Melodyne 3.1

(german) Version 3.1 von Melodyne cre8/studio jetzt lieferbar

München, 29.06.2006, (ictw) – Die Celemony Software GmbH liefert ab sofort die Audio-Software Melodyne cre8/studio in der neuen Version 3.1 aus. Die neue Version läuft nativ auf Macs mit Intel-Prozessor, unterstützt optional den iLok-Dongle und ist kompatibel mit der neuen “Melodyne Sound Library”. Zudem wurden zahlreiche Kundenwünsche umgesetzt und Verbesserungen in allen Bereichen vorgenommen. Das Update auf Version 3.1 ist für alle registrierten 3.x-Anwender von Melodyne cre8/studio kostenlos und steht unter www.celemony.com zum Download bereit.

Melodyne 3.1 läuft als “Universal Binary” nun auch nativ auf Intel-Macs, wahlweise stand-alone oder per ReWire, VST, AU und RTAS mit einem Host verbunden. Die neue Version kann optional und alternativ zum bisherigen Challange-Response-Verfahren nun den weit verbreiteten iLok-Dongle für die Autorisierung nutzen. Damit wird der flexible Einsatz von Melodyne auf verschiedenen Rechnern und in unterschiedlichen Studios möglich; iLok-gewohnte Kunden müssen zudem nicht parallel noch ein anderes Autorisierungsverfahren anwenden.

Mit Melodyne 3.1 startet auch die neue “Melodyne Sound Library”. Die sehr hochwertigen Sounds kommen aus den Überschall Liquid Instruments, sie wurden eigens für die flexible Anwendung mit der Melodyne-Technologie konzipiert, aufgenommen und bearbeitet.
Zu den weiteren Neuerungen gehören die einfache Verwaltung verwendeter Audiodateien, ein nunmehr schaltbares Tonhöhen-Raster, erweiterte Kombi-Werkzeuge, eine gemeinsame Reset-Funktion für alle Tonhöhen-Bearbeitungen, neue Tastaturbefehle, eine Prozent-Eingabe für das Timestretching und eine Tempo-Tapping-Funktion. Zudem wurde der polyphone Algorithmus der studio-Version nochmals deutlich verbessert.
Melodyne 3.1 exportiert Spuren nun auf Wunsch auch notenweise, wobei – wo möglich – automatisch die MIDI Root Key in die erzeugten Dateien geschrieben wird – ideal, um diese schnell und ohne weitere Mapping-Mühen im Sampler verwenden zu können. Zudem liest die neue Version nun auch automatisch die in manchen Dateien enthaltene Tempoangabe (z.B. Apple Loops, Acid-Dateien). Für Version 3.1 wurden ferner alle bekannten Bugs behoben und die Rewire-Stabilität weiter verbessert.

“Wir haben viel Zeit damit verbracht, Probleme zu lösen, die unsere User während der Arbeit mit Melodyne hatten”, so Celemonys Technischer Direktor Carsten Gehle. “Besonders erfreulich ist, dass wir ohne Ausnahme alle bekannten Fehler beheben konnten. Auch ist es gelungen, Melodyne noch etwas performanter zu machen; insbesondere die PC-Version profitiert hier von vielen Optimierungen. Wir haben sehr genau auf Kritik, Feature-Wünsche und weitere Vorschläge unserer User gehört. Ohne sie wäre Melodyne 3.1 nicht das, was es nun ist: eine sehr stabile und runde Version!”
melodyne
Das Update auf Melodyne cre8/studio 3.1 ist für alle registrierten 3.x-Kunden kostenlos und steht ab sofort unter www.celemony.com zum Download bereit. Melodyne cre8 für Windows XP und Mac OS X kostet 319 Euro ($US369), die große Version Melodyne studio mit dem zusätzlichen Algorithmus für polyphones Material 699 Euro ($US699).

test ältere version von melodyne auf sequencer.de