DeepMind 12 - Analoger Behringer Synthesizer

DM12 werde ich kaufen..? (wichtig ist: verdrängt der Kauf einen anderen primär poly.analogen Synth?)

  • ja, anstatt eines teureren Poly.Analogen eher ü2k€ zB DSI, Vintage..

    Wahl: 32 9,9%
  • ja, anstatt eines günstigeren Poly.Analogen eher u2k€ wie Minilogue, Vintage, etc.

    Wahl: 17 5,2%
  • ja, verdrängt nichts anderes, hab einfach Lust dazu, ich möchte genau DEN!

    Wahl: 45 13,9%
  • ja, ist mein einziger/erster poly Analoger würde keinen anderen nehmen, weil (passt)

    Wahl: 13 4,0%
  • nein, ich brauche sowas (zZt) nicht (egal von welcher Firma)

    Wahl: 61 18,8%
  • nein, ich kaufe etwas anderes, eher teureres (ü 2k€)

    Wahl: 34 10,5%
  • nein, ich kaufe etwas eher günstigeres analoges u2k€

    Wahl: 17 5,2%
  • vielleicht mal irgendwann, jetzt aber nicht oder spontan

    Wahl: 105 32,4%

  • Anzahl Votes
    324

Unifono0815

|||||||||
Ich such mühselig nach Demos von Bass Sounds. Der Juno kann ja spitzen Bässe, ich frag mich ob der DM die auch hinbekommt. Die meisten Demos konzentrieren sich auf dicke Pads mit reichlich Effektsoße
 

lilak

||||||||||||
mich würden mal solche sound aus dem deepmind interessieren. das ist alles aus dem prophet 8 aber ich denke der dm macht das eleganter weil er mehr optionen hat:

 

ARNTE

Ureinwohner
Naja, Bässe können sehr unterschiedlich sein. Da versteht auch jeder was anderes drunter. Auf jeden Fall kann der Deepmind auch ordentlich tief und die Hüllkurven sind für alles brauchbar. Ich gebe Verstaerker schon prinzipiell recht, es gibt andere Synths die so markerschütternde Bässe noch bässer ( ;-) ) können. Aber der Deepmind kann auf jeden Fall auch gute Bässe. Und zwar sogar mit einem ziemlichen eigenen Charakter. Da geht also durchaus was. Und was ich am Deepmind besonders schätze, ist die rechte gute Integrierbarkeit in Mixe. Das gilt imo ganz besonders für die Bässe. Darum setze ich den dafür eigentlich auch ganz gerne ein.
 

lilak

||||||||||||
bass kann jeder analoge synth + eq, höhen sind das problem bei dcos. da hört man auch einen deutlichen unterschied zu den vcos des prophet 6. kann mir mal einer der besitzer sagen ob der overdrive effect weniger wird wenn man die pegel der oszis runterdreht? sonst gehen die "butterweiche pads" nicht.
 
Naja, Bässe können sehr unterschiedlich sein. Da versteht auch jeder was anderes drunter. Auf jeden Fall kann der Deepmind auch ordentlich tief und die Hüllkurven sind für alles brauchbar. Ich gebe Verstaerker schon prinzipiell recht, es gibt andere Synths die so markerschütternde Bässe noch bässer ( ;-) ) können. Aber der Deepmind kann auf jeden Fall auch gute Bässe. Und zwar sogar mit einem ziemlichen eigenen Charakter. Da geht also durchaus was. Und was ich am Deepmind besonders schätze, ist die rechte gute Integrierbarkeit in Mixe. Das gilt imo ganz besonders für die Bässe. Darum setze ich den dafür eigentlich auch ganz gerne ein.
ja das stimmt! in meinem Arsenal sind der M3X für kraftvolle, runde Bässe und Cwejman S1 für klare, knackige Bässe die Besten

mit m Deepmind baue ich mir lieber schöne lebendige Flächensounds. Das kann er richtig gut.
 

lilak

||||||||||||
ist jetzt nicht wirklich ähnlich, aber vielleicht so als option:

schöner track aber eher so ... für sowas würde ich den einsetzten. schwurbelpads sind 70ger, verstärker ;-) bei dem prophet 8 hört man auch gut das problem mit den höhen die dann irgendwo in den oberen mitten ausfizzeln. macht der dm das besser?

 
Die Desktop Variante ist bei Thomann nicht mehr verfügbar und hat bei Musicstore eine voraussichtliche Lieferzeit von fast einem Monat. Produziert wird der aber schon noch, oder? Perspektivisch überlege ich mir einen weiteren DM für die Bühne zuzulegen...
 

lilak

||||||||||||
jetz hab ich gerade gesehen dass der dm keinen mixer hat dh osc1 geht immer full blast in den mixer, deswegen knallt der auch immer so. wie schwachsinnig ist das denn bitte? da fehlt das ganze soundspektrum ohne overdrive so als ob beim model B der mixer immer aufgedreht ist. oder kann man da was in den menüs einstellen?
 

citric acid

|||||||||||||
Die Desktop Variante ist bei Thomann nicht mehr verfügbar und hat bei Musicstore eine voraussichtliche Lieferzeit von fast einem Monat. Produziert wird der aber schon noch, oder? Perspektivisch überlege ich mir einen weiteren DM für die Bühne zuzulegen...
Die produzieren grade alle Produkte nach. Durch die neue Preispolitik ist hier eine riesen Nachfrage an allen B, TC, Klarke, Midas Produkten erzeugt worden. Denke es dauert. Die Lieferzeiten werden auch fast Täglich / Wöchentlich nach hinten geschoben.
 

darkstar679

|||||||||||||
jetz hab ich gerade gesehen dass der dm keinen mixer hat dh osc1 geht immer full blast in den mixer, deswegen knallt der auch immer so. wie schwachsinnig ist das denn bitte? da fehlt das ganze soundspektrum ohne overdrive so als ob beim model B der mixer immer aufgedreht ist. oder kann man da was in den menüs einstellen?
du hast mit dem DM12 einen modernisierten roland 106 vor dir. das heißt, die hauptelemente und eigenschaften sind vom 106er übernommen
 

lilak

||||||||||||
Durch die neue Preispolitik ist hier eine riesen Nachfrage an allen B, TC, Klarke, Midas Produkten
interessant, ich hab gerade mal die preispolitik überprüft: 1176 klon von klarke für 180e :flieg:

du hast mit dem DM12 einen modernisierten roland 106 vor dir.

mit dem unterschied dass der 106 eben nicht knallt. ich geh morgen mal zu sau & dummland und teste das teil durch. evtl. legt sich das knallen auch wenn man den vca runterregelt? oder den vca envelope via modulation absenken? kann mir nicht vorstellen dass den midas leuten das nicht aufgefallen ist. oder die wollten den einen vca einsparen?
 
Zuletzt bearbeitet:

tom f

*****
jetz hab ich gerade gesehen dass der dm keinen mixer hat dh osc1 geht immer full blast in den mixer, deswegen knallt der auch immer so. wie schwachsinnig ist das denn bitte? da fehlt das ganze soundspektrum ohne overdrive so als ob beim model B der mixer immer aufgedreht ist. oder kann man da was in den menüs einstellen?
das ist bei vielen vielen synths so und es gibt viele synths bei denen das nicht so ist und bei denen die filtersättigung scheisse klingt.

insofern ist das von dir bemängelte kein manko - ich kann mir auch nicht vorstellen dass der osci 1 vom level so kalibriert ist dass er 12 fach polyphon zerrt.


insofern die frage: was genau bemängelst du ? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

citric acid

|||||||||||||
wie denn, was denn, wo das denn?

google ist dein freund ... die frage ist welche bauteile da drin sind? transformer usw.
Angeblich midas überträger. Aber nur am xlr und das glaube ich such, den ersten hatte ich via klinke dran und als ich dann xlr genutzt habe klang es noch besser...also bei den eqp meinte ich. Habe den 1176 noch nicht aber den la2a , der klingt auch super. Da ich 2 Urei 1176 habe bin ich auf den a/b vergleich gespannt.
 


News

Oben