Besuch WDR Studio für Elektronische Musik, Köln (5.2. +19.3. 2011)

Cyborg

Cyborg

|
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

serge schrieb:
Cyborg schrieb:
Das das Avantgarde-Publikum ein anderes ist als von "ummz-ummz", "uff-knack" und Dschunkel-Kapellen, dürfte unstrittig sein. (…) Ich denke, dass es müssig ist, dies zu diskutieren.
Warum schreibst Du es dann in diesem Thread? Hier unterhalten sich ein Leute über Musik aus dem Kölner Studio für Elektronische Musik. Was soll in diesem Kontext Deine Behauptung, dass der Geschmack des Avantgarde-Publikums keinerlei Überlappungen mit dem Geschmack eines Tanzmusik-Publikums hat? Ich gehe jetzt mal davon aus, dass Du mit dem Begriff "Tanzmusik" als Ersatz für "ummz-ummz"-, "uff-knack"- und "Dschunkel-Kapellen"-Musik einverstanden bist, falls nicht, bitte ich um Erklärung, was Du eigentlich gemeint hast.

Entschuldige meine "Dreistigkeit" dem Diskussionsfaden gefolgt zu sein. Vielleicht ist Dir entgangen, dass sich bei fast jeder Unterhaltung mehr oder weniger interessante "Nebenthemen" entwickeln. Das ist menschlich, oder?
Bitte versuche aber nicht mir Dinge zu unterstellen, die ich nicht behauptet habe. Von "keinerlei Überlappungen" habe ich nie etwas geschrieben. Versuche mal Deinen Blickwinkel etwas zu verbreitern. Danke.
 
Cyborg

Cyborg

|
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Markus Berzborn schrieb:
Es ist wie mit aller großen Kunst: Man kann es einfach ohne irgendwelche Vorkenntnisse ästhetisch genießen und man kann sich auch näher damit beschäftigen. Macht man letzteres, tun sich enorme Fundgruben auf. Bei weniger guter Musik/Kunst passiert das nicht.

Den letzten Satz könnte man diskutieren *, die Eingangsbemerkung unterschreibe ist sofort :supi:

*) lasse es aber weil das sonst als OT gerügt werden würde.
 
serge

serge

*****
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Cyborg schrieb:
Entschuldige meine "Dreistigkeit" dem Diskussionsfaden gefolgt zu sein. Vielleicht ist Dir entgangen, dass sich bei fast jeder Unterhaltung mehr oder weniger interessante "Nebenthemen" entwickeln. Das ist menschlich, oder?
Bitte versuche aber nicht mir Dinge zu unterstellen, die ich nicht behauptet habe. Von "keinerlei Überlappungen" habe ich nie etwas geschrieben. Versuche mal Deinen Blickwinkel etwas zu verbreitern. Danke.

Ich verstehe das nicht.

Ich zweifelte Deine Aussage "Das das Avantgarde-Publikum ein anderes ist als von "ummz-ummz", "uff-knack" und Dschunkel-Kapellen, dürfte unstrittig sein" an, daraus ging doch zweifelsfrei hervor, dass ich dieses "Nebenthema" interessant gefunden habe.
Als Replik kommt von Dir, dass Du eine Diskussion darüber als "müssig" erachtest.
Daraufhin frage ich Dich, warum Du es denn dann gepostet hast, verbunden mit meinem Verständnis Deiner Aussage.
Statt einer Antwort kommt ein Allgemeinplatz zur Gesprächskultur, ein Missverständnis wird als Unterstellung bezeichnet, ohne aber das Missverständnis aufzuklären, abgerundet mit dem Versuch einer Belehrung.

Wollen wir es nochmal probieren oder es mit der Vermutung bewenden lassen, dass wir uns bei Teekaffeekuchenanpatchcords wahrscheinlich prächtig unterhalten hätten?
 
Cyborg

Cyborg

|
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

serge schrieb:
Wollen wir es nochmal probieren oder es mit der Vermutung bewenden lassen, dass wir uns bei Teekaffeekuchenanpatchcords wahrscheinlich prächtig unterhalten hätten?

Eigentlich besser am Kaffeetisch, ich bin mir wie Du, ganz sicher, dass das weniger Missverständnisse gibt. Ich bin Newsgroups-Geschädigter und dort gibt es etliche, die mit konstruierten Missverständnissen und Umdeutungen ihrem liebsten Hobby frönen: Streit provozieren. Vielleicht habe ich Deinen Kommentar deshalb nicht unvoreingenommen verstehen können.
Also: Ich halte es für unnötig darüber zu diskutieren, ob ein "Uff-Knack-Freund" nicht auch Gefallen an avantgardistischer Musik haben kann. Ich halte das für unnötig weil jeder Mensch verschieden ist und es bestimmt auch solche gibt. Auch ein Alphornist kann sich vielleicht nebenher für serielle Musik interessieren, es gibt keine Regeln, keine Grenzen. Diskussionen über Geschmäcker führen einfach zu nichts.
Dann hatte ich Dich so verstanden, als würdest Du Dich beschweren, dass das Thema hier und da abgleitet. Ist das so? Falls ja, es ist doch nicht wirklich schlimm, oder?
Das eigentliche Thema wurde ja schon von vielen Seiten beleuchtet und berichtet. Ich hoffe, dass ich auch mal die Chance habe die Nase dort reinzustecken. Ich hatte ja schon bemerkt, dass ich sehr früh schon Gefallen an diesen Klängen hatte (vielleicht schon mit etwa 8 oder 10 Jahren)
Alles andere, auch das mit dem Kunstverein, den Bürgermeister usw. das können wir hier nicht klären, vor allem nicht diskutieren denn Du kannst meine Erfahrungen genauso wenig nachvollziehen wie ich die Deinen. Manchmal muss man einfach den anderen Ihre Erfahrung/Erkenntnisse lassen. Hoffentlich war das nicht erneut missverständlich.
Lassen wir das also damit der Ruf nach der "HEILIGEN ORDNUNG" an die Moderatoren nicht noch lauter wird ;-)
 
A

Anonymous

Guest
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Ich habe den Eindruck, daß hier aneinander vorbei geredet wird.
 
M

Markus Berzborn

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Ich finde das mit dem Kunstverein sogar ein gutes Beispiel.
Denn wer sich näher mit den Werken von Stockhausen beschäftigt, wird schnell feststellen, dass es sich dabei eben nicht um "am Vorabend bemaltes Papier" oder ähnliches handelt.
Es gibt kaum Kompositionen, die von der ersten Skizze bis zur Partitur, Aufführungspraxis und Aufnahme besser und vollständiger dokumentiert sind als die von Stockhausen. Dafür hat er dankenswerter selber gesorgt, nicht zuletzt aus auch Besorgnis, dass künftige Generation die Musik falsch interpretieren der etwas falsches darüber schreiben.
Das liegt alles offen und man kann es jederzeit nachprüfen und nachlesen. Man muss es halt nur erst mal tun.
 
serge

serge

*****
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Cyborg schrieb:
serge schrieb:
Wollen wir es nochmal probieren oder es mit der Vermutung bewenden lassen, dass wir uns bei Teekaffeekuchenanpatchcords wahrscheinlich prächtig unterhalten hätten?

Eigentlich besser am Kaffeetisch, ich bin mir wie Du, ganz sicher, dass das weniger Missverständnisse gibt.

Prima, so machen wir es.
 
Cyborg

Cyborg

|
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Markus Berzborn schrieb:
Ich finde das mit dem Kunstverein sogar ein gutes Beispiel.
Denn wer sich näher mit den Werken von Stockhausen beschäftigt, wird schnell feststellen, dass es sich dabei eben nicht um "am Vorabend bemaltes Papier" oder ähnliches handelt.

Bitte! Ich hatte den Kunstverein erwähnt um die selbst ernannten Experten bloß zu stellen. Ich habe auf keinen Fall Stockhausen der Scharlatanerie bezichtigen wollen.
HIMMEL! :roll:
 
Ilanode

Ilanode

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Cyborg schrieb:
Bitte! Ich hatte den Kunstverein erwähnt um die selbst ernannten Experten bloß zu stellen. Ich habe auf keinen Fall Stockhausen der Scharlatanerie bezichtigen wollen.
HIMMEL! :roll:
Ich schreibe dies mit Tränen in den Augen: Das hat Markus doch auch gar nicht geschrieben! Vielleicht nicht mal gedacht. Wir wissen es nicht!

Er schrieb doch lediglich, dass Stockhausen im Ggs. zu Deinem Kunstvereinbeispiel seine langen Schaffenzeit dokumentiert hat. That's it.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Cyborg schrieb:

Schade, lieber Lutz, dass du die Chance nicht genutzt hast, das Elektronische Studio, die dort entstandene Musik und die Hintergründe zu den Kompositionen vor Ort im Gespräch mit Herrn Müller näher kennen zu lernen. Sicherlich wären dann deine Aussagen in der Diskussion hier differenzerter ausgefallen. Auf eine freundliche Einladung überhaupt nicht zu reagieren, ist schon bemerkenswert. Ich hätte mich gefreut, so wie ich es dir geschrieben hatte, dich als ausgewiesenen Experten für Synthesizer dort zu sehen.
Die nächsten beiden Termine am 19. Februar und 19, März sind bereits ausgebucht, ein weiterer Termin steht z.Zt. noch nicht fest. Aber auch da gibt schon eine Reihe von Anmeldungen.
 
Tischhupe

Tischhupe

.
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

innere Führung schrieb:
auch hier schilimm, wie ihr abgeht, alter. totale uninteressantheid.
Aber für einen belanglosen "Beitrag" deinerseits hats noch gereicht. :fawk: Ich finde den Thread ganz im Gegenteil sehr interessant. Man muss nur lesen können. Eigentlich ganz einfach. :mrgreen:
 
M

Markus Berzborn

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Noch mal die Frage in die Runde: Kommt einer mit zur Uraufführung vom kompletten "Sonntag" im April in Köln?
Ich meine, so wichtig und interessant die Arbeit von Stockhausen im WDR-Studio und die dort entstandenen Werke auch waren - der Mann hat ja nicht mit "Hymnen" aufgehört zu komponieren, sondern da kommen noch vierzig Jahre hinterher.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Wie sind denn die genauen Termine von den Sonntag-Konzerten?
 
M

Markus Berzborn

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

In zwei Teilen: 9./10., 20./21., 26./27. und 28./29. April, abends
Komplett: 24. April und 1. Mai, mittags

Die Erstaufführung am 9./10. ist schon ausverkauft.

Insgesamt dauert das Ganze an die fünf Stunden.

http://www.stockhausen.org/poster_sonntag.pdf
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Würde eher zum 20&21. tendieren. - 9. ist noch im Einfluss der Musikmesse, obwohl ich nicht weiss, ob ich dieses Mal den Samstag da mir antue - hmm, aber ich glaub das verlabert den Thread zu sehr.

Am besten mal in Termine posten und da besprechen.
 
M

Markus Berzborn

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Übrigens gibt es den Vortrag "Vier Kriterien der elektronischen Musik", aus dem Dirk immer so gerne zitiert, inzwischen auch auf DVD. Kann man direkt beim Stockhausen-Verlag bestellen.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Markus Berzborn schrieb:
Es ist wie mit aller großen Kunst: Man kann es einfach ohne irgendwelche Vorkenntnisse ästhetisch genießen und man kann sich auch näher damit beschäftigen. Macht man letzteres, tun sich enorme Fundgruben auf. Bei weniger guter Musik/Kunst passiert das nicht.

:supi:
 
A

Anonymous

Guest
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)


play / link

Hier ein kleines Beispiel aus Stockhausens Hymnen, CD2, Track 43-47, wie man schon 1967 trotz bescheidener technischer Mittel recht beeindruckende Musik machen konnte. Echo gepitcht, Loops, Transponierungen, stehendes Glissando etc.
Bei der geplanten Vorführung der 4. Region anlässlich des nächsten Besuchs am 19.2. über die komplette mehrkanalige Lautsprecheranlage mit vollem Pegel und den beiden JBL 4343 als Subwoofer empfehle ich, die notwendige Ration TAVOR mitzubringen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Lorazepam
 
A

Anonymous

Guest
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Ein lieber Forumteilnehmer musste leider absagen. Ein Platz ist somit noch frei ...
 
mik93

mik93

verkabelt
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

sadnoiss schrieb:
freue mich schon ... :supi:
oh... du bist auch mit dabei! schön :D

Elektrokamerad schrieb:
Ein lieber Forumteilnehmer musste leider absagen. Ein Platz ist somit noch frei ...

wenn der platz noch frei ist würde ich einen freund von mir fragen, der ganz neidisch gekuckt hat als ich im am Dienstag erzählt habe das ich das Studio 1 besuche - gib mir doch bitte einfach Bescheid.
 
M

Markus Berzborn

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Ich gehe gerne noch mal mit bei einem der nächsten Termine, aber im Moment sieht es, wie gesagt, bei mir etwas eng aus mit der Freizeit.

Des Weiteren könnte man doch auch mal einen gemeinsamen Ausflug von Forumsmitgliedern nach Paris mit IRCAM-Besichtigung planen. :D
 
A

Anonymous

Guest
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Da der Freund von mik93 doch nicht kann, ist der Platz noch frei.
 
sadnoiss

sadnoiss

...
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Markus Berzborn schrieb:
Des Weiteren könnte man doch auch mal einen gemeinsamen Ausflug von Forumsmitgliedern nach Paris mit IRCAM-Besichtigung planen. :D
Und London, gibt's den BBC Radiophonic Workshop noch (also das Studio)

Aber dazu vielleicht einen anderen Thread! Ich wäre jedenfalls ernsthaft interessiert
 
M

Markus Berzborn

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Ja, London würde aber alleine schon wegen der Anfahrt eine etwas aufwendigere bzw. längerfristigere Planung benötigen.

Was den freien Platz am 19. Februar angeht - geht bei mir terminlich leider nicht. 19. März schon eher, falls da noch einer abspringen sollte.
 
M

Markus Berzborn

..
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Eben hat sich herausgestellt, dass ich wahrscheinlich Mitte März für 10 Tage geschäftlich nach Russland muss.
In dem Fall könnte ich leider am 19. März auch nicht.
 
A

Anonymous

Guest
Re: Besuch Elektronisches Studio WDR, Köln (5.2.2011)

Elektrokamerad schrieb:
Schon jetzt bewegen sich diverse Fahrzeuge sternförmig in Richtung Köln, um dann an im Laufe des Vormittags dort aufzulaufen. Wir besuchen die Syntheizerabteilung eines bekannten Geschäftes und überprüfen vor Ort, ob auch ordentlich Staub geputzt ist und alle Geräte ordnungsgemäß angeschlossen sind. Nach dieser ansterngenden Tätigkeit stabilisieren wir uns mit regionalen Speisen und Getränken in Peters Brauhaus, um dann gemeinsam nach Ossendorf zu fahren. Da wird uns Volker Müller erwarten.

debug_pic.jpg
 
 


News

Oben