Bipolar LFO In unipolar umwandeln?

R
Rastkovic
Guest
Kann man einen bipolaren LFO (A-147) mit einen Offset Generator wie dem A-183-2 in einen unipolaren umwandeln?

Bestimmt doofe Frage, aber was soll ich machen.... :)
 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
ja.

(also genaugenommen kannst du damit natuerlich nicht den lfo selbst verwandeln. aber du kannst ein bipolares lfo-signal mit offset+attenuator in ein unipolares umwandeln, indem du halt eine positive spannung draufaddierst. je nach lfo und anwendung wirst du das signal zusaetzlich abschwaechen muessen, aber dafuer ist ja auch der abschwaecher schon mit an bord...)
 
Zuletzt bearbeitet:
bartleby
bartleby
lieber nicht.
das ist dann aber ein voellig anderer effekt.
kinks sign ist ein inverter und rectifier. damit kann man den negativen teil des signals beschneiden oder invertieren, aber man kann das signal nicht komplett unveraendert in den positiven bereich transponieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Mr. Roboto
Mr. Roboto
positiv eingestellt
Ich hatte den TS aber genau so verstanden. War wohl ein Mißverständnis.
 
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Auch wenn der Thread schon so lange tot ist, dass er müffelt, danke für die Bestätigung hier nochmal, habe nämlich gerade festgestellt, dass der Penrose Quantizer leider nur mit positiven Spannungen zurechtkommt, die ganzen LFOs/S&H die ich habe aber leider bipolar sind und daher die Hälfte des LFO Cycles nur ein und die selbe C-3 Kacknote ausspucken, da muss ich wohl mit nem Offset/Attenuator ran, die Idee war also richtig. Hab ich leider vorher nicht gepeilt. Und ja, bei nem Rectifier passiert das Gleiche beim Penrose mit negativer Spannung, die Hälfte der Zeit nur die tiefe Note, weils ja 'unten' einfach nur abgeschnitten bzw. plattgedrückt wird.
 
Zuletzt bearbeitet:
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
na sagt bloß maths kann so eine simple und häufig benötigte funktion nicht zur verfügung stellen. :)
 
Der SD
Der SD
Lasst mich Arzt ich bin durch!
Hab ich leider vorher nicht gepeilt und mich von den tooollen Demovideos einseifen lassen, bei denen die Jungs ja sooo tolle generative Sequenzen damit erzeugt haben, keine Ahnung womit die den Unfug gefüttert haben wollen
Frag sie doch einfach ...
 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
der hinweis auf kinks von vor 5 jahren war aber auch nicht so falsch, wie meine etwas schroffe antwort damals vielleicht suggeriert hat: der rectifier kann zwar ein bipolares signal nicht verschieben wie ein offset (zb blinds), aber der dritte ausgang der sign-sektion von kinks mischt ja die positive signalhälfte mit der invertierten negativen - klappt den negativen teil also quasi um ins positive. das kann man dann natürlich in den penrose füttern und kriegt ein hübsches auf und ab…
 
fanwander
fanwander
*****
Da ich selber mal aus reiner Doofheit drauf reingefallen bin: der Offset muss vor dem Attenuator eingestellt werden. Und man sollte sich sicher sein, dass der Pegel des LFO nicht frequenz-abhängig ist (ist zwar selten der Fall, gibts aber).
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
gibt es module, die so etwas in beide richtungen können, und dafür die gleiche schaltung benutzen?
 
bartleby
bartleby
lieber nicht.
gibt es module, die so etwas in beide richtungen können, und dafür die gleiche schaltung benutzen?
bin nicht ganz sicher, ob ich verstehe, was du mit „so etwas in beide richtungen“ meinst. 🤔

ein „offset generator“ addiert bzw subtrahiert eine spannung. damit kann man natürlich sowohl bipolare lfo-signale unipolar machen als auch unipolare lfo-signale bipolar.
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
bin nicht ganz sicher, ob ich verstehe, was du mit „so etwas in beide richtungen“ meinst. 🤔

ein „offset generator“ addiert bzw subtrahiert eine spannung. damit kann man natürlich sowohl bipolare lfo-signale unipolar machen als auch unipolare lfo-signale bipolar.

du musst schon auch die amplitude verändern.

ich hatte auch eher nicht das generische prinzip der addition im kopf sondern eine art spezielles modul, was nur diesen job erledigt und wo du dann zwischen den modi umschaltest oder so.
 
Zuletzt bearbeitet:
Synap_ziD
Synap_ziD
......
Hallo, man kann mit dem Flexshaper von Klavis durch seine Unipolare oder Bipolare Funktion nutzen um den LFO,Hüllkurven
zu transfomieren. Eigentlich als FQ-Shaper gedacht,kann aber als Schweizer Taschenmesser auch wirklich viele andere Dinge umsetzen.
Ich möchte meinen nicht missen.
 
fanwander
fanwander
*****
gibt es module, die so etwas in beide richtungen können, und dafür die gleiche schaltung benutzen?
Im Prinzip machen das die gleichen Schaltungen. Für Bipolar zu Unipolar braucht es einen positiven Offset von halb Spitzenspannung und eine Verstärkung x0,5. Für Unipolar zu Bipolar negativen Offset von halber Spitzenspannung und eine Verstärkung von x2.

In beiden Fällen ist das Einstellen der Offset-Spannung der kniffelige Teil.
 
dcp
dcp
Ewige Miesmuschel
Oder man nimmt einfach nen unipolaren LFO ;-) Grad noch eingefallen, dass hier 2 Kastls und ein Noisio LFO/EG rumliegen, geht auch 😆
 
einseinsnull
einseinsnull
[nur noch musik]
Im Prinzip machen das die gleichen Schaltungen. Für Bipolar zu Unipolar braucht es einen positiven Offset von halb Spitzenspannung und eine Verstärkung x0,5. Für Unipolar zu Bipolar negativen Offset von halber Spitzenspannung und eine Verstärkung von x2.

In beiden Fällen ist das Einstellen der Offset-Spannung der kniffelige Teil.

ja, letzteres dachte ich mir.

also "normalerweise" wäre die schaltung identisch, ja? (könnte man die reduzierung einer spannung nicht auch z.b. nur mit einem widerstand lösen?)
 
 


News

Oben