Audulus - Modularsynth für iPad

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von spidermüm, 20. November 2012.

  1. spidermüm

    spidermüm Abstraktkunstfigur

    Guckt mal, was ich gefunden hab...

    http://audulus.com/

    Kratzt etwas an der preislichen Grenze, aber auf Papier ein echt fähiges Ding...
     
  2. Sieht mir sehr nach NI Reaktor aus.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Im Heft gabs nen Test.. Sag ich mal - als es 8€ kostete
     
  4. Phil999

    Phil999 aktiviert

    habe Audulus seit etwa zwei Monaten. Muss gestehen, dass ich mit eigenen Patches noch nicht weit gekommen bin. Die Art wie man Module (Nodes) verknüpft ist etwas gewöhnungsbedürftig, man muss oft Abschwächer/Verstärker dazwischenschalten und genau justieren, was den Patch sehr schnell anwachsen und unübersichtlich werden lässt. Das sollte jedoch gemäss Entwickler verbessert werden. Allgemein darf man dem Einmannentwicklerteam ein Kränzchen winden, er geht sehr positiv auf Verbesserungsvorschläge ein, und setzt sie auch in einem Update dann um. Die Forengemeinschaft ist recht klein, aber mit vielen Leuten, die gerne etwas bringen, und auch Erfahrungen mit Modularsystemen, Programmieren, und Mathematik haben. So gesehen sind die Hürden und Nachteile von Audulus minim, und man hat ein voll modulares System auf dem iPad. Mit voll modular meine ich, dass man sich selber einen Chorus oder Ensemble-Effekt zusammenbaut aus einzelnen Delaylines und LFOs. Oder spezielle Filter/Oszillatoren. Als Effektbox ist Audulus auch geeignet, man kann sich praktisch alles zusammenbauen, was es so an Effektapps gibt.

    Bedienung: wenn man komplexe Patches bearbeitet, kann es schon etwas haarig werden. Z.B. für Parameterveränderungen muss man heranzoomen (pinch mit zwei Fingern oder Doubletap), um den Regler greifen zu können. Mehrere Parameter gleichzeitig drehen und "abrocken" ist so nicht möglich. Aber man kann MIDI CCs mappen und z.B. mit TB MIDI Stuff oder TouchOSC oder Lemur das Ding steuern.

    Performance: klar kommt man mal an eine Grenze, wo es anfängt zu hapern. Aber es geht noch relativ viel auf einem iPad2. Für extreme Sachen wie Physical Modeling oder Vocoder mit vielen Bändern muss man schon die Mac Version oder ein schnelleres iPad nehmen. Dass es eine Mac Version gibt, die die selben Patches lesen und erstellen kann, finde ich ein grosser Vorteil. Da kann man logischerweise viel bequemer und schneller arbeiten, und dann auf dem iPad testen. Übrigens, falls man in einem (kleinen) Land wohnt und es noch keinen Review gibt, kann man einen schreiben, und erhält die Mac Version gratis. Ich hatte überraschenderweise das Glück im Schweizer Apple Store. Hätte ich die Mac Version gekauft, wenn ich sie nicht gratis erhalten hätte? Vermutlich schon, denn ich finde es macht vieles einfacher. Ich habe zwar ein iPad4 wo praktisch alle Patches laufen, aber Patches erstellen mache ich eigentlich immer am Mac.

    Stabilität: würde ich als sehr gut bezeichnen, auch im Audiobus Betrieb. Wie schon erwähnt, Audulus kommt gut im Audiobus Effekt-Slot. Z.B. ein Tremolo (mein erster Patch), das ich auf keiner Effektapp habe. Eigentlich schon seltsam, dass AmpKit und JamUp (beides Freewareversionen) kein Tremolo haben oder ich es nicht gefunden habe. Mit Audulus ist so ein Tremolo in wenigen Minuten gemacht und kann sofort angewendet werden.

    Also im grossen und ganzen kann ich Audulus empfehlen. Natürlich nicht ganz die Kragenweite von Reaktor, aber schon recht umfangreich an Features. Die neue Math-Node z.B. erweitert die Möglichkeiten um ein Vielfaches, und es sind diverse andere Sachen in Vorbereitung. Das finde ich noch wichtig, dass es ein dynamisches Projekt darstellt, mit einem interessierten und begeisterungsfähigen Entwickler, und ebenso talentierten Forenmitgliedern. Und keine 10-jährige, die täglich nach Sachen fragen, die in der Anleitung schon beschrieben sind.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das ist bisher leider wahr, der G2 bleibt in jeder Hinsicht ungeschlagen. So cool muss es noch werden.
     
  6. xaez

    xaez -

    nun habe ich vor einiger Zeit auch etwas über audulus gelesen (ich nutze seit Jahren MaxmspJitter)...

    - gibt es evtl. schon eine deutsche Bedienungsanleitung (pdf)?
    - existiert ein deutschsprachiges Forum speziell für diese software?
    - ist an eine Portierung nach win7 etc. gedacht worden?
    - gibt es einen bundle-Preis wenn man die iOS- u. Mac-vers. erwerben möchte ?

    merci u. Gr.
    xaez
     
  7. Phil999

    Phil999 aktiviert

    nein zu allem. Mit Glück kann man ein Review im App Store schreiben, und wenn man der erste ist, kriegt man die Macversion gratis.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    und probier' auch mal Jasuto Pro
     
  9. Phil999

    Phil999 aktiviert

    kein Vergleich mit Audulus. Es sei denn, dass Du mir da einen Vergleich bieten kannst. Habe kürzlich Jasuto erstanden, wo es günstig/gratis war. Aber echt nichts hinbekommen damit. Deinstalliert.

    Lasse mich gern belehren, doch bisher war Jasuto meiner Auffassung nach nur für Kids.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Audulus ist meiner Ansicht nach mehr was für die Kommunikation zwischen allem im Rechner, die Umrechnung zwischen den Modulen ist zuweilen noch etwas willkürlich.
     
  11. Phil999

    Phil999 aktiviert

    verstehe nicht ganz. Das mit der Verknüpfung zwischen Modulen ist wie gesagt nicht so einfach, das stimmt. Da gelten Werte zwischen 0 und 1. Wenn man einen Frequenzwert modulieren will muss man erst mit 20000 oder so multiplizieren, also noch eine Node dazwischenhängen. Sehr original vom Prinzip her. An sich begrüssenswert. Das Konzept wurde auch erweitert, so dass man komplexe Sachen in ein einfacher zu bedienendes Paket schnüren kann (10 SFR IAP). Allerdings finde ich die Sache immer noch nicht so gut bedienbar. So eine nette gut erreichbare Benutzeroberfläche wie in Reaktor gibt es noch nicht in Audulus. Wird vielleicht auch nie kommen. Ist schon etwas für Nerds. Ich mag's, aber doch eher für einfachere Sachen, also Effekte, die ich sonst nicht habe.

    Eines der grossartigsten Patches finde ich ist der VP-330-Patch. Der verwandelt einen beliebigen Sägezahn in eine human voice. Man kann mit Audulus wirklich phänomenale Filter bauen die erstaunlich gut klingen, und das auch noch mit relativ wenig Rechenleistung. Dennoch habe ich gestern eine App gekauft für 7 SFR, apefilter. Das hätte ich (nicht ganz problemlos, aber es wäre möglich) in Audulus auch bauen können, aber eben, die Bedienung ist nicht so gut mit Audulus. Apefilter tönt grossartig und ist super in der Bedienung. Da spare ich mir die Stunden mit Audulusfummelei und zahle einfach den Preis für 'ne weitere App.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Audiulus klingt zwar gut ist aber ultra fummelig zu bedienen,
    daß geht auch besser :kaffee:
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich denke die Umrechnung sollte man automatisch anpassen, dann macht das erheblich mehr Spaß. Aber - die Idee ist super, weil sie wirklich auch Plugins anderer Hersteller "erreichen" kann und somit als Sequencer- Synth - Alles - UI einen guten Job machen kann.

    Hat defintiiv seine Berechtigung - besonders auf OS X.
    Da habe ich das im SynMag und hier schon mal vorgestellt.
    Super, dass die das auch auf ios portieren…
     
  14. 160R

    160R -

    iOS kam vor der OS X Version.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wäre ich mir nicht sicher. Als ich die OS X Version installierte (8€ kostete die damals) - war die IOS Version nur geplant.
     
  16. 160R

    160R -

    sorry. Hast recht. Mein Fehler.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Käme auch super zurecht wenns anders herum wäre, da man ja beide bekommt heute. ;-)
     
  18. 160R

    160R -

    ich hab das schon ne ganze Weile aufm iPad und ich meine mich erinnert zu haben, dass es ne Ankündigung gab "jetzt auch auf OS X"... aber da hat mir mein Gedächniss wohl nen Streich gespielt.
     

Diese Seite empfehlen