Zoom ARQ Aero RhythmTrak AR-96 & AR-48

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Michael Burman, 24. Mai 2016.

  1. MaEasy

    MaEasy aktiviert

    Meiner kam auch die Tage. Das Teil ist voll Disco! Man muss erst auf Version 2 updaten, ist dann ne ganz andere Kiste. Tonal spielbar, Arp, erweterter MIDI Controller ...man sollte besser alle Preset Patterns löschen, die sind echt grausig ...ich muss mich da ein bisschen reindenken, aber da ist ne Menge Potenzial drin, die Capture Sache hab ich noch gar nicht ausprobiert, erstmal Licht aus ...yeah!
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2017
  2. spidermüm

    spidermüm Abstraktkunstfigur

    Beziehe mich nicht zwingend auf den Thread hier allein, mehr so eine allgemeine Beobachtung, siehe z.B. neulich Roland Jupi 80.
     
  3. andreas2

    andreas2 aktiviert

  4. Bernie

    Bernie Anfänger

    Es gab zwei Versionen des Tenori On!
    Die erste hatte ein massives silbernes Metallgehäuse aus nahtlos geschweißtem Magnesium und die LEDs waren beidseitig sichtbar. Später kam noch eine Version mit orangefarbigem Kunstoffgehäuse dazu, die aber nur oben leuchtete.
    Für die silberne Version habe ich deutlich über € 800 bezahlt, die hatte ich aus England, weil es das TO hier noch nicht gab.
    Die andere Version lag so um die € 400 (geschätzt).
     
    hairmetal_81 gefällt das.
  5. Donauwelle

    Donauwelle Malandro

    Mit dem Tenori-on hat der ARQ ja nicht viel zu tun.

    Jedoch - schöne neue ARQ-Videos. Vollwertiger Sampler jetzt mit Version 2.0. Kann auch Effekte und Filter auf ein Sample legen. Das kann mein SP 606 nicht.
    Immer mehr gefällt mir dieser Arqobowsky!
     
    Zuletzt bearbeitet: 10. Dezember 2017 um 14:27 Uhr
    andreas2 gefällt das.
  6. andreas2

    andreas2 aktiviert

    Mir auch, allerdings erst durch die Firmware 2.0 !! (plus Editor)
    Die Lernkurve ist erst einmal steil, etwas verwirrendes Manual,
    aber das kenne ich von vielen Synths.
    Die Capture-Funktion ist für mich spannend, die Wave-Dateien
    können gleich weiter verarbeitet werden, Samples können am
    Gerät beschnitten werden.
    An das Lichtfeuerwerk muß man sich gewöhnen, aber das kann
    man sich ja selbst zusammen schustern, jedenfalls ein toller
    (Ring)-Controller, ich liebe 'schräges' Gear. :)
    Wenn ich mal mehr weiss, gibt es ein Kurz-Review dazu.
     
  7. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

  8. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Freeware...

  9. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    Frust, weil man die Bedienung schnell und erfolgreich gelernt hat? :agent:
     
  10. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Freeware...

    Hmm, interessant...

    Man kann so eine Lernkurve offenbar auf zwei verschiedene Arten auslegen;
    die akademische (korrekte) Art und eine zweite, eher umgangsprachlich verbreitete Auffassung davon.
    Wobei hier jetzt wohl als Ausgangspunkt zweiteres angenommen wurde.

     
  11. Michael Burman

    Michael Burman ★★★★★★★★★

    :runterpfeil:
     
  12. Donauwelle

    Donauwelle Malandro

    Da sieht man, wie man sich verheddern kann mit der ganzen ARQ-Skepsis.
    Und dann sich in einem anderen Thread (Zukunft der digitalen Synths) groß neue Bedienerführungen/Controller wünschen!
     
  13. hairmetal_81

    hairmetal_81 I am Freeware...

    Haben die, die sich neue Controller gewünscht haben sich denn sowas wie den ARQ vorgestellt? ...ich bezweifle es...
     
  14. Donauwelle

    Donauwelle Malandro

    Das glaube ich auch. Weil der Auslösereitz bei Electrogear viereckig, knopfig und tastig gelernt ist. Rund kommt kaum vor. In dem Rahmen bewegt sich dann die Vorstellungskraft.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Dezember 2017 um 17:56 Uhr
  15. motone

    motone aktiv

    Zum Einspielen von Melodien fand ich die Ringform äußerst ungeeignet.
     
  16. Donauwelle

    Donauwelle Malandro

    Das kann ich verstehen.
     

Diese Seite empfehlen