Casio FZ-1 reaktiviert

DF8FL
DF8FL
||||||||
Werte im Bios angepasst, sieht gut aus, FZDump meldet bidirektionale Funktion.

Morgen dann Verlängerungskabel basteln - dann kommt real Test.
( Watt fürn Aufwand mit den PC-Dosen ... )
 
DF8FL
DF8FL
||||||||
FZDump da ( anderer Threat ) als Thema da ja besser aufgehoben, hier nun scheinbar die beste Stabilität wenn ich die WinXP 32 Installation beim Start mit F8 in den abgesicherten Modus bringe.
Dann dort Konsole aktivieren - und FZDump von dort aufrufen. DANN frisst FZDump sicher reproduzierbar den Parallelport als bidirektional.
Sobald XL "voll" läuft istder Zugriff auf die parallele Schnittstelle wohl nicht mehr so exclusiv - wenn auch dieser Rechner sonst nichts mit IRQ7 oder paralleler Schnittstelle hat.

Diesen "großen" Rechner will ich aber nicht immer dafür nutzen, erst mal Backupmedium - und für den Praxistest fehlt noch ein Verlängerungskabel was heute kommt.

Morgen kommt dann noch ein Expresscard32 Adapter mit dem ich mir erhoffe doch das Netbook unter XP zum Betrieb mit FZDump zu überreden, "Sorge" bereitet mir aber das FZDump dort angeblich die Schnittstelle mit bidirektionaler Funktion findet - die aber physkalisch gar nicht vorhanden ist (?) - Nicht das dem System dann bei Einschub der Adapterkarte einfällt diese irgendwo hin zu definieren - und FZDump das dann nicht nutzen kann / will.

Das Bios im Netbook ist vom Umfangreich sehr eingeschränkt - dort lässt sich vieles gar nicht justieren.

Wer Steinzeitrechner - am besten als Notebook - hat sollte Die für den Casio für sich sichern ;-)

Die Floppyemulation wird auf Dauer aber der sinnvollere Weg sein, evt. Beides.
 
C
Cuby
...
Hallo DF8FL,

bin gerade auf diesen thread gestoßen, weil ich Probleme mit meinem (reaktivierten) FZ-1 habe. Vielleicht kannst Du mir ein paar Tips geben:
Wo hast Du die Elektrolumineszensfolie für das Display gekauft? Kann man irgendeine nehmen?
Du schriebst, dass Du Displayfehler beseitigst hattest. Wie genau hast Du das gemacht? Die Anschlüsse sollen ja sehr empfindlich sein.
Beim Spielen oder über MIDI kommt es manchmal zu Aussetzern. Statt des Samples ist dann nur ein kurzes Geräusch zu hören, sowohl im
Kopfhörer als auch im Line Out. Wo sollte ich da anfangen zu suchen?

Viele Grüße
Cuby
 
DF8FL
DF8FL
||||||||
Uff, schon lange her, den Lieferanten der Folie muss ich raussuchen, das gibt auch Welche zum zuschneiden - aber die von mir georderte war schon genau passend - ich versuche das noch mal zu finden in den Archiven.

Der Displayfehler ist schon harte Nummer weil sehr dünne Flachbandkabel die bei Bruch gebrückt werden müssen mit dito Flachbandkabel.
Das ist eine Arbeit für jemanden der Vater und Mutter totgeschlagen hat :-O .

Bei den Aussetzern habe ich nun keine Idee - aber das klingt ja auch nach Hardwaredefekt.

Bevor Du dir die Diplaysache zur Brust nimmst würde ich erst einmal die Aussetzer einkreisen - nicht das an Deinem FZ schon zu viel hinüber ist ?
 
C
Cuby
...
Hallo,
erst mal herzlichen Dank für Deine Rückmeldung!
So, jetzt habe ich den FZ-1 warm laufen lassen. Die Aussetzer waren auf Kanal1, (Key oder MIDI, Kopfhörer oder LineOut).
Jetzt habe ich etwas Antikorrosionsspray (WD-40) in den MainVolume Regler gesprüht und die Aussetzer scheinen weg zu sein...

Das Displaylicht leuchtet noch schwach, man kann es aber mit genügend Auflicht noch gut ablesen. Lass ich erst mal so.
Kontrasteinstellung funktioniert auch. Displaytest zeigt keine fehlenden Pixel oder falsche Zeichen.
Aber wenn man dann durch die Menüs geht, gibt es Zeichenfehler (falsche und sich ändernde Zeichen).
Auch gibt das Floppylaufwerk manchmal Fehler. Ebenso der MIDI Sound Dump (hat früher tadellos funktioniert).
Ich habe den Verdacht, dass etwas mit der Spannungsversorgung nicht stimmt. Bekannt ist ja die begrenzte Elko-Lebensdauer bei
älteren elektronischen Geräten.
Als nächstes werde ich mal die Floppy nach Service-Anleitung prüfen.

Viele Grüße
Cuby
 
DF8FL
DF8FL
||||||||
Ich habe bei Bedarf noch Serviceunterlagen zum FZ-1

Mit WD-40 wäre ich auch sehr vorsichtig :amen:

Was haben WD-40 und Pattex gemeinsam ?
-> klar wird meist für Sachen genutzt wo für das nix taugt ;-) .

Wenn das Display ohne fehlende Linien/Spalten ist, dann schon mal gut, die Leuchtfolie zu tauschen ist rel. einfach
NUR eben dabei die Kabel zum Display nicht beschädigen - sonst wird´s aufwendig.

Wenn man den Kontrast des Display´s hochzieht erkennt man Displayfehler gut.
( Menu-Taste und Data-Entry ? )

Mein FZ-1 ist derzeit nicht aufgestellt.

Folienlieferant schaue ich wohl morgen, heute war ich noch im Hamsterrad.
( Immer dan denken: wenn man im Hamsterrad steht kann man Dieses auch mit einer Karriereleiter verwechseln )

Nun erst mal Kaffee und Beine hoch !
 
Miks
Miks
Mir will los...
Hallo DF8FL,

bin gerade auf diesen thread gestoßen, weil ich Probleme mit meinem (reaktivierten) FZ-1 habe. Vielleicht kannst Du mir ein paar Tips geben:
Wo hast Du die Elektrolumineszensfolie für das Display gekauft? Kann man irgendeine nehmen?

Viele Grüße
Cuby
Z.B. hier gibt's 'ne passende Leuchtfolie für den FZ-1:
 
DF8FL
DF8FL
||||||||
Z.B. hier gibt's 'ne passende Leuchtfolie für den FZ-1:
Und wenn man in den Bewertungen schaut - da ist meine Bewertung drin = die Folie hatte ich damals gekauft
-> ich brauche den Link also nicht mehr raussuchen ;-)

Danke Miks - gibt dann mal den Kaffee als Belohnung !
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Beim Spielen oder über MIDI kommt es manchmal zu Aussetzern. Statt des Samples ist dann nur ein kurzes Geräusch zu hören, sowohl im
Kopfhörer als auch im Line Out. Wo sollte ich da anfangen zu suchen?
Tritt das auch beim Spielen über die Tastatur auf?

Im Service Manual wird man beim FZ20M besser fündig. Das zum FZ1 hat ein paar Lücken. Aber es geht ausgangsseitig vom GAX LSI MB653121 zu 2x DAC und dann zu 4x2 DCFs und ab da sind die 8 Stimmen separat. Wenn es in allen Stimmen knackst, dann muss es im GAX oder früher liegen. Da wird es dann schwierig.
 
Zuletzt bearbeitet:
C
Cuby
...
Hallo zusammen,

danke für Eure Hinweise.(Abmessung der Leuchtfolie!) Der Spray hat nichts genützt, habe ich mit dem Staubsauger wieder rausgesaugt. Das Problem ist, dass die Aussetzer nur manchmal
auftreten (Keyboard oder MIDI), nicht reproduzierbar. Meistens kommt der Sound fehlerfrei. Der Floppytest war die Katastrophe. Es gab nur Read Error und Write Error beim Testen der Sektoren.
Auch hier ist es so, dass ich eine Sound-Diskette erst im 2. Anlauf fehlerfrei lesen kann. Aber es geht dann. Das macht mich alles etwas ratlos.
Wie gesagt, ich fange mal mit den Versorgungsspannungen an. Das Gerät ist werksseitig auf 220V eingestellt. Laut Schaltplan gibt es da ein ESE371, an dem noch andere Spannungen
eingestellt werden können. (Sind es Kontakte oder fest verlötet?) Es werden eine Reihe 12V und +-5V Spannungen bereitgestellt, die werde ich mal nachmessen, wenn ich mich entschieden
habe, ob ich den Kasten öffne ;-).
Falls jemand zufällig an seinem FZ-1 die gleichen Symptome hat, bitte melden!
Es bleibt spannend.
 
DF8FL
DF8FL
||||||||
Wenn es Aussetzer einer Voice gibt wird sollte der Hauptvolumeregler auch nicht der Grund sein denke ich ( WD-40 )

Wenn die Floppy hinüber ist gibt es ja die SD-Karten-Floppyemu.

Floppy kann auch der Schreib/Lesekopf schmuddelig sein ?
( Reinigungsmittel - endlich mit dem Rauchen aufhören .... )

Nur so 2-3 Idee´n beim Sonntagmorgenkaffee !
 
C
Cuby
...
Moin,
wie der Hauptvolumenregler alles steuert, ist mir nicht so klar (alle LINEOut, Mix, Headphones gleichzeitig)
Das WD-40 war mutig, gebe ich zu, Es enthält eigentlich nur C9-C11 Alkane laut Aufdruck, sollte nicht korrosiv sein.
Ich meine aber, das dieses leichte störende Knistern beim Bewegen, jetzt weg ist :).
Beide Floppyköpfe habe ich mit Wattestäbchen/Isoprop gereinigt. Rauchfreie Zone hier. Während eines Dumps kommt es nie zu Fehlern,
nur am Start weigert sich die Floppy zunächst (DISK ERROR, NO DISK SPACE), mehrmals Disk rein und raus hilft manchmal.
Capstan-Achse kann Probleme machen: https://www.amazona.de/doc-analog-mission-casio-fz-20m-mit-scsi/2/
=> Ausbauen, nachsehen
Gibt ein schönes Video zum Aufschrauben:
https://youtu.be/9tKqTl_BOLM
, bestimmt bekannt.
MIDI-Dump geht jetzt auch fehlerlos (kaum macht man's richtig, funktioniert's)
So wie ich das sehe, scheint Digital/Analog Audio alles OK zu sein, nur die Peripherie ist wackelig.
Bin jetzt dabei, meine Soundlibrary zu sichern. Immer noch toller Klang das Teil!
VG
 
DF8FL
DF8FL
||||||||
Bin jetzt dabei, meine Soundlibrary zu sichern. Immer noch toller Klang das Teil!
VG
Ich hatte ( warum auch immer ) noch keinen Erfolg mit dem Sichern via ParPort - ok, bei mir läuft die Floppy noch.

Auf lange Sicht wird eine Floppyemulation mit SD einziehen - die wichtigen Sampledisk´s müssen dann wohl über
Midisysex o.ä. transportiert werden.

Im Moment aber andere Prioritäten - der lange KALTE Winter soll ja aber nun kommen !
 
C
Cuby
...
Ich versuche gerade dieses Omniflop auf einem XP Rechner mit Diskettenlaufwerk zum Laufen zu bekommen.
Mit einer 2DD geht die FZ(20M) Formatierung, Image Read/Write geht nicht. Das FZ-1 Laufwerk kann ja auch 2DD.
Omniflop bietet 2DD und 2HD an, für 2HD muss man sich aber registrieren(?)
Omniflop scheint aber nur mit uralten Typ NEC Laufwerken zu funktionieren. Werde mal meine alten Rechner checken.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Omniflop bietet 2DD und 2HD an, für 2HD muss man sich aber registrieren(?)
Das sollte Online gehen und war für mich damals unkritisch.

Omniflop scheint aber nur mit uralten Typ NEC Laufwerken zu funktionieren. Werde mal meine alten Rechner checken.
Omniflop braucht ein direkt am Floppy Controller angeschlossenes Laufwerk. USB geht nicht. Je nach Disk Format kann es bei gewissen Laufwerken Probleme geben. Der FZ-1 funktioniert nicht mit allen Drives. Sicher geht es mit dem hier besprochenen:
 
C
Cuby
...
@swissdoc:
Danke für den Hinweis. D.h. Du konntest FZ Disketten (2HD?) mit Omniflop lesen/schreiben? Und mit dem FZ austauschen?
 
DF8FL
DF8FL
||||||||
Der FZ-1 funktioniert nicht mit allen Drives.
Nicht alle Laufwerke können das - in den alten GRÖSSEREN Amiga´s waren meine ich auch dafür taugliche Laufwerke drin.
( Die HD-tauglichen - die auch mehr Kapazität können - A3000/4000 )

Ich sollte langsam mal meine FZ-Disketten sichern, so lange das noch geht ;-) .

Nicht wie die typ. User die erst sichern wollen wenn es nichts kmehr zu sichern gibt ...
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Man müsste auch mit Kryoflux oder Greaseweazle ans Ziel kommen.

Nur dann braucht man immer noch ein Disk Drive, der das FZ1 Format rein physikalisch unterstützt und mir ist nicht klar, ob man einfach so ein .IMG geschrieben bekommt, was dann die HxC Software versteht.

Wer aber mit Google und Foren umgehen kann, sollte es wohl hinbekommen.
 
C
Cuby
...
Hallo,
leider habe ich keinen Herstellernamen auf dem Laufwerk gesehen. Ich habe mich nur nach dem Sanyo Chip LB1910 gerichtet.
Laufwerk ist an Motherboard-Diskettenlaufwerksanschluss eines "vintage"-Fujitsu-Siemens Rechners (> 25 Jahre) angeschlossen.
Windows XP Pro (sogar nur SP1) .
Der Rechner hat keinen Internet-Anschluss, daher war die Omniflop-Registrierung etwas tricky.
(Auf dem (Alt)Rechner die Omniflop-Rechner-Identifizierung zu einem Internet-Rechner (ASCII-) kopiert, damit den Registrierungscode angefordert,
diesen dann wieder zum Alt-Rechner transferiert.) Hat trotz nicht darstellbarer Zeichen funktioniert.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben