Wohnen/Studio in Köln

Dieses Thema im Forum "Gemeinschaft" wurde erstellt von inVrs, 17. Juli 2010.

  1. inVrs

    inVrs Tach

    Habe den Düsseldorf Thread gesehehn, und dachte ich frage auch mal hier nach, jede Hilfe ist willkommen.
    Ich werde demnächst von Stuttgart nach Köln ziehen, und suche explizit nach einer Lösung für Musikmachen und Wohnen in einem, am liebsten eine Art Loft/Atelier.
    Hatte mich vor kurzem mal mit einem Musiker aus Köln unterhalten, der meinte das es linksrheinisch da einiges gäbe und ich sicher auch was zu nem vernünftigen Preis finden werde. Nur kann ich im Internet wenig finden, dass diesen Suchkriterien entspricht.
    Habt ihr eventuell Ideen, Vorschläge etc.. vielleicht auch ein bissel Standort-Hilfe, so komplett am A**** der Welt will ich dann auch nicht wohnen. Es muss kein "hippes" Viertel sein, ganz und gar nicht, aber eine gute Anbindung zum
    Nahverkehr bzw. Hauptbahnhof/Flughafen ist für mich schon sehr wichtig, da ich sehr viel unterwegs bin.
    Und dann wäre ich auch mal generell an einer realistischen Preiseinschätzung interessiert, was bekomme ich denn ungefähr für 900 warm? (Nicht zwingend Atelier, auch an "normalen" Wohnungen).
    Hatte mich schon gefreut, wesentlich günstiger als in Stuttgart zu wohnen - aber das scheint gar nicht so zuzutreffen. Fast schon identisches Preisniveau, was ich so höre?

    Vielen Dank schonmal!
     
  2. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Mit 10 Euro pro Quadratmeter (kalt!) musst Du leider rechnen (Premiumlagen natürlich auch mehr, unter 9 ist nur weit draußen drin). Ausnahmen gibt es, aber die zu finden ist Glück oder viel Vitamin B. Vermietern solltest Du das Heimstudio nicht unbedingt unter die Nase reiben - Du hast hier bei den meisten Wohnungen mindestens zwei-, meist aber dreistellige Konkurrenz. D.h. entweder hast Du reichlich Zeit für die Suche, oder Du nimmst das Risiko in Kauf relativ bald wieder umziehen zu müssen, weil das Umfeld nicht passt.

    Ach, und wenn's soweit ist, biste natürlich gerne auf ein Stück schwäbischen Träubleskuchen eingeladen. ;-)
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das klingt jetzt total verrückt: Kalk ist unterschätzt. Aber meide den Raum direkt um die Post, man findet schlecht einen Parkplatz aber man kann da durchaus wohnen und Kalk Post und Kalk Kapelle wären deine Anlaufpunkte für den Nahverkehrt. Die Preise dort sind ok, liegen in deinem Bereich, großer Ausländeranteil, daher auch rel. tolerant.

    Loft ist sone Sache, die meisten Wohnungen sind nicht so groß, dies könnt ein Problem sein. Eine Wohnung mit 80-100qm liegt hier und da schonmal höher.
    Aber Kalk hat bald den Musicstore und ist sowas wie das neue Ehrenfeld, aber das ist etwas übertrieben, es ist weniger los. Die von der anderen Seite kommen da nicht hin.
    Aber man ist sauschnell überall.
    Wäre das was?

    Die anderen Orte sind auch ähnlich gut, aber die Anbindung nicht, Mülheim ist noch ok, wegen Anbindung. Aber es gibt in Kalk und Mülheim schon auch mehr schräge Vögel.

    Das andere typische Musikerdings ist Ehrenfeld. Etwas weiter weg auf der Aachener ginge auch, aber belgisches Viertel zu teuer und eigentlich ungemütlich, parken kann man da auch nicht und damit auch keine deiner Freunde. Wie wär's mit der Südstadt? Da bildet sich immer mehr, es wird ggf. auch eine Art neues "in"-Viertel sein. Noch kann man da was finden und da kommt man auch schnel hin und weg. Besseres Volk als auf der Schääl Sick, wenn du mich fragst.

    Wenn du also die Wahl hast.. selbst bis zum P&R Platz Marienborn ist alles ok, nicht weit, überall S-Bahn.

    Köln ist nicht billig, aber es macht irgendwie Spaß, ich habe noch keine Stadt mit einem Verkehrssystem gefunden, wo man so auch ohne Auto leben könnte. Und ich bin ein ziemlicher Auto-Mensch. Also trotz der Labereien über die KVB, die fahren gut und lösen Probleme ziemlich gut.
    Hoffe, dies hilft dir.
     
  4. changeling

    changeling Tach

    Dann wäre es überlegenswert direkt in Flughafen-Nähe zu suchen:

    Porz-Grengel liegt ziemlich direkt am Flughafen (etwa 20 Minuten Fußweg). Am Flughafen gib's ne S-Bahn und ne Regionalbahn zum HBF. Oder halt seltener den Flughafen-ICE.

    Porz-Wahn hat ne S-Bahn-Station an der etwa alle 15 Minuten ne Bahn los geht (S-Bahn zum Flughafen + ne weitere). Da biste in < 20 Minuten am HBF.

    In Wahn wird momentan auch gebaut:
    http://www.wohnen-am-eltzhof.de/index.html

    Etwas weiter weg von der S-Bahn gibt's noch Porz-Lind, Porz-Wahnheide und Porz-Urbach. Die anderen Porzer-Stadteile sind IMO zu assi oder zu weit von der S-Bahn entfernt.

    Rechts-rheinisch sind die Wohnkosten jedenfalls deutlich geringer.

    Wenn Du nach Kalk ziehst: Achte darauf nicht neben oder im Haus einer Döner-Bude zu wohnen! Hatte ein paar Jahre das Vergnügen: Der Hinterhof roch immer penetrant nach rohem Fladenbrot und ab 2-3 Uhr nachts wurde es laut (Geschirrklappern, usw.).
    Ich hab an Kalk immer den Wald vermisst den es in Porz gibt (Wahner Heide, angrenzend Gut Leidenhausen und deutlich kleiner der Bieselwald, eher ein Wäldchen). Grengel, Wahn, Wahnheide, Urbach und Lind sind irgendwo zwischen Großstadt und Dorf anzusiedeln, während Kalk eindeutig Großstadt ist.
     
  5. inVrs

    inVrs Tach

    Danke schonmal.. Also alles was auch noch in Fahrraddistanz zur Innenstadt, belgischem Viertel etc ist, wäre ok. Kalk sieht da bei google maps ganz gut aus..
    Um nochmal auf die Studio/Wohnen Situation zurückzukommen, habt ihr da noch Ideen? Kann ich das mit Loft oder Atelier vergessen weil das zu schwer zu finden wird?
    Und nen schwäbischen Träubleskuchen ess ich immer gern, kann dann auch nen rostbraten in return kochen :)
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kalk ist verkehrstechnisch gut angebunden. Aber es gibt schon sehr viel Betrieb und ein paar schräge Vögel gibt es halt auch. Es wurde enger dort und wird langsam ein "in-Viertel". Aber ich denke mal aus dem sauberen Schwaben könnte man hier vielleicht einen Kulturschock bekommen. Ich kenne S nicht gut, aber das ist ein Schmelztiegel. Gern geschmolzen während meiner Wohnzeit wurde das Zeug im Löffel und neben dem Kindergarten direkt eingenommen. Die Leute, die das Zeug verkaufen sind extrem aggressiv drauf, die Junkies nicht. Aber die meisten Rückspiegel habe ich mir in Köln holen müssen und eine Heckscheibe. Das wird zwar weniger, aber die Stelle hinter der Dönerbude (rosa) ist berüchtigt.

    Ansich kann man sonst gut da leben, besser als man denkt. Aber ich weiss nicht, wie du zu sowas stehst. Ich gehe davon aus, dass das neue sehr belebte Viertel die Straßen um die S-Bahn herum und Kalk Post damit ansich aufgewertet sind, aber Parkplätze finden ist da zunehmend schwerer geworden.

    Etwas weiter in den Ort rein richtung Olpener Str. ist sicher etwas entspannter. Das mit den Dönerbuden scheint aber individuell zu sein. Vorsicht ist da vor der Lüftung gegeben, andere Geräusche gab es eigentlich nicht. Die Baustelle hat mehr genervt. Aber das war vor 2 Jahren, die sind komplett fertig und nur hinten bauen sie noch (Music Store wird wohl bald fertig sein).

    Wer gern städtisch wohnt wird es da gut aushalten, man ist ganz gut versorgt. Ein wirklicher Bennpunkt ist es nicht, aber ich finde es ist etwas schlimmer geworden vor 2 Jahren. Kann aber auch dran liegen, dass man mit zunehmenden Alter manchmal zu mehr Ruhe neigt.

    Flughafen erreichen: Es gibt ab HBF einen Shuttlebus. Das Verkehrsnetz in Köln ist ansich super, allerdings ist der HBF wegen dieser berühmten und klüngeligen Umbauerei bis zur Fertigstellung etwas schlechter zu erreichen. Ich bin immer zum Neumarkt gefahren und bin die 10 Minuten zum Dom/HBF gelaufen.
    Wenn du das ok findest, kommst du in wenigen Haltestellen dort hin. Nach dem Umbau wird das mit Sicherheit wieder etwas einfacher.

    Das aus Kalk-Sicht, denn habe da mal gewohnt.
    Ich glaube, dass die Preise dort steigen werden oder schon sind. Köln ist insgesamt nirgendwo günstig. Das gehört einfach dazu. Günstig ist es halt immer, wenn es etwas außerhalb oder als fiesere Gegend gilt. Das sollte man aber nicht zu ernst nehmen. In Gefahr ist man nicht, aber man geht schon anders mit dem Auto um, wenn man in so einer Gegend lebt.

    Die Öffentlichen sind, um das nochmal zu betonen wirklich sehr gut. Man kommt selbst als Autofreak ohne Auto aus. Da hast du an vielen Stellen in Köln gute Karten. Achte am besten auf einen S/U-Bahn Haltepunkt.
    Hoffe, du kannst dir rauslesen, was du ggf. noch brauchst.
     
  7. ugh

    ugh Tach

    Mein Tipp für Kölle, was die Wohnungssuche angeht : selber ein Gesuch inserieren im Samstags-Stadtanzeiger. Das kostet zwar etwas, aber man kann seine Kriterien auflisten.
    Habe damit hervorragende Erfahrungen gemacht, bei der letzten Wohnungssuche 2006 hatte ich direkt ca. 5 passende Angebote bekommen von Vermietern.
    Mittwochs würde ich nicht inserieren, da arbeiten die ganzen Halsabschneider-Maklerbüros und rufen Dich dann auch an.
    Wobei ich keine Erfahrung damit habe, eine Whg. mit Musikstudio inkl. zu suchen !
     
  8. fab

    fab Tach

    "parkplätze" wären für mich eins der allerletzten kriterien bei der wohnungssuche in einer großstadt. wenn es sonst stimmt mit der wohnung, dann stellt man die blechkiste halt weiter weg - bis zum nächsten mal wo man sie dringend braucht. fahrradfahren ist schnell und gesund. der autofetisch scheint mir eher ein typisches pendler-/kleinstadtproblem. autogerechte innenstadt wird es in den großen städt nicht mehr geben, der trend selbst in berlin nach jahrelanger blockade der betonbürokraten geht zum rückbau und zu fahrradwegen.

    ansonsten: atelier/loft mit studio für 900 warm ginge selbst in berlin höchstens irgendwo im tiefen wedding. weiß nicht ob kalk vergleichbar ist, aber die weddingtypische kombi aus kampfhunden und hormonellem autofahren muss man mögen. mit multikulti-romantik hat das nicht viel zu tun.

    kurz: würde mich umschauen nach einer wohnung in angenehmer umgebung und da eine minimale musikecke reservieren. evtl. dann zusätlich einen probe-/studioraum woanders.
     
  9. mik93

    mik93 Tach

    köln ist ja nicht so groß von der fläche ;-)

    rechte rheinseite ist was preiswerter, aber jetzt wo RTL rüber gezogen ist steigen auch hier die preise - kalk und deutz sind sicher ein guter tipp - ich selbst wohne auch in kalk.
    von kalk brauch man so ca 30 min mit dem fahrrad und ca 10 min mit der u-bahn um in der innenstadt zu sein.


    ich halte mal die ohren auch und schreibe dir wenn ich was mitbekomme


    grüße
    mik
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Aber auch nur bei Google Maps. :lol:
    Fahr mal hin und schau dir das Elend an - ich würde nicht für Geld und gute Worte nach Kalk ziehen.
    Eigentlich würde ich überhaupt nicht nach Köln ziehen... daher meine Frage was für dich "Fahrraddistanz" ist. Wenn man mir einen Job in Köln aufzwingen würde, dann würde ich wahrscheinlich nach Bergisch Gladbach ziehen:
    - groß genug um alles vor Ort zu bieten
    - Natur (Bergisches Land) direkt vor der Haustür
    - super Bahn-Anbindung nach Köln
    - Fahrraddistanz nach Köln (< 20 km)
    - unproblematischeres soziales Umfeld als in den meisten Kölner Stadtteilen
     
  11. changeling

    changeling Tach

    Weiß zwar nicht, was Du mit dem ersten Punkt genau meinst, aber in Porz kann man das auch alles haben, die entsprechenden Ortsteile habe ich oben schon erwähnt.

    So schlecht ist Kalk jetzt nu auch nicht, aber mich würd's auch nicht wieder hinziehen, obwohl's näher am Mittelpunkt liegt als Porz und der Music Store bald dahin zieht.
     
  12. mik93

    mik93 Tach

    Und Gott erschuf in seinem Zorn, Bielefeld und Paderborn ;-)
     

Diese Seite empfehlen