Arpeggiator-Synchro für Roland Juno 60

dennyhellbach

dennyhellbach

..
Ich habe mir das MDCB-2v2 für meinen Juno 60 aus Prag schicken lassen. Die Midi-Synchronisation klappt ganz gut, nur mit dem Arpeggiator klappt es nicht so richtig. Die Voreinstellungen müssten eigentlich so sein, dass er die Midi-Clock des Sequencer annimmt, aber er tut das nicht. Und der SysEx Generator für das Ding ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln. Ich hab da zwar schon drin rumgeklickt, aber irgendwie passiert nix.

Danke für die Hilfe!

Denny
 
Infiltrator

Infiltrator

.
Bitte verbessert mich wenn ich jetzt ganz daneben liege aber ist es beim Juno 60 Arpeggiator nicht so das der nur mit einem Kento Pro DCB funktioniert??? Da gibt es einen Clock Ausgang mit dem man den Arp ansteuert....
vielleicht ist Dein MDCB-2v2 dafuer nicht geeignet. Kann mich aber auch komplett taeuschen....

Gruss, Arne
 
dennyhellbach

dennyhellbach

..
Infiltrator schrieb:
Bitte verbessert mich wenn ich jetzt ganz daneben liege aber ist es beim Juno 60 Arpeggiator nicht so das der nur mit einem Kento Pro DCB funktioniert??? Da gibt es einen Clock Ausgang mit dem man den Arp ansteuert....
vielleicht ist Dein MDCB-2v2 dafuer nicht geeignet. Kann mich aber auch komplett taeuschen....

Gruss, Arne

aaargh! nee, ich glaube (hoffe es) nicht, dass man den arp nicht mit dem midi-kit steuern kann. eigentlich kann man (fast) alles vom juno mit dem MDCB steuern, nur ich bin einfach nicht blickig genug das hinzubekommen. dachte, jemand hätte eine "arp-synchro für dummies" dafür...habe mich aber mit dem jan aus prag in verbindung gesetzt, hoffentlich kann er helfen...

denny
 
aliced25

aliced25

C64
kenn die einstellungen nur vom kenton interface, da kann man den tasten clock ein- bzw. ausstellen und den passenden clockdivider wert auswählen...

man kann aber auch über ein geeignetes audiosignal den arp triggern, das funktioniert eigentlich ganz gut....
 
dennyhellbach

dennyhellbach

..
so, ich bin jetzt im e-mail kontakt mit dem jan. es läuft wohl daraus hinaus, die vom sysex generator generierten informationen (arpg rate, arpg control/sync etc) irgendwie in die midi-channel meines cubase sequencers zu transferieren und da kann er mir auch nicht helfen, da er mit sonar arbeitet. ich hab davon KEINE ahnung. es geht wohl darum, die arp-rate mit meiner midi-clock zu synchronisieren z.B. song hat 100 bpm also die arp rate auf 100 (?)...bin echt blind ehrlich gesagt...kann aber doch nicht schwer sein, den verdammten arp mit der midi-clock zu synchronisieren, oder?

any help? :)

denny
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||||
dennyhellbach schrieb:
so, ich bin jetzt im e-mail kontakt mit dem jan. es läuft wohl daraus hinaus, die vom sysex generator generierten informationen (arpg rate, arpg control/sync etc) irgendwie in die midi-channel meines cubase sequencers zu transferieren und da kann er mir auch nicht helfen, da er mit sonar arbeitet. ich hab davon KEINE ahnung. es geht wohl darum, die arp-rate mit meiner midi-clock zu synchronisieren z.B. song hat 100 bpm also die arp rate auf 100 (?)...bin echt blind ehrlich gesagt...kann aber doch nicht schwer sein, den verdammten arp mit der midi-clock zu synchronisieren, oder?

any help? :)

denny

dieser sysex-generator ist bei allen midiinterfaces aus prag dabei. er generiert lediglich die zahlencodes die man für seine persönlichen einstellungen benötigt - midikanal, clockteiler usw..

die komplette sysex-formel musst du in das programm midiox übertragen und an das midiinterface senden - dann wird es umprogrammiert. das ist wohl der einfachste weg.

vom werk aus ist der arpeggiator clockteiler auf 16tel eingestellt. du musst in deinem sequencer programm die ausgabe von midiclok aktivieren und beim interface die buchse clock out mit der arp-in buchse deines juno-60 verbinden.

und du musst natürlich am juno-60 den arpeggiator einschalten!!!

mehr ist nicht zu tun und muss funtzen - ich hatte keinerlei probs bisher.

der vorteil des prager interfaces ist meiner meinung nach, dass man für filter, hold, patch und arp getrennte 6,3 mm klinkenausgänge hat - das kann man beim mehr als doppelt so teuren kenton lange suchen.
 
ossi-lator

ossi-lator

|||||||
Moogulator schrieb:
vergiss das tool, läuft nur auf Win. PCs.

sowas hat der gemeine deutsche proletarier doch zu hause stehen oder nicht???

und daneben steht ne obstschale mit äpfeln drin........
 
dennyhellbach

dennyhellbach

..
vom werk aus ist der arpeggiator clockteiler auf 16tel eingestellt. du musst in deinem sequencer programm die ausgabe von midiclok aktivieren und beim interface die buchse clock out mit der arp-in buchse deines juno-60 verbinden.

*** doofe frage: wie aktiviert man die ausgabe von midi-clock bei cubase? ich hab die interface-buchse mit der arp-in buchse verbunden und es kommt kein sound an. die midi-lampe beim interface blinkt aber immer wenn sie eine note im sequencer gespielt wird, also kommt dort was an

und du musst natürlich am juno-60 den arpeggiator einschalten!!!

*** klaro :)

denny
 
TROJAX

TROJAX

...
Ich versuche auch den Arpeggio des Juno mit meiner MPC zu syncen, allerdings hat mein PC kein MIDI Interface ( ja, auch nicht an der Soundkarte) Kann ich das irgendwie anders bewerkstelligen ?! Wohl nicht oder ?
 
shorty-circuity

shorty-circuity

.
@[TROjAX]
Wenn du Glück hast, ist die MPC "laut" genug, daß du direkt mit einem Einzelausgang in den offiziellen Arp-Clock-Eingang des Juno gehen kannst.
Da legst du dann ein möglichst fies lautes Klick-Geräusch im 16tel-Takt drauf und fertig...
 
TROJAX

TROJAX

...
Ja, hab ich auch schon vorher versucht, funzt aber nicht so wirklich. Vieleicht hatte ich aber ein schlechtes Sample. Wenn also einer ein gutes Sample hat soll er es mir doch bitte schicken.

lg
 
tom f

tom f

||||||||||||
-[TROjAX]- schrieb:
Ja, hab ich auch schon vorher versucht, funzt aber nicht so wirklich. Vieleicht hatte ich aber ein schlechtes Sample. Wenn also einer ein gutes Sample hat soll er es mir doch bitte schicken.

lg


sollte problemlos gehen ...es geht übrgens nicht darum dass das triggersample super laut ist sondern dass es den richtigen pegel hat

ich lade dir dann gelich ein paar triggersamples rauf

*moment - der oprator verarbeitet ihre anfrage..."
 
tom f

tom f

||||||||||||
fazit:

geht doch PIPPIFEIN und der 60er ist auch gar nicht empfindlich in punkto trigger

habe mal interessenshalber diveres roland trigger recorded (line) und zb sind der trigger der 606 und der 707 pegelmässig ganz schön auseinender

jedenfalls konnte ich mit alle den recordeten triggers sofort problemlos aus der daw den arp syncen...(am besten den trigger in battery (ODER die mpc) gepackt und los gehts - tight wie sau ;-)

hier die files:

man muss wohl darauf achten dass man beim schneiden des triggers sauber auf den nulldurchgängen ist und halt zb ne viertel ms vor der rampe des triggers das file schneidet damit der transient nicht versaut wird ;-)


die pegel der files sind schon 1:1 - also mit 0db abspielen - wobei man im video sehen kann dass man das bis zu 11db absenken kann und auch voll aufblasen kann ohne dass es dem arp "was tut"

http://www.tomflair.com/public/single606trigger.wav - ready to use
http://www.tomflair.com/public/uncut606trigger4mal.wav -wer will kanns ja selber editieren ;-)
http://www.tomflair.com/public/trigger.wmv (13 mb video - die oberste spur sind die gemuteten diversen trigger - man sieht deutlich die pegelunterschiede)
 
TROJAX

TROJAX

...
Super, Danke für die Mühe Tomflair ! Ich werd das heute Abend mal ausprobieren und dann berichten. :supi:
 
TROJAX

TROJAX

...
Klappt wunderbar ! Hätte das ja lieber mit MDCB-2 gesynct, weil so geht ein MPC Out flöten, aber besser als garnix. Danke nochmal. :nihao:
 
tom f

tom f

||||||||||||
-[TROjAX]- schrieb:
Klappt wunderbar ! Hätte das ja lieber mit MDCB-2 gesynct, weil so geht ein MPC Out flöten, aber besser als garnix. Danke nochmal. :nihao:


ja moment - du hast als auch des chd teil?
den clock divider kann man doch via cc umstellen - sowit ich mir erinnern kann ist das im ersten m,oment etwas frickelig - aber wenn man dem manual folgt sollte es doch gehen - sonst schick es denen zurück und sag dem jan david nen schönen gruss von mir - der ist im falle von nemtechnischen defekt doch in der regel recht kulant (und fakt ist dass die auch schonmal hin und wieder was versenden das nicht zu 100% funktioniert

mfg
 
deeptune

deeptune

||
well,
mein Juno hat kein Midi, daher Arp synchen nur mit Trigger aus der MPC. Hier ein kleines Beispiel als Ergänzung, wie schön das funzt. Trigger ist übrigens ein dickes 808Basedrumsample, dass ich in der MPC auf ner separaten Spur laufen und stark in der Release Phase beschnitten habe. Geht wies Katzen machen ;-)
T.
 

Similar threads

Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
1K
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

Oben