Akku Lebenszeit verlängern

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Anonymous, 9. Oktober 2010.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da ich feststellen musste, dass da in früherigen Threads viel behauptet wurde, aber eigentlich doch totaler Unkonsens besteht, ein Thema welches genauer und aktueller Infos bedarf.

    Tips hier im Forum gingen von total entleeren und bei Vollmond ;-) in den Kühlschrank stellen , bis die ganze Zeit am Netzteil dran haben... :lol:


    Nach eigener recherche bin ich auf das hier gestossen...
    http://www.macuser.de/forum/f10/alles-thema-akku-26263/



    p.s. mein letzter Macbook Pro Akku von einem Gerät vom Frühling 2007 ging am Ende nach 2 3/4 Jahren keine 2 Minuten mehr und wurde mir, obwohl ich eine 3 Jahres Apple Care Garantie hatte, nicht ersetzt. :cry:
    Tip vom Reperaturmann, einmal pro Monat ganz entladen... Was aber scheinbar auch falsch ist und ich bin mir mittlerweile ziemlich sicher, dass mein Akku von Anfang einfach ein schlechter war. Imho ging der damals schon nach 2 Monaten nur noch 1 Stunde
     
  2. Mit Akkus ist es irgendwie wie im Lotto. Manche gehen ziemlich schnell kaputt, andere halten 10 Jahre und länger, trotz intensiver Beanspruchung. Wenn ein Apple-Akku schon nach zwei Monaten nur noch 1 h hält: Sofort umtauschen den Schrott!!

    Meines Erachtens wirkt sich auf die Haltbarkeit von Lithium-Akkus aus:

    * Zahl der Ladezyklen (500 sollten problemlos drin sein)

    (aus diesem Grund - Teilentladung/Teilbeladung - empfiehlt es sich, ein Akku aus dem Notebook zu nehmen, wenn man stationär arbeitet: man erspart dem Akku den Ladestress - dieser Schoneffekt wirkt sich umso stärker positiv auf die Restlebenszeit eines Akkus aus, je geringer seine verbleibende Restlaufzeit ist)

    * Temperaturstress: Bei Hitze oder starker Kälte altern Li-Akkus schneller

    (das ist ein weiterer Grund ,das Akku bei stationären Betrieb aus dem Notebook zu entfernen: Man spart dem Akku den Hitzestress - besonders stark wirkt sich das bei Notebooks aus, die ziemlich heiß werden - wobei schon 40 Grad für eine vorschnelle Alterung sorgen können - allerdings sollte das Akku im Optimalfall eine Restladung von 40 bis 45 Prozent haben, wenn es außerhalb des Notebooks gelagert wird)

    * Ladegerät

    (Mitunter hat das Notebook selbst eine Macke - und lädt das Akku falsch bzw. verschleißt Akkus besonders intensiv)

    Die absoluten Freaks tauschen defekte Akkuzellen aus, und frischen damit ihre Akkus auf. Das soll nur ein bisschen Löten und Messen darstellen. Ich habe allerdings null Plan, wie man ein Standardakku überhaupt ohne Schaden geöffnet bekommt.
     
  3. Leider hat Apple bei den Non-Unibody Books ziemliche Müllakkus ab Werk verbaut, wenn ich an die Laufzeiten der Powerbook-Akkus vorher denke.

    Daher hab ich, was ich sonst nicht mache, mir als Ersatz einen Akku von Newertech für mein 2008er MBP 15" geholt, weil günstiger, mehr Kapazität und Firma mit sehr gutem Ruf - angeblich gabs wohl ab und an mal Paßgenauigkeitsprobleme, die ich nicht bestätigen kann. Habe diesen Kauf keine Minute bereut und kanns leidgeprüften Besitzern von non-Unibody Macbooks (Pro) nur wärmstens empfehlen.

    http://www.newertech.com/products/laptop.php

    Hab mir einen Akku von einem Freund aus den USA mitbringen lassen, war natürlich ideal in diesem Fall.

    Was die Freaks angeht, so kann man bei modernen Li-Polymerakkus da keine "Zellen" mehr tauschen, weil die oft keine Zellen in dem Sinne mehr haben. Der Zellentausch war vor allem bei NiMH-Akkus gerne gemachte Modifikation, und da bekam man die Akkus auch noch auseinander, was bei Li-Akkupacks erst garnicht gewollt ist, vor allem wegen der Sicherheit, mehr dazu steht hier:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Li-Po

    Ein Li-Akku ist immer eine aufeinaner abgestimmte Einheit von Akku und Controller - da sollte man die Finger davon lassen, da die Dinger bei Überladung etc regelrecht abbrennen - genau das verhindert dieser Controller, und bei gekapselten Einheiten hats extra dünne Stellen, die bei zuviel Druck im Inneren bersten und somit einen Explosionsschutz darstellen - natürlich nur, wenn das kein Billigstnachbauakku aus irgendeiner chinesischen Bastelbude ist, mit Dummy-Controller und fehlenden Überdruckventilen ...
     
  4. spookyman

    spookyman bin angekommen

    Sehr interessant...Mein MacBook Pro ist ebenfalls aus dem Jahr 2008 (2.6 Ghz Intel Duo Core), und der Akku hat eine Laufzeit von ca. 15 min, dann ist schluss.

    Muss mal schauen ob ich ein solches Akku von Newertech über Deutschland oder Frankreich bestellen kann. Der wird garantiert besser (und günstiger) als ein OEM Apple Akku sein. Danke für den Tipp !
     
  5. in .ch am besten in USA bestellen, geht über OWC:

    http://eshop.macsales.com/shop/powerbook/batteries/

    und bei denen unbedingt per USPS schicken lassen, sonst gehts in die teure Privatverzollung -Selbstverzollung bietet sich bei Deinem Wohnort nicht an, die Zollämter sind entweder BS oder ZH.

    D oder F bestellen wird teurer als direkt aus USA. Höchtens UK ginge noch einigermassen.

    (nur falls Du das nicht schon kanntest ...)

    Ja, der Newertech ist auf jeden Fall besser als das Original, ich bin nicht der Einzige der damit sehr zufrieden ist.
     

Diese Seite empfehlen