Windows Vista

E

Electrofreak

.
Hallo.
Ich bin echt genervt dank Windows Vista.
Ich habe mir vor einiger Zeit einen neuen Pc zu gelegt.
Es handelt sich um eine Fujitsu Siemens mit folgender Konfiguration :

Amd Athlon X2 4400 + (2,3 Ghz)
2046 mb Ram
Nvidia GeForce 7500 Le
500 Gb intern + 500 Gb extern (für Samples) Harddrives
Windows Vista Home Premium

Nun habe ich mir die Ableton Live 7 Suite zu gelegt.
Der Rechner hat allerdings so seine Probleme mit dem ganzen.
Der Buffer wurde in Live gemäß den Lessons passend eingestellt , aber schon nach der 2. Audiospur fängt Live an zu ruckeln,knacksen und so weiter.
Beim Laden von Plugins hört es dann auf , bei einer Cpu Auslastung (laut Live) von 15 % und einem geladenen Plugin schmiert Live ab.
Ähnlich sieht es auch bei Programmen wie Winamp aus.
Vista läuft bei mir fast vollständig unverändert , Treiber und Updates sind alle auf dem neuesten Stand.
Nun zu meiner Frage, was kann ich machen um Live flüssig zu betreiben ?
Gibt es Programme um Vista zu beschleunigen, muss ich Dienste abschalten oder sonst etwas ?

Danke schon mal im Vorraus

Mfg
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Welches Audio-Interface verwendest du? Wird die externe Platte per USB angeschlossen?
 
E

Electrofreak

.
habe kein Audio Interface. alles standart.
Ja festplatte läuft über Usb
Allerdings hab ich diese erst gestern angeschlossen.
Vorher war alles auf der internen Platte
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Alles, was in PC als "Sound" so eingebaut ist ist faktisch nicht nutzbar. Hier muss ein Interface her, sonst wirst du da immer leiden..
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Hast du wenigstens ASIO4ALL installiert?
 
E

Electrofreak

.
Was muss man denn dafür so berappen ?
Denn die Live Suite und einige erworbene Sample Libraries waren nicht gerade billig.
Aber kann es daran liegen dass Vista so langsam läuft ?
Der Pc hat ja eine recht ordentliche Hardware.

Fast übersehen.
im Moment nicht mehr. Hab da früher keinen Unterschied ausmachen können.
Bringts was ?
 
E

Electrofreak

.
Wie sieht es denn mit den Samples aus ?
Soll ich die auf der internen oder der externen Platte lagern ?
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Electrofreak schrieb:
Was muss man denn dafür so berappen ?
Denn die Live Suite und einige erworbene Sample Libraries waren nicht gerade billig.
Aber kann es daran liegen dass Vista so langsam läuft ?
Der Pc hat ja eine recht ordentliche Hardware.

Fast übersehen.
im Moment nicht mehr. Hab da früher keinen Unterschied ausmachen können.
Bringts was ?

Da gehts um die Latenz, die Verzögerung zwischen der eigentlichen Erzeugung und der wirklichen Ausgabe. Die ist intern bei PCs zu schlecht (zu hoch). Sie sollte unter 10ms bleiben, aktuelle Karten für Mac und PC sind idR bei gut 6ms und oftmals deutlich darunter. Nur mal so als Hausnummer.

Der built in Kram ist wirklich nicht toll und für Musikanwendungen einfach nicht zu verwenden.

Klingt meist auch nicht toll und erzeugt wegen obiger Probleme oft Knackser. Gönn dir ne einfache M-Audio als PCI Karte oder sonen günstiges USB-Interface als unterste mögliche Stufe. Das geht natürlich bis zum High-End Mega Wandler für viele Tausend Euro. Das ist natürlich auch in vielen Fällen nicht notwendig.

Das ist also kein PC Problem. Das Asio4all hilft evtl ein bisschen. Wird aber schon kurzfristig eine normale Soundkarte nicht ersetzen. Sorry 4 the Wahrheit™
 
E

Electrofreak

.
Asio4all kann anscheinend mit meiner Audio Karte nix anfangen.
Steht unerklärlich dahinter
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Wie ist denn die Bezeichnung deines Siemens Rechners, damit man sich mal die Specs/Anleitung etc. vom Hersteller runterladen kann...
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ohne SERIEN-/IDENTNUMMER komme ich da bei Fujitsu Siemens irgendwie nicht weiter...
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Keine Ahnung, du kannst auch einfach die Links zu den PDFs auf der Fujitsu Siemens Seite raussuchen und posten...
Ich wollte nur mal sehen was an Chipsatz und Soundchip verbaut wurde...
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Hast du die Version mit Onboard W-Lan?
 
E

Electrofreak

.
Mh sehr seltsam.
Zu scaleo P da find ich das Datenblatt wenn ich meine Serienummer eingeb find ich einen Scaleo Pa 2512-7020 aber kein Datenblatt mehr.
Das Scaleo P ist sicher zu allgemein.
Hab aber die Handbücher als Pdf (mainboard,Vga,System,...)
 
E

Electrofreak

.
W-Lan onboard wäre mir nicht bekannt.
Realtek® RTL8100C 10/100M LAN-Controller
ist auf dem Mainboard mit normalem Lan-Anschluss

Bevor ichs wieder vergess (chipsatz und Audio Infos aus dem Handbuch):

Chipsatz : ATI® RS485
ATI® SB600

Audio : Realtek® ALC883 8-Kanal-Azalia-CODEC
Unterstützt Buchsenerkennungs- und -nummerierungstechnologie
Unterstützt S/PDIF-Ausgangsschnittstelle


P.s. : Asio4All läuft jetzt auch
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Und vor allem, läuft es nur so vor sich hin oder auch tatsächlich im Sequencer eingebunden. ;-)
 
Kaneda

Kaneda

.
Den Verdacht von Michael hab ich auch : ist der ASIO-Treiber in Ableton konfiguriert ? Ich hab als den Verdacht das viele welche von Latenzproblemen sprechen da mit den einfachen WAVE-Treibern von Windows arbeiten.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Zumal, bevor man sich für mehrere Hundert Euro Software zulegt, investiert man in ein vernünftiges Audiointerface, das es als PCI-Karte schon unter 100 Euro gibt. Standard-PCs werden vom Hause aus meist mit einer nicht zum Musikmachen geeigneten Konfiguration angeboten, insb. was das Audiointerface anbetrifft, sind allerdings i.d.R. viel nach- & umrüstungsfreundlicher als Notebooks. Auf Vista-Kompatibilität sollte man trotzdem achten, wenn man unter diesem OS arbeiten möchte. Alternativen sind Win XP oder/und ein Apple-Rechner.
 
E

Electrofreak

.
Natürlich hab ichs in Ableton aktiviert.
Live läuft mit Samples jetzt ein wenig runder.
Auch wenn viele Spuren auf einmal laufen.

Noch mal zur Frage mit der externen Platte.
Wo soll ich die Samples lagern ?
Vsts auf intern - Samples extern ? oder umgekehrt ?
Vor und Nachteile ?
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Externe USB-Festplatten sind i.d.R. langsamer als interne Festplatten und daher eher für Backups/Auslagerung oder Dateien, die nicht besonders schnell ausgelesen werden müssen geeignet.
 
E

Electrofreak

.
So nach ein paar tagen Arbeit mit dem Treiber :
Es hat erheblich was gebracht, wenn ich den Treiber ausschalte knistert es andauernd. Mit dem Treiber kein Problem.
ich kann auch im Netz surfen während Live läuft.
War vorher undenkbar.
Danke vielmals.

Zum Interface noch ne Frage :

Wie gut sind denn Novation Nio und Native Instruments Audio Kontrol 1 ?
Eignen die sich zum Homerecording ?
Thx
 
sinot

sinot

.
also es gibt eigentlich verflucht viel einzustellen. ich habe es mir mal angeschaut quasi getestet und soweit ich es überblicke kann man bei vista (unnötigerweise) mehr einstellen als bei xp. vieles ist versteckt oder dermaßen unübersichtlich gehalten das man in viele untermenüs durchklicken muss.

das erste wäre nicht verkehrt alle nicht benötigten dienste abzustellen so ist schon beim hochfahren weniger belegter arbeitsspeicher. desweiteren kann es niemals schaden nicht benötigte dateien zu löschen, davon tummelt sich sehr viel auf der festplatte. vorteil, mehr speicherplatz, weniger dateien vom betriebssystem zu scannen / registrieren usw. das ausschalten der ruhezustandsfunktion und der systemwiederherstellung bei bedarf. unnötige grafische optionen deaktivieren, ich glaube bei vista ist es auch noch vorhanden das man auf optimale leistung stellen kann. sowas wie mausschatten würde ich auch abschalten. zumindest kann ich ganz sicher sagen das bei nem 5 jahre alten pc wo nur noch mausschatten und die grafische oberfläche eingeschaltet war, der pc beispielsweise beim öffnen eines pdf dokuments und dem browser öft anfing zu hängen oder sehr sehr langsam zu arbeiten. als ich das nocht ausgeschaltet hatte, lief das ding wie durch ein wunder wesentlich besser, man mags nicht glauben.

sonst gibt es zwar programme aber ich würde es eher manuell machen. so supertricks sind da meiner meinungen nach nicht vorhanden. über den computermanager kann man wie bei vista auch diverse protokollierungen, überprüfungen usw. abschalten.
mehr fällt mir spontan nicht ein.

mfg sinot
 
E

Electrofreak

.
Ich hatte bevor ich formatiert hab alle unnötigen Dienste abgestellt und auch die Optik vereinfacht.
Leider find ich die Seite im Netz nicht mehr wo das drauf stand.
Hab da zwar andere gefunden aber nachdem ich den Rat von denen befolgt hab hat der Pc noch mehr Probleme gemacht.
Wenn man auf Optimal schaltet dann läuft Windows mit dem billigsten Design das es gibt. Sieht aus wie Win95 oder so.


über den computermanager kann man wie bei vista auch diverse protokollierungen, überprüfungen usw. abschalten.

Welche denn z.b ?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Das mit der Optik funktioniert eigentlich wie unter XP unter Systemsteuerung/System/Erweiterte System Einstellungen/Leistung/

Bis auf Fenster beim ziehen anzeigen (etwas Luxus muss einfach sein ;-)) hab' ich alles deaktiviert...
 
E

Electrofreak

.
Die Optik hab ich auch umgestellt.
Aber nich so radikal.
Bringt aber auch nicht gerade nen Leistungsschub bei mir
 
sinot

sinot

.
@Electrofreak
oh, genauer gesagt meinte ich den gruppenrichtlinieneditor. konkret weiss ich nicht wo das bei vista ist. ich denke mal da dürfte es sowas mit sicherheit auch geben. wenn ich bei mir nachschaue sind da beispielsweise optionen drin wie...

internetzugriff durch windows media drm verhindern
protokollierung vom windows installer
automatische aktualisierung von adm dateien
benutzerüberwachung deaktivieren

kann man (bei xp) wunderbar nachlesen und wozu es ist. dann gibt es nocht das ausblenden von gemeinsame dokumente, sowie einiger registerkarten (übersichtlicher) und assistenten.

was mir noch im gedächtnis geblieben ist wäre die aufgabenplanung bei vista. dort kann man auch einiges abstellen was speicher frisst. dort hatte ich ein wenig tüfteln und lesen müssen aber vielleicht hilft dir das etwas weiter.

belegte windows ohne einstellung bei mir anfangs so 200 - 300 mb im ruhezustand, so hatte ich hinterher 96 MB. sprich weniger im hintergrund zu arbeiten.

mfg sinot
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben