Arpeggio von Tangible Instruments

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von oli, 15. August 2015.

  1. oli

    oli aktiviert

  2. oli

    oli aktiviert

  3. serge

    serge ||

    Nicht schlecht, nur ist es nicht unbedingt eine glückliche Wahl, dass sich der Designer für einen Schiebeschalter zur Wahl des Arpeggior-Musters entschieden hat:
    Im Eifer des Live-Gefechts schiebt man so mal rasch zu weit oder eben nicht weit genug; zudem steigt dadurch das Risiko, dass bei weiter auseinander liegenden Modi und schnelleren Abspielgeschwindigkeiten eine Note ungewollt in einem "dazwischen" liegenden Modus gespielt wird – jedenfalls wäre es mit separaten Tastern für die Modi deutlich einfacher gewesen, gezielt und zeitlich präzise zwischen bestimmten Modi hin- und her zu springen.
     
  4. oli

    oli aktiviert

    @serge: stimmt. Vielleicht könnte das noch als Verbesserungsvorschlag mit in die Entwicklung fliessen. Der aktuelle Stand ist wohl ein Prototyp. Ein Crowdfunding soll es geben.
     
  5. oli

    oli aktiviert

  6. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Weiß jemand ob das Ding polyphone Steps kann?
    Leider kaum Infos.
     
  7. oli

    oli aktiviert

  8. Steven Hachel

    Steven Hachel aktiviert

    Beispiel Juno 106 und diesem Apreggio hat mich verwirrt.
    Wie soll denn das funktionieren? Ich würde in diesem gezeigten Beispiel die aktuell erzeugten Töne der gedrückten Tasten hören, sowie
    die generierten Midisignale die zum Synth vom Apreggio kommen? Ich glaube, dass ist n Fakeprojekt :) hehehe...
     
  9. oli

    oli aktiviert

    Für ne Fake-Aktion isses doch ein bissi zuviel Aufwand...
     
  10. Ist das wirklich heute gestartet? Na, jedenfalls sind im Vergleich zu heute Mittag schon alle Early Bird Specials weg und wir sind bei der doppelten Summe:
    Wenn das so weiter geht finanziert sich das in Nullkommanichts.
     
  11. oli

    oli aktiviert

    Heute Mittag ist ne Info-Mail in meinem Mailprogramm eingetrudelt. Ich vermute daher, dass es heute los ging.
     
  12. oli

    oli aktiviert

    Ich glaube, das Ding kann "nur" monophone Sequenzen.
    Hier hab ich auf ihrer Webseite heute den Satz gefunden: "Sequences are monophonic and can be up to 128 notes long."
    http://www.tangibleinstruments.com/
    Weder auf ihrer Webseite noch auf der Kickstarterseite wird das Wort "polyphon" gefunden, wenn man die Suchfunktion bemüht.
     
  13. Knapp 8 Tage und es fehlen noch 25.000 US $.

    Hat hier eigentlich jemand mitgemacht? Hab leider selber kein Budget dafür (und auch keine Lust auf Zoll).
     
  14. oli

    oli aktiviert

    Jo, ich (für ein Arpeggio-Gerät).
     
  15. Da gab's wohl einen Sprung: Jetzt sind 77.124 $ erreicht, es fehlen also weniger als 8.000. :shock:

    Von den 30er und 20er Packen sind sogar jeweils einer weg. Riesen-Sammelbestellung oder Händler?

    Wäre jedenfalls cool, wenn das Projekt statt findet und irgendwann zumindest bei Schneidersladen regulär erhältlich ist. Wobei mich da eher der Sequencer-Teil als der Arpeggiator interessiert und dafür gibt's mit dem Beatstep Pro harte Konkurrenz.
     
  16. oli

    oli aktiviert

    Lol, wenn 105.000 Dollar zusammen kommen sollten, wollen sie dem Gerät noch nen SD-Card-Slot spendieren.



    src: https://vimeo.com/143530828
     
  17. oli

    oli aktiviert

    Das Fundingziel von 85000 Dollar ist erreicht - die Aktion geht noch 24 Stunden.
     
  18. Bis zum SD Kartenslot wird's wohl nicht mehr gehen, die Farbenoptionen ab 95.000 US $ finde ich eher geschmacklos. Das blau und pink sehen nach Babyklamotten aus und das gelb unappetitlich.
     
  19. oli

    oli aktiviert

    Jo, ich glaub auch nicht, dass das mit der SD-Option klappt.
    Und die Farben find ich auch nicht so prickelnd.
    Ein klassisches Schwarz (oder grau), auf dem einem die Abdrücke von schmutzigen Fingern nicht gleich ins Auge springen, hätte ich generell besser gefunden als dieses Weiss oder die hellen Farben.
     
  20. oli

    oli aktiviert

    Hui, ist das vor Kurzem dazugekommen?

    _____

    Arpeggio companion app is in the early stages of development and design. Here are some of the main features we plan to implement:

    Connect to Arpeggio via bluetooth or usb
    Create backups of Arpeggio data including sequences/songs/sets, advanced sequencer settings, MIDI and I/O settings, synth patches and parameter values.
    Edit the sequences stored on Arpeggio
    Edit synth parameters of the patches stored on Arpeggio, create new synth patches and upload individual synth patches to Arpeggio.
    Export sequences, songs, and sets as standard MIDI files or other format useful for DAWs
    Share sequences, songs, sets, and synth patches over bluetooth from one Arpeggio to another.
    Adjust the advanced sequencer settings, MIDI and I/O settings on Arpeggio
    Update firmware, on Arpeggio, restore to factory defaults.
    Cross platform application iOS / Android / OSX / Windows
    _____
     

    Anhänge:

  21. oli

    oli aktiviert

  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist das nun ein guter Preis :dunno:

    Ist das sowas ählich MIDI-Pal :denk:
     
  23. Die Benutzeroberfläche ist ja eindeutig besser als beim MIDIpal (Encoder + Mini-Display), außerdem ist noch ein Einfach-Synth drin und CV/Gate Out. Dafür kann der MIDIpal verschiedene Apps laden, z.B. für Chord Memory.
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest


    Kostet ja auch das doppelt :mrgreen: ich finde ja das weis schick :supi:
     
  25. Wie kommste darauf? Der MIDIpal hat fertig 140-150 Euro gekostet.

    Mit der vorherigen DIY-Version kann man das ja nicht vergleichen.
     
  26. Das Projekt scheint sich zu einem ziemlichen Disaster entwickelt zu haben. Ein fertiges Produkt gibt's immer noch nicht, Refunds werden trotz der ewig langen Wartezeit abgelehnt, usw. usf..

    Hier mal auszugsweise ein Kommentar von Kickstarter zu einem der letzten Updates (Projekt Update):

     
  27. oli

    oli aktiviert

    Jo, irgendwie ist da leider der Wurm drin :/
    Die Frequenz des Newsletters (im Schnitt ca. jede 2. Woche) nervt auch ein wenig, obwohl das sicherlich gut gemeint ist mit so viel Transparenz...
     
  28. Manche Sachen sollten auch einfach nicht öffentlich gemacht werden. Das jemand aus dem Team gefeuert wurde ist ein Interna und gehört nicht in die Öffentlichkeit. Das jemand anderes umgezogen ist, nicht mehr erreichbar ist und Krempel wie Prototyp, Schaltpläne, Platinenpläne, usw. nicht raus rückt ist ebenso nichts für die Öffentlichkeit. Zumal der Projektleiter damit öffentlich gemacht hat, was für eine Pfeife er ist. Beruflich sollte er das jedenfalls nicht machen. Er scheint ja bezüglich Projektmanagement alles falsch gemacht zu haben, was man falsch machen kann.
     
  29. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Auf Muffs nannte es gerade einer "piss-poor project management". :?

    Ich hoffe, daß hier nicht viele ihr Geld dafür investiert haben. USD 160,-- ist zwar kein Vermögen aber eben auch nicht gerade wenig. Ich drücke euch die Daumen, daß es nicht so eine Plan-B (Peter Grenader) Nummer wird.
     
  30. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Hej Mr.Roboto!
    Diese Kiste meinte ich als wir uns über den Engine unterhalten haben, ich dachte das wär die Kiste :mrgreen: .
     

Diese Seite empfehlen