Android-Audio-Apps langsam im Kommen ?

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von andreas2, 8. Februar 2014.

  1. andreas2

    andreas2 Tach

    Es tut sich was bei Android:
    Den Heat Synth finde ich richtig gut http://heatvst.com/wp/ , Caustic, USB Audio Recorder Pro, darauf aufsetzend Audio Evolution Mobile ebenfalls. Tools wie USB Midi Monitor, Cubase IC Pro, Touch Osc gibt es mittlerweile auch, Android kommt in der Musikerwelt an. :D Und die Latenz ist bei mir mit Jelly Bean 4.2.2 deutlich besser geworden, läßt sich beim Heat-Synth auch einstellen. Und das preiswerte UCA202 http://www.synthtopia.com/?s=UCA202&submit=Search arbeitet bei meinem Tablett reibungslos über USB OTG, nach dem Fix mit USB Host Check. Es wird spannender .. :P
     
  2. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Stimmt. Was aber immer noch fehlt ist ein Sequenzer, der Midi ausgeben kann. Aber ich denke das sich dieses Jahr einiges verbessern wird.
     
  3. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Caustic und G-Stomper sind beides ziemlich coole Apps. Solange man seine Tracks per Lauflicht oder Keyeditor eintippt, kommt es auf die Latenz ja nicht so an. Als iPad-Besitzer bin ich echt froh, dass es Caustic jetzt auch für iOS gibt. G-Stomper wird wohl eher nicht für iOS kommen.
     
  4. jetage

    jetage Tach

    Caustic ist ein toller Zeitvertreib und Heat hab ich mir auf den Tip hier auch gerade mal installiert.

    Gern hätte ich ein Tool um Synths via Tablet zu editieren, da käme TouchOSC ins Spiel, richtig? Ist das Programm die erste Wahl für so etwas? Gibt es auch einen Pool an Layouts um im besten Fall nicht alles selbst erstellen zu müssen? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen.
     
  5. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Stimmt schon. Caustic ist nix böses. ;-)
    Was halt bei Android nach wie vor nervt, ist die Latenz. Ich hab' ein relativ neues Tablet (Ideapad S6000), nutze es aber fast nur als Cubase Remote (mit CubaseIC). Sound macht keinen Spaß, wenn man was in Echtzeit einspielen will.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kriegen die das bei den Nicht-Google Tabs auch auf die Reihe? Also - bisher ist das eigentliche Problem - Update von Android und Latenz, weil unterschiedliche Hardware.

    Klappt das jetzt?

    Hab im Wiki ja eine Sammlung - aber keiner hat wirklich viel gemeldet - ist daher noch recht leer Android
     
  7. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Latenz ist nach wie vor ein Problem. Ich denke das ist der Hauptgrund, warum einige Entwickler ihre Apps nicht auf Android portieren.
    Der Entwickler des Heat Synth hat sich darüber auch schon genervt geäußert.
    Mit dem Wiki muß ich mich erst mal auseinandersetzen ;-)
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    reicht, wenns hier genannt ist, ich kann das da hin übernehmen.
     
  9. andreas2

    andreas2 Tach

    Ich bin noch ganz frisch in Android, werde das auch sicherlich nicht derbe vertiefen, da ich ansonsten iOS und iMac nutze. Aber ein Quadcore/ 2GbDDR3 Ram/ 16Gb Flash/ USB OTG/ etc. für 119€ musste ich einfach antesten, bisher macht es Spass.

    DAW:

    Audio Evolution Mobile (2.2.3) ist ebenfalls nett, falls man Audio recorden möchte, braucht man neben einem classcomplianten Audio/ (Midi) Interface auch den USB Audio Recorder Pro. Den gibt es als Trial zum Testen, evtl. muß man mit USB Host Check einen "Fix" machen, bei meinem Billigheimer-Tablett hat das problemlos funktioniert. 2 Samplepacks für Audio Evolution kann man gratis laden, sonst kostenpflichtig.

    Mit Heat kann man seine 'Werke' als Wave speichern und in Audio Evolution Mobile laden, das geht sogar standalone mit dem Tablett. Schöner ist das allerdings mit einem classcompliant Keyboard. Da Heat einen rudimentären Seq. / Arp enthält, eine (Tasten) Hold Funktion gibt es auch, kommt ein bisken 'Groove-Box-Feeling' auf.

    Android fordert ein wenig Pioniergeist :lollo: , ist naturgemäß nicht so abgestimmt wie iOS , dafür lässt sich mehr verändern. Zum zusätzlichen Daddeln unterwegs macht es mir wirklich Freude, allerdings sollte man keine "Studiotauglichkeit" erwarten, Fehlermeldungen gehören (noch) dazu :mrgreen:

    LG
     
  10. andreas2

    andreas2 Tach

    http://www.i-onik.de/en/node/119

    Das ist das Teil (für 119€ im Angebot), benötigt aber USB Host Check (Fix) für USB Audio / Midi. Wie schon im Venom Thread erwähnt, funktioniert das TP7-1200QC mit dem Venom. Man kann also mit dem Synth (plus Mic und Inst., bzw. Stereo Line In) direkt in USB Audio Recorder Pro (oder in Audio Evolution Mobile, falls der USB Audio Recorder Pro ebenfalls installiert ist) einspielen, für etwas über 300€ Gesamtkosten ist das ne nette Geschichte :D . Das TP7 hat mittlerweile ein Update auf Jelly Bean 4.2.2 bekommen, USB Host Check (Fix) musste ich danach erneut ausführen.

    LG
     
  11. andreas2

    andreas2 Tach

    Testsetup: TP7 und Akai MPK mini über OTG USB / Behringer UCA202

    Heat ist ein richtig toller Synth, mit (bei mir) annehmbarer Latenz, der Quadcore ist kräftig genug. Wenn Heat jetzt noch Controller (zB. APK Mini) implementiert bekommt, wünschenswerterweise USB Audio Out, ist der 1. virtuell analoge Android Tablet Synth komplett :mrgreen: Es lohnt sich, mal in die unendlich grosse Preset Bank zu schauen, da ist richtig tolles Zeuges bei :mrgreen: Das APK Mini hat einen 'easy' Arp, der die Software immer (bisher keine Ausnahme, bzw. superselten, der Synth friert ein) anspricht, da Heat auch einen eigenen (auch Chord) Arp plus Rudimentärsequencer besitzt, sind irre Klangverläufe möglich :D .

    Weitere 'Kurzteste' später, mich erinnert das an meine ersten Rechner-Musik-Geschichten, intel 286, 1Mb Ram, 8 Bit Soundkarte und alles Mögliche liess sich selbst machen. :mrgreen: Ein bisken bleibe ich sicherlich am Ball, just for fun, pleite mach es ja auch nicht :D .

    CU
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    in einem wort?


    ein bissl audio aufnehmen geht, der rest ist schweigen :mrgreen:
    für audio auf android nur nexus und die haben auch latenzen bis die kühe nach hause kommen
    - der rest ist aus oben beschriebenen gründen noch schlimmer :mrgreen:
    issue 3434 :floet:
    https://code.google.com/p/android/issues/detail?id=3434

    und gott was hat sich google auf der google IO blamiert, die wussten nicht mal wie man die echte latenz misst :lollo:
     
  13. andreas2

    andreas2 Tach

    Keine Frage, richtig chaotisch :doof: Music Synthesizer steuert die Paramater "Cutoff, Resonance, Drive" nach Anwahl / Learn, es kann also funktionieren.
    Die Möglichkeit der (Stereo, bis 24 Bit, 48khz) USB-OTG Aufnahme und Wiedergabe finde ich das WICHTIGSTE Kriterium, wir reden hier über 'Billigkrempel', habs beim Lebensmitteleinkauf mit genommen :lollo: . Mich interessiert die Offenheit des Systems, und mit Billigkrempel geile Musik machen, fand ich schon immer grossartig :lollo:

    LG
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Anders gesagt - ich glaube erst an Android, wenn jedes Devices Updates bekommt und die Audiosache halbwegs "normiert" ist. Sonst wird das alles irgendwie ein Ratespiel mit Latenz und Planung und - nicht mal die 5 Jahre Lebenszeit planbar.

    Solange haben die Spaß mit dem was da ist mit denen, wo es halt funktioniert. Der Rest hat halt Pech.

    Ob Google wirklich Punk ist, weiss ich nicht. Aber die kleinen billigen Teile haben idR auch wenig Dampf, was für Synths nicht immer ideal sein wird.
    Billigkrempel hat halt theoretisch natürlich diverse Eckpunkte, aber die wichtigste ist Abstimmung. Das ist eigentlich der Grund, weshalb "die Guten" gut sind. Google könnte von heute auf Morgen eine Art Zertifizierung machen, wer Updates und bestimmte Eckdaten erfüllt ist im Boot, der Rest ist Office-Trash. Kriegt ein anderes oder kein Label.

    Zack.
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    tracker sollten funzen
    da drückt man eh nur mal auf play oder patternwechsel
    aber synth spielen is nicht, live in wellenformen rumwischen und ähnliche geschichten auch nicht
    kurz alles was geil ist und spaß macht geht nicht
    langweilig :kaffee:


     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Bissen mühen muss sicher der Fingerbesitzer aber da mit dem kleinen Gerät. Aber das ist natürlich kein Android-Problem. Aber - Tracker passt! Da sind die Latenzen auch nicht so entscheidend. Auch alle Step-Konzepte würden passen, aber kein Live-Spiel. Außer eben bei denen, die's können.

    Wanted: Android 5.0 - CoreAudio&MIDI&... und Updatetauglichkeit für alle ohne Firmwarerestmüllproblem.
    Dann geht da auch mehr.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    och geht, selbst auf dem ipad mini retina
    und ich hab riesen flossen :lol: meine hand ist genauso lang wie das gerät
    mein midicontroller verstaubt unterm bett :kaffee:
    es sei denn ich brauch üppige akkorde in weiten lagen oder so
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Es wird zzt gemunkelt über neue Air's - vermutlich riesig - wenn die richtig Vögel abschießen wollen machen sie es 2x größer mit der Auflösung, und vermutlich 12" oder so. Also the next gen Notebook. Dann irgendwie so, dass man gut und schnell tippen kann und Controllerparadies machen. Ggf mit Fühlkino.

    4k.
    Oder so.
    2.5k müsste aber gehen, die Displays gibt es ja - nur die Kosten und so - wird sicher sowas wie ein iPad Pro oder so.
    Und iPhone in 2 Größen oder so, ich finde dort aber wichtig, mit Daumen und Co an alles zu kommen, dh - mehr als einen Daumen breiter und höher ist doof.

    Aber das sind jetzt Apfelthemen, die machen wir am besten da wo's hin gehört, Androiden sind eh hier etwas klein gehalten, das muss nicht verapfelt werden. ;-)
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    fühlkino wäre hier wirklich the next big step :adore: bei touch im allgemeinen
    12" display wär geil, damit lassen sich auch ganz andere sachen verwirklichen
    alles was ich da jetzt so mit win8 gesehen hab ist aber auch zum fürchten :floet:
    um viel text einzuhacken nimmt man eh ne bluetooth tastatur, da muss man für die sonderzeichen auch nicht 3 mal umschalten ;-)
    touch hat apple echt drauf :mrgreen:
     
  21. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich hab' Keyboard und Maus auf Bluetooth Basis an 'nem 6.3" Handy das ich als Tablet nutze, bin aber eh kein Freund von Touchscreens.

    So ein paar kostenlose Synths hab' ich auch schon angetestet, FM, VA etc. die Reaktionen reichen zumidest zum soundbasteln.

    https://play.google.com/store/apps/deta ... synprez.fm
    [​IMG]
    https://play.google.com/store/apps/deta ... de.fmsynth
    [​IMG]
    https://play.google.com/store/apps/deta ... de.vasynth
    [​IMG]
     
  22. andreas2

    andreas2 Tach

    Midi Melody funktioniert als (GM) Midi-Player für USB-Keyboards recht gut, nur ein echter Midi-Sequencer fehlt wohl immer noch :sad:

    lG
     
  23. andreas2

    andreas2 Tach

    https://play.google.com/store/apps/deta ... sonic.RD3X

    RD4 Groovebox ist zwar rudimentär, aber Midi-Keyboards samt Controllern wird unterstützt, auch die Latenz ist nicht ganz so grottig, wie bei manch anderer App.
    Ich bin ja mal gespannt, wann die erste Android App kommt, die USB-Midi UND USB-Audio gleichzeitig unterstützt, machbar soll es ein (?). Allerdings habe ich keine Vorstellung von dem App-Entwickelungsaufwand !

    lG
     
  24. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    TouchOSC für Android ist übrigens inzwischen vollständig und läuft gut. :supi:
     
  25. MaxDFB

    MaxDFB Tach

    Die RD4 Groovebox ist auch spaßig und gibt's für iOS und Android.




    edit: Sehe gerade, dass andreas2 sie schon erwähnt hatte ...
     
  26. trans alp

    trans alp Tach

  27. Siticritix

    Siticritix Tach

  28. andreas2

    andreas2 Tach

    Voila :D , Audio Evolution unterstützt jetzt Audio und Midi Sequencing, meines Wissens die 1. Audio/ Midi DAW für Android. Als 'virtuelles Instrument' kann Soundfont genutzt werden, bei Bedarf wird eine Soundfont-Bank kostenfrei nachgeladen.

    http://www.audio-evolution.com/index.ph ... &Itemid=32

    https://play.google.com/store/apps/deta ... d.aemobile

    Neben der eigentlichen DAW muss die Audio- bzw. Midi-Unterstützung seperat erworben werden, der Gesamtpreis liegt dann zwischen 15€ -20€. Ich bin jetzt sehr gespannt, ob beim Venom neben Audio auch Midisequencing über USB-OTG unterstützt wird.
    Nach Ostern weiß ich mehr .. :mrgreen:

    LG
     
  29. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Nach dem was da zu lesen ist, ist Midisequencing geplant. Sicher daß es jetzt schon verfügbar ist?
     
  30. andreas2

    andreas2 Tach

    Hi Deusi,

    die Website ist nicht up to date, schau mal im Googlestore, da steht Midi-Unterstützung. Bei mir wurds automatisch upgedated, samt '100' anderem ' im OS verankertem Quatsch a la Fratzenbuch und Co.' :mad: Ostern wird ein bisken Zeit sein :D . Ich habe Midi als Option (in App Purchase) nachgeladen, die Audiounterstützung hatte ich schon, funzt bei mir mit allen classcomplianten Interfaces. Als ich eine reine Midi-Datei geladen hatte, wurde fürs virtuelle Instrument eine GM Soundfont-Datei nachgeladen, fande ich recht nett. Langsam interessiert mich auch die 10€ Windows-Version :mrgreen: , eine einfache DAW für Win und Android finde ich recht interessant ..

    LG
     

Diese Seite empfehlen