AKAI S2000 und Gotek Disk Emulator

The POLYGIRL
The POLYGIRL
||||||||||||
:shock: Dann schau mal, ob du aktive Kühlung für die Spannungsversorgung und für die Festplatte benötigst ...

ein kleiner transformator wird ja nur gebraucht für/mit 12v und 5v , müsste man mal sehen ob da überhauppt kühlung für benötigt wird (hab den kram ansich alles hier herumliegen, deswegen).

sorry wegen ot jetzt aber sonst bitte an moogu ein neuen freed von mein posts draus zu machen :oops:
 
The POLYGIRL
The POLYGIRL
||||||||||||
Transformator reicht für Wechselspannung. Benötigt wird aber Gleichspannung.
Auf SCSI-Festplatten von früher konnte man Spiegeleier braten ohne aktive Kühlung. :cool:

würde ich doch natürlich alles gleichrichten und mit spannungsreglern anpassen...

ich such grad diese alte 50 pin fetzplatte...

ok wenn die festplatte so warm wird... kommt eben noch 'n kleiner kühler dazu :nihao:
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
würde ich doch natürlich alles gleichrichten und mit spannungsreglern anpassen...
Ich habe für meinen ersten Computer ein Netzteil selber gebaut. Der Spannungsregler kam auf einen großen passiven Kühlkörper.

Für deinen Sampler kannst du aber überlegen ein Gehäuse bereit zu halten, wo evtl. mehrere Festplatten und ein CD-Laufwerk reinkommen. Entsprechend müsste auch das Netzteil sein.
 
The POLYGIRL
The POLYGIRL
||||||||||||
Ich habe für meinen ersten Computer ein Netzteil selber gebaut. Der Spannungsregler kam auf einen großen passiven Kühlkörper.

Für deinen Sampler kannst du aber überlegen ein Gehäuse bereit zu halten, wo evtl. mehrere Festplatten und ein CD-Laufwerk reinkommen. Entsprechend müsste auch das Netzteil sein.

also du meinst so richtig nägel mit köpfen machen ?
ansich reicht mir schon 'ne fetzplatte
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
ansich wollte ich nicht noch extra dafür was kaufen wenns so mit 'ner fetzplatte funzt reicht das völlig.
Ich habe halt gern CD-ROM-Libraries benutzt. Dafür wurde ein CD-ROM-Laufwerk benötigt.
Heute kann man so etwas billig gebraucht bekommen. Sofern du CD-ROM's direkt vom Sampler aus nutzen willst.
In meine MPC5000 habe ich z.B. kein CD/DVD-Laufwerk mehr eingebaut, weil ich Samples auf dem PC konvertiere, und die MPC5000 kann ja gleich WAV nehmen.
In den S2000 kann man aber auch WAV's vom Computer direkt übertragen, man benötigt aber einen SCSI-Controller für den Computer dafür. Habe ich damals auch gemacht.
 
The POLYGIRL
The POLYGIRL
||||||||||||
verdammt , ich glaub die 50 pin festplatte hab ich weggemissen , find die nicht wieder
animierte-smilies-traurige-191.gif
 
The POLYGIRL
The POLYGIRL
||||||||||||
Dann würde ich gleich auf neuere Technologien setzen. Flash-Speicher per Adapter usw.
Das Laden von CD-ROM oder per Computer bleibt davon unberührt.

denn bleibt mir jetzt wohl keine andere wahl mehr :sad:

die option mit alter fetzplatte wäre für mich echt super gewesen...
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
denn bleibt mir jetzt wohl keine andere wahl mehr :sad:

die option mit alter fetzplatte wäre für mich echt super gewesen...
Nun ja, eine alte SCSI-Festplatte kriegt man wahrscheinlich für 5-10 Euro oder so. Es muss nur sichergestellt werden, dass sie funktionsfähig ist. :cool:

mit einer hdmi festzplatte wird das wohl nicht klappen oder ?
HDMI ist zur Video- und Audio-Übertragung im Zusammenhang mit Video. Das hat mit einem Audio-Sampler nichts zu tun. :agent:
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
@The POLYGIRL
Selbst wenn Du die alte Platte noch hättest, das nach alter Väter Sitte mit externem Gehäuse aufzubauen würde eine Menge Krimskrams erfordern, was Du alles mühsam zusammensuchen müsstest. Nimm gleich so einen SCSI2SD wie oben gezeigt. Einfach an den Sampler stecken, bei Bedarf noch ein Kabel dazwischen. Strom bekommt das Teil vom Termpower des SCSI-Busses.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Wichtig ist noch der Terminator, der an das Ende der Daisy-Chain gehört.
Soweit ich mich erinnere, gab es Terminierungs-Jumper direkt an Festplatten oder CD-Laufwerken ... :agent:
Ich hatte aber z.B. ein Problem beim Formatieren von Zip100 (SCSI extern), solange das SCSI-Kabel weiter zum Computer führte. Das Kabel abgeklemmt, und Zip100 konnte formatiert werden, wo das SCSI-Kabel nur zwischen AKAI S2000 und Zip100 verbunden war. Am Zip100 gab es auch einen Terminierungs-Schalter.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
SCSI 1 war und ist PITA, aber wir hatten ja nüscht besseres. In einem meiner damaligen Rechner musste der Händler ein extra teures SCSI-Kabel mit verzwirbelten Kabelsträngen einbauen, weil das normale Flachbandkabel nicht funktioniert hat.
 
Michael Burman
Michael Burman
⌘⌘⌘⌘⌘
Als ich meinen SCSI-Rechner bei einem PC-Menschen in Auftrag gegeben habe (privat), da hat er mir den SCSI-Anschluss auch irgendwie zusammen gelötet bzw. hat jemanden gebeten es zu tun. Die Verbindung zum S2000 (und später zum S3000XL) hat auch funktioniert. Der SCSI-Controller war UltraWide – das war der aktuelle Standard Ende 1997 / Anfang 1998. Das war aber Abwärts-/Rückwärts-kompatibel zu "normalem" SCSI. Naja, CD-Laufwerke (Leser und Schreiber) sind in dem alten Rechner immer noch SCSI. Von Plextor, made in Japan. SCSI-Festplatten habe ich später rausgenommen und durch IDE mit deutlich höherer Kapazität getauscht. Auch das DVD-Laufwerk wurde dann schon IDE, um eben auch DVD's lesen zu können. S2000 und S3000XL habe ich verkauft und habe keine Sampler mit SCSI mehr. Bei der MPC5000 können Dateien Standard-mäßig per USB mit Computer ausgetauscht werden. Die Flash-Karte habe ich keine benutzt. SCSI hat die MPC5000 nicht mehr.
 
antismap
antismap
..
Hallo, hat es jemand geschafft eigene Samples auf dem S2000 über gotek zu übertragen ? Wenn ja, wie ?
Ich habe versucht das Program zu benutzen :
Die images die er produziert sind aber nicht passend, ich denke das ist nur gedacht um auf einen floppy zu schreiben. Also, einen schritt fehlt mir..
 
antismap
antismap
..
Ok, ich glaube ich habe es kapiert.
Ich habe das :
benutzt um akai s1000 hxc images zu erzeugen. Diese images sind .hfe und genau so groß wie das OS image für s2000. Das Format sollte stimmen. Da die s1000 floppys vom s2000 geladen werden können (denke ich) sehe ich das als einen Weg um samples auf den s2000 mit gotek zu bekommen..

Das muss ich alles noch auf dem Sampler testen.
 
Q
qwertz123
||
Hat jemand Erfahrungen mit funktionierenden USB Sticks für ein Gotek / FlashFloppy? Ich hatte mir extra einen mini USB-Stick von Intenso mit 4GB gekauft. Der Funktioniert aber nicht zuverlässig. Will sagen der S2000 startet damit nicht immer auf :sad:

Ich suche einen Ganz lütten USB Stick, damit er nicht so weit über steht.
Ich habe hier schon mehrere Gotek Laufwerke in Sampler eingebaut. Zuverlässig waren bei mir nur 4,8 und 16 GB USB-Sticks von Sandisk.
Wirklich nur die haben hier funktioniert im Langzeitest.
Verwende Mini-USB Sticks im Thumb-Drive Format, also nicht grösser als ein Daumennagel. Gab es bei grossen deutschen Elektronik-Versandhäusern.
Die waren zuletzt auch nicht teuer, weil 8 und 16 GB mittlerweile Auslaufware ist.

Verbatim und Intenso funktionierten zuerstmal anscheinend normal und wurden im Gotek und vom Sampler erkannt, es gab auch keine Fehleranzeige beim Schreiben der Daten.
Aber immer wieder waren Samples beim Laden beschädigt, oder eines der Disk-Images liess sich am Sampler nicht mehr fehlerfrei löschen oder formatieren.
Das ist schon richtig gemein und tückisch, wenn sowas passiert. Erstmal denkt man dann, dass das Gotek-Laufwerk oder der Sampler kaputt sind.

Am Ende sind das irgendwelche Kompatibilitätsprobleme hier, die einen zuverlässigen Einsatz im Gotek verhindern. Ist aber nur meine Vermutung, nachweisen kann ich das nicht.
Denn bei einem Testen der betreffenden USB-Sticks am PC mit dem CT Testprogramm wurden da keine Fehler gefunden. Also sind diese am PC einwandfrei verwendbar, nur nicht im Gotek.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben