ARP Odyssey Fragen & Trigger in

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Ebotronix, 5. Juli 2013.

  1. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    hallo !
    was geht mit der Trigger in Buchse am Arp Odyssey MK2 & Mk3?
    __
    MOD: und Mk1

     
  2. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    Triggern ?

    .
    .
    .
    .
    .

    Man kann damit den gleichen Effekt wie mit den Key repeat Schaltern erzielen, nur mit einer externen Clock. In Verbindung mit dem cv in kann man ihn von einem externen synth fernsteuern. Achtung, das Signal zum triggern muss relativ kräftig sein, deutlich mehr als die 5 v ,die viele synths oder cv Gate Adapter liefern ....
     
  3. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    haben Trigger in und Gate in die gleichen Ziele? (AD ,ADSR,S&H und LFO Reset)
     
  4. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    http://www.arpodyssey.com/oddyman.html

    Ad und adsr sicher ja, Lfo reset und s&h weiss ich nicht auswendig, müsste aber so sein
     
  5. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    danke!
    das Manual habe ich , auch das Buch Learning Music with Synthesizers von David Friend & Alan R. Pearlman,habe da nichts gefunden
     
  6. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    Kein Problem ,,




    aber warum probierst du s nicht einfach aus ?
     
  7. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    hatte ich schon mal getestet ,hat sich nichts getan ,war vielleicht zu wenig Spannung!
     
  8. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    Ja, daran scheiterten auch meine ersten versuche .....
     
  9. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    der ARP benötigt im Gegensatz zu vielen anderen Synths mindestens 10V.
     
  10. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    das mit den 10 v war klar, beide Synths laufen mit Kenton Pro 2000 und Socket kids (Filter in)
    hatte bis jetzt nur Gate und cv angeschlossen
    im Odyssey Manual S 38, gibt es ein Bild da sind beide Gate und Trigger verbunden,
    wäre gut wenn Trigger zB auf S&H geht..
     
  11. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    habe die beiden Odysseys verbunden
    cv, gate, trigger out, zu
    cv ,gate, trigger in
    cv und gate geht,
    trigger passiert nicht, kein Unterschied ob mit oder ohne Kabel
    hab dann versucht zu messen ,Voltmeter , Trigger out ist alles nur im mV Bereich
     
  12. Ebotronix

    Ebotronix Tach

  13. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    wieder mal ein sehr geiler Track :supi:
     
  14. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    Klasse !
     
  15. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    danke!
    war mein erster Synth!
    wie ist es mit dem Pedal in ? gibt es eine einfache Möglichkeit den mit cv zu versorgen?
     
  16. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    Die Pedal in Buchse kann genutzt werden, um die cutoff des Filters zu modulieren. Ich habe hierbei entweder die zusätzliche cv aus meinem döpfer midi-cv genommen oder eine zweite cv aus dem arp sequencer rausgezogen....
     
  17. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    mit dem Pedal in Eingang kann mann auch VCO 2 Tonhöhe regeln , zB für Sync
    auf der Arp Odyssey seite gab es da mal einen Beitrag , da wurde etwas vorgeschaltet

    I asked here a while ago if anyone knew
    how to make a voltage-controlled resistor so
    I could use my Kenton Pro Solo AUX CV Out to
    control the pedal plug on my Odyssey. No one
    replied, so I figured it out myself, here is what
    I did.

    I used a FET. Mine is a 2N3819. Basically, when
    voltage is applied to the middle terminal of
    the FET, resistance is changed across the two
    outer leads. Note that unlike a BJT, the Drain
    and Source of the FET (the outer terminals) are
    interchangable. So, I put the negative voltage
    out from the Kenton into the middle terminal (gate), put
    the positive out put from the Kenton on one of the
    outer terminals, and the positive lead from the foot
    pedal plug on the Odyssey on the other outer lead of
    the FET. A capcitor is placed across the outer
    terminals of the FET to reduce zipping. Looking
    at it now, maybe I should have put the capacitor
    across the Kenton output. Oh well, it works.

    Oh, the ground lead from the Odyssey's foot pedal
    switch likes to remain unconnected. I am not sure
    about this either... but like I said, it works...
    I can now control my Odyssey's VCF frequency
    from my MIDI keyboard and sequencer.

    geht das auch ohne? ,die Spannung geht warscheinlich nur auf dem Ring des Stereo Steckers
     
  18. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    Das hatte ich so geschaltet, ohne Umbau. Im döpfer wurde cv3 = Volume in den Pedal in gesteckt und so konnte ich die anschlagsdynamik in Filter auf & zu umsetzen.
     
  19. Ebotronix

    Ebotronix Tach

    Re: Arp Odyssey Trigger in

    Tip oder Ring?
    am Tip des Stereo Steckers liegt eine Spannung an! 12,39 V!
     
  20. sähkö

    sähkö Tach

    Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    Guten Tag,

    nach längerer Zeit read only habe ich mich endlich angemeldet, auch in der Hoffnung mit meinem jüngst erworbenen ARP Odyssey Mk1 glücklicher zu werden. Es ist mein erster ARP (aber nicht mein erster analoger Synth), darum stellen sich mir Fragen wie:
    1. Ansteuerung. Eingebaut wurde ein Kenton-Nachrüstkit mit CV/Gate/Trig, alle IN+OUT. In Verbindung mit einem Doepfer MCV1 funktioniert die Ansteuerung bisher nicht. Am Gate OUT messe ich +15V, der MCV1 ist intern auf +U gebrückt, somit liegen die +9V des Doepfer PS1 Netzteil am Gate an. Der Verkäufer schreibt, der MCV1 könne den Ody ansteuern, aber auch, dass zusätzlich noch ein Trigger-Signal für's triggern der Hüllkurven anliegen müsste. Kann mir wer die Notwendigkeit/Implikation von letzterem erklären? Die vergleichsweise höheren Gate Spannungen beim Ody sind bekannt. auf https://www.amazona.de/blue-box-arp-odyssey/6/ steht:
    Muss ich noch testen, ob eine höhere Versorgungsspannung des MCV1 hilft. Wäre mir indes neu, dass alle drei Signale für eine externe Steuerung nötig sind, aber hey, das ist mein erster ARP … :? Der MCV1 hat nur Gate und CV Ausgänge, was genau will der Ody am Trig anliegen haben? Ein S-Trig wie bei Moog, also Schalten auf Masse? Selbst mit einem Kenton Pro Solo wüsste ich nicht, wie das en detail elektrisch und auf MIDI Seite aussehen soll. Herr Doepfer selbst wusste von Leuten zu berichten, die sich mit einem Kondensator (100 nF Keramik/Folie) zwischen den Spitzen der Klinkenstecker geholfen hatten, konnte mir aber leider nicht mehr am Telefon helfen, bei Schneidersladen verwies man mich an Herrn Roeske von xtended und der riet mir, es zuerst mit einer höheren Gate-Spannung zu probieren.

    2. Obwohl restauriert vom Verkäufer, lassen sich feine Einstellungen der Slider nicht realisieren, sie ruckeln dafür zu stark beim verstellen. Die Angelsachsen nennen das passenderweise stiff, mir fällt grade keine bessere Umschreibung ein. [Fühlt sich an wie die erste Faderreinigung meines Lebens: innen alles schön sauber gemacht und ein Kriechöl zum schmieren benutzt — das Ergebnis war zwar ein sauberer Fader ohne Kratzen, dafür im Handling totaler Mist. Ich hab' draus gelernt :nihao: .]
    Derzeit sieht es so aus, dass ich die Sache selbst in die Hand nehmen muss. Die Slider der ARPs sind berüchtigt für ihre Altersprobleme, im Netz finden sich viele Tipps zur Reinigung. Mein vager Kenntnisstand ist, dass man mit Fetten und/oder Ölen arbeiten könnte. Von DeoxIT® FaderGrease, DeoxIT® Fader F-Series, General Electronics Luberex, PTFE (Teflon) basierte Trockenschmiermittel, säurefreie Vaseline aus der Apotheke bis zu Lithium-Fett — die ersten drei sind vom Hersteller freigegeben für Kunststoff/Kohlenstoff Slider wie sie der Ody hat, aber nicht ohne weiteres in D zu kaufen. Was verwendet ihr speziell für ARP Slider?

    Der Verkäufer ist leider wenig kommunikativ und insgesamt enttäuschend, daher frage ich hier.

    Soweit hoffe ich einen guten Einstand im Forum zu haben!
    s.
     
  21. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    Ein Oddie ist immer ein guter Einstand hier im Forum....

    Wegen Gate, trigger .... Ein Oddie triggert erst bei so 9-10 Volt aufwärts. Dafür reicht das trigger Signal , die mittlere Buchse von oben. Schau mal, ob die Buchse selber tut, trigger out an trigger in ...... Sonst ist die korrodiert.
    Der mcv1 tut ganz sicher, bei meinem mk3 jedenfalls . Gerne Spinnen hier die Adapter grosse Klinke kleine Klinke ...

    Wegen fader. Die sind häufig hin. Erst mal saubermachen, microfasertuch auf Zahnstocher , dann mit isopropyl Alk oder für hartgesottene Fälle Fensterputz nehmen. Anschliessend mit deoxit fader (amazon) nachspülen.

    Wenn dann garnichts mehr geht, http://www.synthpatchers.com/product/ar ... lider-kit/
     
  22. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    Glückwunsch zum weißen (nehme ich an?) Odyssey -- ein Klassiker und wunderbares Instrument (und der einzige Odyssey, der mein Herz gewonnen hat;-) ).

    Bist Du sicher, daß das Kit richtig eingebaut wurde von einem Fachmann? Ich habe mir meinen weißen Odyssey auch mit CV/Gate/Trigger-Ein- und Ausgängen modifizieren lassen gemäß dem Schaltplan; es stellte sich aber ein Denkfehler heraus, denn der Odyssey benötigt sowohl Gate, als auch Trigger gleichzeitig. Frag mich nicht warum -- nach der ersten Modifikation lösten die Hüllkurven nur dann aus, wenn ich eine Taste gedrückt hielt. Nach der Revision, wo dann die Gate-Spannung mit angelegt wurde (frag mich nicht wo, ich bin kein Techniker), tut der Odyssey es einwandfrei. Probier mal aus, ob die Hüllkurven starten, wenn eine Taste gedrückt ist -- wenn ja, dann muß da noch was nachgearbeitet werden.

    Es gibt hier technisch versiertere Leute im Forum, die dir das besser erklären können als ich.

    Stephen
     
  23. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    Hab's grad ausprobiert, mein Oddie braucht nur cv in und Gate in. Trigger ist egal .....

    Das nur triggern bei Taste gedrückt hatte ich auch, da waren zuwenig Volt im Gate Signal ....
     
  24. sähkö

    sähkö Tach

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    mink99, danke :D
    Selbstcheck der Buchsen war positiv, alle 3 bzw. 6 funzen, wenn mit ihresgleichen verbunden, einzeln wie auch im Ensemble. Die Kabel vom MCV1 zum Ody sind einwandfrei und liefern plausible Spannungen. Beim Gate schafft der MCV1 11,7 V, bei 13,8 V Spannungsversorgung ohne Last (12,45 V bei aktivem MCV1) durch das originale PS1 Netzteil, obwohl mit 9 V angegeben. Reicht das immer noch nicht? Für 'ne höhere Versorgung müsste ich das Labornetzteil herschaffen, das ist leider ziemlich schwer, und ob das MCV1 das auf Dauer gut findet? Die Fader hat der Verkäufer irgendwie bearbeitet, leider schweigt er sich bisher auch dazu aus.
    Die Frage bei den Fadern ist auch: Schmieröl oder Schmierfett? Bei Caig gibt's beides: DeoxIT® Fader F und DeoxIT® FaderGrease. Könnte mir vorstellen, das FaderGrease das sanftere Ergebnis erzielt, das aber nur aus esoterischem Bauchgefühl heraus.

    Stephen, ich bin echt unzufrieden mit dem Verkäufer. Solange ich nicht abschließend weiß, ob er die teils eklatanten Probleme mit der Professionalität löst, mit der er für sich wirbt, möchte ich über ihn schweigen. Einstweilen gehe ich von einem professionellen Einbau aus. Immerhin sieht Schneewittchen umwerfend aus, bis auf … das lass' ich noch mal weg :floet: . Wenn ich bei externer Bespielung durch den MCV1 Tasten drücke, höre ich Töne, die auch ihre Höhe plausibel wechseln. Selbst an einem Kenton Pro Solo angeschlossen, mit Gate V-Trig high (+15v) und Aux auf Trig Pulse [tr], bleibt der Ody stumm — auch nicht bei gleichzeitiger Tastenbetätigung. Und der bringt die +15 V am Gate. Ohne Trig höre ich bei bei gleichzeitig gedrückter Taste und gespielter Note via Pro Solo Töne — wie beim MCV1 auch. Rein theoretisch gefragt, wenn das mal via CV/Gate läuft, wozu benötige ich den Trigger noch mal genau?

    Wenn der Ody sich selbst allein mit CV und Gate ansteuern kann, es auch ohne verbundenen Trigger geht, kann's nur eine zu geringe Gate-Spannung sein. Ich muß auf +15V am MCV1 kommen, der Kenton Pro Solo bringt's ja weder mit Trig noch ohne bei +15 V Gatespannung (und gehört eigentlich an meinen MS-20). Und alle Stereo-Klinkenstecker gegen Mono tauschen, um Kontaktprobleme auszuschließen, die sich im Selbstcheck aber nicht angezeigt haben :?

    Herrje :roll:

    PS: Finde es wieder einmal schade, dass Niko von Studiorepair kein Ansprechpartner mehr ist. Der hatte meinen Pro-One damals gut gepflegt. Echt seltsam, dass es im Rhein-Main Gebiet keine feste Größe (mehr) für unsere Oldies gibt.
     
  25. mink99

    mink99 bin angekommen

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    1.) Ich hab das Spray genommen ....
    2.) die Spannung müsste reichen. Test wäre , wenn Gate vom mcv kommt, trig nicht verbunden, und du eine Taste drückst, und er dann triggert, dann ist die Gate Spannung zu niedrig ....
    3.) der separate trigger war für den sequencer gedacht oder so.... Gebraucht wird er nicht.


    Aaaber.... Ich hab nen mk3, da ist das standardmässig drin .... Bei deinem mk1 wurde das nachträglich eingebaut...

    Test:


    Aufschrauben, mit fliegendem Kabel Gate & triggerbuchsen miteinander verbinden , direkt am Stecker , und dann nochmal extern triggern .
     
  26. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    arp odyssey ab mkII und auch der arp 2600 wurden so ausgelegt, dass

    gate - die adsr hüllkurve auslöst
    trigger - die ar hüllkurve auslöst

    man benötigt mehr als 10 volt gate-spannung. mit den kenton teilen funtzt es also immer, wenn alles intakt ist.

    so stehts auch in der bedienungsanleitung zu den geräten. in der praxis kann man vom gate intern zum trigger überbrücken, wenn man nicht doppelt verkabeln will.

    evtl. ist bei deinem weißen ody etwas kaputt an dem nachgerüsteten cv/gate.
     
  27. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    Hm, ich entnehme Deinen Andeutungen, daß es sich eventuell um einen Verkäufer aus derselben Stadt handeln könnte, in der die Firma Philips ihren Stammsitz hat und in deren Evoluon demnächst eine Düsseldorfer Combo auftreten wird.

    Wie gesagt, mein Techniker hatte auch zuerst alle Ein- und Ausgänge so nachgerüstet, daß sie gemäß dem Schaltplan für den Mk. 1 an die ihnen zugedachten Stellen gingen. Bei der Ansteuerung durch den ARP Sequencer stellte sich dann heraus, daß die Töne nicht ausgelöst wurden, sondern erst hörbar wurden, wenn ich eine Taste gedrückt hielt. Anscheinend benötigen die Odysseys sowohl Trigger als auch Gate gleichzeitig, wobei Gate intern schon schaltungsmäßig anliegt -- sorry, ich kann das nicht so gut erklären. Ich habe hier eine Schaltung liegen, die das deutlich macht -- wenn Du mir Deine Emailadresse gibst, schicke ich sie Dir mal weiter.

    Was die Slider angeht: Ich würde mir Kontaktsprays erstmal sparen; ich habe die Erfahrung gemacht, daß das klebrige Zeug, das irgendwann ausfällt, am besten mit Feuerzeugbenzin entfernt werden kann. Oben den Schlitz mit einem Lappen auswischen und das Slidergehäuse ebenfalls von dem Schmier befreien, das macht sie meist wieder etwas gängiger -- der chemische Prozess wird damit nicht aufgehalten, aber zumindest für eine Weile sind die Slider wieder benutzbarer. Ich persönlich schwöre auf Teslanol Oszillin zur Reinigung und Schmierung von Fadern, aber das muß jeder selbst wissen. Es gibt diverse Videos im Netz, wo Leute völlig versiffte Slider und Platinen in der Badewanne reinigen -- was aer nicht vonnöten sein sollte, wenn der Odyssey zuvor "professionally serviced" wurde.

    Kleiner Tipp übrigens: Das 4023-VCF-Modul ist vergossen, kann aber relativ simpel geknackt werden. Wenn der Odyssey irgendwann mal keinen Ton mehr von sich geben sollte, ist wahrscheinlich ein 10-Cent-Bauteil im Filter gestorben.

    Stephen
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    Sorry kann nur der sein :) trotzdem optisch schönes Teil Glückwunsch, habe kurz nach adir den Prophet 5 bei ihm erstanden, Glücksspiel , wenn man nicht alles austestet und nichts aufschraubt :oops: , habe dem schönen Teil das Netzteil erneuert, der Vk sagte das Gerät wäre beim Techniker 2 Tasten wurden nicht funktionieren, die Drähte hat er selber gelötet Schatz ich mal ging so musste schon einen Kontakt selber löten,der war neu gebrochen, sah besser aus nach Rep. Als die vom Techniker :roll: :lollo:


    http://www.ebay.com.au/itm/Arp-Odyssey- ... 2ec9417af3
     
  29. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: Ein paar Fragen zum ARP Odyssey Mk1

    Ja, der Verdacht lag nahe, auch wegen der zeitgleich laufenden Auktion in der Bucht -- zu meiner Überraschung war es aber nicht der Knopfausbeuter.

    Es gibt noch andere, noch schwärzere Schafe, wie es scheint. This world is a rotten place.

    Stephen
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

Diese Seite empfehlen