Buchla 200 Eurorack

Synap_ziD
Synap_ziD
....
Sollte da nicht schon etwas diese Weihnachten kommen, weiß jemand mehr?
Ich warte auch Sehnsüchtig. Hab Mir extra seit september monatlich einige Kröten zurück gelegt. Da es noch keinen weiteren Infors gab seitens der Hersteller,
habe ich Mir die Kohle genommen & ein Strymon Starab, BII SSF - TRYPTICH & einige Expandermodule gekauft ( u.a. Popcorn CV Expander, CV Trinity Expander - BASTL INSTRUMENTS) & nen MIX BX von Feedback Modules ( Boss BX80) !
 
Green Dino
Green Dino
Soul and Spirit ¯\_(ツ)_/¯
258t Dual Oscillator und 281t Quad Function Generator werden jetzt bald ausgeliefert.
Bei Perfect Circuit kann auch schon vorbestellt werden.
 
4
436ukawezkgwzä
Guest
was ein wenig das Prinzip Modular ad-absurdum führt
Was ist das denn für eine denke!?

Es gibt einige leute die ein patch stehen lassen - allerdings sind das eher akademisch vorgebildete/vorbelastete. Hier fiel mal das wort von "konzeptioneller schönheit"

Meines erachtens ist es falsch zu denken, wenn man ein patch stehen lässt, dass man dann musikalisch und auch soundtechnisch irgendwie eingeschränkt ist.

Man wird so nie erleben wie es ist, wenn man durch die "tor" geht und immer an der oberfläche kratzen.

Das wollte ich nur mal sagen - Es kann jeder so machen wie es ihm beliebt...
 
McModular
McModular
|||||
Ah ja,… der Teil mit den Akademisch vorgebildeten/ vorbelasteten… das hast Du jetzt statistisch aus welcher Quelle? Oder hast Du Dir das einfach ausgedacht?
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
gabs bis gestern beim thomännle mit 4-5 Wochen wartezeit.
...........jetzt isses 9-12 Wochen.
erster batch also ausverkauft beim T.
 
Alchemist
Alchemist
Revelation of Immensity
Hier die Meldung vom Newsletter vom 17. Januar:

____________________

We finished making the first batch of 258t and 281t and are now packing and getting them ready to ship to the shops. Prices have been set and you can view them on our website. User manual links had been added too: https://tiptopaudio.com/buchla/

We let shops know they can open up for pre orders so check with your favorite retailer to order now.

For all of those asking “how can I make sure I don’t miss out on these”: We made a large quantity of each, and they will ship to the shops in three batches, first one at the end of this week, second will be around early/mid Feb and a third one around March. The first batch is ready to ship on time, the timing of the second seems ok too, the shipping date of the 3rd batch might be affected by parts availability.

____________________
So wie es aussieht, bin ich einer der Glückspilze, der ein 258t vom ersten Batch ergattern konnte. Nur, ich habe jetzt schon mehr Module als Platz im Case :huepfling:
 
CO2
CO2
|||||||||
Weiß man eigentlich, warum die limitiert sind? Auf der Seite steht ja was von "component availability".... Liegt das an der generell momentan schlechten Bauteileversorgung oder sind im Buchla irgendwelche speziellen Bauteile drin, die es nicht mehr oft gibt?
Oder doch Marketing....
 
Jeltz
Jeltz
zerfrettelter Grunzwanzling
Weiß man eigentlich, warum die limitiert sind?
Das hier wäre ein Grund:

Liegt das an der generell momentan schlechten Bauteileversorgung

oder/ und dies hier:

Oder doch Marketing...

... oder sind im Buchla irgendwelche speziellen Bauteile drin, die es nicht mehr oft gibt?
Glaub ich nicht. Auf Mod Wiggler hat einer den 258t schon im Rack hängen, auf den geposteten Bildern sehe ich nix aussergewöhnliches.
 
CO2
CO2
|||||||||
Wollen wir hoffen. Wäre schön, wenn die Module dauerhaft lieferbar wären....

Was mich ein bisschen unsicher macht, ist der Preis (im Verhältnis zu "echten" Buchla-Modulen), wenn TipTop hier alles richtig gemacht hat, was gibt es denn dann noch für einen Grund, sich Buchla zb. den MusicEasel zu kaufen? Wenn man mal den Hipster/Nerd-Faktor außen vor lässt?...
Buchla wird sich ja nicht selber in Knie schießen, oder hoffen sie auf großen Absatz und dadurch auf mehr Umsatz, als sich über Buchla-Module generieren lässt? Wobei die bei den "Originalen" sicher ne ganz gute Gewinnspanne haben.....

Oder doch nur ein Buchla für Arme, wer das echte Ding will muss halt sparen??

Mal sehen, die ersten richtigen Reviews werden es hoffentlich zeigen....
 
intercorni
intercorni
||||||||||||
Das eine ist Eurorack, das andere ist Buchla Modular. Dazwischen gibt es genügend Unterschiede.
 
serge
serge
*****
Was mich ein bisschen unsicher macht, ist der Preis (im Verhältnis zu "echten" Buchla-Modulen), wenn TipTop hier alles richtig gemacht hat, was gibt es denn dann noch für einen Grund, sich Buchla zb. den MusicEasel zu kaufen?
Die TipTop-Buchla-Module basieren auf den Schaltungen der entsprechenden Modulen des Buchla 200. Sie sind weder ein direkter Ersatz für das Buchla Music Easel, noch für das Buchla 200e.

Das Music Easel ist eigentlich ein aus zwei Modulen des 200-Systems – der "Touch Activated Voltage Source Model 218" und der "Stored Program Sound Source Model 208" – zusammengesetztes Mini-System, wobei das Klangerzeugungsmodul nicht nur eine vollständige Synthesizer-Stimme bietet, sondern auch noch einen 5-Schritt-Sequencer, alles äußerst flink verkabelbar (genauer: steckbar) und mit einer kruden "Speicher"-Möglichkeit versehen, die die Kiste für den improvisatorischen Live-Einsatz prädestiniert. Das bietet das TipTop-Audio-Buchla-System nicht.

Das 200e wiederum ist zum einen tatsächlich speicherbar und zum anderen in verschiedenen Modulen hybrid aufgebaut, so kommen in den Waveform Generators sowohl digitale wie auch analoge Klangformungsverfahren zum Einsatz. Auch das bietet das TipTop-Audio-Buchla-System nicht.

Wenn man mal den Hipster/Nerd-Faktor außen vor lässt?...
Bitte, was habe ich mir darunter vorzustellen?

Buchla wird sich ja nicht selber in Knie schießen, oder hoffen sie auf großen Absatz und dadurch auf mehr Umsatz, als sich über Buchla-Module generieren lässt? Wobei die bei den "Originalen" sicher ne ganz gute Gewinnspanne haben.....
Der Sohn von Don Buchla, Ezra Buchla, ist Violinist und Programmierer, und als solcher auch in einer Nische im Markt elektronischer Musikinstrumente tätig. In einem Forumsbeitrag, den er später wieder gelöscht hat, berichtete er von den Lebensverhältnissen seiner Familie, die eher bescheiden waren.

Man vergisst nur allzu leicht, dass es sich bei den Entwicklungen von Buchla um innovative Produkte mit einem vergleichsweise hohen Entwicklungsaufwand gehandelt hat, die sich ausdrücklich nicht um die Bedürfnisse irgendeines Marktes scherten, sondern einzig an dem orientierten, was Don Buchla für interessant hielt. Entsprechend verschwindend klein war der Kundenkreis.

Kurz: Die hohen Preise dienten dem Überleben und dem "Weitermachenkönnen", nicht aber dem dagobert'schen Baden im Geldspeicher.
 
CO2
CO2
|||||||||
"Stored Program Sound Source Model 208"

Ich bin jetzt kein Experte, aber für mich sieht das so aus, als gäbe es da doch eine recht große Schnittmenge, mitsamt Sequenzer usw (wenn man mal von der "speicherbarkeit" absieht....)
Das 200e wiederum ist zum einen tatsächlich speicherbar und zum anderen in verschiedenen Modulen hybrid aufgebaut, so kommen in den Waveform Generators sowohl digitale wie auch analoge Klangformungsverfahren zum Einsatz. Auch das bietet das TipTop-Audio-Buchla-System nicht.
Mir ging es jetzt schon vor allem um den Easel, bzw das neue 208 Command-Dingens... quasi die "Einsteiger"-Buchlas.... die "echten" Module sind sicher eine andere Baustelle...
Kurz: Die hohen Preise dienten dem Überleben und dem "Weitermachenkönnen", nicht aber dem dagobert'schen Baden im Geldspeicher.
Das hast Du falsch verstanden, ich übe keine Kritik an den Preisen von Buchla, denke aber, das sie ihren Gewinn halt eher über etwas höhere Preise, als über Masse generieren. Das sie damit evtl nicht reich werden, kann gut sein.

Trotzdem frage ich mich, ob es nicht mehr Sinn macht, auf ein Easel Command zu sparen, oder habe ich ein etwa gleichwertiges "System", wenn ich das mit TipTop-Modulen nachbaue? Das ist zum jetzigen Zeitpunkt leider noch schwer zu sagen......
Evtl braucht man aber auch das Buchla-"Gesamtpaket". Meine Versuche im Eurobereich mit Verbos, Endorphines usw waren immer eher bescheiden.... Mit dem 200e will ich nicht auch noch anfangen, dafür bin ich zu alt :lol:....
Easel Command hatte ich schon 2-3 mal im Einkaufskorb, leider ist es in BRD schwer zu bekommen.....
 
ST.P
ST.P
|
Ich bin jetzt kein Experte, aber für mich sieht das so aus, als gäbe es da doch eine recht große Schnittmenge, mitsamt Sequenzer usw (wenn man mal von der "speicherbarkeit" absieht....)
Nur mal ein kleines Beispiel:
Ein Unterschied zwischen den TipTop Modulen und 200 (nicht `e ´) - Clonen bzw. 208, (obwohl funktional vielleicht ähnlich) liegt eher in technischen Details.
Im 208 sind 14 Vactrols. Preise ca. 5€ - 30€ pro Stück - je nach Typ/Marke.
Wenn man die Vactrols noch selektieren möchte - braucht mal einen Pool an Vactrols ...
Im 258t sind keine Vactrols.

Bauformat 4U:
Ein Kippschalter, wie sie in diversen 200 Clone Modulen verbaut werden, können mal locker bis zu 5€ kosten.

Die Schieberegler, Stromadapter, Tinyjacks, Emerson Bananas, Alpha Pots etc. etc. sind so unvergleichlich teurer als Billigst-China Komponenten (s. B******r).

Kurz: Der Anspruch möglichst nahe (technisch) am Original zu sein, potenziert die Kosten!

Man könnte die Liste an Unterschieden noch seitenlang ausführen!

Das Problem mit den Vactrols wird sich bei TipTop Audio erst beim 292t und 259t zeigen und es gibt noch viele andere Module mit Vactrols ...
 
serge
serge
*****
Ich bin jetzt kein Experte, aber für mich sieht das so aus, als gäbe es da doch eine recht große Schnittmenge, mitsamt Sequenzer usw (wenn man mal von der "speicherbarkeit" absieht....)
(…)
Trotzdem frage ich mich, ob es nicht mehr Sinn macht, auf ein Easel Command zu sparen, oder habe ich ein etwa gleichwertiges "System", wenn ich das mit TipTop-Modulen nachbaue?
(…)
Meine Versuche im Eurobereich mit Verbos, Endorphines usw waren immer eher bescheiden....
Der Reiz des Easel liegt zum einen in seiner Beschränkung auf das Wesentliche für live-elektronische Musik, und zum anderen in der Art und Weise, in dem dieses "Wesentliche" in den Zugriff gestellt wird.

Da Du bereits versucht hast, dem Easel mit Eurorack-Modulen von Verbos, Endorphines usw. nahe zu kommen, mit den Ergebnissen aber nicht zufrieden warst, glaube ich ehrlich gesagt nicht, dass es Dir mit den TipTop-Audio-Buchla-Eurorack-Modulen besser ergehen wird, da sie weder die – teilweise erheblichen! – Beschränkung des Easel bieten, noch dessen speziellen Zugriff, der ein für ein halbmodulares Instrument (feste Modulkonfiguration ohne Vorverkabelung) sehr flinkes Ändern der Klangeinstellung erlaubt.

Letztlich läuft es beim Easel darauf hinaus, ein Muskelgedächtnis dafür entwickeln zu können, wo man hingreifen muss, um in einer Live-Situation einem gewünschten Klang möglichst schnell möglichst nahe kommen zu können, indem…
1) …die Modulanordnung fest ist,
2) …Schieberegler die Parameterpositionen leichter erfassbar machen als Drehregler,
3) …alle Schieberegler untereinander so angeordnet sind, dass die aktuelle Klangeinstellung als "Bild" erfassbar wird,
4) …alle Schieberegler einer Funktionsgruppe farbcodiert sind,
5) …es jeweils nur einen frei belegbaren Modulationseingang gibt,
5a) …dessen Intensitätsregler immer unmittelbar links vom modulierten Parameter liegt, und
5b) …dessen Modulationseingang immer eine schwarze Buchse ist, die unterhalb des Intensitätsreglers liegt, und die
5c) …von vier Modulationsquellen umgeben ist,
5d) …deren Buchsen in den Farben der Parameterregler der Modulationsquellen gehalten sind,
5e) …und die über handliche Kurzschlussstecker verbunden werden können,
6) …all das über selbst zu belötende Steckkarten speicherbar ist.

Meines Wissens hat der Forist @moondust über Jahre hinweg versucht, ein Easel über Eurorack-Module nachzuempfinden, und ist dann auch schließlich beim Easel selbst gelandet – vielleicht mag er seine Erfahrungen mit Dir teilen?

Davon abgesehen lohnt die Lektüre der Easel-Anleitung von Allen Strange, da sie die "Philosophie" (= die Design-Entscheidungen) hinter dem Easel verdeutlicht.

In jedem Falle viel Erfolg bei Deiner Suche!
 
Q960
Q960
|||||
I

Trotzdem frage ich mich, ob es nicht mehr Sinn macht, auf ein Easel Command zu sparen, oder habe ich ein etwa gleichwertiges "System", wenn ich das mit TipTop-Modulen nachbaue? Das ist zum jetzigen Zeitpunkt leider noch schwer zu sagen......
Evtl braucht man aber auch das Buchla-"Gesamtpaket". Meine Versuche im Eurobereich mit Verbos, Endorphines usw waren immer eher bescheiden.... Mit dem 200e will ich nicht auch noch anfangen, dafür bin ich zu alt :lol:....
Easel Command hatte ich schon 2-3 mal im Einkaufskorb, leider ist es in BRD schwer zu bekommen.....
Die Frage, die du dir vor Erwerb eines Easel unabhängig vom Preis stellen solltest, ist folgende:

Wie willst den Esel einsetzen? Als eigenständiges live Instrument oder im Verbund mit vorhandenem Gerätepark. Wenn Letzteres des Fall ist, muß du zum Erwerb eines Easel noch Spannungswandler mit einkalkulieren, um das Gerät auch anständig triggern und spannungstechnisch ansteuern zu können, natürlich nur wenn du nicht noch weitere Buchla Gerätschaften anzuschaffen gedenkst.

Da gefällt mir TipTop 200 doch erheblich besser. Unabhängig davon fand ich den Easel auch sehr cool, aber er ist meiner Meinung nach auch ein One-Trick-Pony
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
ok, ich sehe.
Thomann hat deren ersten batch bekommen, und liefert aus.
seh grad ich hab auch ne Versandbenachrichtigung bekommen, heute morgen.

demo oben tönt gut !
denke da ist ein bisschen was an spass drin mit dem VCO.
Für mich halt ohne die quad AD.
 
Grenzfrequenz
Grenzfrequenz
||||||||||
Das klingt ja echt mal gut. Ich hoffe, dass vom Erfolg getrieben noch viele weitere Module kommen, z.B. der Harmonic Oscillator. Funktional kann ich sowas wie den jetzigen Doppeloszillator wohl auch mit meinen vorhandenen Modulen patchen, den Harmonic Oscillator hingegen nicht. Und der von Verbos hat weniger Obertöne als das Original von Buchla, der Preis ist hoch und die Qualität ist dem nicht angemessen. Ich glaube, der Harmonic Oscillator spricht wohl weniger Nutzer an aber additive Synthese mit so geil klingenden analogen Sinuswellenformen ist definitiv unterrepräsentiert im Eurorack.
 
siebenachtel
siebenachtel
||||||||||
Funktional kann ich sowas wie den jetzigen Doppeloszillator wohl auch mit meinen vorhandenen Modulen patchen
das ist auch immer ne Frage wie pingelig man ist.
ich selbst bins nicht, ..und geb kaum mehr was auf all die hypes. Mit wenigen Ausnahmen.
Bei VCOs hat mich bisher nicht ein einziger "komplex VCO" genug angetörnt um soviel auszugeben.
Ehh, da ich auf wavetables abboniert bin, seit meinem ersten Wavetable vCO.
....aber für die 215.- oder so, was das Tiptop Teil gekostet hat ?.....nobrainer.

persönlich würde ich wahrscheonlich das haupt Gewicht auf die envelopes legen,
plus stufenlos regulierbare VCAs. Drum nutze ich nur den intellijel dual.
......modulierbare envelopes.
 
Scaramouchè
Scaramouchè
||
Welches ist denn das Original von Buchla? Ich kenne lediglich den 262v, und der ist von Verbos.

Der Harmonic Oscillator (262v) ist, wie du ja schreibst, eine Eigenentwicklung von Verbos. Es gibt für die 200er Serie kein Harmonic Oscillator. Verbos bezieht sich auf einen angeblichen Prototypen bzw. einer Idee von Buchla. Dieser Prototyp basiert auf den Buchla 148, der wiederum der einzige und auch sehr rudimentäre Harmonic Oscillator von Buchla ist.
 

Similar threads

molemuc
Antworten
6
Aufrufe
524
Tom Noise
Tom Noise
pyrolator
Antworten
0
Aufrufe
154
pyrolator
pyrolator
Tyskiesstiefvater
Antworten
31
Aufrufe
1K
weinglas
weinglas
FixedFilter
Antworten
0
Aufrufe
304
FixedFilter
FixedFilter
Moogulator
Antworten
1
Aufrufe
288
Moogulator
Moogulator
 


Neueste Beiträge

News

Oben