Aufholverstärker für Roland System 100

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von XeroX, 29. November 2011.

  1. XeroX

    XeroX -

    wer kann mir dabei helfen einen “aufholverstärker“ (wenn das überhaupt der richtige begriff ist) für mein roland system 100 zu bauen !
    ich hab ja schon einige unterschiedliche meinungen zu den “wieviel volt braucht das gate“ gelesen, aber wenn ich es richtig verstanden habe sollten es schon 12V – 14V sein.
    also wie bekomme ich die 5V auf den richtigen wert ?

    hat jemand von euch zufällig einen schaltplan zur hand ;-) ?
     
  2. a.xul

    a.xul -

  3. XeroX

    XeroX -

    das mit dem zusammen löten werde ich wohl hinbekommen.
    aber was mich verunsichert hat, war folgender satz :

    wie ist damit gemeint, oder besser, wie kann sich das negativ auswirken ?
     
  4. a.xul

    a.xul -

    gemeint ist damit, dass die schaltung alles verstaerkt. sprich wenn 0,1v am eingang anliegen und dies der gate-off-zustand ist, dieser auch um faktor variable verstaerkt wird.
    (hoffe florian jetzt richtig verstanden zu haben)

    ins negative wirkt sich das auch aus. er verstaerkt dann halt ins negative ;-)
     
  5. Wenn der Verstärker aufs dreifache verstärkt, dann verstärkt er GateOn=5V auf 15V und GateOff=0,5V auf 1,5V. Das kann zu viel sein.

    Nicht umsonst habe ich Dir in dem anderen Thread eine Schaltung vorgeschlagen, die eben nicht verstärkt, sondern als Komparator arbeitet.
    Ein Komparator prüft ob die Spannung an Eingang A größer als die an Eingang B ist. Wenn ja, dann liegt am Ausgang "+ Versorgungsspannung" an (also +14V); wenn nein, dann liegt am Ausgang "- Versorgungsspannung" an (-14V). Jetzt hängt noch die Diode dahinter, die die -14V "abschneidet". An Eingang A kommt die externe Gate, an Eingang B liegt die Vergleichs-Spannung, die man mit dem Trimmer einstellen kann. Wenn Du die Vergleichsspannung also auf +2V setzt, dann liefert die Schaltung einen +14V Gate, bei jeder Eingangsspannung größer 2V.
     
  6. XeroX

    XeroX -

    ok danke !

    ich glaub, ich habs geschnallt.
    für mich sah es so aus, als ob die schaltung noch nicht ganz zuende gedacht wäre.

    da du geschrieben hast :
    das "Grundsätzlich" hatte mich irritiert und auch, das vielleicht noch die randbeschaltung fehlt.
    ich werd mal eine "testschaltung" aufbauen und schaun ob es funktioniert.
    danke auf jeden fall für die nochmalige erklärung ;-)
     
  7. XeroX

    XeroX -

    So, lange hat es gedauert aber erst jetzt hab ich es geschafft die Schaltung von Florian aufzubauen.
    Leider funktioniert sie nicht (hab wohl einen Fehler gemacht) !
    Und da ich von Tuten und Blasen keine Ahnung habe bin ich auf Eure Hilfe angewiesen.
    Ich habe mal an allen wichtigen Stellen die Werte genommen und hoffe Ihr könnt mir weiter helfen.

    [​IMG]

    1.) -14,6 V
    2.) 14,6 V
    3.) 0 (GATE OFF) od. 5 V (GATE ON)
    4.) 0,2 (GATE OFF) od. 1,3 V (GATE ON)
    5.) 0 (GATE OFF) od. 1,6 V (GATE ON)
    6.) 1,38 Max / -1,55 Min
    7.) -1,3 V oder -2,4 V
    8.) -0,58 V oder -0,85 V
    9.) -0,54 V oder -0,89 V
    10.) -1,31 V oder -1,35 V

    Zu 1) Ich hab den Test mit meinem Roland SH 09 gemacht. In dem Schaltplan von Florian steht zwar +/-12V aber ich hoffe und denke mal das es mit +/-14,6V auch funktionieren sollte.

    In der Zeichnung ist bei Pin 1 (GND) nichts angegeben, aber ich hab ihn auch mal auf Masse gelegt.
    Bei JP1 und JP2 liegt GND auf der gleichen Masse wie auch Pin1
    Auf Pin 4, 5, 6 und 8 liegt nichts an.

    Ich könnte mir vorstellen das an Pin4 auch noch mal die -14,6V und an Pin8 die 14,6V anliegen sollten. Ist doch komisch, das am Ausgang Pin7 -1,xxV raus kommen. Aber wie schon gesagt, ich hab keine Ahnung und will jetzt auch nichts auf eigene Faust machen. Sonst zerschieß ich mir noch den SH 09 :oops:

    Ich hoffe ihr könnt damit was anfangen und den Fehrler entdecken !
     
  8. Hast Du denn dem IC ne Stromversorgung gemacht? pin 4 und pin8 müssen natürlich auch an die Stromversorgung

    pin 4 an -14V
    pin8 an + 14V

    Ich hab die Schaltung übrigens vor kurzem selber gebaut. Klappt auch ohne die Diode.
     
  9. a.xul

    a.xul -

    an pin 8 musst du dein + anlegen, an pin 4 dein -. sonst arbeitet der lm311 gar nicht.

    edith: florian war schneller...
     
  10. XeroX

    XeroX -

    Klasse !
    Ihr seit eh schnell ;-)
    Ich werde es gleich testen.
     
  11. XeroX

    XeroX -

    Schade, da ist wohl noch ein weiterer Fehler drin :heul:
     
  12. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Da müsste doch ein einfachster Transistor-Schalter genügen, oder?
     
  13. Naja, vermutlich hast Du Dir den 311 geschossen, wenn der keine Versorgungsspannung hatte aber zackig was auf den Input bekommen hat.
     
  14. XeroX

    XeroX -

    Den LM311 hab ich gleich danach auch ausgetauscht, doch leider keine verbesserung.
    Wie kann es sein, das mein +5V GATE sobald es in den JP2 geht negativ wird (-5V) ?
    Ich bin die Schaltung schon hunderte Male durchgegangen und bin der Meinung es passt alles.
    Entweder hab ich was übersehen oder ich hab einen Denkfehler :oops:
     
  15. XeroX

    XeroX -

    Sieht wohl so aus.
    Ich finde den Fehler nicht.
    Ich hab die Schaltung noch mal neu aufgebaut, aber daswegen läuft sie jetzt trotzdem nicht besser.
    Die -5V am JP2 sind jetzt zwar wieder +5V aber mein Ausgang Pin7 liefert mir nur -0,78V oder bei GATE ON -1,3V

    @ Florian, Du hast nicht zufällig ein hochauflösendes Foto von deiner Schaltung gemacht ?
    Dann hätte ich die Möglichkeit Deine mit Meiner zu vergleichen.
     
  16. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Hast du Pin1 vom LM311 auf Masse?
     
  17. XeroX

    XeroX -

  18. XeroX

    XeroX -

    An Pin 5 & Pin 6 hängt nix !
     
  19. XeroX

    XeroX -

    Den hatte ich falsch verstanden :selfhammer:
    Hörte sich für mich so an als würdest du denken ich hätte die Masseleitung zu Pin1 vergessen.
    Durch viel "trial and error" bin ich dann heute Nacht drauf gekommen.
    Sieht so aus als würde nun alles laufen.

    Was mich aber wundert, ist !
    Ich habe am GATE IN vom SH09 ein -9V (auch wenn die Schalung von Florian nicht angeschlossen ist) hat natürlich meine Messungen dadurch verfälscht und mich nicht weiter gebracht. Wobei der SH09 sich jetzt wunderbar triggern lässt und sich diese -9V nicht auswirken.

    Auf jeden Fall Danke für Eure Unterstützung :nihao:
     
  20. XeroX

    XeroX -

    Zu früh gefreut.
    Ich habe am Ausgang (Pin7) eine Dauerspannung von 11.5 Volt anliegen.
    Es ist mir erst aufgefallen als ich den Sustainregler hochgefahren habe ohne das die Schaltung aktiv war, also keinen Impuls am Eingang anlag.
    Ich krieg die Kriese :mad:
     
  21. XeroX

    XeroX -

    Vielleicht könnt Ihr mal drüber schauen und erkennt meinen Fehler sofort :

    [​IMG]

    und hier greife ich die +/-15 Volt ab :

    [​IMG]
     
  22. du musst noch einen Widerstand an Jp 2 legen.
    10K-100K an Masse simuliert Gate off.
     
  23. Klar! Jetzt weiss ich auch warum das bei XeroX nicht funktioniert, bei mir aber schon. Ich hab die Schaltung fest in die Gateleitung des Synths eingebaut. Der Synth selbst zieht ja die Gateleitung immer auf Masse oder -V. Xerox aber will die Schaltung als separates Gerät betreiben. Da hängt dann der eine Komparator Eingang in der Luft, wenn kein V-Gate-Signal angeschlossen ist.
     
  24. XeroX

    XeroX -

    Was kann ich jetzt da machen ?
    Ich habe insgesammt 3 Roländer bei denen ich die Schaltung anwenden wollen würde.
    Wäre für mich einfachen immer die gleiche Schaltung am gleichen Platz einzubauen.
    Oder ist das generell mit DIESER Schaltung nicht möglich, also auch wenn jemand DIESE Schaltung modifizieren würde damit eine Eingang nicht mehr in der Luft hängt ?
     
  25. Wie SeqNote geschrieben hat. Einen 100k Widerstand am Eingang auf Masse setzen, und gut ists.
     
  26. XeroX

    XeroX -

    Das habe ich gleich nachdem SeqNote gepostet hat ausprobiert.
    Aber leider ändert sich nichts.
    Nur um ein Missverständnis ausschliessen zu können, mit Eingang meint Ihr den Eingang vom SH09 und nicht den vom Komperator, oder ?
    Ich habe den Tip-Anschluss der Klinkenbuchse über einen 100k Widerstand auf Masse gelegt, aber wie schon gesagt ohne Erfolg.
     
  27. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Die Schaltung verstehe ich nicht.
    Der LM311 hat einen Open-Kollektor-Ausgang gegen Masse, d.h. es kann nur ein STrom hineinfliessen. Wenn da eine Diode mit der Anode am Ausgang sitzt, dann sperrt diese Diode diesen möglichen Stromfluss. Am Ausgang passiert daher nichts oder nichts.
     
  28. Nein, den das gebe einen Spannungsteiler.

    man kann den 100K zwar auch an Pin 2 legen muss aber dann den 10K (R4) gegen
    eine Diode austauschen.(1N414:cool:
    damit wehre Pin 2 auch gegen Negative Spannungen geschützt.
    der Komparator schaltet ja sowieso erst bei +2V um.
     
  29. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Ziel ist es doch einen Spannungtrigger von etwa 2V auf einen Hub von etwa 11V umzusetzen... das müsste etwa so aussehen:
     

    Anhänge:

    • comp.png
      comp.png
      Dateigröße:
      89,7 KB
      Aufrufe:
      76
  30. XeroX

    XeroX -

    Danke !

    Werde ich sofort testen :nihao:
     

Diese Seite empfehlen