Bass Station 2: penetrant knackende Hüllkurven :-(

Habe gerade meine Bass Station 2 bekommen.
Wenn ich ausgehend vom Init-Sound den Filter runterdrehe um einen dumpfen Basssound zu bekommen, hört man das Knacken der Hüllkurven bei Attack und Release. Um das Knacken wegzubekommen sollte es ja wohl genügen, beide Werte *geringfügig* zu erhöhen. Funktioniert aber nicht.
Ich kriege das Knacken bei Attack erst dann weg, wenn den Wert so deutlich erhöhe, dass es "streicherähnlich" wird, was bei einem Basssound aber natürlich Mist ist. Bei der VCF Hüllkurve wirds dann bläserähnlich, also auch unbrauchbar.
Bei meinen Korg Monologue geht das problemlos.
Übersehe ich etwas oder hat meine Bass Station einen Fehler?
 
Leider keine Möglichkeit was aufzunehmen.
Ich habe auch zwei dumpfere Werkssounds gefunden, bei denen ist das auch.
Man kann offensichtlich keinen richtig "weichen" Bassound machen ohne dieses Knacken dabei zu haben.
 
Nee, das mit dem Schalter habe ich schon verstanden. Es ist auch vorwiegend die Amp-Envelope die knackt.
Ich hatte das mal im Laden bei nem anderen Synthesizer, nur das ging es weg, wenn man den Attackregler ca. 1 mm erhöht. Bei der BS2 geht das aber leider nicht.

EDIT: Habe in letzter Zeit auch noch einen Roland und zwei Moog getestet - da gabs das Problem nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

devilfish

soundcloud.com/bjoernbeez
Es gibt Patches, da liegt AMP ENV und oder MOD ENV auf der Velocity. Also wird darüber moduliert.
Und der VCA Limiter könnte auch aktiv sein. FUNCTION + passende Keyboardtaste schalten das ein oder aus. Da könntest du auch mal nachsehen.

Das was du vor hast geht in jedem Fall mit der Kiste. Hab die seit Jahren. Die ist mega gut, die BS2. Gibt auch Sachen, die verkauft man nicht ;-)

Oh und was mir gerade noch einfällt, ein MIDI-Loop kann auch sowas erzeugen. Falls du MIDI in und MIDI out verbunden hast, Check das auch.
 
Es gibt Patches, da liegt AMP ENV und oder MOD ENV auf der Velocity. Also wird darüber moduliert.
Und der VCA Limiter könnte auch aktiv sein. FUNCTION + passende Keyboardtaste schalten das ein oder aus. Da könntest du auch mal nachsehen.
Habe ich geprüft: Limiter und 2x Velocity stehen alle auf Null.

Ich forsche weiter.
 

devilfish

soundcloud.com/bjoernbeez
Habe ich geprüft: Limiter und 2x Velocity stehen alle auf Null.

Ich forsche weiter.
Mach mal ein Audio Beispiel mit dem Init Sound.. und dann beweg mal in Zeitlupe den Attack des VCA hoch..
Decay & Sustain voll hoch,
Release voll runter..
140 BPM / Note C2 /
jeweils auf die 4tel, 1/16 lang..

Dann können wir das mal ganz genau vergleichen ..
 
Ich hab doch nichts hier zum Audiobeispiel erstellen hatte ich oben schon geschrieben.
Wenn ich Zeitlupe den VCA Attack hochschiebe verschwindet das Knacken langsam - aber mit der "Knackigkeit" ist es dann vorbei. Man hört regelrecht, wie das Knacken "verschliffen" wird - aber ebenso das - ich nenne das mal "Anschlagverhalten". Hört sich dann eben nach Strings an - was natürlich für einen Basssound ungeeignet ist.
Ich befürchte, dass bei meiner BS2 irgendwas nicht in Ordnung ist.

EDIT: Wie ist das denn bei deiner BS2?
Wenn du einen Oszillator auf Sinus und den VCA quasi auf "Gate" stellst - hörst du dann das Knacken und verschwindet das wenn du den Attack-Regler 1-2 mm hochschiebst? So sollte es ja wohl eigentlich sein, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:

Budel_303

||||||||
Vielleicht kannst du ja mal Fotos deiner Reglereinstellung posten, wenn du kein Audio aufnehmen kannst. Dann können andere ggf dein Patch nachvollziehen u Feedback geben, ob bei denen auch was knackt..
 

lilak

||||||||||||
Also ich lass ja keine Gelegenheit aus die bs2 runterzumachen aber selbst nach 2 Jahren ungenehmen sounds ist mir klickende hüllkurven nie aufgefallen.

Das ist eigentlich Teil der analogen bass experience weil wenn der attack die Welle im aufwärts erwischt clicks eben. Normalerweise dreht man dann den attack auf ca 10ms und dann ist gut.

Einfacher ist das Ding in die Tonne und einen behringer pro-1 kaufen, der kann gar nicht schlecht klingen. Keinen model d der clickt auch aber das soll er auch.

Wobei mir nicht klar ist ob der env der bs2 soft oder analog generiert ist. Wenn das software ist kann das alle möglichen Gründe haben, zb modulationsquelken, wie schon oben erwähnt.
 
Zuletzt bearbeitet:

NickLimegrove

MIDI for the masses
du kannst doch auch die Patchdaten in deinen Rechner ziehen und hier hochladen.

Aber letztlich beschreibst du ja schon ganz gut die wenigen Schritte, die es braucht, um vom Init-Patch zum Problem zu kommen.

Und ich kann das Problem auch bei mir reproduzieren. Aber ich würde es nie als "Problem" bezeichnen.


play: https://www.sequencer.de/synthesizer/attachments/2020-01-22-bs2-knack-mp3.66004/

Ja, bei sehr schnellen Attack-Werten (Release scheint weniger betroffen) höre ich ein Knacken zu Beginn mancher Noten. Mancher, nicht jeder.

Das ist aber genau das, was ich auch erwarten würde, denn der Oszillator kann ja nichts dafür, dass ich manchmal ausgerechnet dann die Note anschlage, wenn er gerade zufällig besonders weit nach oben oder weit nach unten ausschlägt. Da entsteht natürlich ein hörbarer "Sprung".

Dass deine BS2 trotzdem fehlerhaft ist, kann natürlich sein -- aber so wie ich das hier bei mir höre, ist das nichts, was irgendwie besorgniserregend wäre. Erst recht nicht außerhalb der klinischen Laborbedingungen, die wir hier ja annehmen (also bei authentischen Sounds im Gesamtkontext, mit Effekten, anderen Spuren usw.).
 

Anhänge

lilak

||||||||||||
Sehr richtig! Das ist digital genauso wenn du free running oszis hast. Wenn man die oszi frequenz zur bpm ganzzahlig syncht kann man daraus Rhythmen bauen weil dann die clicks im takt loopen.

Digital kann man aber den oszi bei jedem env auf Phase 0 setzen und dann clickts nicht. Analog ging das auch aber macht keiner...
 
Zuletzt bearbeitet:
du kannst doch auch die Patchdaten in deinen Rechner ziehen und hier hochladen.

Aber letztlich beschreibst du ja schon ganz gut die wenigen Schritte, die es braucht, um vom Init-Patch zum Problem zu kommen.

Und ich kann das Problem auch bei mir reproduzieren. Aber ich würde es nie als "Problem" bezeichnen.


play: https://www.sequencer.de/synthesizer/attachments/2020-01-22-bs2-knack-mp3.66004/

Ja, bei sehr schnellen Attack-Werten (Release scheint weniger betroffen) höre ich ein Knacken zu Beginn mancher Noten. Mancher, nicht jeder.

Das ist aber genau das, was ich auch erwarten würde, denn der Oszillator kann ja nichts dafür, dass ich manchmal ausgerechnet dann die Note anschlage, wenn er gerade zufällig besonders weit nach oben oder weit nach unten ausschlägt. Da entsteht natürlich ein hörbarer "Sprung".

Dass deine BS2 trotzdem fehlerhaft ist, kann natürlich sein -- aber so wie ich das hier bei mir höre, ist das nichts, was irgendwie besorgniserregend wäre. Erst recht nicht außerhalb der klinischen Laborbedingungen, die wir hier ja annehmen (also bei authentischen Sounds im Gesamtkontext, mit Effekten, anderen Spuren usw.).
Ja, genauso wie in deinem Beispiel hört es sich bei mir an. Ich hatte letztens nen anderen Synth hier, bei dem war das nicht. Mag sein, dass das so war, weil bei dem die Hüllkurven langsamer waren. Aber dann müsste ich das ja bei der BS2 weg bekommen, wenn ich den Attack *minimal* länger einstelle. Nur leider reicht minimal nicht. Ich muss ihn so hoch setzen, dass ich quasi einen Streichersound bekomme. Das muss ich bei dem anderen Synth nicht.

Nun, egal ob das bei der BS2 nun "bug oder feature" ist, es ist für mich nicht akzeptabel. Ich werden das Gerät zurück schicken.

Danke für eure Hilfe.
 
Endlich mal einer der mich versteht!

Komisch nur, dass das in keinem der Jubeltests angemerkt wurde. Obwohl: die beiden grössten Portale werden von von den grössten Versandhändlern betrieben - die mit gut bewerteten Geräten Geld verdienen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt...

Nur aus Interesse: welcher Synth hat die BS2 dann ersetzt?
(ich schiele ja ein bischen zum Behringer MS-1...)
 
Zuletzt bearbeitet:

fanwander

*****
Komisch nur, dass das in keinem der Jubeltests angemerkt wurde.
Du hast ein "Problem", das für etwa 397.000.000 Synthbenutzer seit 50 Jahren keines ist, und für vermutete 50.000 weltweit Synthbenutzer, die Synths nicht bedienen können und sonst auch recht einsichtsresistent sind, war es in diesen 50 Jahren ein Problem.
Ich habe in den achtziger Jahren in einem Musikgeschäft gearbeitet. Wenn da so alle halbe Jahr ein Kunde kam und seinen Synth als "defekt" reklamierte, dann haben ganz neue Mitarbeiter immer brav versucht, dem Kunden das zu erklären; nicht mehr ganz neue, aber noch nicht wirklich erfahrene Mitarbeiter sind währenddessen wo anders hingegangen, um sich vor Lachen auszuschütten; nur die ganz erfahrenen Mitarbeiter sind einfach hergegangen und haben das Gerät vom Kunden ohne Widerrede zurückgenommen, aber eine "Abnutzungsgebühr" von 50 Euro verlangt. Das fanden die Kunden damals superfair (war ja noch vor Fernabsatzgesetz und Co.).
 
Du hast ein "Problem", das für etwa 397.000.000 Synthbenutzer seit 50 Jahren keines ist,
Es geht doch nichts über eine gepflegte Unterstellung.
Wenn ich mir mal die Youtubevideos der Mehrzahl dieser 397.000.000 Synthbenutzer ansehe, merken die noch ganz andere Sachen nicht. Das ist aber nicht der Massstab.
Wenn man den Filter weit offen hat und als kreativen Akt an der Resonanz dreht, hat man soviele Obertöne drin, dass man das knacken nicht hört. Aber nicht jeder arbeitet mit solchen Einstellungen.
Nur weil ich "offline" spiele und mich Recording nicht interessiert, bin ich nicht zwangsläufig zu blöd um einen Synth zu beurteilen. Als du im Musikgeschäft gearbeitet hast, habe ich Software für ein Audiomesssystem entwickelt und habe in einem kleinen Tonstudio gejobbt. Das hat mein Gehör bis heute gut geschult.
 
Zuletzt bearbeitet:

devilfish

soundcloud.com/bjoernbeez
Die Soundbeispiele von Nick sind genau richtig.

Wenn die BS2 vom TE genauso arbeitet, ist gar nix kaputt. Sowas nennt sich punchig oder zackig. Außerdem ist das geil. Beim mixen wird man teilweise auch dankbar sein, das die Töne gerade da vorne so kicken..
Ich persönlich würde gar keinen Synth haben wollen, der nicht so knallen kann.
 
Es geht doch nichts über eine gepflegte Unterstellung.

... und was ist das hier? Keine Unterstellung?
Komisch nur, dass das in keinem der Jubeltests angemerkt wurde. Obwohl: die beiden grössten Portale werden von von den grössten Versandhändlern betrieben - die mit gut bewerteten Geräten Geld verdienen. Ein Schelm, der Böses dabei denkt...


Du hast ein "Problem", das für etwa 397.000.000 Synthbenutzer seit 50 Jahren keines ist
Dann ist mein Minimoog also nicht kaputt? Und der Odyssey? Und der SH-101? Und der Matrixbrute? Und der Voyager? Die knacksen alle so komisch, wenn der Attack auf null steht - ich wollte die Dinger schon, Zitat, "in die Tonne" kloppen... ;-) ;-) ;-)
[/IRONIE]
 

fanwander

*****
Das hat mein Gehör bis heute gut geschult.
Es geht nicht um Dein Gehör; das ist sicher gut. Es geht um Dein Missverständnis, dass ein analoger Synthesizer mit frei laufenden Oszillatoren sich bitte genauso zu benehmen hat wie ein komplett gerechnerter, vollständig beeinflussbarer Synthesizer mit Reset des Oszillators auf Nulldurchgang bei Notenbeginn. Dass man Dir mit Deiner Vorbildung überhaupt erzählen muss, was das Problem ist, ist schon verwunderlich. Das Wissen hinter dem Link, den @swissdoc gepostet hat, sollte bei jemandem mit den Kenntnissen zur Entwicklung eines Audiomesssystems, eigentlich als selbstverständlich vorausgesetzt werden dürfen...
 

devilfish

soundcloud.com/bjoernbeez
Eben. Wobei man ein deutliches "Wellenform-Knacken" aber tatsächlich nur bei Synths hört, die schnelle ("knackige") Hüllkurven haben. Ich habe schnelle Hüllkurven eigentlich immer für ein Qualitätsmerkmal gehalten... :)
Genau das ist es ja auch.. ein Merkmal von Qualität, bzw. schnellen Hüllkurven.
Wüsste jetzt auch nicht was daran falsch sein sollte. Synths, gerade die analogen, arbeiten nunmal so. Und die meisten digitalen auch.. Virus, Waldorf, Novation.. etc.. knallen muss es !
 

GlobalZone

||||||||||
Wieso stört es Euch, dass sich der TE am knacken stört ?

Wenn mir was aufn Sack geht, dann macht es keine Meinung der Welt besser.

Erinnere mich nur an das Filterknacken vom JP8000 und seinem "Blech" ... und trotzdem legendär ...
 

Rolo

I give some soul into the tracks
Ich kriege das Knacken bei Attack erst dann weg, wenn den Wert so deutlich erhöhe, dass es "streicherähnlich" wird,
Was mich wundert daß scheinbar keiner gelesen hat was dem Mann sein Problem ist. Ich vermute daß mit dem Gerät etwas nicht stimmt, aber um das sicherzustellen müssten wir
ertmal ne Aufnahme hören um das beurteilen zu können, obwohl die Aussage ja eigentlich schon ausreicht. Wo könnte es sonst noch hängen? Vieleicht hat -Haurein- ja zwar die Volumenhüllkurve
verändert ,aber die Filterhüllkurve vergessen und deshalb knackst es auch noch wenn der Sound Volumemässig lansgam einfährt oder so.
Ein knacken am Anfang eines Bass oder ähnlichem sollte zwar nicht verschmäht sein ,aber wenn man es nicht möcht auch regulierbar sein, und so ist das bei meinen allen so.
Ich vermute mal daß sich das Problem von Mr. Haurein vieleicht schon gelöst hat. Und dem Heinz weiter oben möchte ich auch nochmal sagen daß die BS ein genialer und wohlklingender Synthesizer ist,
wenn mit deinen Ohren irgendetwas nicht in Ordnung ist dann geh mal zum Ohrenarzt oder zum Psychodoc,falls das nichts hilft. Die Bs 2 ist genial, mit seiner Aftertouchtastatur und all seinen Funktionen.
Der Klang ist das was man vermag da raus zu holen. Nicht umsonst gibt die so gut wie keiner wieder her, damit das mal klar ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

NickLimegrove

MIDI for the masses
Das mit AMP vs. MOD ENV war ja schon erwähnt worden. Auch geht Haurein ja vom Init-Patch aus, und der ist so eingestellt, dass MOD ENV auf VCF FREQ erstmal keinen Effekt hat. Das können wir also ausschließen, zumal er glaubich auch sagte, dass in dem Soundbeispiel oben das Problem genauso zu hören ist wie bei ihm. Und die BS2, mit der das Soundbeispiel gemacht wurde, ist AFAIK astrein. Ansonsten gäb's hier einen Forenkollegen, der von mir was zu hören kriegen müsste.
 


News

Oben