ASM HydraSynth Explore / Deluxe 8/16 Voices "Wave Morphing" V1.52

Jojo Krok
Jojo Krok
Jojo
Mist, mein Desktop Hydra hat sich heute spontan verabschiedet.

Wenn ich anschalte fährt er erst normal hoch, dann steht Hydrasynth auf dem Display und das wars dann. LEDs + Pads leuchten nicht und er reagiert auf nichts. Lief 3 Monate einwandfrei, echt schade.
Werde ihn wohl zur Reparatur schicken müssen.

Jmd hier das gleiche oder ähnliches erlebt? Oder ne Vermutung was defekt sein könnte?
Hast du mal versucht neue oder alte firmware drauf zu spielen??
 
laux
laux
_laux
Hui, na endlich!

Code:
17. Tempo didn't follow the BPM change when BPM sync on
Hoffentlich ist das die Lösung für das Sync Problem, sonst konnte ich auf die Schnelle nichts anderes in den notes sehen...
 
Jojo Krok
Jojo Krok
Jojo
In jeden Fall ist dass Problem mit der unterschiedliche velocity von der black und white keys bei mir gelöst.!!!!
Hat lange gedauert ...aber jetzt bin ich froh dass die Kiste wieder 100% funkt.
 
Jojo Krok
Jojo Krok
Jojo
Aber der neue Hydrasynth_Manager_Win_v1.1.8 lauft bei mir nicht
Edit: Hat sich erledigt .
 
Zuletzt bearbeitet:
monoklinke
monoklinke
||||||||||
Clock-Problem wurde nicht behoben.
Das ist echt sch... Mist.

Kann das bitte mal jemand nachvollziehen:
Init patch
Delay > pbm sync on > Time z.B. 1/8 > Dry/Wet auf ca. 50%
DAW Tempo auf z.B. 50 bpm (Nicht 120 !!)
Start DAW (Note senden).
Stop DAW. Start DAW.

... und? Wie hört sich das an?
 
Axel Jungkunst
Axel Jungkunst
Ostwestfale
Erst einmal gruselig, aber dann.....
System Setup Seite 2 TempoLck = ON
Jetzt probiere es noch einmal.
Ist natürlich nur eine vorübergehende Hilfe, ansonsten ist das natürlich grundsätzlich noch nicht in Ordnung.
 
Zuletzt bearbeitet:
khz
khz
D@AU ~/+50°C/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Ich kann den "Hydrasynth Firmware Updater" nur als Administrator öffnen, soll das so sein?
Ist das normal? Hatte mir extra für Firmware update - danke - ein Windows10 Home Cubi N gekauft, alles amtlich upgedatet und aus einem Guss.
 
starmogul
starmogul
||||
Hab's mit 100 BPM mal versucht. Beim Start und Stop gibt es mit der 1.5.3 weiterhin ein lustiges Durcheinander. Das Tempo scheint er grob zu behalten, macht aber (wenn ich das richtig erkenne) so alle paar Ticks (etwa alle 16) eine Neusynchronisation, wodurch es kleine Hüpfer gibt. Ich meine es sogar optisch auf dem Tap-Button gesehen zu haben.

Workaround für mich: Erst die DAW starten, Zeit zum Synchronisieren lassen, dann erst den Arp einschalten.

Ich weiß nicht, ob ich lachen oder weinen soll. Mein Quantum hat auch solche Probleme. Vom Blofeld will ich gar nicht erst anfangen...
 
monoklinke
monoklinke
||||||||||
Es ist wirklich ärgerlich.
Auch synchronisierte LFOs sind natürlich betroffen.
Die Kiste braucht immer ein, zwei Takte, bis das passt.
“bounce in place“ ist damit unmöglich.
Ich habe sehr auf dieses Update gesetzt.
*stinkefinger*
 
Axel Jungkunst
Axel Jungkunst
Ostwestfale
Je nach Struktur des OS kann so etwas eine problematische Geschichte sein, was die Eingriffe in einzelne Programmteile bedeutet.
Es gibt einige Sachen, die in Sync laufen können und bei einem Bugfixing muss man schon darauf achten, dass man, während vorn etwas repariert wird, nicht hinten mit dem A... etwas umschmeißt.
Ich möchte auch einmal, so wie es Herr Lindner von der FDP täglich einige Male tut, etwas zu bedenken geben.
Es gibt lokale und globale Parameter, die extern, auto oder intern an Clock-Signale gebunden sind.
Es ist zwar ärgerlich, dass manches nicht so läuft, aber ich baue auf die ASM-Leute, dass sie es angehen und hinbekommen.
Es darf ja beim Angleichen der Patch- und Globalparameter nicht zu einer kurzzeitig hohen Latenz kommen, sonst ist das Geschrei an dieser Ecke wieder groß.
 
Voodoo
Voodoo
||||
Ich denke, Midiclock wird niemals perfekt sein. Das liegt in der Natur der Sache. Ich glaube der HS empfängt nur Midiclock. kein Timecode oder Positionpointer
Je nach Tempo und Jitter gibt es halt Abweichungen im Taktsignal, die ein Hydrasynth verarbeiten muss.
Hier hängt es auch stark von der Strategie des jeweiligen Clockempfängers ab, wie gut die Sync funktioniert.
Also wenn ich als Synth sage, ich warte immer 3 Ticks ab um einen Durchschnittstempo zu berechnen. Dann habe ich natürlich bei jeder gewollten Tempoänderung Schluckauf.
Wenn ich jedem Tick sofort folge, synchronisiere ich mich ggf. zu jitter, was dann noch je nach Tempo des Songs unterschiedlich gewichtet.

Nicht so einfach, da das richtige Maß zu finden
 
Sven Blau
Sven Blau
temporarily logged off, permanently
Aber warum ist das heutzutage so kompliziert, oder komplizierter, umzusetzen?

Ich kann mich nicht erinnern, bei Synths meiner ersten Phase (2005-2009) solche Probleme gehabt zu haben
 
Voodoo
Voodoo
||||
Könnte daran liegen, dass heutzutage ein prozessorgesteuerter Synth, das Tempo intern viel genauer auflöst. Wenn ich das Tempo intern auf 4 Nachkommastellen berechne, kann ich sogar Jitter folgen
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Es ist aber nur das Delay was rum eiert, beim LFO ist mir das nicht aufgefallen.
Und mir ist das bisher nur bei meinen Analog Four und Hydrasynth aufgefallen.
Bei Virus Ti, Prophet 6, Maschinedrum, Analog Rytm passiert das nicht.
 
Jörg
Jörg
|||||||||||
Ich erinnere mich, dass der Arp des MS2000 bei externer Clock auch schrecklich eierte. Das wurde irgendwann per OS Update behoben.
Ich bin mir daher ziemlich sicher, dass das kein grundlegendes Problem von Midi ist.
 
kirdneh
kirdneh
s_a_m
Ich erinnere mich, dass der Arp des MS2000 bei externer Clock auch schrecklich eierte. Das wurde irgendwann per OS Update behoben.
Ich bin mir daher ziemlich sicher, dass das kein grundlegendes Problem von Midi ist.
Glaub ich auch nicht, haben ja nicht alle das Problem, beim Analog Four und Hydrasynth behelfe ich mich damit auf Intern stellen und die BPM so einstellen wie es vom Fantom in dem Fall kommt, das funktioniert sehr gut, anders wäre es mir aber lieber.
 

Similar threads

 


Neueste Beiträge

News

Oben