Behringer interface: UMC 1820 vs. ADA 8200 ( selbe wandler oder ?)

siebenachtel

|||||||||||||
die frage ist:
kann man davon ausgehen dass da die selben wandler verbaut sind ?
(dass das ada 8200 NUR ne wandlereinheit ist, auf adat, ist klar btw. )
ich hab ein UMC 1820. D.h. "die liga" kann ich abschätzen ;-)





die frage steht an ob ich mein Es-8 noch mit nem ada8200 erweitern soll zwecks flexibilität,
damit ich dann "auf dem AI basierend" auch "normales audio" rausgeben....oder eben auch aufnehmen kann.


falls jemand eins der B´s kennt und ne Meinung hat vs. RME/Apogee.
nur her damit.................ich finds behringer gut und denke man wäre vor einigen jahren mit sowas hochzufrieden gewesen auch wenns das mehrfache gekostet hätte, ne ?
 
ich versteh deine frage nicht so richtig... wenn du erweitern WILLST, sind die schon ne gute option. ich habe zwei ADA8200 als erweiterungen im einsatz (zu nem motu 16A) und bin sehr zufrieden... die Klangqualität der Wandler ist gut, ADAT läuft, balanced in/out haste auch... watt willste mehr für DEN preis.

es gibt auf youtube irgendwo n video (vergleich der wandler des ada8200 mit nem teil von RME) wo klar wird, dass der preisunterschied nicht annähernd proportional zur qulangqualität ist - die dinger kommen ganz okay weg. :D
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich könnte vergleichen, aber ich nutze die eingebauten Wandler des UMC gar nicht.
 

devilfish

soundcloud.com/bjoernbeez
Ich hab auch auch beide. Geht völlig in Ordnung das Zeug! Absolut sauber und rauscharm. Also mir reichts vollkommen.

Welcher jetzt besser oder schlechter ist kann ich nicht beurteilen.
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Kann mir bitte jemand sagen warum die umc1820 jedes mal nicht erkannt wenn ich den MacBook mit Ableton hochfahre? Erst wenn ich welche Knöpfe drücke erscheint der orangene Balken was mir sagt Interface ist nicht aktiv. Wobei er schon aktiv war aber Sound Wiedergabe. Nach dem orangenen Balken hat er das Interface richtig raus gehauen und erst dann wieder aktivieren. Dann ist auch was zu hören. Wie gesagt erst muss ich an der adat/spdif Taste und Dan monitoring Tasten rumdrücken. Furchtbar!
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Bin kein Mac User, kann nur googeln. Aber was wäre ein Sparmodus, wenn er nicht Ports deaktivieren würde, die Geräte mit Strom beliefern können.

Edit: Hier auf dem PC wird das Teil sogar erkannt, obwohl ich das Interface nicht mal eingeschaltet hab'. Das passiert beim Wechsel zwischen Monitoren (mit und ohne GPU-Audio) und Onboard Audio, was manchmal was nervig ist, wenn er zum UMC wechselt, der gar nicht eingeschaltet ist und somit ruhig bleibt.
 
Zuletzt bearbeitet:

geo909

|||||
Vielleicht ist es ja auch das Kabel? Ich hab mit alten USB-Kabeln nicht immer gute Erfahrungen gemacht. Auch zu lange oder schlecht geschirmte Kabel können die Verbindung empfindlich stören, bis zum kompletten Signalabriss.
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Also beim Macbook kann ich nicht für den USB Port Einstellungen für Sparmodus wählen. Sondern nur für Computer und Bildschirm.
Zum besseren Verständnis: Wenn ich die DAW starte, dann muss ich jedesmal den UMC1820 wählen. Auch dann ist gleich was zu hören.
ich hab heraus gefunden dass, wenn ich den ADAT/SPDIF drücke, dann haut er das Interface komplet raus, wo dann die Meldung kommt, Audio Engine ist nicht aktiv o.ä. Bei Ableton ein orangener Balken. Dann muss ich das Interface wieder wählen, dann machts aus den Monitoren "knacks", und dann ist Sound zu hören. Am Kabel...weis ich nicht ob´s daran liegen kann, aber probiers mal mit einem andern Kabel.
 

stefko303

||||||||||
könnten ein wackelndes USB Kabel sein. Die Stecker können je nach Qualität ganz schön rumjackeln im Port. habe das Problem mit einem billigen headset. jedes mal, wenn ich gegen komme, setzt der Sound aus. mitleiweile benutze ich die scheiss Dinger aber nicht mehr. und so ein ADA 8200 steht bei mir auch noch auf der Wunschliste um mein UMC1820 mit 8 weiteren inputs zu erweitern. Ich meine aber gelesen zu haben, der ADA8200 unterstützt keine 96kHz sample rate wie das UMC. max. 48kHz oder so
 

Hi-Tech Music

||||||||||
könnten ein wackelndes USB Kabel sein. Die Stecker können je nach Qualität ganz schön rumjackeln im Port. habe das Problem mit einem billigen headset. jedes mal, wenn ich gegen komme, setzt der Sound aus. mitleiweile benutze ich die scheiss Dinger aber nicht mehr. und so ein ADA 8200 steht bei mir auch noch auf der Wunschliste um mein UMC1820 mit 8 weiteren inputs zu erweitern. Ich meine aber gelesen zu haben, der ADA8200 unterstützt keine 96kHz sample rate wie das UMC. max. 48kHz oder so
wieso nicht ein zweites UMC? Ich spiele mit dem Gedanken ein zweites UMC zu holen um die Line Iputs zu erweiteren. Wenn meiner nur anständig laufen würde. Aber wieso ein ADA 8200? Der hat keine Klinkeneingänge.
 

stefko303

||||||||||
wieso nicht ein zweites UMC? Ich spiele mit dem Gedanken ein zweites UMC zu holen um die Line Iputs zu erweiteren. Wenn meiner nur anständig laufen würde. Aber wieso ein ADA 8200? Der hat keine Klinkeneingänge.
weiss nicht ob das so gut ist, wenn man schon ein UMC benutzt. weil die DAW dann zwei interfaces erkennt. wenn man den Ultragain über ADAT ans UMC anschliesst, dann verwaltet das UMC ja die ein/ausgänge des Ultragain. viel praktischer. und das neue ADA8200 hat aber klinkeneingänge neben den XLR buchsen, musst nur mal genauer hinsehen.
 

stefko303

||||||||||
achso, die ausgänge meinst du. tja das ist nicht so schlimm für mich. ich benutze sowieso nur die beiden Main Outs für die Monitore ;-)
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Immer noch das selbe Spiel. Ich hab ein anderes USB Kabel genommen, den zweiten USB Port am Mac probiert, mal den Mac zuletzt eingeschaltet, mal als erstes eingeschaltet. Dennoch das selbe Spiel. Nur, wenn ich am monitoring In 1-8 einschalte dann wird das Interface erkannt, aber Solo und mute bewirkt dann nichts. Ist wahrscheinlich für standalone funktion. Ich werde heute noch etwas weiter kämpfen, aber wenn das so bleibt, dann werde ich wieder auf das Saffire Pro 40 umsatteln.
 

stefko303

||||||||||
das problem habe ich mit jeder DAW übrigens auch. das irritierte mich zunächst selbt, als ich das UMC vor ein paar wochen das erste mal in Betrieb nahm in verbund mit meinen Laptop (kein MAC).
ich muss das UMC erst einschalten bevor ich ne DAW starte. Ist irgendwie auch logisch, wenn das interface nicht an ist, erkennt die DAW es auch nicht. mal als Beispiel Renoise, wenn ich vorher alle Midi und Audio Einstellungen vorgenommen habe, sind die wichtigisten einstellungen wieder futsch sobald ich Renoise nur einmal ohne dem Interface starte. Die werden von Renoise leider nicht im Theme oder im Default Song gespeichert. muss ich dann wieder von neu machen, weil Renoise oder das UMC sich die Einstellungen nicht merkt. also erst Interface an und dann die DAW und am besten die DAW möglichst nicht starten wenn das Interface ausgeschaltet ist
 

siebenachtel

|||||||||||||
ja, das UMC 1820 wird bei mir von ableton meistens auch nicht erkannt.
bin dann deshalb wieder auf mein NI kore 6 zurück als standard AI.
( ja, geräte vorher eingeschaltet )
Das NI kore wird immer erkannt soweit ich mich erinnere. ( vs. ableton)

bin jetzt eben auch komplett wieder weg von der DAW und nutze jetzt VST/AU hosts für meine zwecke
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Ja klar erst Interface einschalten und dann die DAW. Hab mir gedacht ich probiers mal anders rum. Wie ich schon gesagt habe, jedes mal das Interface wählen. Aber immer noch kein Sound. Wenn ich SPDIF/ADAT drücke, dann haut er das Interface komplett raus. Dann wieder Interface wählen, dann wieder die Eingänge einschalten, dann kommt der Sound.
 

stefko303

||||||||||
ich habe mit dem UMC kein Problem mit Ableton. Wenn das interface zuerst eingeschaltet ist, erkennt Ableton es auch ohne probleme.
Ich habe im Laptop auch den Onboard Sound komplett deaktiviert treiberseitig und im BIOS, für den fall das es zu komplikationen kommt. brauche den Onboard sound eh nicht.
wie das bei einem MAC so ist weiss ich aber nicht. da braucht man für die UMC's ja nicht den Behringer êeigenen Treiber hab ich iwo gelesen
 

Hi-Tech Music

||||||||||
Ne also wir werden nicht Freund. Der UMC geht zurück. Eigentlich tolles Gerät, sieht auch schick aus. Schade, hätte ich gerne behalten, aber ja...es läuft halt nicht. Bin jetzt auf das Scarlett OctoPre gestoßen. Ist das auch ein Audio Interface. Sieht jedenfalls so aus.
 
Zuletzt bearbeitet:

pyrolator

|||||||
Ja klar erst Interface einschalten und dann die DAW. Hab mir gedacht ich probiers mal anders rum. Wie ich schon gesagt habe, jedes mal das Interface wählen. Aber immer noch kein Sound. Wenn ich SPDIF/ADAT drücke, dann haut er das Interface komplett raus. Dann wieder Interface wählen, dann wieder die Eingänge einschalten, dann kommt der Sound.
Ich kann Dein Problem voll nachvollziehen, denn ich habe es auch. Wenn Ich die Interfaces starte ist das UMC1820 im Audio-Midi-Setup zunächst inaktiv, ich muss das alte Symbol löschen und erst wenn ich es erneut starte, und es erscheint dann aktiv. Mir macht das nichts, ich brauche es ohnehin nur im Verbund als Aggregated Device, wenn ich viele Inputs brauche - ist bei mir schon zur Routine geworden.....

aggegated device.png
 


News

Oben