Sonicware Liven XFM – Synth / Sequencer

Sonicware Liven XFM

Der Sonicware Liven XFM (aus Japan) arbeitet mit FM – er morpht zwei per FM erzeugte Spektren und Sounds ineinander über, dafür gibt es primär die Angabe zweiter Soundadressen und damit wohl fertigen Mischungen von Sounds oder Klängen die aus FM hergestellt werden aber auch per Color-Knopf justiert werden können.

Hier kann man das auch hören

LIVEN XFM X-Lab engine experiments [SONICWARE VLOG]

XFM – FM mit einfachen Mitteln aber cleverer Grundüberlegung

Diese Color-Parameter im XFM sind als Methoden auch Korg in ihren *logue-Serien und dem NTS1 und den Electribe Synths verwendet worden. So lassen sich mit 1-2 Knöpfen radikale Änderungen erzeugen und brauchen super wenige Bedienelemente. Das neue hier sind die Morphs zwischen zwei solcher (X) FM-Quellen und bieten damit auch eine Art von Zwischensounds, die eine einfache 2-Oszillatoren-FM-Quelle nicht bieten kann.

XFM und Filter

Das ganze hat noch ein Filter mit LPF,HPF und BPF Typen und natürlich Resonanz und hat damit durchaus einen Zugang, der sich auch für FM-Muffel und Schnellbediener eignet. Es dürfte flexibler als ein einfaches Pegel-Frequenz-Verhältnis zweiter OSCs alleine aber es wird keinen DX7 oder Opsix ersetzen können, dafür ist es aber radikaler und verschiedener im Klangeindruck als das übliche subtraktive Syntheseprinzip.

XFM und die „Anderen“

Der XFM ist der zweite in der Liven Serie, die nach dem 8 Bit Warper mit einem 64-Step Sequencer und Zufalls-Funktionen und Stotter-Funktionen ausgestattet ist. Er hat 4 Spuren und 6 Stimmen.

*Die anderen beiden Synths aus der Serie ist der ELZ_1 und der eben erwähnte Liven 8 Bit Wraper. Kostenpunkt: $199.