Ableton im externem Sync

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Anonymous, 2. Juni 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich überlege zur Zeit meinen Maschinenpark von der Monomachine aus zu steuern. Wie verhält sich dann Live? Habe ich dann mit Latenzen von Live zu kämpfen, oder wirkt eine negative Sync-Zeit von Live dann für den Ausgleich! Eine weiterer Punkt ist die Midi-Clock. Sendet Live im externem Sync dann noch Sync-Signale am Ausgang?

    Bevor ich das jetzt ausprobiere und meine komplette Midikette umstöpsele würde ich gerne ein paar Meinungen zum Thema hören.
    Ziel ist es weitgehend mit minimalem Gear auszukommen. Meine derzeitige Kette wenn der Rechner nicht an ist sieht so aus:

    Monomachine als Master, Midi-Out MM - Midi-In Drumstation, aus dem Sync der Drumstation in 606 und SEQ-1 von MFB, Midi-Through von der Drumstation - Midi-In der Cloxbox. So steppen auch alle Sequencer im Takt, inkl. Korg SQ-10.

    Zur Aufnahme möchte ich, wenn kein Rechner aktiv ist!, einen Dat-Recorder reaktivieren, der mir heute geschenkt wurde.

    Handel ich mir jetzt nur Probleme ein, oder ist das machbar?
     
  2. HPL

    HPL Tach

    sollte eigentlich recht problemlos gehen da ich es so mit dem P3 mache. der ist der master und live synct sich dazu ist aber gleichzeitig syncquelle für alles andere. das geht soweit das ich durch einfaches umschalten der externen sync in live dann auch den p3 wieder als slave laufen lassen kann.


    es kann ein bischen dauern bis man in den midi einstellungen die latenzen richtig eingestellt hat aber wenn das einmal gemacht ist is die sache sehr stabil. aber wie du weist verhält sich jede midi kette etwas anders. aber ein versuch lohnt sich.
     

Diese Seite empfehlen