Anfänger beim Start / unsicher

S
Synthianer
..
Hallo ,

ich bin totaler Anfänger und bin mir nicht sicher wie ich in Zukunft Musik machen produzieren möchte / werde...
Ich habe mehrere Roland Boutiques und mir gebraucht ein Mischpult (Soundcraft EFX12) gekauft ...
Zukünftig soll Ableton dazu...

Was wird benötigt ?
Midi Thru Box ?
Audio Interface ...

Jetzt wurde mir gesagt ein Mischpult wird nicht benötigt da es Audiointerface gibt und praktisch das Notebook das Mischpult ist.
Aber bin ich mit Mischpult nicht unabhängiger?

Und auch mit der MidiThru Box : macht es Sinn?
Wenn ich praktisch mit den Synths live spiele und alles synchronisiert sein soll ist die Midi Rbru Box nötig / sinnvoll ?
Oder sinnlos ?

Wenn ich mehr mit Ableton arbeiten möchte / werde ? Macht MidiThru auch Sinn ?
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker
verstaerker
*****
wenn die synths keine Midi-thru Buchse haben, ist so eine thru-box anzuraten

ich persönlich arbeite lieber mit klassischem Mischpult als mit Audiointerface un DAW ... aber das musst du für dich rausfinden
 
S
Synthianer
..
Jo , die Boutiques haben kein Midi-Thru ...

Wie ich arbeite muss ich also rausfinden / probieren ...

Aber im Prinzip richtig :

Mischpult
Synths
Midi Thru Box

... und dann probieren ...
 
CO2
CO2
||||||||
Wenn Du in der DAW mischst mit einem Interface mit mehreren Eingängen, so das die Synth in der DAW seperate Spuren haben, kannst Du die DAW-Effekte direkt benutzen. Mit nem externen Mischpult bietet es sich an auch externe Effekte zu benutzen.
Das ist aber alles sehr komplex und es gibt natürlich sämtliche Abstufungen von komplett Hardware bis komplett Software, ist schwer, da wirklich einen Tipp zu geben außer, wie Verstärker schon schrieb, ausprobieren und schauen, was dir am besten liegt.
 
Möbius
Möbius
||
Also mein Tipp iat sich nicht verunsichern zu lassen, gerade als Anfänger, und einfach mal zu machen, um herauszufinden was dir Spaß macht.
Du hast mehrere Boutiques, ein Mischpult und einen Computer zum Aufnehmen der Mischpultsumme.
Da hast Du alles was Du zum Musikmachen brauchst.
Sei Dir bewusst, dass das Einarbeiten in eine komplexe DAW wie Ableton schon mal ein Jahr brauchen kann, wenn man es als Hobby neben dem Job macht.
Oft geht damit dann der Spaß am Musikmachen flöten.
 
S
Synthianer
..
Mit den nicht verunsichern lassen ist gut... fängt schon damit an das es alleine Unterschiedliche Meinungen zur MidiThru Box gibt, mir hat jemand geschrieben das diese Box nicht benötigt wird, da Midi out und Midi in mit den Boutiques die Daten weitergibt untereinander alles bestens synchron wäre.
 
P
ps4074iclr
Guest
Probiers doch einfach aus. Wens funzt is alles gut.

Ich hatte bei manchen Setups das Gefühl, das bei einer Kette mit vielen Midi-Thru->Midi-Out "Ventilen" die Clock am Ende immer ein bischen verzögert und das ganze nicht mehr richtig tight klingt.
 
freidimensional
freidimensional
Tastenirrtuose und Beste Antwort auf keine Frage
Es kommen bestimmt im laufe der zeit hier und da noch ein paar synths dazu ;-)
...spätestens wenn ableton live dazu kommt
brauchst du ja auch eine verbindung zwischen rechner und botiques, da du wie du schreibst anfänger bist und wahrscheinlich erst mal nicht so viel geld ausgeben möchtest, tippe ich darauf dass du dir ein kleines audiointerface holen wirst, mit max. 1x midi in und out. Dann würde ich dir in jedem fall zu einer thru box raten, du willst ja dass alle deine synths direkt mit rattern...
 
dodu909
dodu909
..
Ist ja schon bissl her, ich schreib es aber trotzdem mal:
Midi In/out wird bei den Roland Boutiques per USB übertragen. Dafür muss allerdings für jedes Gerät einzeln ein Treiber auf dem System installiert werden. Es ist auch möglich, die Geräte digital in die Daw zu routen, ohne externes Mischpult. Das klappt bei Windows mit dem "Asio for all-Treiber", beim Mac muss man in den Audioeinstellungen ein Hauptgerät einrichten. Das klappt soweit fehlerfrei, allerdings ist das Timing / die Latenz im Verbund eher schlecht, weshalb ich bei mir die Geräte erstmal am externen Mischpult habe und nur zur Aufnahme des Signals die digitalen Eingänge nutze.

Eine Midi Thru Box brauchst Du also nicht.
 
Hi-Tech Music
Hi-Tech Music
|||||||||
Geh den leichten weg, wie ich.
Synthis ins audio Interface. Von da in ableton. Midi Interface holen und deine Synthis von ableton aus steuern oder die internen Sequenzer nutzen. Mischen und aufnehmen machst du bequem in ableton.
So kommst du in die Materie rein. Und wenn du sagst. , nee jetzt wil ich mal ohne Laptop arbeiten. Dann machst du das ganze Routing eben ohne Laptop.
 
ppg360
ppg360
fummdich-fummdich-ratata
Hallo ,

ich bin totaler Anfänger und bin mir nicht sicher wie ich in Zukunft Musik machen produzieren möchte / werde...
Ich habe mehrere Roland Boutiques und mir gebraucht ein Mischpult (Soundcraft EFX12) gekauft ...
Zukünftig soll Ableton dazu...

Was wird benötigt ?
Midi Thru Box ?
Audio Interface ...

Jetzt wurde mir gesagt ein Mischpult wird nicht benötigt da es Audiointerface gibt und praktisch das Notebook das Mischpult ist.
Aber bin ich mit Mischpult nicht unabhängiger?

Und auch mit der MidiThru Box : macht es Sinn?
Wenn ich praktisch mit den Synths live spiele und alles synchronisiert sein soll ist die Midi Rbru Box nötig / sinnvoll ?
Oder sinnlos ?

Wenn ich mehr mit Ableton arbeiten möchte / werde ? Macht MidiThru auch Sinn ?

Fasse doch mit dem Mischpult alle Deine Signale zusammen und gehe dann über das Audiointerface in den Rechner, zum Aufnehmen, Weiterbearbeiten und Einbinden in die DAW-Umgebung.

Ein Mischpult ist genauso ein Werkzeug oder Instrument wie Deine Boutiques -- das kann man im Rechner benutzen, muß man aber nicht (vor allem dann nicht, wenn man sowieso schon eines hat). Gerade in Livesituationen ist ein Mischpult praktischer, weil ein falscher Mausschubser nicht Deinen Mix in Unordnung bringt.

Ist aber nur meine Meinung. Ich habe sowieso keine Ahnung.

Stephen
 
betadecay
betadecay
Dronemaster Flash - NASA-Jünger und Winkelleugner
Ich hab am PC ein paar USB-MIDI-Interfaces, die gehen in alle möglichen Geräte (Roland, Korg, iPad), und deren Audio geht via Mixer über das USB-Audio-Interface in die DAW (oder die Maschine Software, aber das ist ja irgendwie auch ne Art DAW). Also kein MIDI-THRU. Alles direkt aus der DAW in den USB-BUS und vor dort ans jeweilige Gerät.

Latenz ist bei mir kein Problem, da ich eh nicht mikrosekundengenauen Kram mache.
 
t_argon
t_argon
||
Ich kann Dir raten bevor Du weitere Hardware kaufst, fange erst mal mit Software an. Versuche zunächst Dich da einzuarbeiten. Danach kannst Du Dich langsam "out-the-box" entwickeln. So ergibt sich automatisch Dein Bedarf.

Zu Anfang war ich auch kurz davor, mit Ableton anzufangen. Habe aber dann mit NI Maschine Studio begonnen und das nie bereut.
Weil mit Maschine hast Du alles schon am Start. Stepsequenzer, Mischpult, Effekte, VST-Anbindung, Sampling, Recording, Automation, Midi-Steuerung und was weiß ich. Es brauchte Zeit, dieses große Instrument zu begreifen.
Der nächste Schritt war dann, die Klangerzeugung nach und nach Richtung Hardware zu entwickeln. Jetzt sind die Effekte dran.
Latenzen, alles tight. MIDI, keine Probleme.

Jeder hat seinen eigenen Workflow. Ob Du einen MIDI-Thru brauchst, wird sich von selbst herausstellen.
Klar, kann man auch mal daneben liegen. Aber gebraucht gekauft und bei Nichtgefallen zum gleichen Preis raus, ist eher risikoarm.

Wünsche Dir auf Deinem Wege viel Spaß. Mit Spaß geht alles leichter.
 
 


News

Oben