DeepMind 12 - Analoger Behringer Synthesizer

DM12 werde ich kaufen..? (wichtig ist: verdrängt der Kauf einen anderen primär poly.analogen Synth?)

  • ja, anstatt eines teureren Poly.Analogen eher ü2k€ zB DSI, Vintage..

    Wahl: 34 9,9%
  • ja, anstatt eines günstigeren Poly.Analogen eher u2k€ wie Minilogue, Vintage, etc.

    Wahl: 18 5,2%
  • ja, verdrängt nichts anderes, hab einfach Lust dazu, ich möchte genau DEN!

    Wahl: 49 14,2%
  • ja, ist mein einziger/erster poly Analoger würde keinen anderen nehmen, weil (passt)

    Wahl: 14 4,1%
  • nein, ich brauche sowas (zZt) nicht (egal von welcher Firma)

    Wahl: 65 18,8%
  • nein, ich kaufe etwas anderes, eher teureres (ü 2k€)

    Wahl: 36 10,4%
  • nein, ich kaufe etwas eher günstigeres analoges u2k€

    Wahl: 19 5,5%
  • vielleicht mal irgendwann, jetzt aber nicht oder spontan

    Wahl: 110 31,9%

  • Anzahl Votes
    345

bernybutterfly

||||||||||
Volle Zustimmung.
Mir wäre es lieber, nur ein Teil davon zu haben, dafür aber nicht diese nervige Menuklickerei/Sucherei.
Sehe ich nicht so.
Wenn man schon 4 vollwertige Effektslots und einen Editor dazu geschenkt bekommt, sollte man eigentlich nicht maulen.
Am Gerät selbst ist man mit einem Knopfdruck in der FX-Page und dank der Tatsache, dass der Curser da stehen bleibt, wo er zuvor war, muss man ihn nicht mal an die wesentlichen Stellen (Mix-Level oder On/Off) navigieren.
Ein bischen Hinwendung braucht man natürlich trotzdem. Das ist aber bei einem entsprechenden Hardware-FX auch nicht anders.
Die Tatsache, dass man sämtliche FX-Parameter als Modulationsziel ansteuern kann, wiegt weiter schwer positiv.
Schließlich kann man alternativ auch einige Regler eines Masterkeyboards mit den entsprechenden Parametern belegen (wenn man weiß, wie das geht...)
 

alexpen

.....
Wenn man schon 4 vollwertige Effektslots und einen Editor dazu geschenkt bekommt, sollte man eigentlich nicht maulen.
Ich kritisiere nicht die Effekte an sich, sondern ihre Integration. 2-3 dedizierte Regler + 3-4 Taster würden UX deutlich verbessern. Ein anderer, bereits genannter Weg wäre "weniger ist mehr". Aktuell ist das eine Qual, egal, wie man es dreht. Das es besser gehen kann, zeigt z.B. Dave Smith oder auch Effektpedale von TC Electronics selbst.
 

bernybutterfly

||||||||||
Ich kritisiere nicht die Effekte an sich, sondern ihre Integration. 2-3 dedizierte Regler + 3-4 Taster würden UX deutlich verbessern. Ein anderer, bereits genannter Weg wäre "weniger ist mehr". Aktuell ist das eine Qual, egal, wie man es dreht. Das es besser gehen kann, zeigt z.B. Dave Smith oder auch Effektpedale von TC Electronics selbst.
Wenn das eine Qual ist, würde ich mir einen anderen Synth kaufen, der mich nicht quält.
 
Ich habe mir am Anfang auch einen Knopf für den Bypass gewünscht. Aber nachdem ich mich von den Werkssound verabschiedet habe, und angefangen habe selber zu programmieren war der Workflow schnell verinnerlicht. Bei selbstprogammierte Sounds habe ich auch deutlich an Effekten oder Effektanteile abgespeckt. Selbsterstellte Sounds haben dann auch für mich den richtigen Effektanteil und ich muß dann auch nicht mehr korrigieren. So ist nun der Effektbypass für mich nicht mehr von nöten.
 
Zuletzt bearbeitet:
Auf GeoSynth gibt es interessante Beiträge .Bin erstaunt wie vielseitig der DM 12 ist.
Wo muß ich da noch Abstriche machen wenn man einen polyphonen analogen sucht?
Zumal das Preis / Leistungsverhältnis stimmt.
 

Jörg

*****
Abstriche? Klingt halt nicht gerade fett. Dass so viele Sounds offenbar den Unisono-Modus brauchen, ist kein Zufall.
Aber er fügt sich im Zusammenspiel gut ein.
 

bernybutterfly

||||||||||
keine ahnung......ich finde ihn zu fett......muß ihn immer mit dem DAW EQ zähmen, damit er nicht alles weg drückt:
Sehe ich ähnlich.
Ausserdem grundsätzlich mal: Weshalb ist ein Sound immer am besten, wenn er möglichst "fett" ist?
Kommt doch ganz drauf an, wie man ihn einsetzt.
Und weiterhin: Warum soll man den Unisono-Modus bei Bedarf nicht verwenden, wenn man ihn zur Verfügung hat? 12 Stimmen ermöglichen das doch recht entspannt. Verstehe nicht, wo da das Problem liegt.
 

Jörg

*****
Es gibt kein Problem, das habt ihr falsch verstanden. Ich finde nicht, dass immer alles fett sein muss. Der Prophet 12 z.B. Ist auch nicht fett.
Aber das mit dem "alles wegdrücken" kann unmöglich euer Ernst sein. Nochmal, das mit dem "Unisono" ist kein Zufall, weil der Deepmind sonst im Vergleich zu den meisten anderen Analogen ziemlich dünn klingt. Was auch total ok ist, jedenfalls für einen Polyphonen.
 

MC/DC

|||||
Is ja wie im Gitarrenforum hier... zu fett, nee zu dünn, zu steril, nee zu warm... das Ding hat doch Filter. Und kommt ja auch zu 100% auf den Kontext an.

"Die Custom shop Re-Issue der 62er Slab Board Strat hat den für sie von unzähligen klassischen Alben allseits bekannten, schön glockigen, gewissermaßen übermusikalischen Nöck in den oberen Mitten - was sie auch so durchsetzungsfähig macht". "Nee gar nicht". "Doch doch". Der eine spielt in 'ner Metal Band, der andere ist Jazzer. Und beide reden aus ihrem Kontext heraus.
 
Aber das mit dem "alles wegdrücken" kann unmöglich euer Ernst sein.
eigentlich schon. unisono verwende ich um schwebungen zu erzeugen, oder um einen sound die schärfe zu nehmen, aber eigentlich nicht, um ihn anzudicken.
mit unisono wird er lediglich lauter, was dann wohl als "fett" interpretiert wird.
allerdings gibt es zu dem thema 1000 meinungen.
 
Als Beschränkung könnte man die nur 2 Wellenformen nennen.
Aber ansonsten erstaunt mich das Ding immer wieder mit Möglichkeiten. Man kann sehr tief und präzise eingreifen.
Neulich bin ich z.B. über LFO-Spread gestolpert (passt auch zu dem Unisono-Thema). Ich frage mich, wie viele andere Synths das haben? Das ist geil!

Ich benutze Unisono meist der Stereo-Möglichkeiten wegen. Wenn die einzelnen Stimmen im Raum tanzen bin ich glücklich.
 
Zusammengefasst stelle ich fest ,was wäre ein polyphoner Synthesizer ohne Unisono,LFO,Effekte
und die zahlreichen Werkzeuge wie Filter ect.
Der Deep Mind 12 kann brachial klingen muß bisweilen gezähmt werden und neigt zu Übersteuerungen ... kann man nicht mit Korg Polysix und OB 6 vergleichen.... jeder hat seinen Reiz ... Man sollte halt die Ressourcen der Mehrstimmigkeit im Auge behalten... so gab es vor der Produktion des DM 12 eine Abstimmung wieviele Stimmen bei einem polyphonen analogen Synth wünschenswert sind...
 

ASJ

||||||||||
... finde ich sogar vorteilhafter, wenn man den sound andicken kann/muss... der neutron zB ist mir zu dominant, da wünschte ich mir oft, der wäre etwas "zierlicher" vom grundklang her...
 

bernybutterfly

||||||||||
... finde ich sogar vorteilhafter, wenn man den sound andicken kann/muss... der neutron zB ist mir zu dominant, da wünschte ich mir oft, der wäre etwas "zierlicher" vom grundklang her...

Die aktuelle elektronische Musik- und Medienlandschaft versucht, den Zuhörer eher mit Lautstärke zu erreichen. Wer am lautesten ist, hat gewonnen. (Alte Radioweisheit) Vielleicht ist das in der reizüberfluteten Umwelt auch inzwischen nötig. Wenn man nervlich noch "runterkommt", kann man auch durchaus zarte Klanggebilde "reizvoll" finden.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
... finde ich sogar vorteilhafter, wenn man den sound andicken kann/muss... der neutron zB ist mir zu dominant, da wünschte ich mir oft, der wäre etwas "zierlicher" vom grundklang her...
Ist aber bei Synths wie beim Haare schneiden, wegnehmen ist leichter als ankleben ;-) Aber als klassischer Poly Synth/Flächenleger darf er ruhig was dünner sein, für Leads und Bässe hat Behringer ja div. Monosynths im Angebot.
 

Sulitjelma

||||||||||
Zusammengefasst stelle ich fest...
:denk: Meine Zusammenfassung sieht so aus, daß ich ihn jetzt nicht so super spannend finde. Gäbe es noch so etwas wie X-Mod/ FM sähe das vielleicht anders aus. Klar man kann schon einiges damit machen und wenn man sich sehr intensiv damit beschäftigt....Bei mir wird er zumindest eher nicht so häufig genutzt.
 
Prima wenn es so klappt ist es eine gute Idee...Welche Marke der Kompressor hat sollte da wohl eine untergeordnete Rolle spielen.
Hab ja schon gemerkt das man die Fader zaghaft behandeln soll😬🤔
 

bernybutterfly

||||||||||
Schon mal den internen Compressor in der FX-Section probiert? 1 Slot ist eigentlich immer frei und man kann ihn vor den FXs platzieren, denen der Compressor vielleicht schaden könnte, wenn er dahinter ist ;-)
 


Neueste Beiträge

News

Oben