Best Moog for cheap?

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Rastkovic, 14. Juli 2005.

?

Welcher wäre die beste Wahl für günstigen, guten Moog Sound?

  1. Moog Multimoog

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Moog Prodigy

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Moog Rogue

    1 Stimme(n)
    100,0%
  4. besser das Geld für nen Minimoog/Voyager sparen

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Welcher von den drei w

    Welcher von den drei wäre die beste Wahl wenn es um günstigen, guten Moog Sound geht? Wobei ich mir beim Multimoog nicht wirklich sicher bin ob der überhaupt billig ist...

    Daniel
     
  2. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Ich haben einen Prodigy hier stehen und bin mehr als zufried

    Ich haben einen Prodigy hier stehen und bin mehr als zufrieden. Viele sagen er liegt im Klangverhalten am nächsten am Minimoog dran. Kann ich selber nicht beurteilen da ich keinen Mini habe. Er kann wunderbare Sync Solis, dass kann nicht mal der Mini! Die typische Bässe beherrscht er spielend.

    Multimoog soll nicht ganz so nah am Mini-Sound sein.
    Ich sage mal so, ein Minimoog klingt einzigartig aber alle anderen Klingen auch für sich sehr gut.

    marko
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    multi und der micromoog sind klanglich etwas unterm mini..


    multi und der micromoog sind klanglich etwas unterm mini..
    aber dennoch <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a>

    die frage ist nur in 2 teile aufzuteilen:
    wenn du einen modulationsfreudigen synth willst, ist ein multimoog sehr gut, jedoch bekommt man den zzt kaum und wenn, kostet er richtig fettes geld..
    habe selbst auch nur einen mal gesehen in meinem leben.. sprich: er ist fuckin' selten!

    klanglich bietet der kleine prodigy viel an klang aber wenig an modulationsmöglichkeiten.. heute wird das vielleicht bald langweilig..

    wer unter "moog" minimoog denkt, der sollte sowieso lieber einen v'ger kaufen! der ja eigentlich minimoog voyager(tm) heisst.

    der rogue ist nicht schlecht, aber wird gern als "nichtmoog" definiert, da er von radio shack "moog realistic" ist, so wie der sonic 6 und einige andere..

    übrigens ist das auch beim memorymoog so..
    aber der ist für mich der netteste <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> gewesen neben dem modular und dem mini und dem multimoog..

    aktion
    jederman sein eigener fußßßßßßßßball(tm).

    gegenfrage: was ist für dich "der <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> sound"?
    für die oldies könnte das zB so ein einoszillatoriges dünngepiese sein, was manche progrocker eingesetzt haben.. ;-)
    für andere ist es der fette bass mit 3 OSCs a la kraftwerk und co..
    und für dritte ist es dann vielleicht der filterklang.. etc.

    jedenfalls kann man da keinen mehrheitsentscheid machen, man muss auswählen, welchen aspekt man sehr wichtig findet.. ich denke der ist heute ein anderer als vor 20 Jahren..
    daher: Suche er sich den GEEIGNETSTEN raus..
     
  4. Prodigy wohl ziemlich eindeutig

    Prodigy wohl ziemlich eindeutig
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:2f9c49897e=*daniel.b*]Welcher von den drei w

    Der Prodigy bietet Dir sicherlich am meisten fürs Geld.
    Er ist damals in recht hohen Stückzahlen produziert worden und wird dadurch sehr oft noch zu moderaten Preisen angeboten.
    Der Prodigy wurde ja als der "Minimoog für den kleinen Mann" angeboten. Dementsprechend schaut alles auch ein bischen reduzierter und einfacher aus. Billige Plastikknöppe, billige Schiebeschalter, Klappertatstatur, usw., sehr robust und absolut roadtauglich ist er aber schon.
    Recht gute Maschinen bekommt man schon so zwischen 500 und 600 Euro, das ist nicht viel mehr, als ein popeliger Rogue kostet.

    Klanglich bietet der Prodigy schon recht viel vom Mini, er hat halt einen Oszi weniger und der Noise-Generator wurde auch weggelassen.
    Dafür bietet er feine Syncsounds, die der Minimoog so nicht kann.
    So richtig satten Druck und phatten Moogsound hat er jedenfalls.

    Mit dem Voyager würde ich den Prodigy jedoch nicht so direkt vergleichen, da liegen qualitativ und soundmäßig schon Welten dazwischen. Die enormen preislichen Differenzen kommen ja auch nicht von ungefähr.

    Der Voyager ist halt ein echter Traumsynthie, durch Touchpad, Midi, Speicher und den Erweiterungsmöglichkeiten, wie z. B. der VX-Expander, wird er zu einer richtigen Waffe.
    Ich kenne derzeit keinen besseren monophonen Synthesizer, als den Voyager, Top Verarbeitung, sehr gute Tastatur, sehr ergonomische Bedienung, feinstes Finish...
    Das ist wie eine handgefertigte Meistergeige, sowas kauft man sich nur einmal im Leben... ;-)
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    vergiss dabei aber auch nicht, das der Prodigy keine OSC-FM

    vergiss dabei aber auch nicht, das der Prodigy keine OSC-FM kann und der Sync nur per Wheel steuerbar ist (nicht per ENV)..

    solche SAchen hat man masssig eingespart..
    Eine echte Empfehlung wäre der Crumar Spirit, der jedoch eh superselten ist.. er ist nämlich eine <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> - Entwicklung..

    Er ist also nur für sehr einfache Sounds geeignet..
    aber wer will, kann bei Bernie mal in die TOY Aktion reinhören, dort hört man eigentlich alles,was man damit machen kann..
    (siehe Bernies www Knopf, vielleicht kommt ja noch ein Gearknopf dazu) :roll: :schaf:

    Mitm V'ger seh ich ähnlich, es ist aber auch ein gutes Instrument mit Dauerfaktor.. man macht nix falsch, da er für jede Musikrichtung taugt.

    Ansonsten wäre bei den aktuellen Preisen ein <a href=http://www.sequencer.de/syns/alesis/AndromedaA6.html>Andromeda A6</a> ein guter Alternativfaktor für Memorymoog-Freaks ..
    Der ist wirklich billig im Vergleich zur Leistung..

    Aber vergessen sollte man die tausend Clones..
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:b46d5fa027=*Moogulator*] (siehe Bernies www Knopf, vi

    jaja, kommt noch.
     
  8. island

    island Modelleisenbahner

    Ich hab mal vor kurzem einen Multimoog angeboten bekommen (R

    Ich hab mal vor kurzem einen Multimoog angeboten bekommen (Rogue und Prodigy hab ich selber nie gespielt) und da war ich froh doch den Voyager gekauft zu haben wie Bernie schreibt:
    Aber genau :!:
     
  9. [quote:e0a9e7438b=*Moogulator*]


    Der Memorymoog ist wirklich von RadioShack ??

    Davon ab, wie sieht es eigentlich mit dem Polymoog aus ?
    Ist der überhaupt noch zu haben ? Und wenn, zu welchen Preisen ?
    Er ist zwar immer verrissen worden (von eingefleischten Moogern), aber ich fand, er klang absolut eigenständig, nicht so wie die anderen, die alle ein "bischen" ähnlich klangen.
    So einen Sound habe ich seit damals nicht mehr gehört.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    der rogue!! *moog realistic*

    polymoog: wenn du den richti


    der rogue!! "moog realistic"

    polymoog: wenn du den richtigen polymoog meinst, nicht das polymoog keyboard (preset-teil)
    ist anfällig ,aber ganz nett.. eher selten..

    der memorymoog war nicht von <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> selber, jedoch natürlich NICHT von radio shack.
     
  11. polymoog keyboard ist auf gut deutsch:
    schwere, teure lange


    polymoog keyboard ist auf gut deutsch:
    schwere, teure langeweile. sound mag zwar okay sein, aber bei quasi 0 eingriffsmöglichkeiten in die presets (selber programmieren ist garnicht drin) sich so eine große, schweren kiste für nichmal sooo wenig geld zu kaufen? nee.
     
  12. nee, polymoogkeyboardlangeweile meinte ich nicht.

    Ich hab


    nee, polymoogkeyboardlangeweile meinte ich nicht.

    Ich habe etwa 1980 den "richtigen" mal in den Fingern gehabt und fand ihn wirklich interessant. Vollpolyphon ! Eigenartiger Sound, aber nicht schlecht.
     
  13. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Danke f

    Danke für die aufschlussreichen Antworten... :)

    Daniel
     
  14. Bernie

    Bernie Anfänger

    [quote:14ed10601d=*serenadi*]nee, polymoogkeyboardlangeweile

    Es gab damals zwei Kisten in fast identischer Optik.
    Polymoog Keyboard
    Polymoog Synthesizer

    Beim Polymoog Keyboard fehlen halt ein paar Regler, aber auf den ersten Blick sehen die beiden fast gleich aus.

    Leider ist der Polymoog-Synthesizer ein super anfälliges Teil und so gut wie garnicht transportfähig.
    Der Polymoog hat auf einem großen Mainboard rund 70 kleinere Platinen aufgesteckt, Wackelkontakt und Aussetzer sind da fast normal. Meiner wurde x-mal überholt und hat trotzdem immer wieder gesponnen. Die ganzen Schiebepoties sind qualitativ aller unterste Schiene und die Zehnertastatur ist nicht immer prellfrei.
    Ich möchte keinen mehr haben, denn er ist absolut unzuverlässig.
    Meiner Meinung nach ist der Poly der schlechteste aller Moogs, was die ganze Verarbeitung betrifft.
    Der Grundsound vom Polymoog ist ganz anders als vom Memorymoog, aber filtermäßig natürlich trotzdem typisch Moog.
    Wenn es schon ein Polymoog sein soll, dann nur mit Samthandschuhen transportieren, vorsichtig ins Studio stellen und möglichst nicht mehr dran rütteln....
    Der Polymoog-Keyboard ist grundsätzlich nicht zu empfehlen, das ist mehr ne Orgel mit bischen Filter und Hüllkurve hintendran. Hier hat man nur sehr eingeschränke Möglichkeiten, den Klang zu manipulieren.
     
  15. [quote:784f421ec6=*Moogulator*]der rogue!! *moog realistic*


    :?: ich dachte der MG-1 sei als "Realistic" über Radio Shack vertrieben worden.

    Der Rogue wurde als "Moog" verkauft (zumindest bei meinem steht Moog und nicht Realistic drauf) - doch Bob hatte die Firma zu dem Zeitpunkt bereits verlassen.

    Den Sonic Six hat wohl jemand anders entwickelt und wurde von der Firma Moog übernommen und verfeinert.

    Den Memorymoog habe ich bisher auch noch nicht mit Radio Shack in Verbindung gebracht :? (Doch bei dem ist nichtmal das Filter diskret aufgebaut. Schon oft las ich in Interviews: "Lieber hätte ich 6 Minis"*)

    *jetzt kommt wahrscheinlich wieder das Preis-Argument, mit dem hier immer die VA-Emulationen in Schutz genommen werden. Doch mehrere Leute, dessen Musik ich respektiere, haben es genau so gesagt.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, das ist auch korrekt, jedoch gab es ein paar Realistic M

    ja, das ist auch korrekt, jedoch gab es ein paar Realistic Moogs auch vom Rogue afaik. nicht ALLE..

    <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> Sonic Six ist von Musonics übernommen und wurde als Schulgerät konzipiert..

    memorymoog: hab ich nicht gesagt!!! der ist nicht von <a href=http://www.sequencer.de/syns/moog>Moog</a> komplett entwickelt, jedoch NICHT von RS!!
    Er ist <a href=http://sequencer.de/synth/index.php/Chips_in_Synthesizers>Curtis,SSM,DSP Chips</a> - gefüttert.
     
  17. zum Thema: Der Rogue klingt super aggressiv und auch etwas q

    zum Thema: Der Rogue klingt super aggressiv und auch etwas quirlich. Wenn Du auch sanftere Sounds möchtest ist der raus... Für harte Sync-Sounds à la "Moguai - The Rock" ist das Ding erste Wahl... (sowas geht dafür eben nicht mit dem Prodigy)
     
  18. Bernie

    Bernie Anfänger

     
  19. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    [quote:844fe5c765=*Alisa 1387*]Den Memorymoog habe ich bishe

    War das nicht der Heiko Laux? :)
     
  20. Das haben schon mehrere gesagt... Heiko Laux ist nicht mein

    Das haben schon mehrere gesagt... Heiko Laux ist nicht mein Fall
     
  21.  
  22. Moogulator

    Moogulator Admin

     

Diese Seite empfehlen