Dave Smith -> Sequential - OB6 Analog Synthesizer

https://youtu.be/Bi8uAi7FRIA


Ein primaVergleich zwischen beiden Synths wie ich finde.Man neigt dazu dem OB 6 den Vorzug zu geben .Der Prophet 6 ist der flexiblere und klingt in den Mitten präsenter , hifi mäßiger.
Der OB 6 bringt mehr breite und Analog Charakter. Der OB 6 hat im Oszillator 1 keine Dreieck Waveform kann aber dafür im Suboscillator mit Rechteck Punkten.
Der OB 6 wirkt gut gelungen durch de SEM Filter sehr speziell...
Ideal wären beide Synths laut Marketing ...
🤔
 

sägezahn-smoo

||||||||||
Das erstaunliche ist das extrem hohe Niveau von beiden. Ich bin eher 24db Typ obwohl ich SEMs liebe. Nach langen Vergleichen von beiden habe ich den Prophet 6 gekauft. Im Studio dann erst festgestellt wie unglaublich gut die Qualität der VCOs ist und allen anderen Baugruppen. Und das ist beim OB-6 ja auch in derselben Liga. Ich glaube Black Corporation klingt im Grundsound nicht besser.
 
Die sind beide toll, man sollte beide antesten und dann entscheiden, dass man beide haben will. Ich hab beide und ich sag mal, der ob6 klingt melancholischer einfach oberheim lastig und der Prophet 6 klingt rauer mehr britisch. die beiden sind wie telecaster vs stratocaster :)
 
Ich weiss... aber das zentrale klanggestaltende Element bei nem Analogen ist aber nun mal das Filter. Da wären den meisten Leuten die Oszis relativ egal, da die Wellenformen ja irgendwie eh fast immer die Gleichen sind ;-)
 

Sulitjelma

||||||||||
Ist witzig.... ich benutze den Notch-Filter fast garnicht. Mache am OB6 überwiegend Sounds in Richtung abgefahren. Der LFE von Steve Hunt ist dafür sehr nützlich, wenn natürlich auch ohne jede Menge geht. Habe z.B. gerade etwas mit LFO-Modulation von Ring-Mod-Amount und Ring-Mod-Parameter gemacht. Wäre also auch eine Überlegung bevor man sich zwei solche Kisten hinstellt und im Vergleich zu einem zweiten Synth günstiger wenn natürlich nicht das gleiche.
 

6Slash9

||||||||
Sind sie beide wirklich so unterschiedlich? Den OB6 habe ich bereits, ich spiele schon länger mit dem Gedanken mir noch den P6 zu kaufen. Ich wäre nur sehr enttäuscht wenn die beiden ähnliche Bereiche abdecken würden.
Ich würde es so beschreiben : Es lassen sich sicher ähnliche Bereiche abdecken - aber nur ähnlich ! Die beiden sind in den meisten Facetten schon sehr, sehr unterschiedlich und ein P6 zum OB6 erweitert das Klangspektrum
schon gewaltig ! Ne, eigentlich noch deutlicher, manche Sounds sind schlicht nicht mit dem anderen hinzubekommen ! Alleine die Sub-Osc´s sind komplett anders.
Übrigens hat der P6 (jedenfalls im Vergleich zu meinem Exemplar von OB6) deutlich mehr "Druck" , ähnlich ausgepegelt liefert er zum einen ca. 7db mehr Signal-Rauschspannungsabstand an meinem RME, aber auch subjektiv
sind manche Sounds (innerhalb des regulären Pegels) extrem druckvoll/laut.
Was mir noch auffällt (oder zumindest so vorkommt...), ist, daß der P6 mit Velocity auf Filter- wie Ampenvelope (beide Hüllkurven auf Velocity bekomme ich am OB6 spieltechnisch nicht so gut untergebracht..) noch nuancierter/dynamischer spielbar ist . Das ist sicher extrem subjektives Empfinden... macht aber Spaß !
 
Hallo zusammen. Auf YouTube findet man wenige Videos dazu wie sich der OB 6 so in einer Live Formation oder Bandcontext macht... Die meisten Videos zeigen den OB 6 in der Studio Umgebung....
Dann wollte ich mal fragen ob jemand den OB 6 schon einmal mit anderen Synthies Virus, Moog nachbearbeitet hat. Der OB 6 hat ja keine Eingänge.... aber man kann ihn ja in andere Synths einschliefen und entsprechend mit dem Filter bearbeiten.... 😕😂👌🎵👀
 


News

Oben