brauchbare Drumkisterln

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von nikklackerton, 31. Januar 2008.

  1. hallo,

    ich hab´ eine machinedrum...find´, dass fette bd´s & snares eher ein schwachpkt der machinedrum sind....

    versteht mich jetzt nicht falsch: ich hab meine machinedrum "ur" lieb! ... hab sie halt schon lang u. hätte halt gern auch eine "sinnvolle" ergänzung, die vom sound auch anders is zB bauchigere bd´s, bzw. eine SNAREmaschine....zB hab bei nem freund eins von den frickedrumkisterln angetestet - weiss jetzt nicht, ob 503 oder die andere.....

    bei der waren bd & restl. sounds jetzt nicht wirklich beeindruckend....aber DIE SNARE...in die hab ich mich gleich verliebt....ur crisp und trotzdem gscheit reinhauend....wenn ihr versteht....

    -welche kisterln haben welchen vorteile bzw. welche qualitäten?

    wie schauts zB mit der drumstation aus? ... mir wäre schon wichtig, dass ich das teil am stepsequencer d. machine oder monomachine triggern bzw. auch cc werte senden kann.

    danke :=)
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vielleicht hast du ja Bock auf ne Analogmaschine für die BDs? Samples können aber auch schon was, die MD kann ja auch Samples, von daher sollte das da auch gehen ein paar Druckstandards auszusetzen?
     
  3. Crabman

    Crabman aktiviert

    kommt auch drauf an wieviel geld du investieren möchtest,denk ich.

    xbase 888 find ich klasse und ich werd mir die auch mal anschaffen müssen...

    bei der solltest du zumindest keine probleme mehr mit nicht vorhandenen bauchigen BD`s oder klatschenden rauschesnares haben ;-)

    eigene samples kannste da auch einbinden
     
  4. nö....hab die machinedrum ohne userwave - leider....aber 500 euro für die umrüstung...will ich dann auch nicht ausgeben...bzw. meine verhökern & eine neue kaufen....das wär mir für user wave zuviel...

    = obwohls schon auch reizend wäre, selbst gesamplete gschichtln gleich im sequencer miteinbauen zu können....mh..

    aber nein, ich möcht ein drumkisterl(analog/digital), gut editierbar, muss aber nicht frickelig sein...muss auch nicht viel können percussions mach ich eh mit mono&machinedrum.....sollte nur untenrum gut bestückt sein & fest klatschen...

    ps. @moogulator....ah...glaub ich hab dich falsch verstanden....meinst du mit samples jetzt nicht direkt userwave...sondern dass du mit nem sampler den sequencer von dr md ansteuerst - via cc - und parameterlocks setzen kannst?? ... jaja...das geht eh....also hatte mal die mbase, da hab ich das eh so gemacht - hat aber irgendwie immer wieder probleme gemacht-weiss nimma warum.....vgl. vom sound her schon ok -grad tiefe sachen...aber ich bin nie warm mit ihr geworden....

    was die snr angeht - bei dem fricke teil...is die mit kurzem decay herrlich knackig und mit langem: trotzdem irgendwie deep-rauschig im abgang... irgendwie zB leiwander als bei einer xbase...imo - damit ihr vl. besser versteht, was ich suche...

    jetzt bastel ich mir solche halt öfters mit der monomachine zam ... es wär´ fürs jammen & basteln allerdings schon intuitiver wenn man da ne snr hätt´, auf die man sich einfach in situationen, in denen es einem nach der ultimativen snarerausch-snare güstet, diese auch gleich parat hat...
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Schau dich mal nach einer Drumstation um! Die kannst du super über die MD steuern und klingt auch authentisch. Du kannst sogar nach Controller via CC senden.
     
  6. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Für 500 Euro kriegst du mit etwas Glück eine Drumstation für alles 909/808ige, eine MBase01 für den Tritt in die Eingeweide UND eine MAM ADX-1 für eine analoge Super-Snare.

    Drei Wünsche auf einmal! Und Schokolade!
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Na, ich mein schon die UW Funktion, also die Samples selbst. Man kann ansich mit einem Fast-Sinus schon BDs bauen. Das ist natürlich nicht alleinsehligmachend™.

    Sampler mit MD steuern geht, aber auch sone mbase von <a href=http://www.sequencer.de/syns/jomox>Jomox</a> könnte dir helfen. Extra nur dafür ne 808 oder sowas ist heute nicht mehr zu empfehlen wegen der Kosten etc. Außer du magst den Sound der 808,909 etc. sehr, sonst eben Sachen von Heute kaufen, mit Synth bauen / Samplen oder sowas ist auch ne gute Alternative.. Live ist sowas natürlich mit viel gerümpel drumrum nur zu machen, aber so ist das nunmal. 90% ist immer cool und einfach, der rest ist aufwendig und braucht extra-krams drumrum. du könntest ja auch ext., komprimieren/EQen (Pult etc..)

    aber da du schreibst, du hattest probleme mit der mbase: evtl zu viel CCs geschickt oder sowas? nunja, es gibt noch andere BD Lieferanten, aber das Sampling ist idR das einfachere, das analog ist das oft klanglich bessere aber aufwendigere.. Irgendwelche VA-Sachen sind immer eine Halblösung, kann aber für bestimmte Stile auch ok sein oder sogar flexibler..

    Drumstation ist ja auch mehr oder weniger ein Sampler (jaja, es ist VA, aber eigentlich dürften es eben doch nur geschickt zusammengebastelte samples sein, intern..)

    also: sind wir wieder beim Sampling.. Oder eben nen Synth dafür nehmen, das geht ja auch.
     
  8. die drumstation basiert auf geschickt kaskadierten samples? oag - hab ich nicht gewusst....hab sie aber noch nicht gehört....also was großzügige pitchänderungen und so angeht....

    das mam teil klingt nett...hab ein bisserl gegoogelt..= weiss da vielleicht jemand, wo man vl. ein paar samples herbekommt...oder gibts da vl. so quasi presetloops oder sowas...dass man sich halt mal ein bild machen könnte...

    wie is eigentlich das teil so: Vermona DRM1 MK 2 od. 3...eh so ähnlich wahrscheinlich... aber das mit clp & snr + hall soll ja eher ein highlight sein...oder?=
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    von der
    <a href=http://www.sequencer.de/syns/vermona>Vermona</a> DRM findest du ein paar Samples in der SynthDB.. inkl Test der frühen Version.

    Die neue hat statt Verzerrung einen Waveshaper.
    Die Maschine ist cool, solltest aber sehen ob das dein Sound ist. Ich habe einige 808-ähnliche Snares damit destilliert und nutze sie heute noch öfter..

    Die MAM ist prinzipiell ähnlich, etwas weniger Parameter und Instrumente, aber gibts ja nicht mehr, dafür billiger und industrieller.. Auch da: schau mal in die SynthDB, dh, ich hab den MAM nur in der HTML Sektion, muss ich mal nachtragen..
     
  10. TomTurbo23

    TomTurbo23 Tach

    Jomox Xbase 09 klatscht auch recht schön...bekommt man ja mittlerweile gebr. um einen guten Preis...

    Wenn du viel Kohle hast und auf alten (mittlerweile schon faden) TR-Sound stehst eine 808 od. 909


    Wenn du löten kannst und viiieel Zeit hast ---> Mb808 :)
     
  11. Kaneda

    Kaneda Tach

    Wie wäre es mit der MBase von Jomox für die BD ? Drückt immens unten rum und ist sehr variabel. Alles andere käme dann eben aus der MD.
     
  12. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Sach ich doch!
     
  13. hyboid

    hyboid bin angekommen

    Du meinst bestimmt die 503 und NICHT die 502, die 502 hat ja eher einen patschigen Snare-Sound.

    Die Vermona DRM1 MK2 ist eher experimentell, aber sehr bauchig. Viel Spielraum für Soundschraubereien, aber wenn Dein Geschmack für schöne Drumsounds eher beschränkt ist auf einen engen Parameterbereich (so wie bei mir), ist die DRM1 wahrscheinlich nicht so gut für Dich.

    Und die ADX1 Snare ist ja wohl das allerletzte. Die kann man meiner Meinung nach höchstens für EBM Knall Puff Patsch Snare Sounds verwenden. Der restlichen ADX1 Sounds sind schön, aber wenn Du nach einer druckvollen Snare suchst, dann bitte nicht bei der ADX1... ;-)

    Klare Empfehlung von mir: für die Snare die Fricke 503, für Bassdrum was von Jomox....
     
  14. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Da sind die Geschmäcker wohl unterschiedlich. Ich hab aber auch eine Weile gebraucht, bis ich DEN Snaresound da rausgeholt hab, aber den krieg ich auch nirgendwo anders raus. Ich bin eigentlich kurz davor, sie zu verkaufen, aber der Snaresound hält mich noch ab...
    Knall Puff Patsch forever!
    :D
     
  15. danke für die vielen antworten...werd mich da noch genauer schlau machen bzw. antesten (is halt bei den analogen schwierig...die stehen -zumind. bei uns fast nirgends rum

    ja eh...die mfb hat eine extrem leiwande snare. ich kann mich halt mit dem gedanken nicht anfreunden mir für eine snare ein kastl zu kaufen....andererseits...wenn ich dabei die snare bekomm.....hm...bzw. hat ja ein freund von mir das teil....und ich könnt absamplen...aber ich will ja doch lieber was für die hand....ohne rumgefummel...suchen usw...aufdrehen und geht schon....viele parameter würden mich jetzt nicht stören..frickel ja schon gern rum...bzw. nat. kann eher unleiwande snares mit zB sherman nochmal gscheit auffetten....mach ich gern....aber am besten is halt...wenn ein teil dich gleich mal wegblast..vom sound...

    die snare ist einfach wichtig.....passiert mir des öfteren, dass ich am tanzflur steh und mir nur denk: waaaahhh DIE SNARE!!! hihi

    und nochmal: bd jomox...nicht so meins... die bd soll eher 808 mäßig sein...kann aber gern auch mehr knickknack haben...ich bin da für einiges offen .. so lange es gut klingt *G*...hatte mal die korg emx 1...da war zB die BD909 -glaub zumind. dass das die war, ziemlich leiwand...zwar nicht, wie ne 909 aber knackig & doch bauchig...soweit ich mich erinnere...
     
  16. dstroy

    dstroy Tach

    ich würd dir eine xbase09 empfehlen, hatte ich selbst vis vor kurzen, jetzt hab ich ne xbase 888 und die hat die geilste analoge Snare die ich bisher gehört habe,die kann jetzt auch durch metallnoise nach Affenarsch klingen.
    ;-)
    Die 09er bekommste schon ab 350 Euro mit ein wenig Glück, warum willst du eigentlich die Monomachine extern sequencieren ? Würd ich an deiner Stelle nicht machen.

    Teste mal Xbase 09 oder 999/888 wenn du auf geile analoge BDs und Snares stehst. perfekte ergänzung zur machinedrum. !!!!
     
  17. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    http://www.ostarrichi.org/wort-113-at-leiwand.html

    Man lernt doch nie aus ;-)
     
  18. ich will die monomachine nicht extern ansteuern....die monomachine kann man auch als sequencer verwenden....also hätte die möglichkeit an monomachine oder machinedrum anzustöpseln...so wars gemeint....

    fuck, jetzt geh ich sicher mal die 888 antesten & träum dann jede nach von ihr...(wenn sie gut klingt)...bis ich komplett wahnsinnig & GAS infiziert zum laden renn & mir das teil gönne....

    bzgl. leiwand - ja man lernt nie aus! wusste nicht, dass die ursprüngliche bedeutung aus der brauwirtschaft kommt....dass das N im "slang" weggelassen wurde, klingt auch plausibel (für nen wiener hehe)
     
  19. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    wenn du dir alle freiheiten vorbehalten möchtest würde ich dir eine MPC empfehlen. nimm eine 1000er oder wenn es der geldbeute zulsst eine 2500er (wegen den einzelouts, pads, display usw.) mit dem JJ OS.

    du kannst alle deine "Lieblings-Drummachines" sampeln oder dir samples besorgen oder wie auch immer - du hast zugriff auf alles was es gibt und was du selber bauen möchtest oder was du kombinieren möchtest. das kann keine der genannten drummachines und du hast ja auch schon ein umfangreiches gerät, was an die TR-programmierung angelehnt ist.

    mit dem JJ OS kann man die beats mittlerweile im laufenden grid editor (piano roll) programmieren, editieren usw.. ein neues OS kommt im märz raus was noch mehr kann.

    und noch was zur "philosophie der snare". klatschende und drückende snares (wie im hip hop oder detroit techno bass) muss man unbedingt schichten, also mehrere unterschiedlich getuned. dazu mit claps, rimshots oder sidesticks kombinieren oder metallische klänge - kann alles auch minimalen zeitlichen versatz haben für den groove hinterher.
     
  20. sushiluv

    sushiluv bin angekommen

    es gibt nur eine Drum Machine, die heisst:

    Machine Drum
     
  21. ja schon klar, dass man snare schichten kann...oder man schickts durch die sherman ;=) --- ABER es geht mir eher um das essentielle....- eine gut klingende snare...die schon so einfach gut klingt...knackig sein kann....smooth....

    aber wurscht....so viele alternativen gibts dann eh nicht....und da muss man sich dann eh reinhören...
     
  22. dstroy

    dstroy Tach

    wozu nen Sampler wenn man mit der Xbase 888 doch alles mit an board hat. Ist ja auch ein Sampler mit an Bord.

    Machinedrum und Xbase 888 kann man nicht miteinander vergleichen, DIGITAL und ANALOG kann man halt nicht vergleichen. Dort wo Machinedrum versagt legt die xbase richtig los. Und Individual Step edit hat sie auch. Der Sequencer kann einiges und ist von vielen machinedrum usern total unterschätzt.

    beste Grüße
     
  23. C0r€

    C0r€ Tach

    man kann prinzipiell alles miteinander vergleichen. Auch Äpfel mit Birnen. Einigen würde wahrscheinlich mal ein Rhetorik-Kurs gut tun. ;-) Dann würden nicht ständig diese Totschlag-Argumente fallen.

    Die Frage ist immer WIE man vergleicht. Man kann z.B. die Editierung am Gerät, Polyphonie, Timing usw sehr wohl vergleichen. Niemand kann das verbieten :cool:
    Man muss nur aufpassen, wenn es subjektiv wird und Schlüsse gezogen werden.

    Man müsste wahrscheinlich mal ein phrasen-Schwein einführen, das hilft
    bei solchen Rhetorik-Problemen ungemein :twisted:
     
  24. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    werd doch mal konkret.............sonst bist du der erste der 5 euro ins phrasen-schweinderl werfen darf (in gedenken an robert lembke und dem großartigen hans sachs).

    i..
     
  25. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    recht haste schon aber ich sehe gerade bei drums die enge bindung an den typischen "jomox" und "elektron" sound - man hört gerade die xbase serie sehr schnell aus tracks heraus. persönlich zählt für mich die freiheit alles nutzen zu können wozu ich bock habe und zu kombinieren - sounds der linnndrum mit der typischen snare und clap der oberheim dmx und die hihats der korg kr-55 - so als beispiel. im laufe der jahre habe ich nix flexibleres als die mpc geräte in dem zusammenhang kennengelernt. und mit equalizer und effekt bearbeitet hört keiner mehr obs ein sample oder der original klopfgeist ist.

    aber wem es erstmal nur um einen analogen drumcomputer geht, der kommt wohl eher um die jomox 888 oder 999 nicht drumherum - das ist fakt.
     
  26. C0r€

    C0r€ Tach

    Phrasenschwein bekommt nur für phrasen geld, was ich geschrieben habe steht in diesem Forum zum ersten mal ;-)

    nun aber doch ein paar gedanken von mir:
    machinedrum und jomoxer haben einen eigenständigen sound und sind, wie schon geschrieben, oft auch aus den produktionen direkt wiederzuerkennen,
    wenn sie denn nicht abgesampled wurden, dann kann man sich auch täuschen. Ich kann da nur den tip geben die Kisten mal selber zu testen und bei nichtgefallen wieder verkaufen. Es gibt dann allerdings die gefahr, dass sich einiges anhäuft.
    Bei der machinedrum hat man recht viel auswahl an "machines", da ist die wahrscheinlichkeit, das was passendes dabei ist recht hoch. Dann baut man sich die kits so zusammen wie man will. Ich mag den sound einiger machines nicht besonders. Weil aber genug auswahl da ist stört das nicht. Dann kann man auch gut sounds layern. Mit der Sinus machine bass machen und dann oben was draufsetzen. Der Filter eignet sich dann auch gut zum zusammen-layern. Man kann also gut sounds basteln, die vorher nicht so da waren und ist recht flexibel. Leider habe ich nicht die UW-Version. Der Preisunterschied war mir aber doch zu hoch, da bekommt man doch schon eine mpc500 dafür...
    Ich habe "nur" die airbase von jomox (und noch die drumstation, akai xe8 direkt für drums), bin nun aber doch am überlegen ob die 999 oder 888 nicht was wäre. Denn die arbeit mit nem expander ist schon was anderes. Wenn alles direkt in einer kiste abläuft (also sounderzeugung und sequenzer) ist das doch aus mehreren gründen vorteilhaft. Das timing ist meist besser, weil nicht midi dazwischenfunkt und alles wird schön zusammen abgespeichert. Man muss sich nichts merken. Man hat sofort alles so, wie es zuletzt abgespeichert.
    Zu den jomox sequenzern kann ich nichts sagen, da ich noch nicht damit gearbeitet habe. Die airbase klingt aber schon anders als die drumstation oder die machinedrum. Ich würde nicht sagen, das man die gegenseitig direkt ersetzen kann, vom klang her, ohne es zu merken. Bei der airbase kann man da z.B. einen LFO auf die bassdrum geben.
     
  27. dstroy

    dstroy Tach

    So wie ich das verstanden habe geht es ihm doch hauptsächlich um geile Bassdrums und Snares ! Genau da wo die Machinedrum seiner Meinung nach versagt. (Geschmackssache) Ich mag die BDs und die Snares der MD auch nich so.

    Dafür mag ich die BD und Snare der xbase 888 (besonders die Snare, da kommt so schnell nichts ran)


    @ ossi-lator

    Wie bitte soll man den Sound der Xbase888 raushören wenn man komplett andere Samples verwendet, FX Compressor usw Das kann ich kaum glauben, alleine bei der Bassdrum gibt es laut JOMOX 19 Trilliarden Kombinationen. (natürlich Theoretisch) Wenn man natürlich "0815" 909,808,606,cr78 sounds benutzt kann man schon eher auf eine xbase 888 schließen. Aber sicher sein kann man sich da nie.

    beste Grüße
     
  28. ossi-lator

    ossi-lator bin angekommen

    von der samplemöglichkeit der 888 wusste ich bisher nix und kann auch nix zum handling, quali der samples usw. dieser einheit sagen - mein beitrag war einfach auf den typischen grundsoud der jomox drummies bezogen.

    und die jomox seite gibt nix gescheites an soundmaterial zum hören her.

    die user sollten dem j. michaelis mal sounds zur verfügung stellen, dann verkauft er evtl. die x-fache menge an maschinen..............
     
  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vergesst das direkte Ersetzen, es ist keine Maschine wie die andere. Sie haben alle ihren Sound und damit muss man leben. Man kann zwar eine grobe Ähnlichkeit 909 - xbase 09 feststellen, aber gleich ist es nicht 100%, aaaaber funktional ersetzen diese Sounds die 909 schon. So ists am besten da ranzugehen.

    Der Xbase Seq ist übrigens sehr fein..
    Und ne Airbase mit Electribe dran ginge auch, hab selbst noch eine Airbase aus Tausch hier "zuviel", wäre ja auch denkbar mit einem Sequencer und einem Drummodul zu arbeiten oder mehreren oder Synthesizern, dann ist man flexibel damit..

    Wenn es wichtig ist, kompakt zu sein und alles beisammen zu haben (live) ist das natürlich nicht perfekt..
    Aber nur sone Idee, habe das auch immer mal gemacht, oder den G2 genutzt etc..
     
  30. dstroy

    dstroy Tach

    Elektron baut schon gute Maschinen, denke ich werd mir bald eine Monomachine anschaffen, die gefällt mir sehr gut. machinedrum hab ich jetzt schon viel gehört, aber die Bassdrum und snare ist ziemlich wichtig für mich und genau da stellt die MD mich nicht zufrieden.

    Die Sounddemos auf der Jomoxseite sind wirklich nicht gut.
     

Diese Seite empfehlen