Behringer returns the Oberheim name to Tom Oberheim, saying it was “the right thing to do”

Crabman
Crabman
||||||||||
War da nicht was,das er den Namen eh nicht benutzen darf?Dann wirkt das jetzt nicht ganz generös weil wenn ja,hätte er ihn sicher auch benutzt.Aber er hätte den Namen natürlich auch trotzdem einfach behalten können.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
War da nicht was,das er den Namen eh nicht benutzen darf?Dann wirkt das jetzt nicht ganz generös weil wenn ja,hätte er ihn sicher auch benutzt.Aber er hätte den Namen natürlich auch trotzdem einfach behalten können.
Es gab die Entscheidung des US Patent Office, was die Marke "Oberheim" in den USA an Tom Oberheim gegeben hat:


Diese Entscheidung galt aber natürlich nicht für die EU und da war die Situation genau umgekehrt. Da beide Firmen in den USA und der EU verkaufen und ihnen somit eine Marke nur in dem einen Rechtsraum wenig nützt, war die Situation für Oberheim genauso wie für Music Tribe unbefriedigend. Music Tribe hätte die Marke zwar weiterhin halten können, um Oberheim von der Nutzung abzuhalten, aber was hätte ihnen das gebracht? Somit haben sie sich dann wohl entschieden, die Marke an Oberheim zu geben.

Ehrlicherweise habe ich eh nie verstanden, warum sie die Marke Oberheim registriert haben. Nur wegen des UB-Xa, des Two Voice und später irgendwann noch Matrix-12? Na ja, kann man machen, aber ich hätte eher eine ganz neue Marke gegründet und entweder dort alle Synthis reingepackt oder z.B. nur die großen polyphonen Analogen, die vielleicht etwas teurer werden als der Rest. Aber gut, wer weiß, was Music Tribe damals dazu bewogen hat.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Kommt das von Herzen oder ist es kalkulierte PR ?
Von Herzen wohl eher weniger. Sie wollten ja vermutlich den UB-Xa unter der Marke Oberheim verkaufen, somit gab es da einen Plan und der wurde durch das US Patent Office quasi kaputtgemacht. Sowas findet keine Firma gut.

Den Absatz “Tom Oberheim is a pioneer of analog synthesizers, and our whole industry owes him a debt of gratitude for his innovations,” said Uli Behringer, Founder of Music Tribe. “When we learned that Tom was still interested in making his own products with his original name, we knew the right thing to do was to transfer all of our Oberheim registrations back to him.”

kann man in der Tat wohl unter PR verbuchen. Aber was hätte er auch sonst sagen sollen? Das ist typisches PR Sprech, wie es von jedem anderen CEO auch gekommen wäre.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Eher symbolisch (in den USA hatte Behringer ja verloren), aber eine schöne Sache. Kann man bei diesem positivem Aspekt belassen ohne weiter irgendjemandem etwas zu unterstellen.

Hoffen wir das bald der "echte" OB-X kommt und Tom noch viele Jahre vor sich hat!
 
I
inorx
unbekannt verzogen.
Gut. Noch besser gewesen wäre, die Finger von Beginn weg von bestehenden/ehemaligen Marken und Namen zu lassen. Hoffen wir, dass das ein nachhaltiges Lernen ist.

Noch viel mehr Freude würde es mir machen, wenn Behringer eine Kultur und Geschäftspolitik etablierte, die Tom Oberheim eine Kooperation mit Behringer erlauben würde - ein echter Oberheim kombiniert mit Behringer's Fähigkeit der kosteneffizienten Massenproduktion, das wär doch was.
 
sbur
sbur
„Zwischen Reiz und Reaktion liegt ein Raum.“
Ist doch schön, dass die Firma Behringer nach zwei Jahren auch begriffen hat, dass sie mit den Rechten an der Marke außerhalb der Vereinigten Staaten nicht viel anfangen können. Schön auch, wenn man sich den Wortlaut aus der Pressemitteilung von Gibson seinerzeit noch einmal durchliest.

Ich freue mich auf jeden Fall für Tom Oberheim. Ein außerordentlich netter Mensch.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Eher symbolisch (in den USA hatte Behringer ja verloren), aber eine schöne Sache. Kann man bei diesem positivem Aspekt belassen ohne weiter irgendjemandem etwas zu unterstellen.

Wieso symbolisch? Music Tribe hatte zwar die Rechte in den USA abgeben müssen, aber nicht in der EU. Da lagen die Rechte an Marke und Logo weiterhin bei Music Tribe und genau um diese Rechte geht es. Die hätten sie auch weiterhin behalten können, damit wären die US-Rechte für Oberheim ziemlich wertlos gewesen, da es sich hierbei um einen globalen Markt handelt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Otterl
Otterl
zwangserleuchtet
Also wie war das jetzt: Mars war Snickers und Twiggy ist jetzt Twix?
Oder (Tomb-)Raider?
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Wieso symbolisch? Music Tribe hatte zwar die Rechte in den USA abgeben müssen, aber nicht in der EU. Da lagen die Rechte an Marke und Logo weiterhin bei Music Tribe und genau um diese Rechte geht es. Die hätten sie auch weierhin behalten können, damit wären die US-Rechte für Oberheim ziemlich wertlos gewesen, da es sich hierbei um einen globalen Markt handelt.
Nun, das geht ja in beide Richtungen. Wenn man so will eine Patt Situation. Allerdings wird der US Musikmarkt wichtiger sein, als der Rest der Welt.
 
Zuletzt bearbeitet:
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Nun, das geht ja in beide Richtungen. Wenn man so will eine Patt Situation. Allerdings wird der US Musikmarkt wichtiger ein, als der Rest der Welt.
Du meinst wahrscheinlich den Musikinstrumentenmarkt. Das ist die Frage... Music Tribe z.B. verkauft seine Produkte als erstes in Europa, bis sie dann mal mit teilweise deutlichem Abstand auf den US Markt gelangen. Und Thomann ist der größe Online Musikalienhändler der Welt und ich vermute, dass sie den größeren Teil ihres Geschäfts in Europa machen.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Du meinst wahrscheinlich den Musikinstrumentenmarkt. Das ist die Frage... Music Tribe z.B. verkauft seine Produkte als erstes in Europa, bis sie dann mal mit teilweise deutlichem Abstand auf den US Markt gelangen. Und Thomann ist der größe Online Musikalienhändler der Welt und ich vermute, dass sie den größeren Teil ihres Geschäfts in Europa machen.

Instrumente, ja. Die spannende Frage ist jetzt was aus dem UB-Xa wird. Vielleicht gibts einen Deal zwischen Tom und Uli?
Ist Thomann größer als Guitar Center? Laut hier: https://www.forbes.com/companies/guitar-center/?sh=7c7f7058393b hat GC 2.3 Mrd USD Jahresumsatz.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Gut. Noch besser gewesen wäre, die Finger von Beginn weg von bestehenden/ehemaligen Marken und Namen zu lassen. Hoffen wir, dass das ein nachhaltiges Lernen ist.

Letztlich bringt eine Übernahme der Namen nur etwas, wenn man auch gleich die gesamte Firma dazu übernimmt oder die Firma definitiv nicht mehr existiert. Alles andere macht nur Ärger.


Noch viel mehr Freude würde es mir machen, wenn Behringer eine Kultur und Geschäftspolitik etablierte, die Tom Oberheim eine Kooperation mit Behringer erlauben würde - ein echter Oberheim kombiniert mit Behringer's Fähigkeit der kosteneffizienten Massenproduktion, das wär doch was.

Da müssten sich beide Seiten vermutlich ziemlich aufeinander zubewegen und das ist die Frage, ob das passieren wird. Zumal Tom Oberheim mit Dave Smith zusammenarbeitet, die beiden kennen sich schon seit vielen Jahren, beide leben in den USA und das scheint zu passen. Music Tribe hingegen ist ein multinationaler Konzern mit Entwicklungszentren hauptsächlich in Europa und Asien.
Daher fände ich es wahrscheinlicher, dass man in Japan noch den einen oder anderen altgedienten Entwickler von Korg, Roland oder Yamaha zu einer Kooperation bewegen könnte.
 
Rends
Rends
|||||||
Ach wäre das schön, wenn auch mal die verlinkten Artikel gelesen würden.
 
MaEasy
MaEasy
|||||
Ich finde das grundsätzlich erstmal super und gerecht für Tom! Welche Motive evtl dahinter stehen könnten ist purer Spekulatius.
 
FixedFilter
FixedFilter
Bye bye
Instrumente, ja. Die spannende Frage ist jetzt was aus dem UB-Xa wird. Vielleicht gibts einen Deal zwischen Tom und Uli?

Warum sollte es da einen Deal geben? Die Bezeichnung UB-Xa ist doch nicht an Oberheim gebunden, den können die so unter Behringer rausbringen


Ist Thomann größer als Guitar Center? Laut hier: https://www.forbes.com/companies/guitar-center/?sh=7c7f7058393b hat GC 2.3 Mrd USD Jahresumsatz.

Das ist nicht so ganz vergleichbar, ich schrieb ja "Online Musikalienhändler", während Guitar Center eine Ladenkette ist. Also, hier stehen 294 Läden mit 10.000 Angestellten gegen 1 Laden inkl. Online-Handel mit rund 1.300 Angestellten. 2.3 Mrd USD Jahresumsatz gegen knapp 1 Mrd Euro Jahresumsatz. Es ist natürlich in den USA einfacher eine Kette zu betreiben, da es ein Land ist, während man in Europa viele Länder und viele Einzelhändler hat. Ach ja: Guitar Center hat Ende November 2020 Konkurs angemeldet mit einer Schuldenlast von 800 Millionen Dollar, aber das nur am Rande.
Europa hat übrigens 120 Millionen Einwohner mehr als die USA.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben