Deepmind noise floor

darkstar679

darkstar679

||||||||||
naja, wir haben hier gelegentlich einen 106. wenn der chorus II an ist, rauscht es erheblich lauter als beim DM12.
worauf ich aber hinaus will:
wenn send eingeschaltet ist, dann sendet der DM12 signale zur effektsektion, und dabei sendet er auch das rauschen der OSC zur effektsektion. Ist kein effekt ausgewählt, oder alles auf 0 gestellt, passiert das signal die FX sektion und wird dem hauptsignal wieder zugemischt.
so addiert sich das rauschen um vermutlich faktor zwei bei der option send.

vielleicht ist es ja eine einstellungs sache. bei mir steht das mastervolume so zwischen12-14 uhr.
 
Zuletzt bearbeitet:
6Slash9

6Slash9

|||||
...das würde letztendlich bedeuten, daß die Kiste doch schlecht programmiert ist ?!? > Unity Gain !!!

Wenn ich´s recht weis, mischt der Deepmind kein FX zum analogen Signal (im Gegensatz zum z.B. Peak...) . Weder bei Insert-noch Send/Return-Nutzung.
In dem Moment, wo jedwede Art von FX aktiviert ist hörst Du kein wirklich rein analoges Signal mehr, sondern Analoge Klangerzeugung > Wandlung > Signal/FX-Mix > Wandlung > Ausgang
Das bedeutet, daß bei einer sauberen UnityGain-Programmierung innerhalb der digitalen Sektion (die sowohl Dry wie auch Wet umfaßt...) kein zusätzliches Rauschen wie von Dir beschrieben
auftauchen dürfte - weder im Insert- noch im Send-Betrieb !
 
6Slash9

6Slash9

|||||
Womit ich keinesfalls in Frage stellen will, daß der Synth schöne Klänge produzieren und man mit ihm sicherlich tolle Musik machen kann !
 
T

thorp

..
Wenn send zwar aktiviert ist, die einzelnen send-Regler jedoch auf 0 stehen, sollte eigentlich bei einem digitalen Effektweg rein gar nichts zur Effektsektion durchgehen. Wenn es stimmt, dass das Signal trotz 0-Stellung der sends die FX-Sektion sinnloserweise trocken passiert, ist das klar ein Programmierfehler, der aber eventuell durch ein Update behoben werden kann.
Leider ist der Support auf meine Anfrage hin nicht wirklich auf das Problem eingegangen.

Der Volume-Regler eines Synths sollte grundsätzlich voll aufgedreht sein, gerade um den bestmöglichen Rauschabstand und größte Dynamik zu gewährleisten.
Was am Synth runtergeregelt wird, muss später sowieso wieder aufgeholt werden. Der Rauschabstand bleibt hiervon unbeeinflusst, wird durch Fehlanpassung eher schlimmer.
 
Zuletzt bearbeitet:
darkstar679

darkstar679

||||||||||
nun, seis, wie es sei.
ich hab davon nicht ausreichend ahnung.
ich spiele halt nur damit.

und ja, es gibt presets, die rauschen wie eine dusche, besonders wenn die AMP simulationen eingeschaltet sind.
seit neustem verrausche ich ja künstlich meine tracks....somit würde mir der DM12 arbeit abnehmen :)
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
bei meinem ist es ein fehler im synth selbst.
alles ist aus, keine OSC, kein ton, volume aus, kein USB angeschlossen....störton ist da.
nun, garantie abgelaufen...egal.
 

Anhänge

  • Noise.mp3
    239,5 KB · Aufrufe: 3
lilak

lilak

|||||
noisefloor, ihr habt probleme. ich mische oft tapenoise in meine digitalen sachen. klingt sofort nach ... tape. manchmal plugge ich drei channels in meinen midas mischer in reihe und dann rauschen die high end circuits auch gewaltig. im weltraum rauschts auch, das sog hintergrundrauschen. wo also genau ist das problem? ich finde noise im mix ist wie ein frequenzkleber. er fasst alles zusammen.
 
darkstar679

darkstar679

||||||||||
einfaches rauschen wäre auch nicht das problem, aber es ist ein ton, kein noise.
 
lilak

lilak

|||||
ja höre ich auch mit meinen marshall geschädigten ohren. das ist genau eine frequenz in den oberen mitten also könntest du die ganz leicht mit einem bandreject rausfiltern. klingt für mich wie feedback oder die interferenzen die der computer im audiosignal von schlechten interfaces erzeugt. du bist sicher dass im audioweg nichts feedabackt oder audiorechnet? mit billigen kabeln die in der nähe deines compi sind kannst du dir auch sowas leicht einfangen.

klar wenn der dm12 digitale effekte hat dann müssen die berechnet werden und das kann streuen. die beri entwicklungsabteilung hat sowas sicher im auge aber bei dem preis sind da natürlich grenzen in der bauqualität. mich würde sowas nur stören wenn ich mit high gain amps zb tube oder analog arbeite, dann hörst du das sofort. aber wer macht das schon in unserer szene? ich zb. LOL

hast du nicht schon mal vor kurzem so ein problem mit einem anderen synth gehabt wo ich meinte mach dir darüber keine sorgen, mach lieber musik. wenn ich alle meine vintage synths mit dem mikroskop durchgehe könnte ich hier vermutlich eine liste von solchen sounds posten. yamaha tg33 und noise? come on, no way :)

na gut ich blas mal den output von meinem propht rev 2 auf. mit digitalen effekten an. nur damit du dich besser fühlst.
 
Zuletzt bearbeitet:
darkstar679

darkstar679

||||||||||
was man hört sind 3 spikes....6 khz, 8khz und 12 khz.
dieses geräusch hört man auch, wenn außer strom nichts am DM12 angeschlossen ist und ich über kopfhörer höre.
es sind daher alle audio ausgänge, unabhängig der lautstärke davon betroffen. Der Level des Geräuschs ist bei -57dB.
Sobald man das Signal komprimiert = lauter macht, tritt es störend nach vorne.

ich halte den synth auch nicht für ein billig gerät. er hat ursprünglich 1200€ gekostet. dann ist nach dem streit mit thomann der preis verfallen auf 600-700€.

son marshall fullstack steht bei mir auch noch drohend in der ecke.
 
lilak

lilak

|||||
ja stimmt dann ist das signal 6 khz plus obertöne. also vermutlich ein abgeflachter sinus. das hörst du auch wenn du über kopfhörerausgang aufnimmst? ich würde mal alle kabeleinstreuungen ausschliessen. ich hab hier alles high end inclusice des audiointerfaces aber wenn ich nur ein billiges kabel einstecke tauchen plötzlich solche sachen an ungewohnten stellen auf. selbst mit teuren kabeln würde ich den rechner hören wenn ich das signal auf 500 db aufblase.

einstreuungen sind immer und überall da. wenn du nur eine schlaufe in jedes kabel machst hast du einen low impedance pickup. i hope you understand :) multicore kabel oder flachbandkabel sind auch beliebte einstreuungsquellen. manche vollkommen überteuerten vintage synths haben das als alleinstellungsmerkmal. ich nenne hier keine namen.

du kannst den dm12 ja mal aufschrauben und dir ansehen wie die kabel verlaufen. evtl. lässt sich da was verbessern. kann mir nicht vorstellen dass die b-ingenieure sowas im design übersehen. ansonsten würde ich behringer eine mail schreiben die kümmern sich da sicher drum. wenn das an die öffentlichkeit gerät :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Similar threads

 


Neueste Beiträge

Oben