Cubase Studio 5 - Latenzproblem - Midi

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Ultravox, 22. Oktober 2010.

  1. Hallo zusammen,

    habe seit kurzem Cubase Studio 5 auf meinem Rechner (Windows 7/64 bit) installiert.
    Nun ist mir folgendes Problem aufgefallen:

    Wenn ich z.B. eine Cycle-Aufnahme für eine Drum-Midispur starte, kann ich immer nur den ersten Durchgang latenzfrei einspielen. Soll heißen, Bassdrum, Snaredrum und HiHats (alle zeitgleich eingespielt) sind auf den korrekten Zählzeiten und werden auch so wiedergegeben. Will ich nun bspw. eine Cowbell nachträglich hinzufügen, bekomme ich nach sehr kurzer Zeit unschöne Latenzen beim Einspielen dieser. Der Rest wird aber einwandfrei wiedergegeben.
    Das Problem besteht grundsätzlich, egal ob ich mich im Key Editor befinde oder nicht.
    Sobald ich die Cycle-Aufnahme jedoch beende, treten die Latenzen beim Anspielen der Cowbell nicht mehr auf.
    Generell kann ich sagen, dass alles einwandfrei funktioniert, solange sich auf dem jeweiligen Midikanal im Cycle-Modus keine Noten befinden.

    Das Ganze habe ich sowohl mit als auch ohne neuestem Cubase Update getestet. Auch eine Neuinstallation der Treiber für die Interfaces hat nichts gebracht.

    Ich arbeite seit Jahren ausschließlich mit Cubase und externen Racksynthies, die ich über USB-Interfaces von M-Audio ansteuere.
    Bisher hatte ich nie Probleme in Bezug auf Timing und Latenz und auch jetzt kann ich Midi und Audio ja im Prinzip punktgenau über mein Masterkeyboard einspielen.

    Hat vielleicht jemand eine Idee, was der Grund sein kann???
    Habe ich vielleicht irgendeine Einstellung in Cubase übersehen???

    An den Interfaces und der Soundkarte kann es doch eigentlich nicht liegen, da doch sonst der Rest nicht funktionieren würde, oder???

    Vielen Dank schonmal!
     
  2. Hi,

    ich spiele externe Drums an. Eine Midischleife kann ich ausschließen und auch bei den Midi-Anschluss-Einstellungen in Cubase scheint alles ok zu sein.
    Jedenfalls steht dort nichts von "emuliert" oder so.
    Habe gerade nochmal den Stacked Cycle-Modus ausprobiert. Aber auch hier das gleiche Problem. Sehr merkwürdig...
    Muss mich übrigens korrigieren, es kann sein, dass ich durchaus auch mal den 2 oder 3 Durchgang latenzfrei aufnehmen kann. Dann läufts aber wirklich irgendwann aus dem Ruder.
    Mit Cubase SE3 unter Win XP hat immer alles perfekt funktioniert. Hatte bisher die "alten" M-Audio Interfaces, die ich aber aufgrund von Windows 7 gegen die Anniversary Editon austauschen musste. Aber wie gesagt, ich glaube das Problem liegt woanders.
    Die Verkabelung meiner Geräte war zudem seit Cubase SE3 immer dieselbe.
    Werde später nochmal etwas rumprobieren, aber viel Hoffnung habe ich ehrlich gesagt nicht...
     
  3. Schau mal ob beim Menüpunkt Geräte konfigurieren unter dem Punkt Midi Anschluß Einstellungen ein Häckchen bei Systemzeit gesetzt ist.
     
  4. Systemzeit verwenden für ‘Windows MIDI’/‘Direct Music’-Eingänge ist aktiviert. Habe diese Optionen auch schon getestet. Aber nichts...
     
  5. Ok, mein Problem scheint gelöst :D :D :D
    Nachdem ich noch ewig gegoogelt habe, bin ich auf einen interessanten Tipp gestoßen.

    Im Verzeichnis "C:\Program Files\Steinberg\Cubase Studio 5" befindet sich das Verzeichnis "MIDI Port Enabler" mit der Datei "ignoreportfilter".
    Diese Datei habe ich in das übergeordnete Verzeichnis "Cubase Studio 5" verschoben. Nach einem Cubase Neustart sind mir sämtliche Midi Ein- u. Ausgänge unter Midi-Anschluss-Einstellungen angezeigt worden. Dort stand dann wirklich was von "emuliert". Allerdings waren nicht diese, sondern "normale" Direct-Music Outs aktiviert.
    Nachdem ich jetzt alles auf Windows Midi umggestellt habe scheint es nach längerem Testen endlich zu funktionieren. :D :D :D

    Trotzdem verstehe ich nicht so ganz, weshalb ich bisher nie Probleme damit hatte.
     

Diese Seite empfehlen