Woher stammen die Sounds aus "Natural Thing" von Innocence?

B

Bragi Vän

......
Das wird sich schwer ermitteln lassen. Das lässt sich ja sowohl mit FM wie auch Subtraktiv erstellen. Da spielen Effekte auch ne Rolle. Vermutlich ist es aber von einer der beliebten Sample CDs damals. Goldmine etc., da gab es ja echte Standarts.
 
M

MartyK

...
Das wird sich schwer ermitteln lassen. Das lässt sich ja sowohl mit FM wie auch Subtraktiv erstellen. Da spielen Effekte auch ne Rolle. Vermutlich ist es aber von einer der beliebten Sample CDs damals. Goldmine etc., da gab es ja echte Standarts.
Aber diese Sounds müssen ja auch von irgendwoher stammen. Wenn dafür keine bekannten Synths Pate gestanden haben, sondern andere unbekannte Quellen, dann wird es natürlich schwierig.
Aber stimmt, du hast recht, dass sich dieser Sound auch subtraktiv erstellen lässt - ich habe den vorhin recht gut mit Hive 2 von U-He nachgemacht bzw. einen vorhandenen Arpeggio-Sound modifiziert und einen OSC mit Sinus, den anderen OSC mit Sägezahn eingestellt.
 
M

MartyK

...
Haben die damals nicht alle 'ne M1 verwendet :wegrenn:
;-) Bei "Naked In The Rain" von Blue Pearl bin ich mir ziemlich sicher, dass für einen oder mehrere der Sounds ein DX7 verwendet wurde - es sei denn, der Synth wurde bei einem Live-Auftritt nur als Zierde verwendet, was aber dann doch auch blödsinnig gewesen wäre.
 
fanwander

fanwander

*****
Der Sound ist ziemlich eindeutig ein E-Piano-(Wurlitzer)-Imitat ggf sogar ein Original. Hört man am letzten Ton dieser Introphrase.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
;-) Bei "Naked In The Rain" von Blue Pearl bin ich mir ziemlich sicher, dass für einen oder mehrere der Sounds ein DX7 verwendet wurde - es sei denn, der Synth wurde bei einem Live-Auftritt nur als Zierde verwendet, was aber dann doch auch blödsinnig gewesen wäre.
Um ehrlich zu sein, hab' ich keine Ahnung - es gibt so ein paar Sounds die auch vom DX7 stammen könnten, es ist imho aber nix dabei wofür man zwingen einen benötigen würde. Vielleicht war er einfach nur das Masterkeyboard für die Rack-Sampler, denn der Track ist voller Samples ;-) Der Text des Songs ist heftig, gut dass ich nicht verklemmt bin 🌧


Blue Pearl - Naked In The Rain (Original 12" Extended Mix)

In dem Video hier spielt er auf kabellosen Keyboards, 'nem DX7 und 'nem Emulator 2 Sampler ;-)

Blue Pearl - Naked In The Rain (Top of The Pops 1990)
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bragi Vän

......
Der Sound ist ziemlich eindeutig ein E-Piano-(Wurlitzer)-Imitat ggf sogar ein Original. Hört man am letzten Ton dieser Introphrase.
Das ist natürlich völlig korrekt. Ich meinte das Arpeggio ab 0:14. Ich habe schlichtweg den falschen Sound beschrieben.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Die Bezeichnung "heller Klang" fand ich auch recht missverständlich, passt eher auf den Sound ab 0:14.
 
M

MartyK

...
Die Bezeichnung "heller Klang" fand ich auch recht missverständlich, passt eher auf den Sound ab 0:14.
Was ist dann denn sonst für ein Klang? Ein dunkler? Deswegen habe ich ja auch eine exakte Zeitangabe gemacht, damit er nicht mit dem nachfolgenden Klang verwechselt wird.
 
M

MartyK

...
Was für ein Sound ist das ab 2:44? Klingt nach Gitarre, aber was für eine ist das? Jazz-Gitarre vielleicht?
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MartyK

...
Um ehrlich zu sein, hab' ich keine Ahnung - es gibt so ein paar Sounds die auch vom DX7 stammen könnten, es ist imho aber nix dabei wofür man zwingen einen benötigen würde. Vielleicht war er einfach nur das Masterkeyboard für die Rack-Sampler, denn der Track ist voller Samples ;-) Der Text des Songs ist heftig, gut dass ich nicht verklemmt bin 🌧
Wenn es zu heiß ist, sollte man den Song also lieber nicht hören? ;-)
Stimmt, vielleicht wurde der DX7 hier nur als Master-Keyboard benutzt, und die Sounds kamen dann (alle) vom EMU-Sampler... Leider habe ich im Netz nichts zu verwendetem Equipment gefunden.
Da du dich ja mit Sounds auskennst: Könnte man das durchgehende Arpeggiato vielleicht mit einem der U-HE-Synths programmieren?
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Da du dich ja mit Sounds auskennst: Könnte man das durchgehende Arpeggiato vielleicht mit einem der U-HE-Synths programmieren?
Bei Fragen zu U-HE Synths bin ich der falsche Ansprechpartner, du meinst den Bass Sound von "Naked in the Rain?", ist mit 'nem halbwegs vernünftigen subtraktiven Synth mit 2 Oszillatoren zu schaffen, auch wenn er ein wenig nach LatelyBass klingt, scheint mir der Ursprung eher subtraktiv zu sein.

Was ist dann denn sonst für ein Klang? Ein dunkler? Deswegen habe ich ja auch eine exakte Zeitangabe gemacht, damit er nicht mit dem nachfolgenden Klang verwechselt wird.
Glockig, obertonarm, Sinusoid, würd' ich sagen, hell/bright steht bei mir für obertonreiche, eher "spitz" klingende Sounds häufig mit wenig "Körper".
 
rauschwerk

rauschwerk

pure energy noise
Gleich eines vorweg:
Schön, dass sich auch heute noch einige für so schöne Songs interessieren (habe das Teil sogar auf 12"EP Vinyl hier).

Weiter:
Ohne den Fuhrpark von Kevin Keating und Matt Rowe zum Zeitpunkt 1990 zu kennen, würde ich sagen, dass hier - bis auf das E-Piano - alles aus Samples gebaut wurde (die gesamte Drumline ist ein Loop-Sample, zusätzlich um ein paar Samples ergänzt und effektiert) und zwar mit Hilfe des S1000.
Das gilt auch für das fluide Arpeggio ab 0:14, welches zusätzlich mittels Stereo-Pan und Reverb ontop effektiert wurde.
Im Grunde also ein bunter Strauss an Sample-Snippets, One-Shot-Samples und Loops (sowie zusätzlich dem Pink Floyd Anteil auf dem B-Side). Anfang der 90'er wurde so Musik gemacht (s. The KLF)
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MartyK

...
@Summa Ja, das Bass-Arpeggiato meine ich. Ein spitzer Sound ist für mich spitz, ein glockiger Sound ist aber doch auch hell, aber eben ohne Obertöne.

@rauschwerk Die beste Musik gab es sowieso nur bis in die 2010er. ;-) Danke für die interessanten Infos, aber von irgendwoher müssen die Samples für den Sampler ja auch sein. Wenn das nicht bekannt ist, würde mich interessieren, wie man solche Sounds erzeugen kann bzw. ob es welche gibt, die zumindest ähnlich klingen.
The KLF wurden ja mal zur Band des Jahres gekürt und waren bekannt dafür, viele Samples verwurstet zu haben. Ich war von denen immer begeistert, immerhin hatten sie vor ihrem Abschied einige Perlen hinterlassen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
@Summa Ja, das Bass-Arpeggiato meine ich. Ein spitzer Sound ist für mich spitz, ein glockiger Sound ist aber doch auch hell, aber eben ohne Obertöne.
Verwechselst du unter Umständen Klangcharakter mit Tonhöhe?
 
M

MartyK

...
Verwechselst du unter Umständen Klangcharakter mit Tonhöhe?
Den Fehler habe ich wohl letztens beim Suchen eines Sounds gemacht, weil ich mir beim Adjektiv "bright" im Such-Browser von U-HE einen Sound in höheren Tonlagen vorstellte und war irritiert, als der Sound, den ich gefunden hatte, als "dark" getaggt war.
Aber wenn ein Sound "glockig" ist wie in diesem Fall, dann ist er doch auch "bright", also hell...
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Aber wenn ein Sound "glockig" ist wie in diesem Fall, dann ist er doch auch "bright", also hell...
Auch wenn du den Sound im Bass Bereich spielst? ;-) um jetzt nicht lange noch Synth Sounds zu suchen:


Toccata and Fugue in D minor, BWV 565
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ist einfach nur ein Beispiel zum Adjektiv hell/bright gewesen, so wie ich das verstehen würde.
 
 


News

Oben