Sequential Desktop Prophet 5 und Prophet 10 + OB-X

sequential-prophet-5-prophet-10-desktop

Update: Desktop Varianten der beiden Klassiker Prophet 5 /10

Als Prophet 5 bzw Prophet 10 Module gibt es nun auch die beiden Klassiker als Desktops – Wie von SCI bekannt, gibt es das alles auch in schön transportabel. Preise sind 2.5 und 3.2k (Dollar),

Außerdem wird SCI einen OB X nach Tom Oberheim bauen auf Basis der OB6 Optik – Das Warenzeichen ist bereits registriert. Der OB-X klingt sehr weich und schön und eigentlich besser als der OB-Xa.

sequential-prophet-5-prophet-10-desktop
sequential prophet-5 & prophet 10 module – desktop

Prophet 5 und 10

Die Prophet 5 Originale mit umschaltbarem SSM oder Curtisfilter als 5 oder 10 Stimmen-Synth und dazu einen Vintage-Knopf, um das noch einmal zu verstimmen. Damit sind Rev 1 und 2 mit SSM und Rev 3 bis Rev 3.3. mit Curtis abgedeckt. Erstmals in einem einzigen Gerät. Die Rev 1 hat faktisch niemand mehr, einen Rev.2 bekommt man auch sehr selten mal zu sehen, denn auch sie sind selten, aber nicht ganz so krass wie die erste.

Warum Rev 4 und SSM -> Curtis?

Der Umschwung auf CEM war damals wegen der Knappheit der passenden Chips und Dave Smith sagte, dass die CEMs stabiler seien. Zumindest habe ich das damals so gelesen (als Nachlese, also eher in den späteren Achtzigern, als SCI nicht mehr existierte). Es gibt kaum einen Nerd, der nicht nach der „Revision“ fragt. Selbst die Zeit zwischen 3 und 3.3 brachte noch viel an Veränderung. MIDI war faktisch der letzte aller Punkte. Die meisten P5’s haben kein MIDI. Der neue hat natürlich USB und MIDI.

Prophet 5 und Prophet 10 zurück vom Original-Hersteller. Ausnahmsweise baut Dave die auch mal wirklich selbst und nicht irgendein Cloner. Übrigens gibt es nicht nur von Cool Audio (Behringer) CEM Clones, es gibt noch 2 andere Hersteller – davon einer SSI – Dave Rossum.

SCI Prophet 10
SCI Prophet 10
Sequential Prophet-5
Sequential Prophet-5

Es gibt auch Anschlagdynamik und Aftertouch, die Velocity wird über die beiden ADSR-Hüllkurven eingebracht. Das Tape interface ist das einzige was „fehlt“, es gibt MIDI und USB dafür. Polymod bedeutet FM mit OSC B für PWM und Pitch für OSC 1 und Filter FM und ähnliche Dinge. Damit kann man dann schon einiges erreichen und ist flexibler als eine Menge Konkurrenten das waren und hatte immer einen neutralen Sound.

$3.5k und $4.2k werden sie kosten und die Stimmenanzahl des P10 ist 10. 3469,- Euro für den Prophet-5 und 4265,- Euro für den großen Prophet-10

Die Geschichte ist gut umgesetzt von Dave selbst:

Mehr dazu gibt es natürlich im Forum

Die Produktion ist offenbar bereits gestartet – sieht so aus:

SCI Prophet-5 Produktion
SCI Prophet-5 Produktion

 

Wie klingt er eigentlich so?

 

SCI Prophet 5 und Prophet 10
Sequential Prophet 5 und Prophet 10

4 Kommentare

leave reply / kommentieren

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.