CEM 3340 white dot?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 23. September 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Mir verkauft jemand einen CEM 3340 als Ersatzteil für einen SH-101. Der Chip ist ohne einen weißen Punkt. Ist der schlechter als die Chips mit weißem Punkt? In was unterscheiden sich die Chips denn?

    Gibt es eine Möglichkeit den Ersatzchip auf Funktion zu prüfen?

    Danke!
     
  2. Der weiße Punkt bedeutete bei Roland nur, dass der Chip schon maschinell geprüft worden war, dass er in einem bestimmten Toleranzbereich arbeitet; das hat Roland für eine schnelle Abgleichprozedur in der Produktion gebraucht. Das bedeutet aber nicht, dass andere CEM3340 nicht in Rolands funktionieren würden. Ich habe weder bei einem JP-6 noch bei SH-101 erlebt, dass nicht-"gedottete" 3340er sich nicht hätten korrekt trimmen lassen.

    Roland wollte nur sicher gehen, dass ihre Arbeiter nicht länger als x Minuten für das Trimmen brauchen.

    Du müsstest eine Prüfschaltung aufbauen.
    In der Reparatur-Praxis brauchst Du ein zweites (funktionierendes) Gerät, das auch mit einem gesockelten 3340 arbeitet. Ich teste 3340er in meinem Doepfer A-111.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Vielen Dank! Das beruhigt mich, dass der Chip wirklich kompatibel ist!
     

Diese Seite empfehlen