Akai MPC 1000 Free update2.0 vs. jjos

C0r€

C0r€

||
Was für betriebssysteme willst du verglichen haben

Es gibt das originale akai os, JJ os V3.xx (als freeware), JJ OS1 V4.xx, und JJ OS2 V1.xx


Für die MPC2500 kann ich die bezahlversion OS1 wärmstens empfehlen. OS2 ist noch etwas buggy, wird aber auch immer besser und bringt einige live-performance features mit, die nicht zu verachten sind. Man kann ja erstmal die bezahlversion OS1 installieren und im demo modus laufen lassen, dann geht alles, außer abspeichern.
 
A

Anonymous

Guest
Also ich meinte jetzt die Akai OS verglichen mit der JJOS
Aber danke erstma für die Hilfe:)
 
x-deio

x-deio

.
ich wollte mal das jj os für die mpc 1000 testen. welche version kann man da nehmen ?
 
E

Ed Solo

..
dazu musst du zuerst JJ OS1 kaufen. Dann kannst du JJ OS2 und OS2XL testen. Die einzige Beschränkung der Testversionen ist, dass man nicht abspeichern kann.

JJ OS2 und JJ OS2XL haben beide ihre Vorzüge - keines der beiden ist generell besser. Es hängt wirklich von dem persönlichen Geschmack ab. Bei mir läuft JJ OS2XL.
 
x-deio

x-deio

.
Ed Solo schrieb:
dazu musst du zuerst JJ OS1 kaufen. Dann kannst du JJ OS2 und OS2XL testen. Die einzige Beschränkung der Testversionen ist, dass man nicht abspeichern kann.

JJ OS2 und JJ OS2XL haben beide ihre Vorzüge - keines der beiden ist generell besser. Es hängt wirklich von dem persönlichen Geschmack ab. Bei mir läuft JJ OS2XL.

ich danke dir.
ich habe jetzt mal das einfache jj os raufgespielt. da hab ich dann auch den grid editor gefunden. deshalb wollte ich das os auch nur haben.
eben eine programmierung wie bei den alten Roland TR-Maschinen.

Dann würde ja das einfache JJ OS ausreichen :?:
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||
x-deio schrieb:
Ed Solo schrieb:
dazu musst du zuerst JJ OS1 kaufen. Dann kannst du JJ OS2 und OS2XL testen. Die einzige Beschränkung der Testversionen ist, dass man nicht abspeichern kann.

JJ OS2 und JJ OS2XL haben beide ihre Vorzüge - keines der beiden ist generell besser. Es hängt wirklich von dem persönlichen Geschmack ab. Bei mir läuft JJ OS2XL.

ich danke dir.
ich habe jetzt mal das einfache jj os raufgespielt. da hab ich dann auch den grid editor gefunden. deshalb wollte ich das os auch nur haben.
eben eine programmierung wie bei den alten Roland TR-Maschinen.

Dann würde ja das einfache JJ OS ausreichen :?:

reicht zum einarbeiten auf jeden fall. evtl. noch mal die "comparison chart" vergleichen ob du nicht auf JJOS 1 noch aufrüstest für 49 $, das bietet noch mehr funktionen. mir persönlich reicht JJOS 1 - die 2 und XL haben mir zuviel spielereien drin aber das ist halt persönliche geschmackssache.
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||
DamDuram schrieb:
ich würde trotzdem das jj os2 in betracht ziehen. der global programm edit mode ist nochmal verbessert und bietet bessere funktionen zur programmbearbeitung/erstellung. dafür gibts anstatt vier nur noch drei layer. fluffig ist auch dieser preset rythmus editor (weiß jetz nicht wie der heißt - halt den, wenn man auf window drückt im gridedit). damit mach ich zwar keine rythmen, aber man kann dort vorzüglich die velocity editieren.

du meinst wahrscheinlich den pattern modus oder?

proramme und deren editierung (mutegroups usw.) mach im programm bluebox, das geht um längen schneller als in der mpc.

ich finde die jjos2 und xl version ziemlich unübersichtlich.
 
A

Anonymous

Guest
bei mir läuft auch die 1.

was mich an der 2 gestört hat war,das im main mode keine velocity pro track editiert werden kann.


ausserdem ist die 2er irgendwie öfters mal abgeschmiert???
 
A

Anonymous

Guest
ich hab gerade die letzten stunden mal wieder mit der 2version herumgejammt..
gibt ja echt ein paar nette funktionen. das mit den velocity,duration,pitch und stepshift ist ja schon was feines..
was mir auch gut gefällt und was ich bei der 1version vermisse ist ,das man die audiospur beliebig auf einen track wählen kann. bei der 1version sind die ganz hinten...

was mir nicht gefällt ist das man sounds innerhalb eines prg verändern kann,(auf dem mainscreen und in dem editor)
da muss man echt aufpassen das da nix durcheinander kommt.. bzw sorgfälltig die samples benennen...
ausserdem kommt die midiclock nach draussen aus dem tritt, wenn man bestimmte fenster öffnet bzw schliesst.
der step editor ist für mich nicht optimal,zumal ich eh alles per hand einspiele..
unbefriedigend ist das einfach,wenn man jeden takt innerhalb eines pattern loopen muss, um zu editiern.ok,ist halt display abhängig, darstellungstechnisch..

auch richtig doof an der 2version,man kann die tracks innerhalb eines pattern nur im play modus umschalten, bei der 1version geht das im record modus. gut für den flow...

wie sind die oben genannten sachen bei der xl version?

schön wäre es eine art modulares jjos. also zusammenstellen nach eigenem gusto.

ich bleib solang weiter auf der 1version. 8)
 
E

Ed Solo

..
Ein wichtiger Grund gegen die Nutzung von JJ OS1 war für mich, dass bei Samples die Transienten anscheinend nicht richtig wiedergegeben werden. Auch wenn man Attack=0 einstellt, faden die Samples quasi leicht ein (Die ersten 2-3 Samples, im Sinne der Zeiteinheiten, des "Samples" fehlen). Das wurde glaube ich so vom original Akai OS übernommen, um das Problem von Click Sounds bei sliced/chopped Samples zu umgehen, die nicht genau beim Nulldurchgang geschnitten wurden.

Ich weiss nicht 100 Pro ob das immer noch so ist ? Irgendwelche Erfahrungen?

_____________

EDIT: Habe gerade Erfahren, dass das Problem mit den Transienten bei OS1 4.99 behoben ist.
 
 


News

Oben