Ableton Live 10.1

sempiternal

Bass Junkie
Ich kann mit Live 10.1 nicht arbeiten. Der sSync mit externen Sequenzern klappt nicht. Bei Live 10.0x klappt das so weit ganz gut, dass ich damit klar komme.
Irgendwie verliert er immer die Einstellungen, die ich bei der Latenzkompensation eingebe. Dann ist z.B. die Avalon fast im Offbeat.
Ja krass, ich dachte ich wäre Irre.
Ich finde auch das die externe Hardware wieder wesentlich mehr wonky läuft... dabei war ich mega zufrieden bis 10.0.6. ..aber bei 10.1 is wieder irgendwas beim alten.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Dann macht doch bitte im Rahmen des Betaprogramms gleich eine Meldung. Genau dafür ist eine Beta ja da, um so etwas vor dem Release zu erkennen und zu fixen.
 

nd133

....
Würde mich nicht wundern, wenn sie die 10.1er um den Termin der Superbooth'19 (09.-11.05.19) veröffentlichen würden.
 
Tausend Dank für deine fixe Antwort...
Haja, hab bestimmt demnächst noch die ein oder andere frage zum Thema Synthesizer 👍
 

Rastkovic

PUNiSHER
Wurde eigentlich erwähnt das CV Tools auch bereits mit der Live 10.0.6 Version läuft? Wahrscheinlich logisch, aber irgendwo auch wieder nicht.

Review von Sonic Bloom.....

 

said

|||||
Kollege Rastkovic, wie löst du eigentlich das Problem bei Live mit den Midi-Plugins welche auf verschiedenen Midi-Channels Daten ausgeben können?
 

Plan9

||
Mittlerweile mit dem Anhang RC4.
Könnte Release Candidate heissen.
Und es könnte nicht mehr lange dauern bis
das Release kommt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Rastkovic

PUNiSHER
Kollege Rastkovic, wie löst du eigentlich das Problem bei Live mit den Midi-Plugins welche auf verschiedenen Midi-Channels Daten ausgeben können?
Meine einzige Anwendung die das kann und wo ich das nutze ist Reaktor. Da würde ich die Standalone Variante wählen und über den Reaktor Virtual Output in Live einbinden. Man kann natürlich auch irgendeinen anderen virtuellen Midi Treiber nehmen.

Ansonsten helfen nur Workarounds. Ich bin z.B. auch Freund davon den Midi Output aufzunehmen und damit in Live weiterzuarbeiten.....
 

laesic

||||||||||
Hallo in die Runde. Kann das sein das sich Ableton bei manchen Projekten die einmal geknackst haben weil da zuviel los war, darauf einstellt, und dann immer knackst, auch wenn man die simpelsten Instrumente solo abspielt? Ich hab hier so ein Projekt was mich langsam wahnsinnig macht, meine Puffergröße ist bei 1024 samples. Projekt, Plugins und Samples liegen alle auf verschiedenen SSDs, aber spätestens sobald ich im Arrangmentfenster die Loopfunktion einschalte springt der mit jedem Neustart des Loops auf über 100% CPU-Auslastung ehe er sich wieder irgendwo bei 50% einpegelt ..(wenn ich den Track durchlaufen lasse hab ich nach den Anfangsknacksen keine weiteren Probleme), das ist ganz schön nervig wenn man nur kurze Zeitabschnitte bearbeiten will.
Gibt es sowas wie ein Extra Song-Cache der zugemüllt ist und den ich nur mal entleeren muss damit es wieder läuft? Der allgemeine Cache liegt auf einer weiteren extra Platte und hat genug Platz. Hat jemand ne Idee?
 

laesic

||||||||||
...die Frage ist wohl quatsch nicht wahr. Ich geh mal auf Fehlersuche. Hab gerade meine CPU-Auslastung schon ein ganzes Stück durch das löschen des Tunning-Vsts von der Masterspur reduzieren können. Meine CPU-AUslastung springt immer noch zw. 15 und 35% hin und her ohne das irgendetwas läuft... :sad:
 
bei manchen Projekten die einmal geknackst haben weil da zuviel los war, darauf einstellt, und dann immer knackst
nein, das ist extrem unwahrscheinlich

kann es sein das dein zeug auf zu vielen unterschiedlichen Festplatten liegt und dein Rechner mit der IO überlastet ist?
Welches Live benutzt du? 10.1?
Kannst du das Problem mit einem leeren Projekt reproduzieren?
Benutzt deine Projekt viele Samples die in HQ sind und ne andere Samplerate haben als beim playback eingestellt ist? Benutzen die samples timestrech mit compex/complex Pro?
 

laesic

||||||||||
...die Festplatten sollten nicht das Problem sein, ich hatte im Gegenteil vorher Überlastungsprobleme als alles auf einer Platte war.
Soweit ich das sehen kann lag es wirklich an den ganzen Effekten die alle permanent eingeschaltet waren, insbesondere so resourcenintensive Effekte wie das Tunning-VST "Snail" auf dem Master. Ich hab jetzt für jede Spur sämtliche Effekte gruppiert und via Automation nur eingeschaltet wenn die jeweilige Spur in meiner Timeline auch wirklich benutzt wird...und jetzt scheint das Problem gelöst zu sein. Jetzt ist meine CPU-Auslastung auch wieder auf 0% wenn ich nix mache. Ich denke das sollte es gewesen sein, werd das morgen dann mal noch genauer nachprüfen.

Ich nutze übrigens das aktuellste Ableton 10.0.6, bin versehentlich in die 10.1er-Gruppe gerutscht...die Problematik gehört also nicht wirklich hier her. Danke trotzdem für die schnelle Antwort!
 

Thomasch

MIDISynthianer
Hallo in die Runde. Kann das sein das sich Ableton bei manchen Projekten die einmal geknackst haben weil da zuviel los war, darauf einstellt, und dann immer knackst, auch wenn man die simpelsten Instrumente solo abspielt? Ich hab hier so ein Projekt was mich langsam wahnsinnig macht, meine Puffergröße ist bei 1024 samples. Projekt, Plugins und Samples liegen alle auf verschiedenen SSDs, aber spätestens sobald ich im Arrangmentfenster die Loopfunktion einschalte springt der mit jedem Neustart des Loops auf über 100% CPU-Auslastung ehe er sich wieder irgendwo bei 50% einpegelt ..(wenn ich den Track durchlaufen lasse hab ich nach den Anfangsknacksen keine weiteren Probleme), das ist ganz schön nervig wenn man nur kurze Zeitabschnitte bearbeiten will.
Gibt es sowas wie ein Extra Song-Cache der zugemüllt ist und den ich nur mal entleeren muss damit es wieder läuft? Der allgemeine Cache liegt auf einer weiteren extra Platte und hat genug Platz. Hat jemand ne Idee?
Falls du unter Windows bist, schau mal der Systemsteuerung in den Energieroptionen und schalte den Energiesparplan auf Höchstleistung.
Das hoch- und runtertakten im Energiesparmodus quittiert Ableton scheinbar gern mit Aussetzern.
Auf Höchstleistung brauchst zwar mehr Strom, hilft bei mir aber immer, wenn ein Projekt mal ruckelt.
Besonders der Wavetable Synth ist so ein Kandidat bei mir, der die CPU Auslastung hochtreibt.
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben