400 Euro für nen Minimoog??? :D

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von SvenSyn, 12. Dezember 2008.

  1. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ein kleiner Witzbold mit den 400 Euro oder der hat es einfach mal versucht. Allerdings ist er ein bischen zu dreist an die Sache rangegangen, sonst hätte es vielleicht klappen können.
     
  3. Neo

    Neo bin angekommen

    Ich trage sicher keinen Heiligenschein mit mir herum, aber sowas würde ich nicht bringen, sorry. Steht bei mir unter der Kategorie Arschlochverhalten das man vermeiden sollte.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Echt, so ein Typ. Wäre der wenigstens halbwegs fair gewesen und hätte ihr 1500 Euro oder so angeboten, na gut. Aber so bauernschlau zocken wollen, ts ts. Und dann schreibt der auch noch seine Handynummer rein. Kriegt sicher interessante Angebote jetzt :D
     
  5. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Das kann ich mir auch gut vorstellen. :harhar:

    Vielleicht auch sowas hier:

    http://cgi.ebay.de/MINIMOOG-Soundmodul- ... 240%3A1318
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Lol Ja das ist dieser Jägerinstinkt der einem zum Verhängnis werden kann.
    Die gute Frau sollte den lieber behalten:)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Interessante Rarität schon. Müsste man mal hören. Würde mich eh mal interessieren, was es zu DDR Zeiten so an Kopien westlicher Synths gab, abgesehen von denen, die schon bekannt sind. Also ich meine eben so handgeschnitzte Teile wie das aus der eBay Auktion. Hat ja jemand mal umfassende Recherche betrieben?
     
  8. virtualant

    virtualant eigener Benutzertitel

    mich würd vor allem mal interessieren wie man den DDR Minimoog spielen soll. Tastatur ist kaputt (und anscheinend nicht mehr vorhanden), MIDI wird das Teil wohl auch nicht haben, was gibt es da noch für technische Möglichkeiten?
     
  9. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Hier ist noch so ein DIY Minimoog aus DDR-Zeiten.

    [​IMG]


    Es gab viele Synth Eigenbauten damals. Ich glaube in der Armee-Rundschau gab es mal einen Bauplan für einen analogen Synthesizer. Überhaupt erschienen im Militärverlag der DDR einige sehr interessante Publikationen und Bücher zu diesem Thema.

    Im sehr ausführlichen Buch "Moderne Musikelektronik" von Schulze wird u.a. der Bau eines analogen Synths beschrieben.

    [​IMG]
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest


    Na der sieht ja mal süß aus!

    Ähm, Militärverlag und Synths? Welchen Zusammenhang gibt es denn da?
     
  11. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das Buch hab ich hier, sehr übler Schreibstil. Man hat den Eindruck, dass man das nicht lernen soll.
     
  12. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    So kurios das auch anmuten mag, aber im Militärverlag erschienen viele interessante Broschüren und Bücher nicht nur über Musik-Elektronik. Es gab innerhalb der Armee technische Zirkel in denen auf Teufel komm raus gelötet und geschraubt wurde. So haben einige ihre wenige freie Zeit genutzt und sich einen Mini zusammengelötet.

    Nun das Buch ist heute natürlich nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand der Technik aber ich fand damals nicht schlecht.
     
  13. denbug

    denbug Tach

    Kann mich noch erinnern, vor der Wende in nem Kaufhaus in Ostberlin gewesen zu sein und da stand EIN Syntehsizer-Keyboard, das von einem Soldaten bedient (und bewacht) wurde.
     
  14. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    :? Wie? Ich kann mir nicht vorstellen dass ein Soldat in einem Kaufhaus irgendetwas bewacht hat.
     
  15. tulle

    tulle bin angekommen

    So wie ich das als Wessi mitbekommen habe war Elektronik was furchtbar Kriegswichtiges. So hast du gleich die Zensur dabeigehabt.
     
  16. Bruce

    Bruce Tach

    Solche netten Leute gibt es doch immer wieder. Ich wollte mal meinen MS2000R verkaufen (über Kleinanzeige) und hab reingeschrieben "Preis VHB". Dazu ist zu sagen, dass bei dem Teil eine Ecke etwas "wellig" ist, d.h. mal verbogen war und wieder gerade gebogen wurde, was man jetzt eben noch sieht. Das habe ich auch so reingeschrieben und es kamen dann (zwischen 2 realistischen Angeboten) u.a. solche mails:
    :D

    ... Letztendlich hab ich ihn aber doch behalten (ja, ich weiß: auch nicht nett, aber ich konnte halt doch nicht ohne) und dabei gelernt: Nie wieder "Preis VHB" ...

    mfG Bruce
     

Diese Seite empfehlen