wo günstig sgteinwolle kaufen?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von q3tommy, 24. Mai 2013.

  1. q3tommy

    q3tommy Tach

    hi, ich bin gerade dabei mir ein studio einzurichten und der raum ist momentan noch leer.
    Kellergeschoss eines Bürogebäudes mit massiven Wänden und einem doppelfenster (licht/luftschacht).
    Der Raum ist leider beinahe quadratisch mti einer Raumhöhe von ca 2,5metern. Also alles andere als optimal....
    Trotzdem werde ich damit arbeiten und brauche erstmal ordentlich Dämmmaterial, wie komme ich denn möglichst günstig an Steinwolle?
     
  2. Valis

    Valis Tach

    Bei dem Typ, der die Asbestplatten vertickt? :floet:
     
  3. Shunt

    Shunt aktiviert

    Baumarkt, günstiger gehts nicht.
     
  4. CO2

    CO2 bin angekommen

    Öhh, ganz klassisch im Baumarkt. Aber was willst du damit machen?? Ist halt eher als Wärmedämmung gedacht, würde ich mir jetzt so nicht ins Studio hängen... :lol:
     
  5. q3tommy

    q3tommy Tach

    steinwolle ist optimal ach als akustikdämmmaterial, in malerfolie einpacken, in einen holzrahmen und fertig ist das absorbermodul, das sollte aber nichts neues sein. Frage an die die sich etwas besser mit dem Thema auskennen, baustoffgroßhandel ect? ich finde den baumarkt nichtwirklich günstig wenn es um steinwolle geht... hab die Preise gerade nicht im Kopf aber als ich hier beim OBI war, kam mir das schon happig vor.
     
  6. CO2

    CO2 bin angekommen

    Ja, schon von gehört, kann man sicher machen, wenn man ordentlich arbeitet... Baumarkt ist wahrscheinlich am günstigsten, im Großhandel wirst du mit der verhältnismäßig kleinen Menge auch keinen Superpreis raushandeln... Oder halt mal bei eBay gucken, ob du Päckchen bekommst, die irgendwo beim isolieren übrig geblieben sind....
     
  7. Shunt

    Shunt aktiviert

    € 13,50 für ein Paket Sonorock (12 Platten á 4 cm) finde ich echt ok.
    Gibts im Bauhaus bei mir um die Ecke.
     
  8. ygorr

    ygorr Tach

    Bei meinen Bauten habe ich fast ausschliesslich Dämmstoffe aus Holzfasern verarbeitet.
    Die sind zwar im allgemeinen eher teurer, dafür hat man aber einen nachwachsenden Rohstoff. Die Schallschluckeigenschaften dürften ähnlich sein.

    Wenn es unbedingt Steinwolle sein soll, würde ich beim örtlichen Großhändler für Trocken- und Akustikbauer nachfragen.
    Oder mal beim Hersteller z.B. "Rockwool" vorbeiklicken und nach einem Händler in der Nähe forschen.
     
  9. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Ich verwette einen Kasten Bier, dass die Malerfolie in den oberen Mitten und Höhen mehr Schaden anrichtet als die Steinwolle in den Bässen an Problemen löst.
    Steinwolle is außerdem nicht ganz ungefährlich, wie bereits gesagt wurde. Etwas teurer aber definitiv unbedenklich sind dagegen Hanfmatten. Hanf ist ein erstklassiger Dämmstoff.
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...damit hat bestimmt Kalle sein Studio und Hirn gedämmt :mrgreen: ...
     
  11. s-tek

    s-tek Tach

    steinwolle, dämmwolle(mischung aus schafwolle und polyester), bitumenmatte oder eben so nachwachsende rohstoffe, z.B. ursa dämmfilz
     
  12. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    [​IMG]

    ...die Dame hatte vermutlich 10 Minuten nach dem Fotoshooting ein gewisses "Juck-Problem" im Gesicht...

    So ungefährlich/unumstritten ist Steinwolle übrigends nicht.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Mineralwolle
    Ich würde auch Holzfaser oder Hanf bevorzugen.
     
  13. theorist

    theorist Tach

    Steinwolle ist völlig unbedenklich, wenn sie richtig verarbeitet wird. Gut eingepackt, gibts auch kein Faserflug. Wäre sie bedenklich, dann hätten wir alle ein schweres Problem, denn dann wären 90% der Isolationen von Häusern bedenklich. Es gibt auch keine Studien, die belegen, dass Steinwolle gesundheitsschädlich ist. Wenn man sich natürlich einfach so Steinwolle in den Raum hängt, dann ist man selber schuld. Aber das macht ja auch kein Mesnch..Asbest ist eine völlig andere Sache. Steinwolle ist aber nicht besonders umweltverträglich, weil sie schwer abgebaut werden kann, aber das ist ein anderes Thema. Deshalb sollte man alternative Baustoffe berücksichtigen, wenn man denn die passenden findet. Von Glaswolle ist abzuraten, da ihre Verarbeitung sehr unangenehm ist. Steinwolle krazt zwar auch, aber wenn man sich gut schützt (Brille, Mundschutz, Handschuhe, etc.), dann ist das nicht besonders schlimm.

    Bei Absorbern sollte man aber auf Schimmelbildung achten, da z.B. kalte Kellerwände nicht so ideal sind, wenn man daran Absorber in Malerfolie montiert. Dann kommt Luft dahinter und Feuchtigkeit bildet sich dazwischen. Das muss man aber individuell beurteilen.

    Es ist übrigens nicht jede Steinwolle geeignet:

    Für Bassbereich z.B. Rockwool Sonorock: Längenbezogenen Strömungswiderstand von ca. 6 kPa ∙ s/m².

    Für Mitteltonbereich z.B. Rockwool Thermarock 50 oder Basotect Melaminschaumstoff: Längenbezogene Strömungswiderstand von ca. 15-20 kPa ∙ s/m².

    Und dass Malerfolie schlecht für den Mittenbereich ist, ist auch quatsch. Eine 20000 Hz Welle hat eine Wellenlänge 1.7 cm, der ist so eine dünne, unporöse Malerfolie ziemlich egal..
     
  14. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Ohne jetzt einen Öko-Thread aufmachen zu wollen:
    A) wenn man Stein/Glaswolle richtig einpackt, dämmt sie zwar noch Wärme, schlickt aber keinen Schall mehr weil sie hinter einer Folie sitzt.
    B) Steinwolle wird sehr wohl als bedenklich eingestuft, vielerorts ist die verwendung heute nicht mehr zulässig.

    (Asbest und Glaswolle galten lange Zeit aus als unbedenklich)
    Siehe dazu : Broschüre Baufachinformation ab seite 10

    http://d-nb.info/1009737384/34

    Ich persönlich würde keine Mineralfasermatten verwenden, ich bin da sehr empfindlich. Ausserdem staubt das Zeug dauerhaft wenn man es nicht mit Folien absperrt (dann machts aber keinen Sinn mehr (siehe oben)
     
  15. s-tek

    s-tek Tach

    warum folien? warum nicht in baumwolltuch/stoff einlegen??? sieht man in vielen turorials.
     
  16. Dünne Mahlerfolie ist völlig ok, das haben auch Messungen bewiesen. Dazu gibt es ellenlange Beiträge in diversen Foren.
     
  17. theorist

    theorist Tach

    Steckt eure Boxen in Plasticksäcke und ihr hört, welche Frequenzen eine Plastikfolie dämmt und welche nicht. In den Höhen macht das schon was aus, da hab ich vielleicht ein wenig übertrieben. Aber in den Bässen und Mitten ist das ziemlich egal. Das schlimmste betreffend Höhen, das man machen kann, ist ein Teppichboden, das schluckt die Höhen am meisten.

    Tuch alleine verhindert zwar den groben Faserflug, aber nich den sandigen Steinwolle Staub. Daher ist Plastikfolie schon das Beste.

    Wenn man ein gesundheitsverträglicheres Material nehmen will, dann kann man auch Caruso Isobond nehmen, kostet einfach das doppelte. Oder eben Alternativen wie Thermohanf zum Beispiel. Da muss man einfach auf den längenbezogenen Strömungswiederstand achten, sonst bringt es auch wieder akustisch nichts. Da helfen die Herstellerangaben weiter, leider ist da der längenbezogene Strömungswiderstand nicht immer verfügbar.
     
  18. q3tommy

    q3tommy Tach

  19. theorist

    theorist Tach

    Sorry, Korrektur: Plastikfolie dämmt die Höhen nicht, sondern sie reflektiert sie. Das heisst Plastikfolie ist sogar gut, weil man ja die Höhen durch zu viele Absorber nicht dämmen will. Plastikfolie lässt aber die Bässe und Mitten durch d.h. ein Absorber, der luftdicht in Plastikfolie eingepackt wird, wirkt auch in den Mitten und Bässen. Wenn man die Mitten durch grossflächige Absorber zu stark dämmt, dann kann man mit Latten ein Gitter bauen. Die Latten sollten dann so 1cm Schlitze haben und circa. 19cm breit sein. Dann hat man eine gute Reflektion so bei 1800 Hz. Muss man halt alles mit Messungen ermitteln und hinhören, dann weiss man, wo man überdämmt und wo nicht.
     
  20. theorist

    theorist Tach

    Zum Video: Im Aufnahmeraum, das erste Gespräch mit Andre im Video, hat es schon eine sehr hohe Nachhallzeit, das hört man an den Stimmen. Im Controlroom, das zweite Gespräch mit Andre, klingt da schon viel besser. Was die verbaut haben und wie sie es genau emacht haben, kann ich dir nicht sagen. Dafür ist das Viedeo zu uninformativ. Der Verweis auf Homatherm ist vielleicht gut, aber das Datenblatt kann bezüglich längenbezogenem Strömungswiderstand nicht stimmen, die geben 100 kPa ∙ s/m² an. Das deckt sich nicht mit ihren Anbsorptionswerten im Datenblatt, komisch. Kannst ja mal bei Recording.de reinkucken, dort hat es massig Material zum Thema.
     
  21. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Zumindest die Naturwissenschaftler unter euch sollten das mit der "bösen" Mineralwolle und den "guten" Naturfasern mal recherchieren. Da kann man seiner Gesundheit zu liebe bares Geld sparen...

    ( Hometherm ist Holzfaser. Ist Mist. Staubt wie blöde(!) und hat ungünstige Eigenschaften für diesen Einsatzfall. )
     
  22. theorist

    theorist Tach

    Ja, Homatherm kenn ich persönlich nicht, das war ein Tipp aus dem Video und ist verbreitet..aber eben..Datenblatt ist dann akustisch sowiso für die Katz..
     

Diese Seite empfehlen