Behringer RD-9 (TR909 Clone)

K
Karmaloge
|||||
Mir geht es langsam auf die Nerven dass Hersteller Geräte heute raus bringen die irgendwelche Versprechungen suggerieren und das nicht einhalten können wenn man echten Vintage Sound von früher haben will dann muss man auch die gleiche Vintage Schaltungen mit den gleichen Bauteilen wie früher verwenden da gibt es nichts dran zu rütteln….PUNKT.
 
Zuletzt bearbeitet:
highsiderr
highsiderr
||||||||||
Jetzt müsste man halt mal schauen in wieweit behringer bei der RD-9 von der OG schaltung abgewichen ist.

@Maffez meint in seinem RD-9 Modding guide das seine Mods auch in einer TR909 oder Re909 funktionieren würden also scheinen die Analogenschaltungen gleich zu sein.

Aber ich will mich nicht zu weit aus dem Fenster lehnen.

Mit etwas Nachbearbeitung (overdrive und eq) bist du mit der Kick 99% an der OG dran.
(Sagen meine Ohren)

Und der RD-9 kick kann im Enhanced Modus noch eine ganze Menge mehr.....

Im mix macht die RD-9 ordentlich druck und setzt sich sehr gut durch das ist mir persönlich am wichtigsten.

Es klingt nach 909 und es macht spass damit zu Produzieren.

Wie Anthony Rother auf Amazona.de in den Kommentaren zum RD-9 test sagt:

Zitat:
"Mir fällt dazu heute ein wie es damals so Mitte bis Ende der 90er Jahre war.
Bei meinen ersten Veröffentlichungen habe ich ausschließlich TR-808 und TR-909 Samples von meinem Ensoniq ASR-10 Sampler genutzt.
Und das war gut aber ich und meine Musikerkollegen haben immer davon geträumt die Originale zu besitzen.
909 und 808 waren damals schon sehr teuer aber noch schwieriger war es überhaupt eine 909 oder 808 kaufen zu können.
Das war noch die Zeit wo es kein E-Bay gab sondern „Das Inserat“ oder die Kleinanzeigen in den üblichen Musikzeitschriften. (Hahaha)

Als dann von Novation die Drumstation als 808 und 909 Klon rauskam da habe ich mir sofort eine gekauft und dann voller Freude damit gearbeitet. Jahrelang.
Die Drumstation klingt ähnlich wie die Originale hat aber ihren sehr eigenen Sound.
Ich nutze sie auch heute noch.
Und bis heute hat noch nie Irgendjemand zu mir gesagt das klingt nicht wie eine 808 oder 909…" Zitat ende.


Das selbe gilt hier für die RD-9.

Wer es 100% Original will soll sich halt ein Original kaufen denn Originaler geht es dann nicht mehr.
 
Zuletzt bearbeitet:
intercorni
intercorni
||||||||||||
Es soll Leute geben, die vom Sound einer originalen TR909 klanglich total enttäuscht waren, weil sie den Sound nur aus Produktionen kannten und
dort der Klang massiv nachbearbeitet und angepasst wurde.
 
C0r€
C0r€
||||
Mit den Samplelibs war ich schon vor 10 / 15 Jahren "durch". Vor ein paar Jahren auch Goldbaby und samples from mars. Ist nett in der DAW. Kann man auch schön in die Rytm, Octatrack, MPCs, Akai S Sampler usw. reinziehen. Und mit Sononym Samples raussuchen, die auch passen bzw. ähnlich sind.
Das ist aber ein anderer Ansatz. Mehr "Verwertung" und "Verwurstung". Mit den Drummie Kisten setzt man bei der Verarbeitung früher an, bei der Sounderzeugung. Nicht mit überproduzierten glattkomprimierten saturierten Fertiggericht-Sounds. Man kann sich dann toll fühlen, dass die Sounds so dick klingen. Funktionieren will es aber dann oft doch nicht, wenn man nicht versteht, wie man die Sounds in die richtige Richtung biegt, was mit diesen Fertiggericht-Sounds eben oftmals deutlich schlechter geht als mit Grundzutaten.
Goldbaby und samples from mars sind noch einigermaßen OK, weil relativ sanft bearbeitet.

Z.B. eine orginal 303 völlig unbearbeitet ohne Kompressor direkt aufs Mischlult ist relativ uncool, da eigentlich viel zu hohe Dynamik. Je nach Zerre ist diese Dynamik jedoch ein wichtiger Bestandteil, da die Zerre je nach Signalamplitude anders zerrt. Wenn da erst komprimiert und dann gezerrt wird, klingt es ggf. langweiliger.
Wenn man dann die Originale Roh hört, wundert man sich, weil man die flachkomprimierten Aufnahmen und Samples gewohnt ist.

Wenn man das so sieht, macht das Transient Shaping in den Behringer Drummies recht viel Sinn.
 
Zuletzt bearbeitet:
AcidDiver
AcidDiver
Maximalminimalist

Wer es 100% Original will soll sich halt ein Original kaufen denn Originaler geht es dann nicht mehr.
"Ich habe endlich eine orig. 909, wie deine."

"Wie meine? Das glaubst auch nur du! Meine hat eine sehr niedrige Seriennummer,
deine wurde 2 Jahre später hergestellt & klingt nicht mehr wie das Original!"

"Aber es ist ein Original! Sie klingt auch wie alle 909s auf meinen Platten!"

"Nee, kann gar nicht sein.... hör' doch: wenn ich die Regler leicht anders stelle, sie über andere
Kabel, an eine andere PA anschließe, klingt sie jeden 29. Februar anders... besonders bei Neumond!!elf1!"

"Hast Recht! Jetzt wo du's sagst rieche ich es auch!
Ich verkaufe meine & suche eine mit einer Seriennummer unter 250."

"Jaa, NUR DAS ist dann ein Original!"
 
AcidDiver
AcidDiver
Maximalminimalist



Was ich hier spannend finde sind die unterschiedlichen Aussagen einiger Forumsmitglieder und dem Tester, über die etwaige Labberigkeit der RD-9-Regler


Die RD-9 schlägt meiner Meinung nach die TR-909 in Punkto Handhabung bei Weitem. Die Regler bei der TR-909 liegen sehr eng beieinander und sind zudem etwas wabbelig, die der RD-9 sind großzügig bemessen und sie sitzen fest auf ihren Achsen. Die Sounds der TR-909 muss man über die Steptaster spielen, während bei der RD-9 gummierte Pads zur Verfügung stehen, die bei Aufruf leuchten.

Das Bedienkonzept der Behringer RD-09 gefällt mir besser als bei der Roland TR-909. Ich kam hier fast ohne Handbuch zurecht, zumal die Funktionen mit separaten Tastern belegt sind und Einstellungen über den Data Knob vorgenommen werden können. Bei der TR-909 muss man meist mit Shift und Funktionstaster arbeiten und Parameterwerte werde sodann über die Lauflichttaster eingegeben, was etwas komplexer ist und was man erst einmal verstehen muss. Fans wird das aber nicht stören, weil der Workflow, hat man die Bedienschritte erst einmal verinnerlicht, dann ebenfalls leicht von der Hand geht.
 
Die Iden des Maerz
Die Iden des Maerz
||||||||||
Ich persönlich höre nicht das die TR-909 besser klänge, merkwürdig wie klar und eindeutig das vielen hier geht. Das die RD nur ein 14tel einer gebrauchten TR kostet ist für mich entscheidend. Das die Bedienung sehr viel besser als beim Original gelöst ist + zusätzliche Features tut sein übriges.
 
ringmodifier
ringmodifier
|||||
Bei Behringer fehlt mir in der Realisierung die Liebe zum und die Wertschätzung für das Original. Ich meine, die hauen in einem Affentempo eine Kiste nach der anderen raus. Der Markt wird mit dem Zeug überflutet. Ständig wird über Behringer gesprochen. Aber wenn du das Zeug anfasst, merkst du schon, dass du für das Geld nicht die Qualität des Originals bekommst. Das wird lediglich suggeriert.

Ich nehme für die TR 808/909 weiterhin die Samples von Goldbaby. Amtlich produziert und allemal besser als der RD-9 Kram.
Ich hau mich weg… du solltest mal dein eigenen thread lesen. Jetzt muss Uli auch noch liebe in seine Produkte reinstreicheln. Und man hört raus ob Roland liebe in eine 909 gesteckt hat? . Ich bin auch kein besonderer Fan von dem was behringer da so macht. Aber eins nehme ich behringer ab. : die Liebe am nachbauen der Klassiker. Es geht soweit, das er ausgestorbene chips durch cool Audio wieder aufleben lässt, von dem wir alle profitieren. Auch Roland/ Boss.
 
tichoid
tichoid
Maschinist
anstatt sich zu freuen dass es nun einen Apparat gibt, der dicht an das unerschwingliche Original herankommt UND nicht 5000 Euro kostet sondern nur 350.. aber nee, es ist auch wieder nicht recht.
Leute! Das ist ein Musikinstrument! Freut Euch, macht Eure Musik damit und gut ist. Und die, die für 350 Euro Goldauflagen und verschraubte Potis und Buchsen erwarten, können ja die tollen Samples nehmen oder sich für viel Geld ein Original holen, das ganz bestimmt und garantiert mit viel Liebe hergestellt wurde.
Oder es lassen.... wo ist das Problem?
 
Zuletzt bearbeitet:
highsiderr
highsiderr
||||||||||
https://www.youtube.com/watch?v=aQ6pbHFH57A


Hier auch noch mal etwas Senf von mir dazu.

Wenn ich mir in diesem Video die unterschiede bei der Kick anhöre fällt auf das der anfangs Attack der TR909 Kick weicher klingt als der anfangs Attack der RD-9 kick.
Die RD-9 kick klopft mehr während die TR909 das ganze weicher und dumpfer angeht.
Mehr Druck würde ich der TR909 zumindest hier mit Kopfhörern nicht bescheinigen.
Mal in @Maffez guide nachschauen ob er den Attack der RD-9 Kick per Mod weicher gemacht hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sticki
Sticki
||||||||||||
Wir haben auch wieder ein 'Vintage vs Neu' Video gemacht.

https://youtu.be/lY5oekqvBiM


Viel Spaß!

Ps: @The POLYGIRL Stefan hat diesmal extra für dich ein eigenes Pattern programmiert! ;-)

PSPS: Bei dem Kick-Vergleich auf Amazona musste ich echt schmunzeln. Ich glaube, der hat bei der RD einfach das Volume zu weit unten gehabt. ;-)
Wollte nur mal anmerken das sich jeder Sound im Panorama über das Menü der tr 09 ganz leicht verteilen lässt.
weil du das so magst.
Ohne große anstrengengung.
Im mix setzt die sich auch gut durch.
Also ich persönlich find beide Maschinen nicht schlecht.
Alles hatt seine Vor und Nachteile. ;-)
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Oh ja die klingen verdammt gut, da kommt keine RD-9 mit.
Außer man kauft sich noch für mehrere Tausend Euro Effekt Geräte .
Ich habe mir gerade 3 Sample Packs von der 909 und 808 bei Goldbaby runtergeladen .
Die klingen ja mal extrem FETT und momentan auch noch im Angebot für 40% weniger .
17,-€ für ein sehr umfangreiches Sample Pack. Ich bin schwer Begeistert von der Qualität der Samples .
Ja dachte früher auch samples reichen.
Aber wenn es um eigene Sachen geht die man machen will dann ist roh Material aus der Maschine immer besser.
Habe gestern zb. eigene funky house no kicks loops gemacht und dafür wären verfremdete und schon fremd bearbeitete Samples einfach doof gewesen.
Einfach weil man damit nicht mehr viel machen kann.
Naja und Spaß machen drummachinen auch immer mehr.
Und klingt auch besser wenn es aus der Maschine direkt kommt.
Egal ob jetzt digi oder Analog.
Samples der 808 und 909 findet man auch kostenlos in guter Qualität sehr viel im Netz.
Da braucht man nicht mal Geld ausgeben.
 
Novex
Novex
||||||||||
-----Achtung !!! Dies ist kein Vergleich zwischen Sample Librarys und Drum Maschinen !!!!!!------

Das sehe ich genauso, Eine Hardware Maschine ist immer besser .
Nur braucht man dann das nötige Kleingeld . und 350,-€ ist auch nicht so wenig .
Und mit den 350,-€ ist es ja nicht getan, damit es dann auch richtig gut klingt braucht man schon die richtigen Effekt Geräte.
Und dann wird es richtig teuer wenn man sie nicht schon hat .
Ich würde mir sofort die RD-8 und RD-9 hinstellen Plus ein paar gute Effekte für Drums.
Da ist man aber schnell mal über 1000,-€ los wenn man günstig kauft.
Da finde ich so eine Goldbaby Sample Library schon eine günstige alternative .( Die Goldbaby Library finde ich gerade gut weil da schon sehr viele teure Effekte auf die Drums gelegt sind )
Klar ist natürlich das die Sample Librarys bei weitem nicht so viel Spaß machen .
 
Zuletzt bearbeitet:
PiQuadrat
PiQuadrat
||
Wollte nur mal anmerken das sich jeder Sound im Panorama über das Menü der tr 09 ganz leicht verteilen lässt.
weil du das so magst.
Mir ist das nicht so wichtig. Ich benutze ja meistens Einzelausgänge. Aber die fehlende Stereosumme ist ein manchmal geäusserter Kritikpunkt bei der RD-9 im vergleich zur TR-909. Das hätte man ja auch kopieren können, wenn man schon an dem einen Ausgang für beide Hihats festhält. Aber letztlich nur Details und es gab sicher handfeste technische Gründe es nicht so zu machen.
Zum Thema Bassdrum empfehle ich unbedingt noch den ‚enhanced mode‘. Da kann man nochmal deutlich mehr Wumms generieren als im authentic.
 
Zuletzt bearbeitet:
Novex
Novex
||||||||||
Allein eine Sample Library ernsthaft mit einer Drum Machine zu vergleichen ist absurd…
Du hast meine Texte anscheinend nicht verstanden aber ich habe nirgendwo Sample Librarys mit Drum Machinen verglichen. keine Ahnung was du da gelesen hast .
Ich schreibe nur das es eine alternative ist, das hat mit einen vergleich nichts zu tun !
Muss ich das etwa explizit in den Text schreiben als Überschrift damit man es versteht .

-----Achtung !!! Dies ist kein Vergleich zwischen Sample Librarys und Drum Maschinen !!!!!!------
 
Zuletzt bearbeitet:
Sticki
Sticki
||||||||||||
Ja aber wenn du schreibst da kommt keine rd 9 mit dann hängt da schon ein gewisser Vergleich mit dran.
Jetzt nicht böse gemeint.
Effekte für 1000 Euro braucht man bei der RD 9 auch nicht.
Bei der tr 09 genauso.
Kommt ja auch immer drauf an was man so machen will.
Fett und immer fetter ist auch immer soh'ne Sache.
Je nach Track oder so muss man das im Mix am Ende eh bändigen.
Wichtig ist das der groove Stimmt und zum Rest passt.
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Kann ja mal passieren.
Hab mich bestimmt auch schon mal falsch irgendwo ausgedrückt.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Wieder was neues.

Die tr 09 klingt übrigens exakt genauso wie die Originale von Vince watson.
Kurz und knapp... 0 anders.
Bei das Watson sample pack auf Music radar hört man es eindeutig.
Da kann im Netz geschrieben werden was will is so Tatsache.
Nur falls es jemandem interessiert. ;-)

Also für mich klingt nur die Ride und Crash (ggfs weniger Bass?) identisch. In allen anderen Fällen klingt die 909 fetter, knackiger und hat mehr Volumen - insbesondere bei BD und SN, die wesentlich sind. Das klingt auch genauso wie bei meiner ungemoddeten 909. Was für mich verwunderlich ist, dass der Pitch bei mehreren Instrumenten abweicht, sogar bei den Sample-basierten HH.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever



Was ich hier spannend finde sind die unterschiedlichen Aussagen einiger Forumsmitglieder und dem Tester, über die etwaige Labberigkeit der RD-9-Regler


Die RD-9 schlägt meiner Meinung nach die TR-909 in Punkto Handhabung bei Weitem. Die Regler bei der TR-909 liegen sehr eng beieinander und sind zudem etwas wabbelig, die der RD-9 sind großzügig bemessen und sie sitzen fest auf ihren Achsen. Die Sounds der TR-909 muss man über die Steptaster spielen, während bei der RD-9 gummierte Pads zur Verfügung stehen, die bei Aufruf leuchten.

Das Bedienkonzept der Behringer RD-09 gefällt mir besser als bei der Roland TR-909. Ich kam hier fast ohne Handbuch zurecht, zumal die Funktionen mit separaten Tastern belegt sind und Einstellungen über den Data Knob vorgenommen werden können. Bei der TR-909 muss man meist mit Shift und Funktionstaster arbeiten und Parameterwerte werde sodann über die Lauflichttaster eingegeben, was etwas komplexer ist und was man erst einmal verstehen muss. Fans wird das aber nicht stören, weil der Workflow, hat man die Bedienschritte erst einmal verinnerlicht, dann ebenfalls leicht von der Hand geht.

Nun ja, wer eine 909 nicht bedienen kann, sollte vielleicht auf Blockflöte umsteigen. Ich hasse gummierte Taster. Offensichtlich aber Geschmackssache.
 
Microverb
Microverb
|||
Bei Behringer fehlt mir in der Realisierung die Liebe zum und die Wertschätzung für das Original.

Die sehe ich bei Roland mit Aira und ACB aber auch nicht. Nicht mal im Ansatz. Wer einen Hauch von Wertschätzung für die eigene Historie hat, der macht das nicht so, wie die das gemacht haben. Ich sehe, ohne Scheiß, bei Behringer mehr Wertschätzung für Rolands Historie als bei Roland selbst.
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
@Lauflicht
Kam von dir nicht auch das Video mal wo man zwei verschiedene Produktionen der 909 hört?
Bei der zweiten Produktion klingt die rim und Clap deutlich anders.
Sah man da im Video.
Bei der Behringer hab ich nämlich den Eindruck das sie die als Vorbild hatten.
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Die sehe ich bei Roland mit Aira und ACB aber auch nicht. Nicht mal im Ansatz. Wer einen Hauch von Wertschätzung für die eigene Historie hat, der macht das nicht so, wie die das gemacht haben. Ich sehe, ohne Scheiß, bei Behringer mehr Wertschätzung für Rolands Historie als bei Roland selbst.
Seh ich anders.
Bei den Boutique Sachen wurde sich schon sehr Mühe gegeben.
Das Konzept ist nur anders und nicht jedermanns Sache.
Die Aria Versionen waren auch schon gut durchdacht.
Mehere TR's in einer Kiste plus ordentliche fx Palette gleich mit drin hatt ja auch was.
Beim Disign der Aria geb ich dir recht.
Hab ich auch nicht ganz verstanden.
Aber war wohl die Zeit.
Man dachte soh'n Smartphone Disign kommt gut.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
@Lauflicht
Kam von dir nicht auch das Video mal wo man zwei verschiedene Produktionen der 909 hört?
Bei der zweiten Produktion klingt die rim und Clap deutlich anders.
Sah man da im Video.
Bei der Behringer hab ich nämlich den Eindruck das sie die als Vorbild hatten.
Kann mich nicht erinnern... daran mag es aber liegen können?!
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Kann mich nicht erinnern... daran mag es aber liegen können?!
Ja eventuell.
Wenn du das nicht warst dann war es ein anderer.
Hab das Video leider auch nicht wieder gefunden.
In dem Video stehen zwei 909er im Regal und die obere hatte eine andere rim und Clap.
Was aber zwei verschiedene Auflagen gewesen sein sollen und nicht alterungsbedingt oder so.
Und tatsächlich findet man auch sample packs einmal mit der rim und Clap und einmal mit der anderen.
Das könnte jedenfalls auch der Grund sein warum manche denken klingt nicht so und anders.
Wer weiß.
 
kybernaut_01
kybernaut_01
*****
https://www.youtube.com/watch?v=aQ6pbHFH57A


Hier auch noch mal etwas Senf von mir dazu.

Wenn ich mir in diesem Video die unterschiede bei der Kick anhöre fällt auf das der anfangs Attack der TR909 Kick weicher klingt als der anfangs Attack der RD-9 kick.
Die RD-9 kick klopft mehr während die TR909 das ganze weicher und dumpfer angeht.
Mehr Druck würde ich der TR909 zumindest hier mit Kopfhörern nicht bescheinigen.
Mal in @Maffez guide nachschauen ob er den Attack der RD-9 Kick per Mod weicher gemacht hat.
Da sieht man, dass es außer der leichten Höhendämpfung der 909 so gut wie keinen Unterschied im Sound gibt. Schade allerdings, dass die RD-9 keine Stereo-Outs hat.
 

Similar threads

 


News

Oben