Youtube zeigt die Zahl der negativen Bewertungen zu Videos nicht mehr an

Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Jemand, dessen Mündigkeit davon abhängt, dass ihm ein dahergelaufener Tech-Konzern ein graphisches Schaltelement zum Draufpatschen anbietet, dem ist aber irgendwie auch nicht mehr zu helfen... #KantTouchThis

Ein Teilstück ist immer relativ, aber jedwede Diskussion könne man abwürgen, wenn man den Eindruck erwecke, es sei absolut.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
wenn ich nicht sehe wie viele negative Bewertungen es gab, kann ich auch nicht abschätzen wie viele unliebsamme Kommentare gelöscht wurden.

ist doch praktisch

Wenn man's weiterspinnt, kann dieses ignorante Grundverhalten, sofern es sich manifestiert, zu einer kritiklosen Obrigkeitshörigkeit enden.

Toxische Spinner sind glücklicherweise in der Minderheit und Shitstorms sind zumeist nachvollziehbar.

Ergo: Wohin führt das Abschaffen der Dislikes und die Zensur der Kommentare/Hatespeech?
Es würgt eben berechtigte Kritik ab oder zwingt Kritik so zu formulieren, dass sie nicht mehr schlimm klingt.

Ganz nett ist der Bruder von scheiße.

Betrifft ja nicht nur Youtube, sondern wird wegen der gesellschaftlichen Tragweite auch die reale Welt treffen.
 
4
436ukawezkgwzä
Guest
Ich sehe das politisch -
- so sieht man halt nicht mehr wie die Mainstream Medien und Öffentlich Rechtlichen total abkacken gegenüber zb Truther Medien!
 
Herbie
Herbie
||||
Toxische Spinner sind glücklicherweise in der Minderheit und Shitstorms sind zumeist nachvollziehbar.
Moin :sowhat:
Würde ich nicht sagen. Und bei Shitstorms sieht man ja wieviele es von ihnen gibt. Da wird dann der selbe Satz von zig Deppen wiederholt
die oft wahrscheinlich gar keine Ahnung haben was sie da rausblöken. Das ist dann einfach nur der digitale Pranger den gehetzte, Stressgeplagte oder gelangweilte
Dummdeppen als Ventil benutzen. Bleibt nun die Frage wie sich die Realität in Zukunft verändern wird wenn dieses Digitale Ventil plötzlich nicht mehr da ist.
Anderseits war es für die Ängstlichen, die gerne anonym ihre ehrliche Meinung kundgeben wollen eine gute Sache, Leuten die schlechte Videos veröffentlichen anonym
zu zeigen dass das Scheisse ist was sie machen, eine gute Sache. Nun sollte man vieleicht die Eier haben auch mal einen Satz dazu zu schreiben wenn man etwas Scheisse findet.
Dazu ist vielen aber ihr privater Account zu schade weil sie sich mit negativen Kommentare schliesslich Feinde machen können. Letztendlich wird es jetzt mehr Doppel-bzw. Fakeacounts
geben und mehr zu lesen geben denke ich.
 
Q
qwertz123
|||
Dass den Werbekunden der Dislike-Button nicht gefällt ist klar, und die haben da sicher mitgewirkt an der Abschaffung.

Verrückte Leute gibt es immer irgendwo, aber die sind meist in der Minderheit, und bei den Kommentaren kann ja der Videoersteller die
unberechtigten und beleidigenden Kommentare wohl auch selber löschen soviel ich weiss.

Es gibt z. B. auch immer mal Reparatur- und Bastelvideos oder Tutorials, die auch für Musiker interessant sind.
Immer wieder sind da Tipps zu sehen, die nicht funktionieren, oder manchmal gefährlich sein können, oder es werden nicht funktionierende oder nicht mehr
funktionierende Weblinks eingeblendet und genannt.

Bei solchen Videos sind Kommentare mehr als wichtig, und Dislike-Buttons auch, weil man da erkennen oder erahnen kann, dass etwas nicht>
richtig sein muss, wenn ein Video 1/4 oder 1/5 negative Bewertungen hatte im Vergleich zu den guten.

Durch die Umstellung wird eine schöne bunte Klicki-Welt erzeugt, und für Katzenvideos brauche ich auch keine Like-Buttons.
Ich finde es einfach erbärmlich und eine Verschlechterung.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
Moin :sowhat:
Würde ich nicht sagen. Und bei Shitstorms sieht man ja wieviele es von ihnen gibt. Da wird dann der selbe Satz von zig Deppen wiederholt
die oft wahrscheinlich gar keine Ahnung haben was sie da rausblöken. Das ist dann einfach nur der digitale Pranger den gehetzte, Stressgeplagte oder gelangweilte
Dummdeppen als Ventil benutzen. Bleibt nun die Frage wie sich die Realität in Zukunft verändern wird wenn dieses Digitale Ventil plötzlich nicht mehr da ist.
Anderseits war es für die Ängstlichen, die gerne anonym ihre ehrliche Meinung kundgeben wollen eine gute Sache, Leuten die schlechte Videos veröffentlichen anonym
zu zeigen dass das Scheisse ist was sie machen, eine gute Sache. Nun sollte man vieleicht die Eier haben auch mal einen Satz dazu zu schreiben wenn man etwas Scheisse findet.
Dazu ist vielen aber ihr privater Account zu schade weil sie sich mit negativen Kommentare schliesslich Feinde machen können. Letztendlich wird es jetzt mehr Doppel-bzw. Fakeacounts
geben und mehr zu lesen geben denke ich.
Klar. Aber was ist, wenn Verfehlungen nicht mehr öffentlich durch Empörung gerügt werden können?
 
rz70
rz70
öfters hier
Nicht jeden Daumen runter ist eine Diffamierungskampagne oder ein Shitstorm. Es gibt einfach wirklich schlechte oder/und inhaltlich falsche Videos. Und die kann man nicht mehr von anderen unterscheiden ohne das Video zu öffnen, also einen Klick auszuführen (Ein Schelm wer da Böses denkt). Da hilft auch nicht die Anzahl der Views.
Aber man merkt hier schon, dass die Leute die selber solche Videos publizieren die Änderung eher gut finden und die Nutzer von dem Medium die Änderungen eher negativ sehen. Da hat doch YouTube alles richtig gemacht.
 
darkstar679
darkstar679
Wood fertiliser
ich habe da (wahrscheionlich) eine Person, der mir schon mehrfach direkt nach dem Hochlade 4 negative Daumen gegeben hat, da war das gerade 5 Minuten online und wurde insgesamt nur 1 Minute gespielt. Der hat wohl mehrere Accounts.
...
wie jetzt, du greifst in die öffentliche meinung ein?

aber kann ich verstehen, ist schon ärgerlich und letztlich handelt es sich um deinen beruf...da kommen negative bemerkungen nicht gut an.
 
Zaphod
Zaphod
how can you expect to be / taken seriously?
Das Leben, das Universum und der ganze Rest sind an den wenigsten Stellen mit „Daumen hoch/runter“ einzufangen. Es ist ein Währung, die vergisst, dass wir uns in gigantischen Ambivalenzen bewegen und straft diejenigen, die das bedenken. Ich mag Helene Fischer nicht, wüsste aber auch nicht, inwiefern eine Art plebiszitäre Basisdemokratie dadurch ausgebremst wird, diese Gefühl nicht durch einen Klick unter einem YouTube-Video ausleben zu können. Ich finde Nazis so richtig Scheiße, halte es aber für ein seltsames Hobby (und Zeitverschwendung gegenüber sinnvollerem Aktivismus) unter deren Videos brav zu sagen: Mag ich nicht. Außerdem taugt das alles eben nicht als Element einer irgendwie grundlegend relevanten Basisdemokratie, Stimmungen werden ja nur von jenen gezählt, die den vielen Unsinn schauen oder von veganen Atillas in „Daumen Runter Blitzkriege“ geschickt werden.
Für mich müssen da alle Daumen weg - auch nach oben. Was für ein den Intellekt beleidigendes, zynisches, böses System.
 
deanfreud
deanfreud
#MAKEKRACHANDLOVE
Wie @Moogulator schon erwähnt hat wir haben da im SQ-Talk schon drüber geredet.

Ich sehe das sehr zwiespältig, ich mag es natürlich wenn ich sehen kann wie der Grundtenor der Leute das Video findet.
Wir bekommen allerdings meist schon bevor die Videos online sind Dislikes oder vermehrt wenn ich allein etwas mache. Mich juckt das kaum, allerdings fehlen mir dann die Kommentare dazu "ey, du hast keine Ahnung" oder "dich find ich doof weil...".
Besser fände ich es tatsächlich wenn man sich in guter / vernünftiger Kritik übt allerdings gibt's eben den Anteil die einfach nur arschig sein wollen.

Der @Martin Kraken hat zum Beispiel ein coolen Kommentar in unserem SequencerTalk Thread zum letzten T-1 Video hinterlassen. (direkt im Youtube ist natürlich besser 🤪 ). Der ist nicht durchweg positiv aber damit kann man was anfangen.


Wenn du Zeug öffentlich machst musst du damit rechnen das es Menschen gibt die es nicht leiden können.
Ich finds schade das er nicht mehr da ist.
 
Bernie
Bernie
||||||||||||||||||||||
vielleicht erinnert sich noch jemand an die zeit bei amazona.de , oder gearnews.de wo down votes möglich waren.

dabei wurden nicht selten leute massiv diffamiert, dass es nicht mehr feierlich war. es wurde von toxischen leuten ausgenutzt.

bei beiden seiten wurde es abgeschafft. logisch.
ich hatte von zwei Hatern 216 Dislikes unter diesem Amazona Interview, die dann alle gelöscht wurden.
Die Kommentarfunktion wurde dann deaktiviert. Nach ein paar Monaten wurde sie wieder freigegeben und innerhalb
weniger Tage hatte ich wieder so viele Dislikes, die dann ebenso wieder gelöscht wurden.
Ich verstehe nicht, warum Menschen mit solchen Aktionen ihre Lebenszeit verschwenden, denn die Dislikes zu setzen ist ja richtig viel Arbeit.
Wie groß muss denn deren Hass auf mich sein, ich kann das nicht verstehen.
 
ganje
ganje
Guest
ich hatte von zwei Hatern 216 Dislikes unter diesem Amazona Interview, die dann alle gelöscht wurden.
Die Kommentarfunktion wurde dann deaktiviert. Nach ein paar Monaten wurde sie wieder freigegeben und innerhalb
weniger Tage hatte ich wieder so viele Dislikes, die dann ebenso wieder gelöscht wurden.
Ich verstehe nicht, warum Menschen mit solchen Aktionen ihre Lebenszeit verschwenden, denn die Dislikes zu setzen ist ja richtig viel Arbeit.
Wie groß muss denn deren Hass auf mich sein, ich kann das nicht verstehen.
Das sind wahre Follower.
 
J
Juergi
....
Dass im INternet die meisten Leute nahezu anonym unterwegs sind, ist doch der Enabler und Treiber für das Hyping, Pushing, Mobbing, Bashing, Shitstorming, Fake News, Thumbs-Up/Down. Ganz zu schweigen von deren Wahrheitsgehalt, wenn überhaupt vorhanden..

Auch wenn ich mir hier schon wieder einen Schiefer einziehe:

"Im Internet muesste es sowas aehnliches (!) wie KFZ-Zulassungen fuer Internetzugang PC oder SMartphones, und Fuehrerscheine fuer Anwender geben."

Damit koennten meiner Ansicht nach einige der schraegen Entwicklungen eingebremst werden. Z.B. wenn einer beleidigt oder bewertet, dann steht so was wie "Karl Maier, Unnuetzhofen" dahinter und nicht mehr "Gänseblümchen". Oder auch die ganze KinderP-Sache, Fake Bewertungen, Dark Net Handel,

Klar, dieses "Ist daneben" wird es immer noch geben. Wird aber nicht mehr so leicht.

Aber ob die (A- ? ) -sozialen Medien und deren Mitglieder da mit machen, ist fraglich.


LG, Juergi

PS: Es gibt keine schlechte Musik. Sie gefaellt dann einem selbst nicht, und kann durchaus 100 anderen Leuten gefallen. Die findn sie dann gut. Hmmm ...
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
ich habe da (wahrscheionlich) eine Person, der mir schon mehrfach direkt nach dem Hochlade 4 negative Daumen gegeben hat, da war das gerade 5 Minuten online und wurde insgesamt nur 1 Minute gespielt. Der hat wohl mehrere Accounts.
Wahrscheinlich der gleiche Kasper gibt oft blöde Hatespeech Kommentare ab, natürlich anonym mit einerm leeren Account.
Ging mir mal ganz genauso und anfangs störte mich das auch noch wirklich. Kaum war etwas hochgeladen, gab es schon den DR. Egal bei welchem Video.
Es störte mich deswegen, weil ich es als etwas persönliches auffasste.

Dann dachte ich mir, naja gut okay, es muss A) ja nicht jeder mögen was ich mache und B), sofern es da die Möglichkeit gegeben hätte, solle ich da wirklich mit allen Leuten, ob ihnen die Dinge nicht gefallen oder einfach nur stänkernde Hater sind, in die Diskussion gehen wollen und Überzeugungsarbeit leisten ? Wozu ?

Man vergisst da leider sich auch einfach daran zu erfreuen, dass die deutlich überwiegende Mehrheit die Sachen mag... warum soll man sich also wegen ein paar Leute ärgern und Energie verschwenden, anstatt sich über die in der Mehrzahl deutlich überwiegenden positiven Likes zu freuen ?

Aber das ist Youtube und für mich ein Spielplatz.
Youtube nutze ich nicht beruflich, dass war von Anfang an klar, dass ich dass strikt trenne und da die Auffassung vertrete, Job ist Job und Schnaps ist Youtube.

Mehr als einfach nur ärgerlich ist natürlich die Form von Sabotage, wie in deinem Beispiel angeführt, wenn man fast nur Disklikes hat und das beruflich schädigend werden kann.
Da muss man dann eingreifen können und dürfen, wenn haltlose Dislikes auf Grund völlig fehlender zu Wort gemeldeter Kritik, ganz offensichtlich keinen Bezug zum Inhalt eines Postings haben.

Je mehr Erfolg man allerdings hat, umso mehr Neider wird man auch immer auf den Plan rufen.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
||||||||||
Wie @Moogulator schon erwähnt hat wir haben da im SQ-Talk schon drüber geredet.

Ich sehe das sehr zwiespältig, ich mag es natürlich wenn ich sehen kann wie der Grundtenor der Leute das Video findet.
Wir bekommen allerdings meist schon bevor die Videos online sind Dislikes oder vermehrt wenn ich allein etwas mache. Mich juckt das kaum, allerdings fehlen mir dann die Kommentare dazu "ey, du hast keine Ahnung" oder "dich find ich doof weil...".
Besser fände ich es tatsächlich wenn man sich in guter / vernünftiger Kritik übt allerdings gibt's eben den Anteil die einfach nur arschig sein wollen.

Der @Martin Kraken hat zum Beispiel ein coolen Kommentar in unserem SequencerTalk Thread zum letzten T-1 Video hinterlassen. (direkt im Youtube ist natürlich besser 🤪 ). Der ist nicht durchweg positiv aber damit kann man was anfangen.


Wenn du Zeug öffentlich machst musst du damit rechnen das es Menschen gibt die es nicht leiden können.
Ich finds schade das er nicht mehr da ist.

Eigentlich war mein Kommentar nur positiv gemeint. Das mir Ambiente-Style jetzt nicht so doll zusagt, ist ja mein Problem, das Video an sich war super!
 
Zuletzt bearbeitet:
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
|||||
wüsste aber auch nicht, inwiefern eine Art plebiszitäre Basisdemokratie dadurch ausgebremst wird,

Sicher nicht durch banale Youtube-Videos, sondern, aufgrund der gesellschaftlichen Tragweite dieses Mediums, die Auswirkungen auf unser Verhalten und allg Sicht der Dinge, wie bspw freiheitliches Denken und frei Meinungsäußerung.

Es ist ein Teilstück. Aber eines mit Gewicht, insb auf die Entwicklung der noch nicht geistig gereiften.

Aber, wie du schon erwähntest, ist die Daumen hoch/runter Mentalität selbst auch nicht gut, im Grunde muss das ganz weg.

Wieso fangen wir hier nicht an?
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Aber, wie du schon erwähntest, ist die Daumen hoch/runter Mentalität selbst auch nicht gut, im Grunde muss das ganz weg.
Es bleibt ja (zumindest bei YT) jedem Uploader unter der Option "Anzeigen, wie viele Zuschauer das Video mögen oder nicht mögen" selbst überlassen, ob er die Bewertungsfunktion freigibt oder nicht, genauso wie auch Kommentare zuzulassen oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Der Grund, den :doof: ab zu schaffen, ist sicherlich der Kurs YouTubes hin zu einer familienfreundlichen Plattform, in der sich alle lieb haben. So kann man am meisten mit Werbung verdienen. YouTube muss aber auch der Tatsache Rechnung tragen, dass die Menschen von Generation zu Generation immer dümmer werden. Wenn ein kritischer Beitrag nicht seinen :supi: bekommt für die Recherche, sondern einen :doof: für das, was er aufdeckt, weil Leute nicht mehr in der Lage sind zu reflektieren, gibt es weniger kritische Beiträge.

Mir ist nicht klar, warum YouTube nicht einfach die Gesamt-Verweildauer eines Videos als einzigen Indikator anbgibt. Wenn Besucher lange in einem Video verweilen, ist es logischer Weise beliebt. Und es spielt auch keine Rolle, ob der Zuschauer eingeloggt ist. Vor allem aber wären die nervigen Betteleien der YouTuber nach einem Like endliche Geschichte.

Wenn ihr diesen Beitrag bis hierhin gelesen habt, gebt mir bitte einen :supi:
 
Zuletzt bearbeitet:
Rends
Rends
||||||||||
Verweildauer ist auch blöd, da würden die Videos wahrscheinlich von Jahr zu Jahr kürzer werden.

Vielleicht hätte man die Like/Dislikes mit der Kommentarfunktion verbinden sollen.
Nur wer ein Kommentar schreibt, darf abstimmen.
Und die Kommentare sollten auch bewertet werden, so dass die User ein Rating bekommen.
Das würde die permanenten Dislike Heinis sichtbar machen.
 
Gisel1990
Gisel1990
|||||
Verweildauer ist auch blöd, da würden die Videos wahrscheinlich von Jahr zu Jahr kürzer werden.
Du könntest Recht haben, die wenigsten haben die Fähigkeit, sich bei langen Videos bis zuende zu konzentrieren. Ich habe gehört, die maximale Konzentrationsdauer von Kindern beträgt nur noch 9 Sekunden oder so. Die Verweildauer muss aber trotzdem in irgend einer Form in den Index einfließen, denn es ist ja wohl ein einscheidender Unterschied, ob jemand ein Video sofort abbricht, weil es Grütze ist, oder ob er es bis zuende schaut.
 
Rolo
Rolo
||||||||||||
So etwas glaubst Du?
Viele Leute wissen gar nicht wie aufwendig und teuer produziert z.B. Berichte /Dokus der Öffentlich Rechtlichen sind.
Also ich bevorzuge den ganzen Stoff den es in der Mediathek zum dowloaden gibt. Und da gibt es sehr viel Stoff um sich schlau zu machen
in alle möglichen Richtungen. Da bekommt auch jeder sein Fett weg finde ich, egal ob Kapitalist oder Kommunist.
Ich muß viele Dokus halt öfter gucken weil mein RAM die Fakten oft sehr schnell vergisst. Ich muß 2x gucken damit
es im ROM landet ;-) Obwohl...bei Dingen die mich 100%ig interessieren hat mein RAM dann doch die nötige Kapazität.
 
Moogulator
Moogulator
Admin
Ich frage mal anders - so wie in der Diskussion im Video gesagt:
Würdet ihr HIER gern statt nur Zweifel auch einen klaren Dislike Button wollen? Also hier im Forum? Oder ein „nein“ oder was anderes? (Diese DISkussion gab es schon siehe About:Forum)

* Allerdings ist der Unterschied zu Youtube, dass die Soft die User auch erwähnt. Einige sagten auch schon hier.
1) Wenn ich hier sowas sehe, red ich mit dem nicht mehr
2) Man weiss nicht ob das persönlich ist oder nur diese eine Meinung - demzufolge könnten einzelne aber auch viele oder fast jeder Beitrag mit Dislike gesegnet werden.
3) Wir kennen das von YT - es gibt Leute die schon disliken, wenn du was ankündigst oder kurz danach - so wie oben geschrieben von jemandem „negativer Fan“ - also der dich quasi verfolgt - das ist nicht so vereinzelt - es gibt das bei nahezu jedem aktiven
4) Welche Art von Feedback möchte man überhaupt geben? Also Daumen rauf/runter oder was noch?
5) Musik ist ja dermaßen Geschmackssache - wenn ich ehrlich bin hätte ich mit 16 andere Dinge geliked und gedisliked als heute - Noch krasser kann das bei Politik oder Meinung sein - wenn zB einer einen guten Rant macht und das recherchiert - gebe ich dann like oder dislke? Bei mir ist das klar - aber Beispiel dafür ist „Best of Bundestag“ - da stellt jemand mit viel Aufwand Ausschnitte von Debatten ins Netz - eher nicht sehr tendentiös - aber es gibt da sehr unterschiedliche Bewertungen - seine oder ihre Arbeit scheint mir aber honorierbar ..

Meinungen dazu Youtube vs. Forum?
Würdet ihr bei Yt es anders sehen wenn der Name der User dan stünde oder eine Liste verfügbar ist?
 

Similar threads

R
Antworten
0
Aufrufe
386
Reinhart Armbruch
R
W
Antworten
6
Aufrufe
4K
Rupertt
Rupertt
Moogulator
Antworten
5
Aufrufe
16K
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

News

Oben