Anfänger-Drum-Layer-Frage

JG
JG
.
Und zwar hab ich bemerkt, dass es doch ganz kuschelig-bauchig klingt, wenn ich unter meiner von Vinyl gesampleten Kick aus dem EXS24 noch eine Kick aus dem Ultrabeat für untenrum lege... Jetzt meine Anfrägerfrage: muss man bei sowas etwas beachten ? Kann es später bei dem Mixdown Probleme mit den zwei verschiedenen Kickspuren geben ?
 
Wesyndiv
Wesyndiv
|||||
Wenn Du die schön in einer Gruppe zusammenführst. Die Frequenzen trennst bzw störende absenkst, nach belieben komprimierst, hast du eigentlich wieder nur eine BD und somit später keine Probleme mehr. Unbehandelt werden sich wohl einige Frequenzen addieren und unangenem auffallen und nur durch Volumerücknahme in den Griff zu bekommen sein. Was aber wieder nicht Sinn der Sache war ;-). Im Ideealfall passen die Samples so gut zu einander das nur geringe Bearbeitung nötig ist.

Viel Spaß
Wesyndiv
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
auf die attackzeiten musst ein bisserl acht geben. und natürlich auch, dass die samples sauber geschnitten sind. sonst kann das ganze ganz schnell furchtbar ungroovig werden...
 
snowcrash
snowcrash
||
wenns gut klingt passts... ausloeschungen bekommt man ja in dem bereich recht schnell mit. wie gesagt attack checken und holpern solls nicht. aber das wars auch schon... ich layere fuer manche meiner tracks bis zu 3-4 kicks uebereinander...
 
JG
JG
.
Vielen Dank.. Wie geh ich denn dann praktisch z.B. in Logic ? Erstmal verschiedene Kickspuren anlegen, dann Frequenzen im Inspector anschauen ? Und dann ? Oder einfach nur wenns gut wummst dabei belassen ?
 
Xenox.AFL
Xenox.AFL
Xenox
Ich Layer auch gerne und wenn es wummst und knallt ist das für mich okay, alles andere ergibt sich ja sowieso dann im Drumkit, sage ich mal. Ich bastel gerne an Loops und Layern finde ich da sehr, sehr Sinnvoll... Und macht spaß noch dazu! :D

Frank
 
 


News

Oben