DAFM Synth - Genesis YM2612 / YM3438

R

Rackes

Guest
Was es alles so gibt...


https://youtu.be/WJBwKO0NCX0


What is it?
Sound synthesis through Frequency Modulation (FM) allows to obtain unique sounds that defined a whole musical generation during the 80's and 90's The model Genesis uses the YM2612 (or YM3438) yamaha chip that was used in the SEGA Genesis / Megadrive home console.

The DIY kit version is also for sale on Tindie: DAFM synth Genesis YM2612/YM3438 DIY kit

Why did you make it?
This synthesizer is the perfect mix for lovers of retro video games, and makers who want to introduce themselves in the musical experimentation.

What makes it special?
The YM2612 has six channels with four operators per channel. The operators can interact according to eight different algorithms. Attack-Decay-Sustain-Release (ADSR) envelopes, frequencies and low frequency oscillators (LFOs) can be modified to obtain the whole range of FM sounds.

The YM2612 chip has a peculiar form of crossover distortion in the output, which has become known as the "ladder effect" among fans. The YM3438 is a modified CMOS version of the YM2612 with a louder sound output and no "ladder effect". The DAFM Synth can be purchased with the YM2612 or the YM3438 chip. Nostalgic retrogamers would choose the YM2612 chip. The YM3438 would be the first choice for the FM-synthesis lovers.

The synthesizer is operated through 2 rotary encoders and has a complete menu that is shown in 4 blue OLED displays. Thanks to the beautiful tactile keyboard of 12 notes you can try the different patches as they are created. There is also the possibility of changing the octave and thus test the full sound spectrum of the Yamaha chip. Once created, the presets can be saved in the RAM memory or in a SD card as DMP files that can be opened with VGM trackers like Deflemask.

The stereo sound output is 3.5 mm audio jack, has a MIDI input to connect a keyboard, sequencer or any MIDI instrument and can be powered with a micro USB cable (5V).
 
  • Daumen hoch
Reaktionen: oli
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Habe ich gesehen, sehr interessant und vorallem authentisch. Leider sehr teuer da auch noch Porto und Zollkosten dazukommen.
Da allerdings auch der Kodamo Essence in den Startlöchern steht, werde ich mir den erst mal holen.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Der Beschreibung hier nach zu Urteilen liegt es nicht am Chip selbst, denn der kann mehr als nur ADSR. Edit: Sieht aus wie man das von OPL3&Co kennt.


TLTotal level, the highest amplitude of the waveform.
ARAttack rate, the angle of initial amplitude increase. This can be made very steep if desired. The problem with slow attack rates is that if the notes are short, the release (called ‘key off’) occurs before the note has reached a reasonable level.
D1RThe angle of initial amplitude decrease.
T1LThe amplitude at which the slower amplitude decrease starts.
D2RThe angle of secondary amplitude decrease. This will continue indefinitely unless ‘key off’ occurs.
RRThe final angle of amplitude decrease, after ‘key off’.
 
Zuletzt bearbeitet:
stuartm

stuartm

musicus otiosus
Mit OLEDs :supi:
Das Kit (ohne Case!) kommt auf ca. 127 EUR mit Versand aus Spanien, fertig gebaut bei 170 Eur.

Schnell kaufen, bevor ihm die Chips ausgehen ! ;-)
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Interessantes Gerät. Ich hab mir mal das Kit bestellt, ist bestimmt ein guter Einstieg ins Selberlöten (bisher nur ein bisschen Elektrik/Modellbaubereich was gemacht, aber noch keine Platinen ...)
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
ich bin gestern endlich dazu gekommen, das Kit auszpacken und zusammenzulöten

Nachdem ich zur Übung den Phaser von Musikding gebaut hatte, ging der Zusammenbau recht flott von der Hand; saß vielleicht insgesamt 4h dran:

62253-9bb4718a93c78eb5a8f4bf4d80755952.jpg 62254-584a20af84993577ec3003db70745636.jpg

Ist natürlich noch ungeklärt, ob es dann auch funktioniert, aber die Lötstellen sind soweit ich es messen konnte, schon mal in Ordnung. ;-)

62255-47a46e31afe125bdaedf97a5c730c4d3.jpg

(da ich die Bauteile mit Abklebeband fixiere, damit sie beim Löten überkopf nicht herausfallen, habe ich versehentlich die Schutzfolien von den Displays mit abgezogen :dunno:Also erst mal ein Stück Tütenfolie drübergeklebt, damit kein Lötfett drankommt)

Möchte nun gerne ein Gehäuse für die Kiste bauen - die Fertigversion hat ja andere Maße, also dürfte es da nichts fertiges geben.

Eigentlich möchte ich mir ungern fertige Teile anfertigen/fräsen lassen, dann lieber komplett DIY.
Zur Wahl stehen aktuell Holz (dünne Spanplatte oder Balsa), oder als Basis eine Kiste mit Schrumpfschlauchteilen (is so ne Art transparentes Plastik), die ich lackieren und mit Aussparungen für Regler und Display versehen würde ... mal sehen. :denk:

Im Nachhinein wäre es vielleicht schlauer gewesen, die Displays auf höhere Sockel zu setzen oder auf ein eigenes Board zu packen, weil nun etliche Bauteile höher als die Displays sind, und entsprechende Aussparungen im Case brauchen - scheint aber so Standard und gewollt zu sein, wenn man die Bilder auf der Anbieterseite vergleicht.

Als Anleitung war übrigens diese auf Hackaday.io hilfreich.
 
  • hilfreich
Reaktionen: oli
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Ist natürlich noch ungeklärt, ob es dann auch funktioniert
kurzes Update dazu: Ist tatsächlich beim ersten Versuch angesprungen und funktioniert. 👍
Nur beim Gehäuse bin ich noch nicht weitergekommen - das muss ziemlich individuell angepasst werden, und das ist bei mir eher eine Bastelei für den Winter ...

Habe mir aber eben noch mal das Upgrade-Kit (https://www.tindie.com/products/kassersynths/dafm-synth-upgrade-kit/) bestellt, um die neue Firmware aufspielen zu können.

Damit gibt es Midi-CC Support für alle Parameter des Chips und ein paar Presets aus diversen Games ...:
Datasheet: https://d3s5r33r268y59.cloudfront.n...6-19-51/DAFM_Synth_user_quick_guide_v1-77.pdf
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
wow herzlichen glueckwunsch! schwanke ja immer noch zwischen dem hier und dem megafm. aber bevor ich noch ein diy kit auf den stapel guter ideen oben drauf lege macht evtl das fertige ding mehr sinn.

falls du beim gehaeuse hilfe brauchst melde dich ggf, hab ne fraese und das waer dann ja noch d-i-t(ogether) anstatt einfach irgendwo gekauft. falls du wirklich alles selbst machen willst kann ich auch noch empfehlen acryl von hand zu bohren/saegen, oder ggf im lokalen fablab zu lasern. macht spass.

ich such grad noch den thread hier oder auf MW wo aktuell jemand fertige kleine desktop gehaeuse geopstet hatte, wuerde evtl auch hierfuer passen.
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
@weasel - der Megafm ist natürlich um einiges zugänglicher - hatte auch überlegt, aber fand den Preis für die doch etwas eingeschränkte Klangerzeugung dann doch zu happig. Da habe ich mir lieber (zum zweiten Mal) den Reface DX zugelegt, da geht in Punkto Hüllkurven und mit dem flexiblen Feedback-Konzept noch etwas mehr.

Der Preis für das DAFM-Kit war nach meinem Geschmack für so diese Retro-Klangerzeugung noch angemessen, wenn man die 4 Displays, Encoderbedienung und SD-Slot bedenkt. War außerdem eine gute Gelegenheit, Löten zu üben. ;-)

Kann gut sein, dass ich nochmal auf Dein Angebot zurückkomme - ich hatte zuerst etwas eher provisorisches aus Pappe bzw. alten Verpackungen im Sinn, aber eigentlich hätte ich doch lieber eine schicke Hülle für den Synth.
Bin momentan auch beim Thema Acryl - da müssen die (tieferliegenden) Displays ja nicht unbedingt freiliegen, weil man durchgucken kann. ;-)

Bei einer einzigen Platte bräuchte ich Ausschnitte für die drei großen Kondensatoren, und die Jumper auf dem Arduinocontroller (den ganzen Controller will ich nicht aussparen; lasse ich nur die Jumper frei, müssen die Bohrungen für die Potiachsen aber im Worst Case doch auf die Breite der Potikappen vergrößert werden, weil die Achsen dann einen Tick zu tief sitzen).

Genau messe ich das aber erst aus, wenn das Updateboard montiert ist (das ja vielleicht etwas flacher oder höher ausfällt).
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
kasser hat doch bestimmt auch ne svg datei oder so mit den layouts parat?

megafm find ich halt das einzige geraet mit dem richtigen UI, genau die fader funktionen fuer alle OPs die ich will. reface DX klingt glaub ich viel geiler aber da ist selbst der 300EUR+ dtronics controller nichts fuer mich. plane schon seit 4-5 wochen wie/welchen DIY o.ae. controller ich fuer den DX nehmen soll, bin aber mittlerweile ueberzeugungsmaessig soweit das ich zusaetzlich zum reface einen YM2612 synth brauche.

megaFM hersteller hatte mir mal per email geschrieben das ich nicht der erste war mit der bitte, das megaFM midiout so umzuschreiben das es DX-kompatible sysex sendet, und sagte er will das evtl diesen herbst in angriff nehmen... da wuerde ich megafm und DX nehmen. wenn ich aber fuer den DX eh n diy-controller brauch kann ich mir auch gleich den DAFM anstatt megaFM holen. hach. luxusprobleme.

da faellt mir ein - beim DAFM ist alles ueber CC anstatt sysex, bevor du n wildes gehaeuse baust wuerde ich mir an deiner stelle ueberlegen ob du nicht gleich noch ne bank extra-potis zur direkten kontrolle mit einbaust?
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
kasser hat doch bestimmt auch ne svg datei oder so mit den layouts parat?
Ich hatte mich noch nicht so genau danach umgeschaut, aber es gibt tatsächlich eine svg für das Platinenlayout: https://cdn.hackaday.io/files/1658417095341344/DAFM_Synth_Genesis YM2612_YM3438_design.svg

Wenn man Seitenteile möchte (was ich schon aus Staubschutzgründen bevorzugen würde), muss man aber wohl selbst abmessen.

Das Upgrade-Kit ist heute auch angekommen; wenn die Temperaturen es zulassen, werd ich am Wochenende mal versuchen, das Update einzuspielen.

Werde die Tage mal ne Skizze machen, wie ich mir das Gehäuse vorstelle - vielleicht könntest du mir da ja wirklich mit der Fräse behilflich sein, wenn Du die Motivation dafür hast. Mit dem Dremel 3000 Freihand komme ich hier vermutlich nicht allzu weit ... ;-)

reface DX klingt glaub ich viel geiler aber da ist selbst der 300EUR+ dtronics controller nichts fuer mich.
Ich bin bei dem Controller auch etwas skeptisch - kann mir aber durchaus vorstellen, ihn mal auszuprobieren. Wenn man weiß was man tut, kann der Direktzugriff schon eine gute Unterstützung sein (obwohl auch hier Endlosencoder mal wieder besser gewesen wären - dann wäre das Teil bei dem Preis ein Nobrainer ...).

Ansonsten kann man es natürlich auch mit einem Digitone probieren, wenn man den Ansatz mag (persönlich würde ich allerdings auch die Kombination aus MegaFM/DAFM und Reface bevorzugen).

, bevor du n wildes gehaeuse baust wuerde ich mir an deiner stelle ueberlegen ob du nicht gleich noch ne bank extra-potis zur direkten kontrolle mit einbaust?
Wenn ich mir das technisch zutrauen würde, wäre das natürlich die Luxuslösung - aber dazu fehlt mir das KnowHow im Microcontroller- und Embeddedbereich, und die Motivation, mich kurzfristig einzuarbeiten. Der Vorteil im Vergleich zu einem vorgeschalteten beliebigen Midi-Controller (BCR2000?) wäre aus meiner Sicht nur gegeben, wenn das Teil nach wie vor halbwegs stand-alone arbeiten würde: Dann müsste ich aber schon die Software umschreiben bzw. einen zusätzlichen Controller mit eigener Software draufpacken. Ein Ctrlr-Panel o.ä. würde ich vielleicht auf die Schnelle noch hinbekommen, aber im Moment reizt mich das Hardwareschrauben (und etwas Löten) mehr. Software schreib ich schon beruflich (anderer Bereich), da bin ich hobbymäßig grade nicht so motiviert, mich damit zu befassen. ... obwohl mich z.B. MIDIBox auch reizt - vielleicht fuchse ich mich da in ein paar Jahren mal rein. ;-)
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
jemand hatte mal gesag das das reface weitestgehend sysex-identisch mit den alten DX ist? definitiv fast alles ueber sysex gesteuert
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
definitiv fast alles ueber sysex gesteuert
Das ist beim Reface DX definitiv nicht der Fall ;-) Aber selbst beim DX7 lassen sich die Level schon per Spielhilfe z.B. MW/Breathcontroller etc. steuern. Leider nicht beliebig, also vom Effekt eher Filter öffnen, also mehr Obertöne oder lauter abhängig vom Operator/Algorithmus.

Das man die Level, Feedbacks und Frequenzen beim Reface DX pro Operator per CC# steuern kann ist doch schon recht gut für so ein kleines Teil, das wechseln der Algorithmen per CC# dürfte auch einigen hier im Forum gefallen, sowas wie Hüllkurven wäre nett gewesen. Ich hätte mit Macros wahrscheinlich etwas mehr Spaß gehabt, aber für meine Zwecke macht das Teil was es soll.

Hab' mir das Teil eher für die aktuelle Wetterlage geholt um draußen was zum Soundbasteln und komponieren zu haben. Bin ja nunmal kein FM-Anfänger mehr, aber das Teil kann imho alles vermitteln was man über FM-Synthese wissen sollte.
 
weasel

weasel

||||||||||||||||
also diese liste die du gepostet hast ist ja nur einb ganz kleiner teil dfes kuchens, wenn du die offizielle reface midi implementation anguckst siehst du das auch die hier behelfsweise wohl zusaetzlich als CC kontrollierbaren OP parameter eigtl klassisch per sysex angesteuert werden. ohne die envelopes usw bringen die 4-5 per CC steuerbaren parameter ja auch nicht wirklich was, hast du ja anscheinend auch selber gemerkt.

hier findet sich unter reface DX/data table die komplette midi implementierung, waer schoen wenn jemand mit einschlaegiger erfahrung (@Klaus P Rausch ?) schnell bestaetigen koennte ob das halbwegs deckungsgliech mit den alten 4op yamahas ist:

 
Zuletzt bearbeitet:
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
also diese liste die du gepostet hast ist ja nur einb ganz kleiner teil dfes kuchens
Eigentlich sind das zumindest die Parameter die für die Klangfarbe verantwortlich sind, aber was weiß ich schon :denk:

ohne die envelopes usw bringen die 4-5 per CC steuerbaren parameter ja auch nicht wirklich was, soltle dir als fm liebhaber (?) doch aufgefallen sein.
Witzbold - sind immerhing 6 pro Operator, Envelopes wird man nur pro Note ändern, daher ist Sysex in dem Zusammenhang eventuell nicht ganz so tragisch ;-) Sind halt die DX7 Envelopes, mit 4 Level/Rates, trotzdem wär' ein globaler GM-Style Envelope Parameter kein Fehler gewesen.

hier findet sich unter reface DX/data table die komplette midi implementierung, waer schoen wenn jemand mit einschlaegiger erfahrung (@Klaus P Rausch ?) schnell bestaetigen koennte ob das halbwegs deckungsgliech mit den alten 4op yamahas ist:

https://usa.yamaha.com/files/download/other_assets/7/794817/reface_en_dl_b0.pdf
Scheint neuer als die Version zu sein die ich auf der Platte hab' ;-) @microbug sollte das am ehesten vergleichen können, da er schon 4Op FM-Synth Adaption für Sounddiver gemacht hat. Aber im Vergleich zu meinem TX81z unterscheiden sich Parametergrenzen schon recht deutlich, von daher wird das ohne - die bereits existierende - Konverter Software kaum funktionieren ;-)

 
microbug

microbug

|||||||||||
Das ist nicht identisch, ohne Konverter geht da nix, ähnlich wie damals vom DX7 zum SY77/99.

Man muß immer dran denken, daß es sich, wie schon beim FS1r hier um DSP-FM handelt, welches die Limitierungen der damaligen Yamaha Spezialchips nicht hat und feiner auflösen kann.
 
 


News

Oben