wie am besten WAVs anpassen?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Caine, 5. November 2010.

  1. Caine

    Caine Tach

    wie passt ihr die lautstärker der einzelnen Wav dateien an wenn ihr z.b. 6 songs fertig habt und in der playliste abspielen lässt?
    durch den limiter sind alle an fast 0dB, also denke ich, nach gehör? ;-)
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es gibt so "Brenntools", die sowas tun, bei Logic ist so ein Ding dabei.
     
  3. Caine

    Caine Tach

    meinst du bei NERO z.b. alle tracks normalisieren?
     
  4. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Beim Mastern einer CD eindeutig nach Gehör. Besonders gute Lieder möchte man ja z.B. etwas lauter haben. Das kann keine Software alleine entscheiden. Und da gibt es im Prinzip zwei Möglichkeiten: Bei Compilationen, wo man an der originalen Dynamik nichts mehr verändern möchte, erreicht bei dem einem Lied die eine oder andere Spitze einen Amplitudenwert nah bei 0 dBfs, und andere Songs werden runter geregelt. Oder, wenn man neu mastert, man wählt beim dynamischen Komprimieren für verschiedene Songs verschiedene Komprimierungsstufen. So wird der bessere Song dann z.B. etwas stärker komprimiert und wirkt dadurch insgesamt etwas lauter.

    Wenn es aber darum geht zusammengewürfelte Songs von verschiedenen CDs schnell in einer einheitlichen Lautstärke abzuhören, so gibt es Tools, welche die Songs scannen/analysieren, daraus RMS-Werte berechnen/ableiten und das dann dem Player mitteilen (z.B. über eine CUE-Datei, eine M3U-Playlist oder direkt in das File als Metadaten eingerechnet), der dann die Abspiellautstärke entsprechend anpasst.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Nein, ich sagte ja ein Beipackprogramm bei Logic (ab :cool: und Jam…
     
  6. Caine

    Caine Tach

    danke an euch beiden, gibt es ein sehr gutes kostenloses programm evtl. bevor ich kohle wieder ausgebe?
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest


    in wavelab heist diese funktion: normalisieren :!:

    ansonsten wie oben beschrieben nach gehör und nur ganz wenig zum schluß limiten :!:
     
  8. mik93

    mik93 Tach

    vorschicht, normalisieren kann unter umständen nicht funxen - es kommt da u.a auf dem RMS wert an. so kann es zb sein das 2 stücke auf 0 db normaisiert, das eine lauter als das andere erscheint!

    ich gehe mal davon aus das es deine eigenen stücke sind.
    da hilft nur gut mischen und mastern.

    ich weiß, leichter gesagt als getan - ich brech mir selbst dabei auch immer einen ab :cry:
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja wenn ein track schon compressortechnisch an die wand gefahren ist, da macht kein normalisieren eine decompression :!:

    am besten: jedes signal schön auspegeln + jedem signal möglichst ein alleiniges frequenzspecktrum geben und dann die summe schön auspegeln = ohne compressor und wenn dann nur ganz leicht limiten, wegen irgendwelcher blöden pegelsitzen
    (die es ansich nicht mehr geben dürfte, manchmal aber doch kommen, wenn alles zusammen erklingt!)

    und dann normalisieren = das ist das normalisieren was ich meinen :!:

    doch ich für meinen teil, fange erst dann an, das aufgenommene summen signal mit EQ + compressor + limiter direkt in wavelab :!: auf den gewünschten pegel zu bringen und das macht man besten jeden tag 2 mal = wegen der "frischen ohren" ;-) = so ist es dann quasi ein mastern :lol:
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, WaveGain. Die Datei mit der minimalen RMS ermitteln, die anderen relativ dazu entsprechend runtersteuern lassen. Lässt sich alles automatisch auf einen Schlag machen, über die command line.
     
  11. Caine

    Caine Tach

    ok kurze frage zum normalisieren. ich habe vorher nicht normalisiert, dann normalisiert auf -0,01 dB in audacity, kann man das ohne verlust machen?

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klar, multiplizierst ja alle Zahlen mit dem gleichen Faktor, änderst also nichts an deren Zusammenstellung, die Reihenfolge bleibt identisch auch die relativen Grössen zueinander. Nur das Rauschen wird auch multipliziert, falls vorhanden, eben alles was da war.

    Aber Normalisieren != Wavs anpassen, wurde aber schon vorher erwähnt.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Normalisieren ist Mindfuck - braucht man nie, basiert (in der modernen DAW) immer auf einem Denkfehler.

    Wenn du deine Tracks (wie auf dem Bild) jemanden zum hören geben willst, sind die "viel zu leise". Das ist technisch eigentlich *VÖLLIGER BLÖDSINN*, aber gegen diese verbreitete Idiotie kleinschwänziger Produzenten kommst du nicht gegen an. Also heißt es mit dem Strom schwimmen (sonst sieht man das Meer nie).
    => besorgt dir einen Master Limiter und schiebe das Signal so da rein, das er maximal etwa 6dB abregelt. I.a. versaut das den Sound fast gar nicht und deine Hörer haben nicht das Problem, dass der Track danach die Nachbarn aus dem Bett holt.


    Wenn du deine Wave als 16 Bit exportiert hast, und sie danach erst normalisierst, verschenkst du etwas Klangqualität. Das ist zwar eher theoretisch - wenn man so guten Klang produziert, dass das eine Rolle spielt, kann man es eh richtig - aber man muss es ja nicht unnötig falsch machen.

    => dein Masteringmensch kann gerne die "kleine" Spur bekommen, dann aber in 24 oder 32 Bit.
    => alle anderen bekommen eine Spur, die noch ca. 6db mehr Pegel hat, als der normalisierte Track. Das geht nur mit Master-Limiter, sonst schepperts.

    Übrigens klaut der Masterlimiter bei korrektem Einsatz *keine* Dynamik, er ist schlichtweg (fast) nicht zu hören. (Da erzählen die Leute, die auf "alles flachkomprimiert" schimpfen gerne mal Unsinn, so einfach ist das nicht. )
     
  14. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    @Starkstrom: Sehr guter Beitrag! Aber ich wäre nicht ich, wenn ich nichts dazu sagen wollte... ;-)

    Naja, jetzt nicht beim dezent eingesetzten Limiter, sondern beim Master-Kompressor wird Dynamik schon reduziert, hat aber auch was positives! Sprich ganz unkomprimierte Tracks kann man unter normalen Bedienungen und ohne Nachbarn zu erschrecken nicht hören. Aber das Komprimieren geht halt bis zu einem gewissen Wert, ab wo es beginnt zu zerren bzw. der Druck wird unerträglich. Und je besser der Loudness Maximizer (Master-Compressor/Limiter), desto lauter geht es bei noch akzeptablen Klang. Wobei einzelne Spuren / Gruppen zu komprimieren bringt auch was. Dann kann man vielleicht auch auf Mehrband-Master-Compressoren verzichten. So in etwa ab zweiter Hälfte 90er bis Anfang 00er wurden viele Mixe versaut, weil erstens die Plugins noch nicht so gut waren und zweitens Mastering-Ingenieure wenig Erfahrung im Lauter-Machen hatten.
     
  15. Zolo

    Zolo Tach

    Genau - es geht dir um Lautheit und nicht um den Maximalpegel ;-)

    Übrigens je besser ein Song abgemischt ist, desto lauter klingt er auch :supi:
    Deine Songs werden wahrscheinlich sehr unterschiedlich laut sein. Würde
    vielleicht mal vorher so ne art Rangliste machen. Nachdem sie normalisiert sind,
    damit man besser vergleichen kann.
    Naja und dann den lautesten weniger mit dem Limiter in die mangel nehmen als
    den leisesten. Halt nach gehör gehen das es ungefähr gleiche Lautheit hat.
    Da hilft nur alle Songs immer und immer wieder unteinander vergleichen!!

    Aber bitte dann das ursprüngliche nicht-normalisierte Material
    (endgültig) durch den Limiter jagen ;-)

    Gruß Zolo
     
  16. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Genau! Und mit Lautsprechern / Monitoren arbeiten! Unter Kopfhörern kann man Dynamik schlecht beurteilen / vergleichen.
     
  17. Caine

    Caine Tach

    danke :), kann ich nicht alle normalisieren und dann in WAVEGAIN reinladen und auspegeln lassen?
     
  18. Zolo

    Zolo Tach

    Bestimmt - probiers halt... wenn du mit dem Ergebniss zufrieden bist. Kannst auch normalisiert lassen wenn du komplett zu faul bist :mrgreen:
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Kannst auch ohne normalisieren, gleich nur WaveGain benutzen, was ich vorschlagen würde. WaveGain laufen lassen, den leisesten Song herausfinden, also mit "Just calculate, don't apply". Danach alle Songs auf diese Minimumlautstärke bringen. Fertig, jetzt sollten alle Songs gleich laut klingen, mit Null Arbeit und Aufwand. Zumindest sollten die 6 Songs schon mal gut angepasst klingen, oder falls nicht, einfach nochmal schreiben was noch nicht passt?
     
  20. Caine

    Caine Tach

    Danke TomE, mache ich dann im laufe des heutigen tages :).
     
  21. Caine

    Caine Tach

    hmmmm so ganz schlau aus wavegain werde ich nicht...

    habe folgendes beim analysieren:

    gain: -6:47
    peak: 32730
    scale: 0.47
    new peak: 15504

    im menü hab ich auf album gain gedrückt, aber was muss ich jetzt und wo eingeben damit alle tracks wie den o.g. angepasst werden?
     

Diese Seite empfehlen