Cherry Audio Mercury-4 (Roland Jupiter-4 Software-Emulation)

Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Ich hab da heute noch etwas magisches entdeckt. Für lau! Hab mir nämlich kürzlich einen Korg Delta gekauft und eben kam mir die Idee mal zu gucken ob den jemand emuliert hat. Ich kann direkt schon sagen dass die das nicht schlecht hinbekommen haben.
Die Plugins von FULL BUCKET MUSIC sind durch die Bank weg gut und professionell. Die brauchen sich nicht vor kommerzieller Software zu verstecken, ganz im Gegenteil.
 
Herbie
Herbie
||||
Wer mag kann raten welches hier das Original ist. Ich war nach der Aufnahme später selber erstaunt welcher hier für meine Begriffe besser klingt.
Ich muss allerdings eins noch sagen..nicht zu diesem Sound aber generell..der Originale hat ne flottere Hüllkurve, da kommt die Software nicht mit.
Schade, denn ansonsten richtig geil die Software. Man muss halt abwägen ob einem ne zackige Hüllkurve für diesen "Steinernen Sound" wichtig ist.
Ich muss sagen dass mir persönlich es für Pads und Chords nicht wichtig ist. Für zackiges habe ich dann eben andere Instrummente. Das muss nicht unbedingt
der JP4 sein. Aber er ist nunmal einer mit den schnellsten. Bei den Polyphonen eh.

https://soundcloud.com/user-80176108/jp4mercuryjp4-sweep/s-MqvTudZR0Hl
 
Herbie
Herbie
||||
Naja gut, die Hüllkurve sackt beim 2. Beispiel auch auf ungünstige Weise ab. Das habe ich schon ziemlich schlampig gemacht:selfhammer:
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Ich habe es nicht wirklich rausgehört (obwohl Nummer 1 einen Ticken "saftiger" klingt), sondern nur aufgrund der Wellenform deduziert, die scheint beim Jupiter-4 immer etwas dynamischer als beim Plugin auszufallen.
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Es wäre auch nicht schwer, die Soft mehr glänzen zu lassen um gerade bei solchen Original vs Soft-Battles die Hörer hinters Licht zu führen und dumm da stehen zu lassen.

Der Klang vom Vintagesynth lebt unter anderem auch von „Round Robin“-Artefakten etc.
Wie schlägt sich da denn die Soft?
 
Sticki
Sticki
||||||||||||
Also wenn dann müsste man das so ausführlich machen wie das mit dem Repro hier mal gemacht wurde.
Richtige gespielte längere phrasen und aufgenommene Regler Verhaltensweisen als Vergleich.
Aber das macht halt Arbeit die sich sicher nicht jeder antun will und kostet ordentlich Zeit.
 
Citizen Synth
Citizen Synth
|
Was soll das ganze hier überhaupt? Sollen sich die Puristen an ihrem Hardware Vintage Gear erfreuen und ewig darüber rum lamentieren, wie anders (oder schlecht) dieser und jener VST Clone klingt und den anderen, so wie mir, taugt es und machen damit Musik. Wovon man mal davon ausgehen kann, dass 90-95% es gar nicht merken ob Vintage oder Clone und was noch wichtiger ist - Es wird sie schlicht und einfach nicht die Bohne interessieren. Ich bin seit über 33 Jahren im Tonträgerhandel. Aber NIE, NIEMALS auch von meinen Musikerfreunden, war einer dabei, der gesagt hat, kauf ich nicht oder gefällt mir nicht, weil nicht mit Original Gear sondern Clone erzeugt!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Tom Noise
Tom Noise
||||||||||
Zustimmung. Es ist immer dasselbe. Firma X bringt einen Software Clone, User Y sagt das sei ja nicht der gleiche Sound usw. Dabei kommt es de facto gar nicht darauf an. Fakt ist, den Hörer juckt's nicht.
Ich seh das so: Die Erfahrung beim Arbeiten mit dem Original oder mit der Software wird eben immer eine andere bleiben und auch andere Sounds hervorbringen.
Sounds und wie man sie verwendet, wird man andere mit der Hardware machen und ebenso umgekehrt mit der Software (außer zB mit einem TB303 Softwareclone). Allein das Wort "anders" bedeutet nicht "schlechter" per se.
Der Rest ist Workflow, persönliches Empfinden und Vorliebe.
 
Herbie
Herbie
||||
Was soll das ganze hier überhaupt?
Meine Intension war eigentlich genau das. Zu zeigen dass die Software brauchbar ist. Wenn du etwas zurückblätterst im Thread wirst du sehen dass
nicht gerade in den höchsten Tönen über die JP4 Emulation gesprochen wurde. Ich habe mir lediglich die Mühe gemacht das zu wiederlegen.
Edit: sorry ,eben erst gelesen was Micromoog geschrieben hat:aliendeath:
 
Herbie
Herbie
||||
Also wenn dann müsste man das so ausführlich machen wie das mit dem Repro hier mal gemacht wurde.
Richtige gespielte längere phrasen und aufgenommene Regler Verhaltensweisen als Vergleich.
Aber das macht halt Arbeit die sich sicher nicht jeder antun will und kostet ordentlich Zeit.
So blöd bin ich aber nicht dass ich mir dafür die Zeit nehme. Ich habe ein bißchen davon gemacht worauf es mir ankommt
beim JP4 und nur einen kleinen Teil von meinen Tests hier dargestellt. Ich bin zum Schluss gekommen dass ich die Originaltröte nicht benötige
und mir zum Musikmachen die Software genügt. Ich bin Musikfreak und kein Synthesizerjunkie.
 
Zuletzt bearbeitet:
Herbie
Herbie
||||
Ich habe es nicht wirklich rausgehört (obwohl Nummer 1 einen Ticken "saftiger" klingt), sondern nur aufgrund der Wellenform deduziert, die scheint beim Jupiter-4 immer etwas dynamischer als beim Plugin auszufallen.
Mag so sein. Man kann an der Dynamik aber noch was rausholen mit dem Drift Regler. Es gibt jeweils für Osc, Unisono und Ensemble Regler zum dynamisieren.
Es wäre auch nicht schwer, die Soft mehr glänzen zu lassen um gerade bei solchen Original vs Soft-Battles die Hörer hinters Licht zu führen und dumm da stehen zu lassen.
Ich habe hier niemanden dumm dastehen lassen oder hinters Licht geführt nur um das mal klarzustellen!:taetschel:
 
Citizen Synth
Citizen Synth
|
Meine Intension war eigentlich genau das. Zu zeigen dass die Software brauchbar ist. Wenn du etwas zurückblätterst im Thread wirst du sehen dass
nicht gerade in den höchsten Tönen über die JP4 Emulation gesprochen wurde. Ich habe mir lediglich die Mühe gemacht das zu wiederlegen.
Edit: sorry ,eben erst gelesen was Micromoog geschrieben hat:aliendeath:
Das Weiss ich Herbie. Und das finde ich auch grosse Klasse, dass du dir die Mühe machst. Andererseits frage ich mich halt auch, ob sich die Mühe deines Einsatzes lohnt. Denn überzeugte Nerds und Vintage Puristen wirst du damit weder überzeugen, geschweige denn umstimmen. No Offense, die würden sich eher den Fuss abschneiden, als zu sagen bzw. zuzugeben, dass ein Clone relativ nah an ein Original rankommt. Im Falle des Mercury 4 schon gar drei Mal nicht. 😁😎
 
Citizen Synth
Citizen Synth
|
Es wäre auch nicht schwer, die Soft mehr glänzen zu lassen um gerade bei solchen Original vs Soft-Battles die Hörer hinters Licht zu führen und dumm da stehen zu lassen.

Der Klang vom Vintagesynth lebt unter anderem auch von „Round Robin“-Artefakten etc.
Wie schlägt sich da denn die Soft?
Sag mal Kollege.
Was hast du eigentlich für ein Problem?
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
Was soll das ganze hier überhaupt? Sollen sich die Puristen an ihrem Hardware Vintage Gear erfreuen und ewig darüber rum lamentieren, wie anders (oder schlecht) dieser und jener VST Clone klingt und den anderen, so wie mir, taugt es und machen damit Musik.

Prinzipiell hast Du damit ja Recht. Andererseits provozieren Firmen, die die Emulation eines Klassikers herausbringen, solche Vergleiche auch selbst, einmal durch den namentlichen Bezug auf eben diese oder jene Hardware, nicht zuletzt aber auch durch dem Original möglichst ähnliche Bedienoberflächen, die beim potentiellen Kunden entsprechende Begehrlichkeiten wecken sollen.

Sie könnten ja auch einfach ein davon losgelöstes Plugin herausbringen, das völlig anders aussieht, aber es wird schon seine marktwirtschaftlichen Gründe haben, warum sich einige Entwicklerfirmen auf diese virtuellen Repliken spezialisert haben.
 
Perry Staltic
Perry Staltic
||||||||||||
So, mein Pamphlet, ähhh, Testbericht zum Mercury-4 ist nun endlich fertig, enthalten ist auch ein kleiner Demotrack, den ich ausschließlich mit dem Plugin gemacht habe:
 
Citizen Synth
Citizen Synth
|
Prinzipiell hast Du damit ja Recht. Andererseits provozieren Firmen, die die Emulation eines Klassikers herausbringen, solche Vergleiche auch selbst, einmal durch den namentlichen Bezug auf eben diese oder jene Hardware, nicht zuletzt aber auch durch dem Original möglichst ähnliche Bedienoberflächen, die beim potentiellen Kunden entsprechende Begehrlichkeiten wecken sollen.

Sie könnten ja auch einfach ein davon losgelöstes Plugin herausbringen, das völlig anders aussieht, aber es wird schon seine marktwirtschaftlichen Gründe haben, warum sich einige Entwicklerfirmen auf diese virtuellen Repliken spezialisert haben.
Eben. Ist ja schon fast Frevel dass ein Unternehmen, eine Firma oder ein Solo Programmierer Geld verdienen möchte. 🤔😎😁😁
Deswegen gibt es ja Firmen wie Cherry, Arturia, Togu Line oder auch Aly James, Full Bucket oder Discodsp
Und ich finde die Arturia Clones auch nicht gerade soo erfrischend. Grade was denn Emulator oder den Fairlight angeht. Da sample ich die Sounds lieber im Tal Sampler. Der klingt richtig schön 80er. Aber man kann sie musikalisch nutzen. Der Grundsound ist da. Und was man damit macht bleibt einen selbst überlassen. Grade der Uno-X von Tal, deren Sampler, von discodsp der OB-Xd klingen richtig geil. Und was Aly James mit seiner VProm. Rausgehauen hat, verdient meine Anerkennung. Von dem kaufe ich gern. Ich habe auch einen Behringer MS-1, eine Roland Boutique SH-01 und einen Vintage SH 101. Die klingen auch alle untereinander verschieden. Aber genau das macht für mich den Reiz aus. Dabei ist mir wurscht was druff steht. 😊
 
micromoog
micromoog
Rhabarber Barbara
Ich habe hier niemanden dumm dastehen lassen oder hinters Licht geführt nur um das mal klarzustellen!

Hat auch niemand behauptet!
Bitte mein Posting richtig lesen!
Sag mal Kollege.
Was hast du eigentlich für ein Problem?

Ich habe kein Problem…aber hier auf dieser und anderen Plattform alles schon vorgekommen

wav vs mp3
Soft vs hard
Clone vs Original
Billig Kabel vs HiFi Vodoo-Kabel
etc PP
 
Zuletzt bearbeitet:
Citizen Synth
Citizen Synth
|
So, mein Pamphlet, ähhh, Testbericht zum Mercury-4 ist nun endlich fertig, enthalten ist auch ein kleiner Demotrack, den ich ausschließlich mit dem Plugin gemacht habe:
Ja. Ist gut und unterhaltsam geschrieben und würde ich zu 100% so unterschreiben. Das Klangbeispiel ist auch gut
Danke.
Weil du geschrieben hast, dass du teilweise nicht weisst wo und wann wer den Jupiter 4 benutzt hat.
Hier das Anfangsarpeggio von "Dreams of leaving" von The Human League ist 100% Jupiter 4.
Im Mercury 4 den Grundpreset Bass auswählen, Arpeggiator auf UP, und dannTaste G2 und kurz danach G1. Voila. Klingt auch beim Mercury richtig klasse.
https://youtu.be/M9dxPEyQaT0
 
Herbie
Herbie
||||
Das Weiss ich Herbie. Und das finde ich auch grosse Klasse, dass du dir die Mühe machst. Andererseits frage ich mich halt auch, ob sich die Mühe deines Einsatzes lohnt. Denn überzeugte Nerds und Vintage Puristen wirst du damit weder überzeugen, geschweige denn umstimmen. No Offense, die würden sich eher den Fuss abschneiden, als zu sagen bzw. zuzugeben, dass ein Clone relativ nah an ein Original rankommt. Im Falle des Mercury 4 schon gar drei Mal nicht. 😁😎
Logo , einen Vintage Hardwarefreak will ich auch nicht überzeugen. Das ist nicht meine intesion. Es geht mir darum mich selbst zu überzeugen und das mit anderen zu teilen die auch soweit wie möglich auf Hardware
verzichten wollen. Zumindest bei so dicken Ottos wie der Jp4 es einer ist. Ich habe einfach keine Lust mir die Bude dermassen zuzubauen mit sperrigem Zeug nur wegen minimalen Unterschieden die vernachlässigbar sind.
Zudem ist mir persönlich aufgefallen dass im Gesamtspektrum mal der eine und mal der andere etwas mehr glänzt. Somit sind für mich beide =gut zu gebrauchen und das ist es worauf es mir ankommt.
 
Novex
Novex
||||||||||
Die Cherry Audio Plugins sind nicht die Perfekten Nachbildungen der Vintage Synths und Effekten .
Aber sie klingen einfach hervorragend ! und bringen schon ganz gut den Character der Original Geräte hervor.
Der CA2600 ist mein absoluter Favorit .
Der Mercury 4 ist auch ein sehr gutes Plugin mit hohem Vintage Character, auch wenn er nicht so wirklich wie der Jupiter 4 klingt .
Und das für einen unschlagbaren Preis .
Bei diesen extrem günstigen Preisen müssen die von Cherry Audio halt mehr die Vintage Werbetrommel drehen um einfach mehr zu verkaufen .
Ich finde das absolut Okay da sie spitzen Produkte abliefern .
Man brauch allerdings nicht alle Plugins von denen da sie sich vom Grundsound schon alle etwas ähneln.
 
Zuletzt bearbeitet:
swissdoc
swissdoc
back on duty
Wie schlägt sich das VST denn in den beim JP-4 charakterlich starken und speziellen Bereichen:

- Filterresonanz (glasig, farbenreich, rauh)
- Schneller LFO
- Unisono
- VCA Sättigung und Overdrive (zusammen mit Sub) - die LED am VCA leuchtet

Als Vergleich seien die Beispiele bei Theo Bloderer genannt.

Oder auch meine kleinen Spielerreien von 2006:


play: http://qwave.de/georg/music/jp4.mp3


play: http://qwave.de/georg/music/jp4_2.mp3

Beim ersten etwas Delay vom Sony HR-MP5 und beim zweiten etwas viel Hall vom Sony HR-MP5 und leichtes Zerren hier und da in der Aufnahmekette. Zu der Zeit waren 24-Bit Wandler noch ein Luxus und die Aufnahme ging in einen 16-Bit Sony MD Recorder. Und ich war noch jung und brauchte das Geld.
 
Zuletzt bearbeitet:
Herbie
Herbie
||||
Oder auch meine kleinen Spielerreien von 2006:
Das erste ist ein schöner Shake.
Gefällt mir und zeigt genau den wunderbaren Charakter des Jupiter 4.
Das sind aber mehrere AudioSpuren unisono die du da aufgenommen hast oder?
Schwierig da ran zu kommen mit dem Mercury. Aber ich gebe es noch nicht auf.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben