Yamaha MO6

Dieses Thema im Forum "Demos / Tutorials / Reviews" wurde erstellt von Nina, 20. März 2008.

  1. Nina

    Nina Tach

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    :hallo:

    Der Sound is ja lustig.

    Solche sprach-ähnlichen Sachen hab ich bisher irgendwie noch nicht auf die Reihe gekriegt (hab mich da aber auch noch nicht forciert mit beschäftigt).
     
  3. EinTon

    EinTon Tach

    Die bekommt man gut hin, indem man einen Oszillator mit modulierter Pulswelle (PWM) als FM-Modulator für einen anderen Oszillator verwendet, jedenfalls in bestimmten Oktavlagen. Gut klingt es auch, wenn die Frequenz des FM-Modulators niedriger liegt als die des Trägeroszillators. Das ganze sollte man mit einem LPF oder BPF filtern.

    Beispiel vom NordRack2:

    http://home.arcor.de/einton/eieieieiei.mp3


    Der MO6 hat aber meines Wissens kein FM und kein PWM (Entschuldigung wenn ich mich irre, Nina), daher ist in Ninas Sound wahrscheinlich ein SynthVoice-Sample die Basis.
     
  4. Xenox.AFL

    Xenox.AFL bin angekommen

    Ja, schätze ich auch, ein Voice Sample und evtl. noch wird da mit Filter und Resonance gespielt, ich glaube das die neue Synth engine auch kein PWM oder ähnliches kann..

    Der Vorgänger konnte es zumindest nicht und der steht hier (sich die Beine in den Bauch)

    Ansonsten, ganz gute Sounds... Schön..

    Frank
     
  5. Nina

    Nina Tach

    Hi! Hab mal nachgeguckt. Basis ist ein 101Saw-Sample (Was auch immer das genau ist! Also ähnelt einer Saw-Wellenform), also nur ein Oszillator. Effekte: etwas Ringmod, etwas Distortion und ein einfacher Low Pass Filter 24dB/oct Digital (dezenter Sweep!, moderate Resonance!). Durch den Bodentreter wird die Res und Freq moduliert und PM-LFO, das lässt es letztendlich sprechen bzw. jammern und lebendig klingen!

    Ich hab mal diverse Wellenformen durchgezappt, es klingt immer nach Gesang bzw. Stimme, es ist fast egal, welche Wellenform man nimmt.
     
  6. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ringmod, Distortion kann fuer den Effekt schon ausreichend sein, ist bei Summeneffekten Global fuer den gesammten Sound und nicht pro Stimme...
     
  7. Nina

    Nina Tach

  8. Nina

    Nina Tach

    Brutaler Lead-Sound mit einem Oszillator: Trockene OBSaw mit Pitch rumgespielt:

    http://boomp3.com/listen/cvia58f/obsawdrylead

    Dasselbe mit etwas Delay/Reverb und LoResolution-Effekt für "nach altem Digital-Synth klingen soll!" :D:

    http://www.boomp3.com/listen/bwem8wf/obsawwetlead

    Andere Wellenform (SquSaw) mit schnellen Tremolo und noch lower LoResolution; erinnert ein wenig an C64 bzw. Nintendo:

    http://boomp3.com/listen/f79ovwv/retro

    Am lowesten; Blue SID:

    http://boomp3.com/listen/bbz5hbj/bluesid
     
  9. Nina

    Nina Tach

  10. Nina

    Nina Tach

  11. EinTon

    EinTon Tach

    Ich dachte, die Sounds seien "selbstgemacht", also selbstprogrammiert? Oder sind das nur Werksounds, die Du halt selber auf der Keyboardtastatur angespielt hast?
     
  12. Nina

    Nina Tach

    Ich hab sie alle selbst programmiert. Der MO6 ist ja ein Rompler und ich habe in dem einen Beispiel die genannte Wellenform (101Saw) als Basis verwendet. Die substraktive Synthese, Effekte usw. hab ich dann selbst gemacht, da gibt es vielfältige Einstellmöglichkeiten. Das mit dem "hab mal nachgeguckt" bedeutet, daß ich mich meist nicht mehr daran erinnern kann, wie ich einen Sound gebastelt habe, so daß ich nochmal die Menues durchklicken muß, um etwas zur Soundentstehung schreiben zu können. Ich üb halt noch!

    Ich find's blöd, daß ich die Wellenformen nicht verändern kann, wie bei einem richtigen Synth, aber dafür gibt's beim MO6 hunderte zur Auswahl. Aber das ist ja eigentlich nicht der Sinn eines Romplers.

    MO6-Werksound-Demos gibt's ja bei Youtube schon jede Menge.

    Also die Synth-Werkpresets klingen alle ganz anders und gefallen mir größtenteils gar nicht! Aber ist ja alles Geschmackssache ;-)! Steh mehr auf JMJ, die alten Tangerine Dream usw. Davon ist wenig bei den Presets dabei. Da muß man halt nochmal ganz von vorne anfangen oder Presets abändern.

    Wollt mir als nächstes vielleicht einen Nord Lead holen, der soll ja so alte Sachen ganz gut hinkriegen.
     
  13. EinTon

    EinTon Tach

    Ach so, alles klar!

    Hier mal ein ambienter NordLead2-Track von mir (von 2001):

    http://home.arcor.de/einton/einanfang.mp3


    Für einen warmen, flächigen Oldschoolsound ist aber vielleicht der Oberheim Matrix 6, 6R oder 1000 noch besser als der Nordlead mit seinem eher sophisticateten Klangbild. Allerdings hat ersterer weniger Klangmöglichkeiten, nur 6 Stimmen und keinen Multimode. Zudem ist er vernünftig nur über einen angeschlossenen Computer zu programmieren (der 1000er braucht sogar zwingend einen Rechner zur Programmierung.)
     
  14. Nina

    Nina Tach

    Ein wenig wie Yamaha CS80 (Vangelis), oder?

    http://boomp3.com/listen/e5x6y8j/cslike

    ^^^Klasse Nord-Sound, schön ambiente Klänge. Schade, daß man bei den Oberheim-Synths nicht am Gerät selbst programmieren kann.
     
  15. EinTon

    EinTon Tach

    Ja, solche Sachen kann er gut, und sie klingen halt "weicher", "runder" und "edler" als Dein MO6-Beispiel.

    Das Pad am Anfang von Alphavilles "Forever Young" klingt zB recht "oberheimig":

    http://www.youtube.com/watch?v=9-xnwQ6d25M

    Danke! :) Direkt programmieren kannst Du die großen Oberheimsynths wie Matrix12 und Xpander. Aber die kosten dann halt auch 3000 bzw. 1500 Euro. Und wie gesagt, beim Matrix6/6R geht es "theoretisch" auch, ist aber eine furchtbar kryptische Tipparbeit!

    Hier noch 2 eigene Matrix-6R-Soundschnipsel:

    http://home.arcor.de/einton/voegel.mp3


    http://home.arcor.de/einton/sandstorm.mp3 (mit leichter Mischpultübersteuerung und Pseudostereoeffekt nachbearbeitet).
     
  16. Nina

    Nina Tach

    Wo gibt's denn den Oberheim? Oder gibt's Geräte im Handel, die so ähnlich klingen wie die Oberheims?
     
  17. EinTon

    EinTon Tach

    Nur gebraucht, zB bei ebay oder ggf. hier in der Maschinenhandel-Sektion - der Synth ist von 1986. Meinen habe ich über quoka ( http://www.quoka.de/ ) für 250€ gekauft.
     
  18. Nina

    Nina Tach

    Es werden bei ebay einige Geräte von Oberheim angeboten, eine Rack-Version wär aus Platzgründen von Vorteil. Ich mag die alten Prince-Sounds, von daher finde ich Oberheim-Sounds schon super und sie sind mir vom Hören her sehr vertraut; schöner satter analoger Sound! Das waren aber überwiegend die Geräte vor 86.

    Soundbeispiele gibt's legal auf "last fm"! Prince klagt ja ganz gerne, daher keine Verlinkung an dieser Stelle. Die Synth-Sounds auf dem "Purple Rain"-Album z.B. gefallen mir alle super.

    Prince' typischer Drum-Sound kam zum großen Teil aus: http://www.vintagesynth.com/oberheim/dmx.shtml

    (Hab ich aus Interesse alles mal nachrecherchiert!)

    Geht die Soundprogrammierung bei Deinem Gerät über den Software-Editor einfach von der Hand, braucht man eine Soundkarte mit Midi-Anschluß (Ich hab noch ne alte MAudio-Karte hier rumfliegen!) oder wie geht das?
     
  19. EinTon

    EinTon Tach

    Purple Rain ist von 1984, da kann der Matrix6 also noch nicht drauf sein. :)
    Die funkigen Prince-Sounds wirst Du i. Ü. mit dem kuscheligen Matrix 6/6R/1000 nicht so gut hinbekommen (er hat u. a. recht langsame Hüllkurven), da wirst Du mit dem NordLead glücklicher werden!



    Der Oberheim DMX ist aber digital (samplebasiert). Eine Möglichkeit wäre auch, sich die Sounds der DMX als Samples zu besorgen und in einen Sampler zu laden - der MO6 hat meines Wissens auch eine Samplerfunktion.

    zB hier.:

    http://samples.kb6.de/zips/%5BKB6%5D_Oberheim_DMX.zip

    von der Seite:

    http://samples.kb6.de/downloads.php

    Prince hat auch viel die (gleichfalls digitale) LinnDrum benutzt.



    Ich würde mir auf jeden Fall noch eine separate Midi-Schnittstelle besorgen, da die Midifunktion bei solchen Karten eher Beigabe ist. Midischnittstellen gibt es auch von M-Audio (die hießen früher übrigens Midiman). Falls du vorhast, Deinen Hardwarepark noch deutlich auszuweiten kaufe Dir eine Midischnittstelle mit vielen Ein- und Ausgängen. Auch solche Schnittstellen kriegst Du gebraucht erheblich billiger .

    Zum Soundeditor: Zumindest mit Sounddiver (was Du für Windows allerdings nur noch gebraucht bekommst) geht die Programmierung des Oberheim wesentlich leichter als die einer beliebigen Yamaha-Workstation (wie des MO6) direkt am Gerät! Du hast da halt den ganzen Bildschirm (und nicht nur ein kleines LCD-Display) und kannst darauf munter mit der Maus operieren - die Direktbedienung von Workstations mit ihrem vielen Tastengetippe gleicht demgegenüber einer Fingerhakelei.

    Nebenbei sei bemerkt, das Yamaha für den MO6 eigene Software-Editoren anbietet. Wie gut die konzipiert sind, weiss ich aber nicht:

    http://www.yamahasynth.com/download/mo.html
     
  20. Nina

    Nina Tach

  21. EinTon

    EinTon Tach

    Hübsch! ;-)

    Du hast allerdings bei 0:39 den Basston geändert, das tut Vangelis im Original glaube ich nicht - der lässt ihn die ganze Zeit auf dem Grundton liegen. (Die Melodie wird allerdings noch von zusätzlichen Stimmen ausharmonisiert.)

    Desweiteren würde ein schöner langer Nachhalleffekt den Sound noch deutlich aufwerten.

    Schlußendlich möchte ich mal - wenns schon um Vangelis-Stil geht - auf folgenden älteren Thread aufmerksam machen:

    viewtopic.php?t=3229&highlight=hoellenengel

    Gruß,

    Normann
     
  22. Nina

    Nina Tach

  23. Nina

    Nina Tach

  24. Nina

    Nina Tach

Diese Seite empfehlen