AKAI MPC 2000XL und die Speichermedien

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 6. Februar 2009.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Joar so siehts aus,


    Welche Speichermedien bieten sich da am besten an?
    Hab jetzt ein Zip Laufwerk drinne was 250 MB liesst.Das einfachste wäre jetzt wohl eins für den Rechner oder?
    Oder gibt es gar was mit direkten USB Anschluss von der MPC zum Laptop?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gibs da ein bestimmtes Modell?

    Was wäre der Vorteil gegenüber Zip?
    Anfürsich reichen mir 250 MB aus
    Wieviel kann man den auf ne SD laden?

    Fragen über Fragen:)
     
  3. Dark Walter

    Dark Walter eingearbeitet

    Hab mich damals auch darüber Informiert, laut meiner Quelle soll damit ein Volumen bis zu 1 GB noch zu handeln sein. Ich denke die grossen Vorteile der Kartenleser liegen in der mechanischen Unanfälligkeit sowie der Übertragungsgeschwindigkeit.
     
  4. guck Dir mal den Link an, der hat so ziemlich alles gepostet was Du wissen musst. Ich glaube, bei dem Cardreader ist nur ATAPI und Native Driver Mode nötig. Also alle, die auf ne IDE Schnittstelle passen und keine Treiber benötigen.

    Vorteil von CF: Kein Click of Death (google das mal ;-)

    Ich hab keine Ahnung wieviel die MPC2000XL an max. Speicher verwalten kann, sollte aber im GB Bereich liegen. CF Karten bekommste mittlerweile neu auch nur noch ab 512 MB, die Kosten sind lächerlich. Günstiger als ne Zip hehe...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Also ich hab heute mal rumtelefoniert.Die grossen Märkte haben kein IDE/Atapi Card reader da.

    Und in der Bucht bin auch nicht richtig fünd geworden :?

    Mach ich da was falsch oder hat jemand von euch mal eine Modellnummer?
     
  6. mikesonic

    mikesonic Moderator

    bisl schwierig die dinger zu besorgen aber es gibt sie :cool:
    und billig sind die auch nicht.
    google findet nen händler in deutschland
    muss mal schauen ob ich die kontaktdaten noch habe ...
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Zur Not würde mir auch erstmal ne 250er zip reichen wenn jemand eine hat.
    Aber mit dem CR ist sicher praktischer auf Dauer.
     
  8. ja, aber wie schon gesagt sind die dinger SEHR schwer zu finden. ich hab meinen 2006 noch von reichelt bekommen, mittlerweile gibts da aber keine mehr; in USA gabs ende 2008 noch welche für den stolzen preis von 98$ plus shipping etc, was ich dann doch hart finde...

    denke mal am besten du suchst und suchst und suchst, und kaufst dir trotzdem schon mal nen 250er zip, das kost kaum was und bringt dich erst mal weiter...

    die MPC kann zwar m.W. kein GB verwalten, aber du kannst mehrere partitionen machen (eh praktisch) und die dann ansprechen, und zb. eine partition mit den boot-programs belegen, die dann automatisch beim startup geladen werden,...

    gruss mark
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hab jetzt mal mein 100MB zip eingebaut.Klappt auch beim einlesen bloss er zeigt folgende Meldung an: DOS Error :?

    Hab die Zip schon auf meinen EMU ESI Formatiert aber trotzdem immer dasselbe..

    Was mach ich falsch?
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    / \
    / \
    |

    hust* ;-)
     
  11. hi matt,

    formatiere die zip am besten mal auf dem pc (FAT).

    das müßte die mpc ohne probleme lesen können.

    cardreader gibt es öfter mal in der bucht, aber nicht immer.

    gruss

    marc
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    :D
    Sauber,Hat geklappt.
    Auf gehts! :twisted:
     
  13. deeptune

    deeptune aktiviert

    Hallo Zusammen,

    altes Leiden - neu aufgewärmt:
    Ich will jetzt auch meine alte MPC2000XL mit nem Cardreader ausstatten (hat aktuell internes ZIP 100).
    Aber ich werde nach reichlich Surfen einfach nicht schlau, nach welchem Cardreader man da Ausschau hält.
    Habe jetzt einfach das Conrad Teil gekauft:
    http://www.conrad.de/ce/de/product/974837/IDE-COMPACTFLASH-ADAPTER-MIT-RAHMEN/SHOP_AREA_17130

    OS1.20 installiert - funzt aber nicht :evil:
    Heisst: die MPC kann zwar nach dem Booten drauf zugreifen, ich habe auch erfolgreich ne kleine 8 MB CF-Card formatiert und ne MPC Sequenz drauf gespeichert. Aber: zieht man die Card raus, um sie in den PC zu stecken und files drauf zu laden, erkennt die MPC die Card dann nach dem erneuten Reinschieben nicht mehr.... MPC ausschalten und neu booten mit eingestecker CF-Card funzt aber auch nicht immer... Lesefehler und so ne Scheisse. Was ist dann da falsch? welche Eigenschaften muß der Cardreader haben? Irgendwas mit Hot Swappable...?! Steht aber nirgens an den Dingern dran, WENN die mal irgendwo verkauft werden.
    Und: wie ist das bei euch, die ihr nen cardreader in der 2000XL habt - kann man die Card im laufenden Betrieb rausziehen und wieder reinstecken und die MPC kann dann sauber drauf zugreifen?

    thanx schonmal
    T.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nach so einem Card Reader hatte ich auch mal geschaut aber leider nix gefunden und wenn dann nur ziemlich teuer.
    Hab dafür jetzt ein xternes USB zip laufwerk für den Rechner und Zip in der MPC.
     
  15. deeptune

    deeptune aktiviert

    NEWs:
    Es hat wohl an der CF-Card gelegen, die ich zum Test verwendet habe! Sone alte kleine 8MB Card scheint nicht zu laufen.
    Gestern dann ne halbwegs moderne 256MB SanDisk aus meiner Digicam reingesteckt und schwupp - klappt wies Katzen machen :supi: Laden, Speichern, zwischen PC <> MPC hin-und-her. Alles super.
    Scheint so, dass das Conrad Laufwerk

    http://www.conrad.de/ce/de/product/974837/IDE-COMPACTFLASH-ADAPTER-MIT-RAHMEN/SHOP_AREA_17130

    doch läuft - und das für 19,95€ !!!
    Langzeittest steht allerdings noch aus. Und: der Adapter lässt sich nicht ohne weiteres in den MPC Schacht schrauben. Man muß zwei kleine Löcher in den schwarzen Blechkörper des Adapters bohren, damit dort zwei ~3mm selbstschneidende Blechschrauben rein gehen.
    Aber: das ganze ist nicht hot-swappable! Also die Karte muß immer VOR dem Booten der MPC im Laufwerk stecken. Zum Daten auf/von PC holen muß erst die Arbeit an der MPC auf die Karte gespeichert werden, MPC ausschalten und dann die Karte raus. Anders gehts nicht.
    T.
     
  16. ron

    ron -

    Also ich weiss nicht, ob das der selbe "Fehler" ist.. Aber mit meinem MPC2000 (nicht XL) hatte ich immer Aerger mit dem Dateiformat, auf Mac und PC und egal welche Medien (Syquest, Zip, HDs, Floppy). Das Dateiformat des MPC ist eben nur fast FATxx - danke AKAI!

    Es hat eigentlich nur funktioniert, wenn die Medien nicht im MPC sondern am Mac/PC formatiert wurden; und auch dann hat der Datentausch nur geklappt wenn die Dateinamen nur 8.3 zeichen lang waren (ansonsten wurden die Namen im MPC i.d.r. beschnitten, was wieder bei mehrerern Files mit dem gleichen "Stammnamen" problematisch war).

    Am Ende hatte ich dann immer ein PC-seitig formatiertes "Transport" oder "Shuttle" Medium, das ich nur zum Datenaustausch verwendet habe; und darauf geachtet, dass die Dateinamen entsprechend kurz sind.

    Letztendlich hab ich dann aber alle Samples doch wieder via Digitaleingang ins MPC gesampelt bzw. MIDI tracks in realtime aufgenommen. Ging irgendwie schneller :roll:
     
  17. das ist allerdigns merkwürdig - ich habe bei meinem cardreader (auch so ein billiges teil, damals wie schon erwähnt von reichelt.de) keine probleme mit hot swap...rein raus, nach start/vor start, egal... ich verwend die CF-card auch hauptsächlich zum transferieren von spontanen ideen und samples, wär ganz schön blöd wenn das nicht ohne reboot ginge... evtl. unterscheiden sich also die IDE-cardreader doch... was ich jedoch sehr merkwürdig finde, da der treiber ja im MPC OS drin ist, und somit eigentlich identisch sein sollte;

    @ron: damals gabs halt kein anderes dateisystem als ein fat16, und da es von akai ja bisher nur 2 systemupdates gab, die auch schon ne dekade alt sind, ists kein wunder dass nix anderes tut... oder?
     
  18. deeptune

    deeptune aktiviert

    Die heute erhältichen IDE Cardreader sind keine "Hot-Swap" fähigen, da diese zu 99% von den USB Readern (intern o. extern) abgelöst wurden. D.H. WENN man heute so ein 3,5Zoll CF_Card Reader findet, ist es so ein Teil wie von Conrad, nämlich eigentlich nur ein Adapter, mit nix annern drauf, als dem Slot für die Karte und dem 40poligen IDE Stecker und ner Leiterplatte, die alles verbindet und zusammenhält. Die "alten" hot-swap fähigen IDE Teile hatten meines Wissens nach auch noch die Elektronik drauf, die das hot-swappen ermöglichte (hab mich jetzt schlau gemacht höhö).
    Aber diese gibts wie gesagt nicht mehr. Der zB. Conrad "Adapter" ist eigentlich dazu gedacht, das Ding mit ner CF-Card bestückt, als solid-state Festplatte intern unterzubringen (zB. irgendwelche Industrieanwendungen...) und die Karte nicht mehr herauszuziehen.
    Naja, erstmal besser, als mit lahmen 100MB Disketten den Zip-discjockey zu machen :roll:
    T.
     
  19. ron

    ron -

    Ich verstehe nicht ganz.. gerade damals gab´s unter Samplern doch eine Flut von proprietaeren Dateisystemen, und was AKAI ins MPC OS gepackt hat war halt leider hoechstens FAT15 1/2 - oder anders gesagt nur zu 99% kompatibel, in der Namensaufloesung z.B. etwas eigensinnig...
     

Diese Seite empfehlen