Wie klingt das Jahr 2018 für dich?

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Moogulator, 20. April 2018.

Schlagworte:
  1. blauton

    blauton 6 von 5

    Ich hab eben mal in die Charts reingehört...
    war Musik jemals schlimmer als heute?
     
  2. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    die Charts waren schon immer scheisse.
     
    Summa und Henk Reisen gefällt das.
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Sagen wir so, du kannst das Jahr so schildern, wie DU es haben wollen würdest oder wie du denkst das es ist und zwar aus der Perspektive die du kennst.

    Da kann man schon sehr gut wählen und optimieren, es gibt schon lange keine Sync-Option der Menschheit allgemein mehr, weil es nur 3 Sender gibt die alles steuern - große Chance für alles.

    just don't stand there and shout it - do something about it.
     
  4. blauton

    blauton 6 von 5

    Die Musik die ich höre ist eher zeitlos
     
  5. dbra

    dbra Ehrenpräsident des Technofreunde Ohlenburg e.V.

    danke.
     
  6. Rolo

    Rolo sinewavesurfer

  7. Würze

    Würze Nur wer nicht sucht, ist vor Irrtum sicher.

    Das Jahr 2018 hat 416 ppm.:sarg:
     
  8. micromoog

    micromoog Poggio delle Faine ist fein

    Ja, morgen!
     
  9. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Ich hör eh nur auf die Synth Sounds ;-)
     
  10. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Welche der Charts meinst du eigentlich? Die Nummer 23 der Dance Charts geht doch eigentlich ;-)



    und bei #43 haben sie doch glatt 'nen Klassiker verunstaltet ;-)
     
  11. micromoog

    micromoog Poggio delle Faine ist fein

    Naja, sind doch auch nur aufgewärmte Zutaten.

    Ein ü 30 Jahre altes „uhhh...Check“ Sample (oder was immer auch da geäußert wird), dann eine abgekupferte Moroder-Bassline im 2. Beispiel und das alles bei Dauer umpf-umpf...

    Geschmacksache...
     
  12. Summa

    Summa hate is always foolish…and love, is always wise...

    Naja, ich erwarte von den Charts keine Kunst, aber sind zum Teil einige vernünftige Synth Sounds dabei, Musik zu joggen...

    #65 erinnert ein wenig an Art of Noise

     
  13. maak

    maak ||

  14. MacroDX

    MacroDX Hat ein Bild mit Robotern wo aufm Mond rumlaufen

    Achtung, Wiedergabe meiner ganz persönlichen Ansichten ;-) :
    Ich empfinde schon seit langem nichts mehr als neu, tut mir leid. Das Einzige, was bei mir jemals einen "vorher noch nie gehört" Effekt hatte war damals in den 90ern Jungle Drum and Bass. Alles, was ich seit dem höre ist irgendwie nur noch Fusion, das Element mal hier reingezogen, jenes mal da mit reingenommen. Irgendwann kam dann mal Dubstep, da hatte ich Jahre vorher schon meine D&B Platten auf 33 abgespielt weil ichs groovy fand. Dann kam NI Massive und hat Dubstep banalisiert weil dann nur noch verschiedene Kreissägen eingesetzt wurden.
    Andere Sparten ähnlich. Gesang klingt immer nach Sinead, Björk oder Naidoo, der Rest ist mit Autotune.
    Was sich natürlich immer weiterentwickelt ist die Klang-/Produktionsqualität. Hat aber auch dazu geführt, dass alles maximal druckvoll und laut sein muss.
    Natürlich kann man drüber streiten, ob sowas wie Trap jetzt ein eigener Stil ist oder nicht. Aber "neu" oder "so noch nicht gehört"?... Nö.
    Von daher klingt 2018 für mich wie viele Jahre davor nur mit wieder etwas mehr Produktionsvoodoo.
    Bezeichnend finden ich auch, dass wir aktuell viele Anfragen zu Platten bekommen, die wir Ende 90er Anfang 2000er gemacht haben ...
     
    ElectricR gefällt das.
  15. @MacroDX ... Du hast, leider, in vielerlei Hinsicht recht. In fast allen musikalischen Genres ist es immer wieder schwierig, wirklich Neues zu entdecken. Ich folge immer mit einer gemischten Begeisterung den musikalischen Beiträgen meiner "Gäste" auf SoundCloud... da sind dann auch oft einige wertvolle Beiträge dabei. Dubstep langweilt mich mittlerweile...viele ambient Modularsachen sind oft aber supergut, und mit einem gepflegten Rocker kriegt man mich eh, wenns ordentlich rockt.
    Aber neu ist da nicht viel....Mainstream Elektropop, autogetuned and quantisiert treibt mich die Wand hoch. Deswegen verbiege ich meine Rhythmen bis zur Schmerzgrenze um nicht im selben Topf zu landen.
    Abba das ist auch nur meine persönliche Meinung.
    Edit: Bezeichnend für mich ist, dass schon die meisten der zuletzt gekauften Alben aus vergangenen Jahren und Jahrzehnten stammen. ... Aber vielleicht ist das in ein paar Jahren auch so.
    Achso.... und dann war da noch der Echo. Tiefer kann ein Preis nicht sinken.
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Mai 2018
  16. Equiknoxx-Colon Man Album

    Auszug




     
    Moogulator gefällt das.
  17. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    Ist für mich bisher auch die größte Überraschung des Jahres.

    Zum einen ist der Track irgendwie interessant, dieser Wechsel zwischen Chor und Gitarren Gedudel und dann dieser fiese, rollende Bass...

    ... und ja, ich finde es wichtig dass "Pop" auch wieder sich traut Inhalte zu haben.
    Das Video ist halt auch großartig.

    134 Millionen (!) Abrufe in weniger als 2 Wochen (!!) ist halt auch schon mal stolz für einen Track der wahrscheinlich von den meisten Radio- und TV-Sendern nicht gespielt wird.
     
    maak gefällt das.
  18. lowcust

    lowcust ......

    Spiele gerade RUINER, bin vom Game aber vor allem vom Soundtrack sehr geflasht.

     
  19. ladyshave

    ladyshave M.a.mf

    Beck - Colors (2017)



    Dear Life - Beck (2017)
     
    Zuletzt bearbeitet: 20. Mai 2018 um 19:48 Uhr
  20. ladyshave

    ladyshave M.a.mf

    Man muss das alte ja auch erst mal Sacken lassen.. Für mich hört es sich jedenfalls so an (unter anderem):
    Mark Lanegan - Blue Blue Sea (2017)



    Mark Lanegan - Sister (2017)