Cherry Audio Mercury-4 (Roland Jupiter-4 Software-Emulation)

Friendlynoise
Friendlynoise
|||
Das klingt ja grauenvoll. FLAC ist ja verlustfrei, dann ist die Aufnahme einfach schlecht und zerrt. Wenn mein CS-50 so klänge, wäre er schon längst auf dem Sperrmüll gelandet.
Du hast recht. Die Datei klingt ja schlecht beim Streaming. :shock: Bitte versuch mal sie herunterzuladen. Dann klingt sie viel besser.
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Natürlich nur mein ganz persönlicher Senf:

Sorry, aber das Geld- auch wenn es nicht die Welt ist, kann mich sich hier getrost sparen.
Auf dem Freeware-Sektor findet man Dutzende solcher Clones, die nicht schlechter klingen, bzw. es nicht erforderlich machen, für den Mercury4 Geld auszugeben.

Von allen Cherry-Synths ist der Mercury4 der für mich wahrlich uninspiriert langweiligste Synth in der Palette.
 
Herbie
Herbie
||||
Natürlich nur mein ganz persönlicher Senf:

Sorry, aber das Geld- auch wenn es nicht die Welt ist, kann mich sich hier getrost sparen.
Auf dem Freeware-Sektor findet man Dutzende solcher Clones, die nicht schlechter klingen, bzw. es nicht erforderlich machen, für den Mercury4 Geld auszugeben.

Von allen Cherry-Synths ist der Mercury4 der für mich wahrlich uninspiriert langweiligste Synth in der Palette.
1. Sagen sie doch mal bitte welche Jupiter 4 Emulation es schon gibt.
2. Ich halte ihren Beitrag für manipulierend und Geschäftsschädigend für eine Firma die
es endlich mal gewagt hat den Jupiter 4 zu clonen. So wie ich das raushöre klingt die Software zumindest nicht schlecht.
 
ARNTE
ARNTE
Ureinwohner
Ich mag die ganzen Cherry Audio Synths. hab mir den Mercury 4 auch gleich gezogen und find den dufte. Als Vergleich habe ich nur die Roland Cloud Synths, da hält der Cherry Audio imo gut mit. Die integrierten Effekte (Ensemble, Tape Echo und Reverb (Spring, Plate, Hall) klingen gut und sind praktisch.
Für 39 $ eine klare Empfehlung von mir.
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
1. Sagen sie doch mal bitte welche Jupiter 4 Emulation es schon gibt.
2. Ich halte ihren Beitrag für manipulierend und Geschäftsschädigend für eine Firma die
es endlich mal gewagt hat den Jupiter 4 zu clonen. So wie ich das raushöre klingt die Software zumindest nicht schlecht.
1. Ich werde Ihnen mit Sicherheit nicht alle (gefühlten 1000) Synths auflisten, die den Sound eines Jup4 emulieren "wollen".
Da dürfen sie sich gerne selbst unter z.B. Seiten wie VST4Free oder KVR downloadend durchstöbern um festzustellen, dass fast jeder 5. Synth (mit kryptischen Titel) auch nicht so sonderlich anders klingt, als der hier präsentierte Mercury.
Ob er so bedient werden kann- darum geht es mir selbst nicht, sondern nur, was am Ende an Sound rauskommt.

2. Ist das nur meine subjektive Meinung privater Natur und keine gewerbliche mit Hinblick auf etwaige Konkurrenz und ich lasse mir weder von Ihnen noch von irgendjemanden das Recht absprechen, eine kritische Meinung haben zu dürfen, schließlich sind wir hier nicht beim öffentlich rechtlichen Fernsehen oder im Wahlprogramm.

In eigener Sache:
Ich besitze (fast) alle Cherry-Synths.
Persönlich gefällt mir am besten der Eight Voice, den ich als selbstständigen Synth betrachtet (und nicht als Klon), für ziemlich gut und empfehlenswert halte.

Des Weiteren nutze ich oft den DCO-106 in Verbindung mit meinem Juno106 (Hardware), der noch einmal frischen Wind und Tiefe in den Juno-Sound reinbringt und sich gegenseitig wunderbar ergänzen.

Memory&Polymode setze ich auch bisweilen ein, weil viele Sounds einen eigentümlich leiernden Soundcharakter aufweisen, den ich für Vintage-Sachen sehr mag und hier nicht mit Hilfe anderer PlugIns wie Tape-Emulationen etc. nachhelfen muss, weil die Synths schon&schön LoFi-mäßig daherkommen.


In meinem Pool nutze ich neben meiner Hardware, ca. 100 Softsynths diverser Hersteller von state of the art bis hin zu Freeware und darunter beiderseits feine Pralinen wie auch echte Gurken zu finden sind... und nach meiner wiederum subjektiven Meinung als E-MU Jünger der Frühzeit hier z.B. der Arturia Emulator II ebenfalls zu den Gurken gezählt werden darf (ja, auch Arturia fabriziert murks, wie die Samples der Werkslibrary darlegen, die z.B. beim UVI-Emulation II wiederum sehr gelungen sind).

Wenn man alle diese Synths einfach einmal als eigenständige Player betrachtet und eben nicht bedeutungsschwanger als "Klon von X" bemisst, muss ich bei meiner Meinung bleiben (wenn ich den Mercury mit anderen Synths vergleiche), dass dieser einfach ein für mich ziemlich langweiliger Zeitgenosse ist und diesen Sound nunmal in etlichen anderen PlugIns wiederfinde.

Ich halte auch niemanden davon ab, sich das PlugIn zuzulegen... was hätte ich auch davon ?
Ich hätte es nur schöner gefunden, wenn Cherry sich vlt. einen anderen Synth als Inspiration genommen hätte, weil der Jup4 Sound (nicht zwangsweise die Jup4 Emulation) schon in so vielen PlugIns in der Kategorie Vintagesynths/Analogklassiker usw. nachgebaut wurde (ob nun sonderlich gelungen oder nicht).
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc
swissdoc
back on duty
Ich hätte es nur schöner gefunden, wenn Cherry sich vlt. einen anderen Synth als Inspiration genommen hätte, weil der Jup4 Sound (nicht zwangsweise die Jup4 Emulation) schon in so vielen PlugIns in der Kategorie Vintagesynths/Analogklassiker usw. nachgebaut wurde (ob nun sonderlich gelungen oder nicht).
Nun, der JP4 hat einige Spezialitäten, die im JP4 Huldigungsthread diskutiert wurden, die es so nicht in the box gibt. Gerade diese liefert aber das Cherry Audio VST auch nicht. An welche PlugIns hattest Du gedacht?
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Ich denke mal, dass der Plan bei CHERRY AUDIO folgender ist: Lasst uns Vintage-Emulationen anbieten, die noch nicht von so vielen Mitbewerbern (ARTURIA, TAL, SYNAPSE AUDIO, U-HE, ROLAND, etc.) abgedeckt werden.

Da das Hauptfeld (Jupiter-8, Minimoog, Prophet-5, OB-X usw.) aber bereits mehr oder weniger bis zur Sättigung abgegrast worden ist, bleiben jetzt nur noch die Klassiker über, auf die bisher noch nicht so sehr geschielt wurde. Und die Auswahlmöglichkeiten werden mit jeder neuen Veröffentlichung immer weniger.

Daher vermute ich, dass sie den JUPITER-4 in erster Linie deshalb als Vorbild genommen haben, weil der halt noch "frei" war, und nicht etwa, weil es ihnen so sehr unter den Nägeln gebrannt hatte, dieses rare Stück endlich einmal akribisch zu emulieren...

Ich glaube übrigens, dass man bei XILS LAB ähnlich vorgeht.
 
Zuletzt bearbeitet:
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Da ist auch was dran.

Die Preisgestaltung auch so, dass die im Zweifel die „was wollt ihr für das Geld erwarten“-Keule ausgepackt werden kann.
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Wobei CHERRY AUDIO ja grundsätzlich ordenliche Ware abliefert, sind ja jetzt schließlich nicht irgendwelche mediokren SynthEdit-Gurken oder sowas, und das Feature-Set stimmt ja eigentlich auch. Den DCO-106 und den CA2600 fand ich sogar richtig gut, und der Rest liegt von seinem Niveau her auch über dem Durchschnitt, ist zumindest nicht schlechter, als etwa der Output von ARTURIA.

Die Sache ist nur, dass es mittlerweile einfach zuviele Analog-Emulationen gibt, vor zehn Jahren noch hätte man CHERRY AUDIO dafür frenetisch gefeiert, doch heute ist der Markt einfach saturiert.
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Ich könnte mir übrigens gut vorstellen, dass die CHERRY AUDIO-Emulationen künftig auch noch mal als Extra-Beigaben zu ACOUSTICA Mixcraft recycled werden, da steckt ja zumindest teilweise dasselbe Team hinter... ;-)
 
Cosso
Cosso
|||||||||||||
Nun, der JP4 hat einige Spezialitäten, die im JP4 Huldigungsthread diskutiert wurden, die es so nicht in the box gibt. Gerade diese liefert aber das Cherry Audio VST auch nicht. An welche PlugIns hattest Du gedacht?
Auf meiner Wunschliste stünde z.B. etwas in der Art von:
- Polyvox
- Synthex
- Ensonic TS10
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Ich glaube, swissdoc wollte eher wissen, in welchen Plugins Deiner Meinung nach der Jupiter-4-Sound bereits nachgebaut wurde...(?)
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Ich seh das so.
Die meisten die diese emulationen kaufen hatten doch nie die Originalen.... werden aber trotzdem ihren Spaß damit haben.
Vergleichen können immer nur die die auch den Originalen haben.
Das sind sicher nicht mehr viele.
Ich selbst schau bei plugins immer nur ob der Sound so ne gute Qualität aufweist.
Da hatt mich bis jetzt immer noch der Repro am meisten überzeugt.
Den Original Prophet hatt ich auch nie merkte aber sofort der Sound hatt Qualität.. Ist satt und man kann damit was anfangen.
Wenn das auf dem mercury auch zutrifft dann ist der gut und ein Vergleich mit dem Original wenn man den sowieso nicht hatte und haben wird ist dann auch egal.
 
swissdoc
swissdoc
back on duty
Es ist ja alles schon da, ich bin mir zwar nicht sicher, ob ich genau den richtigen Link gefunden habe:

Wenn ich Bock auf VST hätte, dann sicher nicht Arturia, XILS Lab oder Cherry Audio. Gforce oder U-he könnte ich mir da eher vorstellen oder einfach VSTs, die ihr eigenes Ding machen.

Ich glaube, swissdoc wollte eher wissen, in welchen Plugins Deiner Meinung nach der Jupiter-4-Sound bereits nachgebaut wurde...(?)
Korrekt. In echt haut der JP4 die Waveforms nur so raus, das Ensemble lässt Dir eine Gänsehaut wachsen, ebenso LFO FM und der Overdrive. Dann noch diese glasige Resonanz. Wo gibt es das?

Die Vermutung von @Perry Staltic (toller Nick übrigens) hatte ich ähnlich im Hardware JP4 Thread ja schon geschrieben.
 
Herbie
Herbie
||||
Habe mir das Plug in jetzt auch mal gekauft und gleich mal näher betrachtet. Der rohe ,unruhige und massive Charakter des Jupiter 4 wurde gut getroffen.
Da haben sich die Programmierer/Entwickler schon Mühe gemacht. Die JP4 Oberfläche ist auch sehr gelungen in dieser Größe.
Fehlt halt ein 2. Monitor um anständig mit der DAW arbeiten zu können. Der Chorus gefällt mir sehr gut und ist sehr ähnlich dem Originalen.
Das Filter und das Resonanzverhalten klingt für mich genauso wie beim Original. Die Hüllkurve ist genauso zackig wie beim Original.
Die speziellen, sehr kurzen Captain Future Sounds die ich so liebe gehen nach meinen ersten Tests genauso wie bei Original.
Die habe ich mit keinem anderen Synthie so hinbekommen und bin froh dass ich die nun auch einsetzen kann.
Auch ist dieses schweben des Osc wurde emuliert wodurch diese JP4 Magie die mir persönlich wichtig ist definitiv da ist.
Der Lfo ist wahnsinnig schnell aber ich glaube beim original ist er noch schneller. Ich muß warten um das genau sagen zu können bis ich mal wieder
bei meinem Kumpel bin der ein Original besitzt. Ich hatte seinen JP4 aber schon oftmals angetestet und den Sound gut im Gehör.
Der Unisono klingt devinitiv anders als beim Original, was aber nicht bedeuted dass er schlecht oder laff klingt.
Nach meinen ersten spiel und schraubereien bin ich aber jetzt schon sicher dass ich das Plug in liebe. Ich kann es kaum glauben. Und das für den Preis
inklusive Echo und Hall. Also ich find's wirklich sehr geil dass es endlich ein JP4 Plug in gibt welches sich wie ich finde nicht verstecken muss.
Zum Musik machen sehr geil, für Jupiter 4 analog /vintagepuristen natürlich kein Ersatz.
Danke Cherry Audio!!
 
M
MartyK
....
Ich denke mal, dass der Plan bei CHERRY AUDIO folgender ist: Lasst uns Vintage-Emulationen anbieten, die noch nicht von so vielen Mitbewerbern (ARTURIA, TAL, SYNAPSE AUDIO, U-HE, ROLAND, etc.) abgedeckt werden.

Da das Hauptfeld (Jupiter-8, Minimoog, Prophet-5, OB-X usw.) aber bereits mehr oder weniger bis zur Sättigung abgegrast worden ist, bleiben jetzt nur noch die Klassiker über, auf die bisher noch nicht so sehr geschielt wurde. Und die Auswahlmöglichkeiten werden mit jeder neuen Veröffentlichung immer weniger.

Daher vermute ich, dass sie den JUPITER-4 in erster Linie deshalb als Vorbild genommen haben, weil der halt noch "frei" war, und nicht etwa, weil es ihnen so sehr unter den Nägeln gebrannt hatte, dieses rare Stück endlich einmal akribisch zu emulieren...

Ich glaube übrigens, dass man bei XILS LAB ähnlich vorgeht.
Das ist zu kurz gedacht, denn man kann Software immer verbessern, auch oder vor allem Software-Synths. Ansonsten wäre auch die Juno-106-Emulation von Softube überflüssig, weil es die ja schon von Arturia gibt. Überall ist man einstimmig der Meinung, dass Softube eine sehr gute Emulation geschaffen hat.
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Klugscheißer-Modus an: Es gibt von ARTURIA gar keine Juno-106-Emulation (die haben eine Juno-6-Emu am Start), es gibt welche von SOFTUBE, CHERRY AUDIO und TUBEOHM... ;-)

Ansonsten muss das, was ich oben zu CHERRY AUDIO und (XILS LAB) geäußert habe, nicht zwangsweise auch für SOFTUBE gelten, die bedienen halt eine andere Marktnische und setzen vorrangig auf einen überzeugenden Klang.
 
M
MartyK
....
Klugscheißer-Modus an: Es gibt von ARTURIA gar keine Juno-106-Emulation (die haben eine Juno-6-Emu am Start), es gibt welche von SOFTUBE, CHERRY AUDIO und TUBEOHM... ;-)

Ansonsten muss das, was ich oben zu CHERRY AUDIO und (XILS LAB) geäußert habe, nicht zwangsweise auch für SOFTUBE gelten, die bedienen halt eine andere Marktnische und setzen vorrangig auf einen überzeugenden Klang.
Ja, hast recht, also eine Juno-60-Emulation von Arturia. Meine Aussage gilt allgemein trotzdem. ;-) Da die Emulation von Softube offenbar sehr gut ist, wird es schwer werden, wenn ein anderer Hersteller diese noch toppen wollte.
Ich würde mir ja gern eine Nordlead-Emulation wünschen. Mit dem Synth1 gibt es ja bereits eine ziemlich gute Freeware, die den Klang nachahmt, aber da geht bestimmt noch einiges, auch in Hinblick auf die Gui und den Browser...
 
Herbie
Herbie
||||
Mir fällt auf dass der ME 4 nur sehr wenig Rechenpower benötigt. Auch wenn das Echo aktiviert ist. Also echt... da denk ich jetzt an Arturia die ein Schweinegeld für ihre
Soften verlangen. Und dann zerren die derart am Prozessor dass einem die Lust vergehen kann. Da ist doch irgendwas falsch.
Was ich übrigens am ME 4 auch gut finde: beim Ensemble kann man mit einem Regler das Stereobild variieren.
Beim Original geht er bis 80 Hz, beim Mercury-4 in der Wide-Einstellung bis 800 Hz.
Oh, das hatte ich gar nicht gesehen. Das werde ich gleich mal antesten. Merci!

Boa Ey! Das fetzt! Wie konnte ich den kleinen Schalter für hi und low nur übersehen? Jetzt werde ich mal gucken was man damit alles anstellen kann in Sachen Filter FM.
Hui...das scheppert ganz schön. Besonders im Unisono. Ui ui ui! Also ich weiß schon jetzt welcher Polysynth bei meinem nächsten Song die Hauptrolle spielen wird
 
Zuletzt bearbeitet:
Herbie
Herbie
||||
Hast Du schon mal das Oversampling auf 4x gestellt...? ;-)
Hej, ich finde dass der normale 1x Oversampling völlig ausreicht. Aber du hast schon Recht wahrscheinlich ist bei meiner Arturiaemulation (Juno60)etwas zu hoch geschraubt.Das werde ich mal prüfen.

Ich habe mir heute den Jupiter 4 mal ausgeliehen für paar Tage und hab mal beide aufgenommen, also Emulation und Original.

Simple Sound:

Osc:saw, sub Osc: on


Beim ersten Beispiel ist der Ensemble aus und beim zweiten ist er aktiviert.


Ich finde beide klingen o.k. Ratespiel: Was meint ihr welcher der Mercury ist?


https://soundcloud.com/user-80176108/jp4mercuryjp4/s-yX6AEZ67ehf


https://soundcloud.com/user-80176108/jp4mercuryjp4mitchorus/s-3NEj6hPojtn
 
Zuletzt bearbeitet:
Brauni
Brauni
....
Das Original verrät sich durch den Stimmenklau, aber ansonsten gibt es keinen musikalischen relevanten Unterschied, gut gemacht.
Ich meine damit, dass die Musik durch das Original nicht besser wird.
 
 


News

Oben