cmos zähler für sequencer

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von trouby, 21. März 2010.

  1. trouby

    trouby Tach

    hiho,
    mir ist grad ne fehlerhafte Logik vom 4024 aufgefallen - in verbindung mit 4514:
    if Reset=1 then Out(0,0,0,0) -> 4514 stumm (inhibit).
    if Reset=0 then out(0,0,0,0) -> 4514 1. step=1.
    beim 1. clock out(0,0,0,1) -> 4514 2. step=1 - darf nich sein.
    alle 16 outs im 1 nach links verschieben? nein.
    ist bei allen Zählern so, die bei reset die outs auf 0 setzen - IC oder transistor.
    high-z würd auch nix nützen, weil alles 0 der initialzustand ist...
    anders wenn bei reset=1 outs=1 sein würde ;-) - da springts beim 1. clock alles auf 0.
    oder nachm 4024 nen 7400 als Inverter & am 4514 die inputs vertauschen?

    realität: bei vielen beatboxen (ttl, transistor-teiler) ist praktisch der S/S der echte 1. clock.
    ER9 z.b.

    wie mach ich das am besten bei meim trigger sequencer ^^
    der reguläre sequencer startet doch auch beim 1. step, oder?

    idee: rückwärtszähler mir reset=1 & outs=0 - die 16 outs vom 4514 dann umgedreht, alse neues platinendesign ^^
     
  2. JuergenPB

    JuergenPB Tach

    Der Ausgang S0 steht - wie der Name schon sagt - für Null. Wenn also alle Eingänge Null sind ist S0 high
    Der Ausgang S1 steht - wie der Name schon sagt - für Eins. Wenn also Binär eine Eins anliegt, ist S1 high
    Der Ausgang S2 steht - wie der Name schon sagt - für Zwei. Wenn also Binär eine Zwei anliegt, ist S2 high
    etc.

    Was soll daran falsch sein? :roll:

    Binär 0000 ist eben Null und 1111 ist 15
    Der 4514 hat 16 Ausgänge die für einen der 16 möglichen Einangswerte (0-15) auf high gesetzt werden.
     
  3. trouby

    trouby Tach

    ist ja auch korrekt - es geht um den syncrostart.
    der 1. step steht nämlich schon, beim 1. clock springt der gleich zum 2. step.
    probier in kürze mitm 4516 als zähler aus - rückwärts, hab das Layout meines trigger sequences bereits geändert.

    Bei Beatboxen is ja das gleiche Problem...
    oder die Teiler werden nur resettet.
     
  4. Andre Sack

    Andre Sack Tach

    Sind die "Out(x,x,x,x)"-Werte tatsächlich gemessen oder auf Basis der Bedienungsanleitung erwartet/vermutet? Wenn der 4514 direkt nach dem Reset eine 1 anzeigt, dann liegt da wahrscheinlich nicht die angegebene (0,0,0,0), sondern eine (0,0,0,1) an, und die sollte dann auch dem entsprechen, was der 4024 ausgibt.

    Der Reset beim 4024 findet lt. Datenblatt auf High statt, das Weiterzählen auf fallender Flanke an Clock. Wenn direkt nach dem Reset schon wieder (0,0,0,1) ausgegeben wird, dann prüf doch mal, ob der Clock-Eingang zeitgleich mit dem Reset auch ein Signal bekommt.

    Das kann z.B. passieren, wenn man das Clock-Signal alle 16 Schritte zusätzlich für den Reset missbraucht. In dem Fall setzt u.U. direkt nach dem Reset die fallende Flanke des selben Signals an Clock den Couter eins weiter und der Counter kommt nie auf (0,0,0,0).

    Trenn doch z.B. mal den Clock-Pin von allen Signalen und sieh nach, was der 4514 dann nach einem Reset des 4024 anzeigt. Wenn der dann 0 anzeigt, mach Dich auf die Suche nach der Flanke.
     
  5. Das alte Problem. Lösung: Entweder Rückwärtszähler, oder tatsaechlich nach dem Start den erst clock impuls für den Zähler unterdrücken.

    Doepfer hatte das ja auch beim internen Zähler des A155. Im A154 hab sie dann die quasi-Unterdrückung des ersten ClockImpulses im PIC realisiert.

    Florian
     
  6. JuergenPB

    JuergenPB Tach

  7. trouby

    trouby Tach

    habe mich für den Rückwärtszähler 4516 entschieden. Layout bereits geändert. der Pinplan vom 4514 macht also doch Sinn :)
     

Diese Seite empfehlen