Musik 37 Dollar für 1 Mio Streams !!

Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Die Plattenindustrie hat oft Barterverträge mit den Streamingdiensten. D.h. sie tauschen ohne Geldfluss Ausspielungen von Musik gegen Werbeplätze auf den Plattformen. Auch wenn dabei erhebliche Werte ausgetauscht werden, gelten diese nach den Verträgen mit den Musikern häufig nicht als Einnahmen aus den Ausspielungen.

Es fehlt hier klar am regulatorischen Rahmen (wie auch sonst bei den neueren Medien). Das Urheberrecht war ja ursprünglich (im 19. Jahrhundert) mal dazu gedacht, es einem Künstler zu ermöglichen, 10 Jahre lang von seiner Schöpfung zu profitieren. Heute halten Konzerne diese Rechte und verdienen ad infinitum (die Auswertungszeiträume werden durch Lobbyarbeit gesetzlich immer weiter verlängert) an der geistigen Leistung der Künstler.

Notwendig wäre eine weltweite vollständige Neuregelung. Ich würde mich in Grund und Boden freuen, wenn das passieren würde und Geier wie Hipgnosis plötzlich mit nichts dastünden...
Diesen Textt fand ich bis jetzt am interessantesten und am besten. Und deshalb wupp ich den nochmal hoch falls er von dem einen oder anderen Leser übersehen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Was mich irgendwie aufregt ist die Tatsache daß diese Firmen scheffeln ohne Ende ohne die Lieferanten anständig mit Teil haben zu lassen.
Ich meine wir reden hier von Menschen denen ihr Beruf es ist Musik zu machen und Shows zu machen. Ich finde das crass.
Noch crasser finde ich wenn hier einige User das als quasi selbstverständlich abtun. Es ist eben nicht selbstverständlich scheint es mir. Sollte es zumindest nicht sein.
Und die Hörerschaften ,zumindest mal ein großer Teil sollte das auch mal realisieren und sich vieleicht mal gegen die Musikindustrie als Konsumenten stark machen.
Ich glaube das kommt sogar irgendwann.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Die Berufsmusiker haben scheinbar keine anderen Möglichkeiten als sich der Gewalt der Streamingdienste zu unterwerfen. Es gibt keine Branche in der Menschen so sehr verarscht werden wie in diesem Bereich.
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Das stimmt. Weil die Bands keine Lobby haben. Früher hatten sie wahrscheinlich noch einen Manager der zumindest einigermassen faire Verträge bei der Vermarktung von "Tonträgern" durch die Plattenfirmen und
Vertriebe, was ja heute scheinbar die Streamingdienste sind.
Gary Numan hat ja ein Management, daran kann es also nicht liegen. Streaming Dienste vermarkten keine Bands BTW.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Für mich ist Musikmachen Glücklicherweise nur Ausdruck. ich habe seit 30 Jahren einen Job in dem ich sicher bin und gut verdiene. Mir tun die Musiker Leid die davon leben müssen und
diesen Zecken ,ob Manager, Produzenten oder Plattenfirmen ausgeliefert sind. Nach denen ihrer Pfeife zu tanzen und dann noch ausgebeutet zu werden....jaja es gibt 'n paar Musiker / Rapper die Scheffeln
aber auch die kleineren sollten gut davon leben können. Ist doch wie bei Schauspielern. Es gibt viele auch viele gute. Aber es sind immer die selben die die Chance bekommen mitzuspielen. Das sind dann
die wenigen die reich sind bzw. nicht zum Amt rennen müssen um zu überleben. Und das Volk sieht immer nur die selben Deppen. In den 80er Jahren war das Angebot noch reich an Musik...guter Musik... Heute? Ne...zumindest bekomme ich nichts davon mit.
 
Zuletzt bearbeitet:
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Was mich irgendwie aufregt ist die Tatsache daß diese Firmen scheffeln ohne Ende ohne die Lieferanten anständig mit Teil haben zu lassen.
In diesem Fall wäre das dann offenbat die Plattenfirma, welche von den Streaming Einnahmen fast nichts an den Künstler weitergibt.

Noch crasser finde ich wenn hier einige User das als quasi selbstverständlich abtun.
Ich wüsste nicht, dass jemand gesagt hätte, es sei selbstverständlich, dass die Plattenfirma fast die gesamten Streaming Einnahmen behält?

Und die Hörerschaften ,zumindest mal ein großer Teil sollte das auch mal realisieren und sich vieleicht mal gegen die Musikindustrie als Konsumenten stark machen.
Ich glaube das kommt sogar irgendwann.
Das ist doch gar nicht mehr nötig, na man die Majors dank des digitalen Musikvertriebs doch einfach umgehen kann. Die wirklich talentierten (Vollzeit) Künstler, die eine Fanbase hinter sich versammeln können, die können z.B. sowas wie AWOL nutzen wo sie dann auch ordentlich vermarktet werden und trotzdem 80% der Einnahmen behalten können. Neben etlichen Newcomern (von denen viele sehr viel Geld verdient haben) sind dort auch alte Hasen wie De La Soul und Moby... Die bekommen dann 100x (!) so viel pro Stream wie Gary Numan in seinem Abzocker Vertrag.
 
Rolo

Rolo

i give some soul into the tracks
Das ist doch gar nicht mehr nötig, na man die Majors dank des digitalen Musikvertriebs doch einfach umgehen kann. Die wirklich talentierten (Vollzeit) Künstler, die eine Fanbase hinter sich versammeln können, die können z.B. sowas wie AWOL nutzen wo sie dann auch ordentlich vermarktet werden und trotzdem 80% der Einnahmen behalten können. Neben etlichen Newcomern (von denen viele sehr viel Geld verdient haben) sind dort auch alte Hasen wie De La Soul und Moby... Die bekommen dann 100x (!) so viel pro Stream wie Gary Numan in seinem Abzocker Vertrag.
Ja das stimmt! Aber gut...was ist mit Newcomern. Die werden es nur schwer haben ne Fanbase zu bekommen. O.k. da sind wir am Knackpunkt. Erst streamen ,fürn Abbel und'n Ei dann Fanbase bekommen und dann die Dienste hinter sich lassen
das leuchtet ein. Mit ein paar kurzen Worten dann doch verständlich und ich habe es doch noch kapiert. (Lange Leitung auch ne leitung) ;-)
Gute Nacht :cool:
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Ja das stimmt! Aber gut...was ist mit Newcomern. Die werden es nur schwer haben ne Fanbase zu bekommen. O.k. da sind wir am Knackpunkt. Erst streamen ,fürn Abbel und'n Ei dann Fanbase bekommen und dann die Dienste hinter sich lassen
das leuchtet ein. Mit ein paar kurzen Worten dann doch verständlich und ich habe es doch noch kapiert. (Lange Leitung auch ne leitung) ;-)
Gute Nacht :cool:

Ohne Fanbase bekam man zuvor als Band auch keinen Plattendeal mit der Aussicht, davon leben zu können.

Bei AWAL gibt es ne A&R Abteilung und jeder kann sich bewerben, jede Bewerbung wird begutachtet... Und die Hemmschwelle jemanden zu signen ist viel niedriger als im „alten“ Business. Dort sind etliche finanziell sehr erfolgreiche Artists... Wurde dedmau5 nicht sogar auch vor seinem großen Hype dort gesigned? Andere Beispiele die extrem erfolgreich sind aber hier vllt keiner kennt sind, die dort als Newcomer angefangen haben sind Lauv und Lil Peep und es gibt noch etliche mehr... Die beiden Genannten sind z.B. absolute Superstars (Lil Peep hat in jungen Jahren abgedankt aber der Markterfolg hat danach nochmal krass zugenommen).
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch musik]
Naja, aber dann müsste ich das so verstehen, dass es sich bei für den Kunstmarkt produzierten produkten Werken (sagen wir mal Sachen von Damien Hirst) nicht um Kunstwerke handelt. Und das finde ich wiederum auch zumindest schwierig.


wir sollten auch nicht vergessen, dass es auch dem umgekehten fall gibt.

es gibt auch komponisten, die sehr findige geschäftsleute sind, und alle andere um sich herum ausbeuten und erpressen.

die halten sich ihren verleger wie einen sklaven in einer hundehütte.
 
E

EMadT-E-L

|||||
? Ist ja so richtig zum auf die Schenkel hauen, wa ?
Bezog sich nicht auf deine Musik.


.
So schnell kanns gehen, aus Spaß wurde Ernst.
Eigentlich war ich nur enttäuscht wegen der Matzemoog Erklärung, dachte da gibts nen lustigen Hintergrund oder so.
Ne unnötige Eskalation, wollt ich eigentlich gar nicht ....

Mod: das drehende "PEACE"-Smiley gibts gar nicht mehr???

.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben