Akustikmodule fast für umme

Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
ja , brennt wie Zunder..

Warum nicht Rockwool nehmen, so teuer isses nicht ..
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
vielleicht lieber etwas ganz ohne Formaldehyd, auch wenn es bei Rockwool natürlich den Grenzwerten entsprechend in Harz verborgen ist, mein Tipp: Knauf. Hat auch einen genau so wirksamen längenbezogener Strömungswiderstand...
Kennst du Caruso Isobond ?, eine Basotect Alternative
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Wahrscheinlich werde ich es mit Mineralwolle machen. Wenn ich mehre Rahmen gleicher Abmäße vorproduziere, lassen sich diese gleichmäßiger mit Mineralwolle füllen, als mit Schaumstoffmatten unterschiedlicher Dicke.

Wellpappe hat einen zu geringen Dämpfungsgrad. Damit habe ich heute mal etwas experimentiert.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Kennst du Caruso Isobond ?, eine Basotect Alternative
Vielleicht sogar besser, weil mit unterschiedlichen Strömungswiderständen verfügbar.

Ein Erfahrungsbericht:

 
erixmam

erixmam

..
Vielleicht ist das noch ne Idee: ich habe in meinem Hobbystudio viele Bücherregale. Alte Regale (immer schön an der Wand befestigen, gelle?) und Bücher bekommt man ggf. auf Kleinanzeigen sogar geschenkt, viele haben eh zu viele Bücher daheim, die sie loswerden wollen. Sieht wenigstens schön und gemütlich aus und man kann es als Büchertauschbörse nutzen. Alternativ gehen auch alte CDs oder Videokassetten.
In einer Ecke meines Studios steht ein großer Rattan Wäschekorb - tatsächlich gefüllt mit Plüschtieren, die ja auch irgendein zuhause brauchen und nicht im Karton auf dem Dachboden versauern wollen... Ohne diese Sachen wäre meine Akustik sicher nicht so dolle.. Diese Wäschekörbe kriegste wie ich gesehen habe auf Kleinanzeigen für wenige Euro hinterhergeschmissen - muss halt was in der Nähe sein, Versand geht schlecht...
 
everNoob

everNoob

|||
Bücherregale sind eher Diffusoren und keine Absorber, natürlich trotzdem nicht verkehrt.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Vielleicht ist das noch ne Idee: ich habe in meinem Hobbystudio viele Bücherregale. Alte Regale (immer schön an der Wand befestigen, gelle?) und Bücher bekommt man ggf. auf Kleinanzeigen sogar geschenkt, viele haben eh zu viele Bücher daheim, die sie loswerden wollen. Sieht wenigstens schön und gemütlich aus und man kann es als Büchertauschbörse nutzen. Alternativ gehen auch alte CDs oder Videokassetten.
In einer Ecke meines Studios steht ein großer Rattan Wäschekorb - tatsächlich gefüllt mit Plüschtieren, die ja auch irgendein zuhause brauchen und nicht im Karton auf dem Dachboden versauern wollen... Ohne diese Sachen wäre meine Akustik sicher nicht so dolle.. Diese Wäschekörbe kriegste wie ich gesehen habe auf Kleinanzeigen für wenige Euro hinterhergeschmissen - muss halt was in der Nähe sein, Versand geht schlecht...
Ist für Zuhause gewiss eine geeignete Maßnahme. Nur in einem Verein ist es halt so, dass dann jeder irgend einen Scheiß mitbringt, den er zuhause nicht mehr haben möchte, um damit das Regal zu verunstalten. Das Ganze ist dann auch eine gewisse Staubfängerei. Ich würde eventuell so weit gehen, dass ich die Oberkante des Moduls mit einer 45 Grad Schräge versehe, damit darauf nicht ständig irgend etwas abgestellt wird.
 
erixmam

erixmam

..
Ist für Zuhause gewiss eine geeignete Maßnahme. Nur in einem Verein ist es halt so, dass dann jeder irgend einen Scheiß mitbringt, den er zuhause nicht mehr haben möchte, um damit das Regal zu verunstalten. Das Ganze ist dann auch eine gewisse Staubfängerei. Ich würde eventuell so weit gehen, dass ich die Oberkante des Moduls mit einer 45 Grad Schräge versehe, damit darauf nicht ständig irgend etwas abgestellt wird.
Oh ja, das sagst Du was - ich erinnere mich an unseren Proberaum von früher - was da immer an Zeug rum stand, keine Ahnung von wem....
 
everNoob

everNoob

|||
Naja die Bassfallen in den Ecken würd ich möglichst Deckenhoch bauen, da kann man schonmal nix drauf abstellen =) Sonst würde ich vermutlich die Restlichen Maßnahmen auch eher Oben im Raum durchführen um nicht unnötig Platz für Publikum zu verschwenden, außer evtl paar nicht allzu dicke Breitbandabsorber an den Wänden.
 
gerwin

gerwin

||||||||||
Naja die Bassfallen in den Ecken würd ich möglichst Deckenhoch bauen, da kann man schonmal nix drauf abstellen =) Sonst würde ich vermutlich die Restlichen Maßnahmen auch eher Oben im Raum durchführen um nicht unnötig Platz für Publikum zu verschwenden, außer evtl paar nicht allzu dicke Breitbandabsorber an den Wänden.
Ich denke, dass Bass nicht das große Problem ist. Das Haus ist ein Holzblockhaus aus 80er Balken. Innen wurden die Wände mit Lehm verputzt. Die Decke besteht aus Nut und Federdiehlen, darüber liegt eine Dämmung, eine Folie und dann die Dachziegel. Ich würde deshalb erstmal nur die Decke und zwei Wände dämmen. Im Ganzen soll es nicht wie ein Studio wirken, sondern wie ein Multifunktionsraum in dem eine angenehme Akustik vorhanden ist. Ich kann mir gut vorstellen, dass selbst bei völliger Stille das Grundrauschen des Raums, mit einfachen Mitteln, eine gewisse Wärme und ein Gefühl von Behaglichkeit erzeugt werden kann.
 
einseinsnull

einseinsnull

[nur noch PN]
Ist für Zuhause gewiss eine geeignete Maßnahme. Nur in einem Verein ist es halt so, dass dann jeder irgend einen Scheiß mitbringt, den er zuhause nicht mehr haben möchte, um damit das Regal zu verunstalten. Das Ganze ist dann auch eine gewisse Staubfängerei. Ich würde eventuell so weit gehen, dass ich die Oberkante des Moduls mit einer 45 Grad Schräge versehe, damit darauf nicht ständig irgend etwas abgestellt wird.
aus dem grund sind meine tische im wohnzimmerstudio as well as früher im studio alle leicht schräg - sonst würden da nach 3 tagen 100 gläser, 37 teller, die post, benutzte taschentücher, diverse klamotten und die katzen drauf liegen.
 
 


News

Oben